IngoAlthoefer
09.04.2017, 17:34

+4Blaue Insekten und ihre Inversen

Hallo,

habe wieder etwas mit den alten Schienen herumgespielt.
Dabei wird mir immer klarer, wie gut sich die abgestrippten
LEGO-Würfel als Knotenpunkte eignen.

Mein Liebling ist dieses farbinverse Tierchen:

[image]



[image]



Und jetzt eine Spinne, samt Spinverse:

[image]


[image]



Und eine Ostertulpe:

[image]



Auffallend ist, dass die altblauen Schienen beim Invertieren
orange werden, wenn kein direktes Sonnenlicht ist, und rötlich
bei Sonne.

Ingo.


Ein MoC ist nicht dann fertig, wenn man nichts mehr
hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr
wegnehmen sollte.


Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

stonetown , Legomichel , JuL , cubo (4 Mitglieder)

Eisbär
10.04.2017, 08:29

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Farbiges

Liebër Ingo!

Weißtu einglich, was Du da sagst?

daß die altblauen Schienen


Wo altblau, muß auch neublau.

Aber von neublau hab nich nur ich nix gehört.

Soweit ich weiß, gibbs neugrau (hell), neugrau (dunkel), neubraun, neurosa.

Evt. könnte man altgelb (hell, vanille) und neugelb (grell, hell) auch als alt und neu auffassen.

Das normale Gelb soll gleich geblieben sein, bis auf die Opazitätsunterscheide durch's Einfärben, die's auch bei anderen Farben gibt.

Schwerbeunruhigte Grüße
M.a


Nächste Frage: Was passiert, wenn Du die verunstalteten (Man mag gahnich hingucken oder an denke.n) Würfel mit Fliesen bestückst und damit würfelst? Gehen die Fliesen leicht ab?



jjinspace
11.04.2017, 14:47

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: Blaue Insekten und ihre Inversen

Beim ersten Foddo musste ich erst mal an Rhabarber denken.

[image]


J. J. in Space

Link zum 6. Berliner SteineWAHN!

Ich hasse es, wenn Leute mitten im Satz.


Farnheim
11.04.2017, 18:19

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: Blaue Insekten und ihre Inversen

IngoAlthoefer hat geschrieben:


Auffallend ist, dass die altblauen Schienen beim Invertieren
orange werden, wenn kein direktes Sonnenlicht ist, und rötlich
bei Sonne.


[image]



Das liegt natürlich daran, dass Deine blauen Schienen in gleißendem Sonnenlicht von dem Sensor Deiner Digitalkamera schon leicht ins türkise abwandern. Und Türkis liegt im Farbkreis nach Jojo Itten irgendwo gegenüber zwischen Orange und Rot. Ist also ein klassischer Komplentärkontrast. Gleiche Anologie ergibt sich bei natürlicherweise bei dem abgeschatteten Blauton, der auch von Deiner Kamera als Blau wahrgenommen wird. Und der wird dann eben Knatscheorange.

Grüße,
Maik


[image]


IngoAlthoefer
11.04.2017, 23:17

Als Antwort auf den Beitrag von jjinspace

Re: Blaue Insekten und ihre Inversen

Hallo Jürgen,

jetzt, wo Du es sagst, sehe ich es auch.
Also sag ich mal: Rhabarbar-Schrecke

Ingo.


Ein MoC ist nicht dann fertig, wenn man nichts mehr
hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr
wegnehmen sollte.


IngoAlthoefer
12.04.2017, 02:16

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

Re: Farbiges

Lieber Mich.a,

Eisbär hat geschrieben:

daß die altblauen Schienen

gemeint habe ich "alte blaue" Schienen, sonst nix.

Nächste Frage: Was passiert, wenn Du die verunstalteten ...
Würfel mit Fliesen bestückst und damit würfelst?
Gehen die Fliesen leicht ab?

Die Fliesen sitzen stabil. Der Würfel endet
aber oft auf Kante.

Zur "Verunstaltung": Das schwarze Gummi der Würfel ist kein ABS.
Es dünstet relativ stark aus. Nach einigen Jahren an der Luft
ist es sehr porös. Das Abtrennen des Gummis geht mit etwas Übung
in 20-30 Sekunden, wenn man den Gummistrang, der mitten durch den
Würfel verläuft, drin läßt.
Das Basis-Skelett ist so toll für andere Bauten geeignet, dass ich
mir wünsche, dass LEGO dieses Skelett einzeln und in verschiedenen
Farben anbietet.

Ingo.


Ein MoC ist nicht dann fertig, wenn man nichts mehr
hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr
wegnehmen sollte.


Eisbär
12.04.2017, 09:33

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Proncipiis obsta!

Liebär Ingo!

Das schwarze Gummi ist kein ABS.

Das ist keine Begründung dafür, es zu entfernen. Denn das Motto: Alles Lego, das nicht aus ABS ist, darf verhackstückt werden, gibbs nich, güldet nich, ham wa nich.

Es gibt nämlich ziemlich viele Legos aus Nicht-ABS.

Technicachsen aus Polyamid, durchsichtige aus Polycarbonat...Es war mal die Rede von 'nem knappen "score", eikosanoid, kal, fast vigesimalistisch vielen verschieden Kunststoffen, die verwendet werden. Nicht nur ABS ist schutzbedürftig.

Du und jeder/frau/mann sonst darf natürlich mit ihren/seinen Legos, egal woraus, machen, was sie/er für lustig hält. Muß dann aber Nervenzusammenbrüche bei den Betrachtern und verminderte Anerkennung in Kauf nehmen.

Im Falle der Würfel: wie ist es, wenn Du gummibewehrte Würfel nähmest und statt der Fliesen normale 2x2x0,3 dahin tust, dann kannst Du irgendwas darüberbasteln und es hakt nicht am Gummi fest. Oder 2 Stk 2x2x0,3. Gibt das nicht den fast gleichen Effekt?

Da die Spiele nicht mehr produziert werden, ist es unwahrscheinlich, daß der Würfelkern alleine neu produziert wird. Man, also Du, müßte mindestens einen Setdesigner davon überzeugen, den Würfelkern ganz unbedingt zu irgendwas zu benötigen. Und der Designer dann seine Chefs.

Schade um's Gummi.

Unversehrte Grüße
M.a



Matze2903
12.04.2017, 11:55

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

Re: Proncipiis obsta!

Möchtest du mein schwarzes Gummi haben? Hab da noch was rumliegen!


Das Spiel mit falschen Freunden ist vorbei! Echte Freunde brauchen kein Pseudonym!

[image]



Totgesagte leben länger und zufriedener!


IngoAlthoefer
12.04.2017, 14:00

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

Würfelgummi ist ungesund!

Hallo Mich.a,

Eisbär hat geschrieben:

Das schwarze Gummi ist kein ABS....

Dann drücke ich mich noch klarer aus: Die Ausdünstungen des
schwarzen Gummis sind ungesund. Auch deshalb schneide
ich es von den Würfeln ab.
Auch würde ich Kinder nicht auf LEGO-Würfeln (mit Gummi)
herumkauen lassen.

wie ist es, wenn Du gummibewehrte Würfel nähmest
und statt der Fliesen normale 2x2x0,3 dahin tust, dann
kannst Du irgendwas darüberbasteln und es hakt nicht am
Gummi fest.

Das sieht arg klobig aus.

Man, also Du, müßte mindestens einen Setdesigner davon
überzeugen, den Würfelkern ganz unbedingt zu irgendwas zu
benötigen.

Das sollte nicht schwer sein. Vor einigen Jahren gab es
doch einen handgemachten Behelfswürfelkern, der sogar nach dem AFoL
benannt ist, der ihn kreiert hatte.

Ingo (ist auch deshalb so empfindlich in dieser Sache, weil
er Allergiker ist).


Ein MoC ist nicht dann fertig, wenn man nichts mehr
hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr
wegnehmen sollte.


IngoAlthoefer
14.04.2017, 16:32

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Seit 2013 ...

Liebe LEGO-Leute,

aufgrund einer privaten Rückmeldung habe ich den Eindruck,
dass meine Beiträge mit und zu gestrippten LEGO-Würfeln
nicht von allen richtig verstanden werden. Deshalb hole
ich hier etwas aus.

Seit Sommer 2013 habe ich Erfahrungen mit (normalen) LEGO-
Würfeln. Damals lernte ich sie kennen und sah sie als ideale
Elemente für neu-erfundene Spiele (ich bin Spiele-Erfinder
mit mehr als 100 Kreationen seit 2002; gut zehn dieser Spiele
sind auch in verschiedenen Verlägen erschienen, von der
Edition Perlhuhn bis Kosmos).

Damals, im Sommer 2013, verstand ich BrickLink noch nicht
richtig und erwarb LEGO-Teile meist bei ebay. So auch
grössere Mengen an LEGO-Würfeln, unter anderem einen
50-Stück-Posten ziemlich günstig für 8 Euro. Der Verkäufer
hatte die Würfel perfekt in einer verschlossenen ZIP-Tüte
versandt. Als ich die ZIP-Tüte öffnete, strömte unangenehmer
Geruch heraus. Ich bekam Atembeschwerden und kurz später
auch Kopfschmerzen. Die Substanz(en) müssen aus dem schwarzen
Gummi der Würfel gekommen sein (Weichmacher?!). Jedenfalls
habe ich etwas später LEGO-Würfel aus anderen Lieferungen
(von anderen Verkäufern) für zwei Wochen in eine ZIP-Tüte
gepackt - und beim anschliessenden Öffnen wieder solch einen
unangenehmen Geruch bemerkt.

Die LEGO Group informierte ich in einer Email über die
Vorfälle, bekam aber keine Antwort.

Als kurz später ein AFoL hier im Forum ein MoC zeigte, wo
er einen gestrippten LEGO-Würfel als Uhr auf einem Bahnhofs-
Vorplatz verwendet hatte, war für mich klar, dass auch ich
gestrippte Würfel verwenden wollte...

Ingo.

PS. Der in einem anderen Beitrag schon genannte (klobigere)
Würfel-Eigenbau heisst übrigens Lowell-Sphere, benannt nach
dem AFoL Bruce Lowell:
https://www.brickup.de/technic/lowell-sphere


Ein MoC ist nicht dann fertig, wenn man nichts mehr
hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr
wegnehmen sollte.


JuL
15.04.2017, 03:46

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: Seit 2013 ...

Saluton!

IngoAlthoefer hat geschrieben:


Damals, im Sommer 2013, verstand ich BrickLink noch nicht
richtig und erwarb LEGO-Teile meist bei ebay. So auch
grössere Mengen an LEGO-Würfeln, unter anderem einen
50-Stück-Posten ziemlich günstig für 8 Euro. Der Verkäufer
hatte die Würfel perfekt in einer verschlossenen ZIP-Tüte
versandt. Als ich die ZIP-Tüte öffnete, strömte unangenehmer
Geruch heraus. Ich bekam Atembeschwerden und kurz später
auch Kopfschmerzen. Die Substanz(en) müssen aus dem schwarzen
Gummi der Würfel gekommen sein (Weichmacher?!). Jedenfalls
habe ich etwas später LEGO-Würfel aus anderen Lieferungen
(von anderen Verkäufern) für zwei Wochen in eine ZIP-Tüte
gepackt - und beim anschliessenden Öffnen wieder solch einen
unangenehmen Geruch bemerkt.

Hattest Du eigentlich ähnliche Erfahrungen mit Sammelfiguren? Da wurde ja
durchaus über Gerüche beim Öffnen der Tüten berichtet.

PS. Der in einem anderen Beitrag schon genannte (klobigere)
Würfel-Eigenbau heisst übrigens Lowell-Sphere, benannt nach
dem AFoL Bruce Lowell:
https://www.brickup.de/technic/lowell-sphere

Da gibt es aber einen für Spiele besser nutzbaren Würfel von mahjqa (der
ist von 2003).

Ad LEGO!
JuL


„Altgrau“ facere necesse est.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie mir nennen. Ich lerne nämlich gerne dazu (ich bin allerdings „Altschreiber“).


IngoAlthoefer
15.04.2017, 09:08

Als Antwort auf den Beitrag von JuL

Re: Seit 2013 ...

Hallo JuL,

JuL hat geschrieben:

Hattest Du eigentlich ähnliche Erfahrungen mit Sammelfiguren?

Meinst Du Sammelfiguren von LEGO? Damit kenne ich mich nicht aus.
Jedoch habe ich manchmal Überraschungs-Eier in die
Hände bekommen. Da roch es teilweise aus
den Tütchen mit den Sammelfiguren.

Da gibt es aber einen für Spiele besser nutzbaren

Würfel von mahjqa
(der ist von 2003).

Danke für den Hinweis.
Und eine Frage: Wie stabil ist dieser Würfel?

Es fehlt ihm "natürlich" der Vorteil des gummierten LEGO-Würfels,
leise abzurollen (oder abzuhüpfen).

Ingo.


Ein MoC ist nicht dann fertig, wenn man nichts mehr
hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr
wegnehmen sollte.


JuL
15.04.2017, 20:40

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: Seit 2013 ...

Saluton!

IngoAlthoefer hat geschrieben:


JuL hat geschrieben:
Hattest Du eigentlich ähnliche Erfahrungen mit Sammelfiguren?

Meinst Du Sammelfiguren von LEGO? Damit kenne ich mich nicht aus.

Ja, die meinte ich.

Jedoch habe ich manchmal Überraschungs-Eier in die
Hände bekommen. Da roch es teilweise aus
den Tütchen mit den Sammelfiguren.

Tja, meine Ü-Ei-Zeit ist schon ein paar Jährchen her, aber da erinnere ich mich
nicht an komische Gerüche (die bei Ü-Eiern als Lebensmitteln zweifellos noch
weniger zu suchen haben).

Da gibt es aber einen für Spiele besser nutzbaren

Würfel von mahjqa
(der ist von 2003).

Danke für den Hinweis.
Und eine Frage: Wie stabil ist dieser Würfel?
Es fehlt ihm "natürlich" der Vorteil des gummierten LEGO-Würfels,
leise abzurollen (oder abzuhüpfen).

Ich habe mir zwar mal einen gebaut (die passenden Ziffernfliesen mußte ich mir
schon ein bißchen zusammensuchen), aber nie besonders eifrig benutzt. Doch für
halbwegs normalen Gebrauch sollte er halten. Und vom Geräusch her, nun, er ist
eher leichter als (meine) normale(n) Würfel und damit eher leiser, aber natürlich
nicht lautlos.

Ad LEGO!
JuL


„Altgrau“ facere necesse est.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie mir nennen. Ich lerne nämlich gerne dazu (ich bin allerdings „Altschreiber“).


Gesamter Thread: