abhf
26.02.2017, 22:11

+26Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Hallo Legofreunde,

im letzten Teil des „Making of“ hatte ich ja über eines der inneren Burgring-Module geschrieben. Unmittelbar daran anschließend findet sich ein längliches Gebäude, das im Inneren einen schönen Fachwerk-Vorbau aufweist.

Das folgende Bild zeigt den Übergang zwischen dem Modul aus dem Teil 13 und dem heute vorgestellten Modul.

[image]


Quelle: http://www.dompfarre-wien...chor/chorausflug.xhtml


Und das ist das eigentliche Gebäude:

[image]


Quelle: wikimedia


Im Original ist das Gebäude leicht gebogen. Darauf habe ich bei der Erstellung der Layouts verzichtet und kam daher an diesem Wochenende in den Genuss, mal einfach nur grade bauen zu müssen.

Also hab ich mir am Freitagabend die Steine geschnappt und losgelegt. Und das ist heute, Sonntag das Ergebnis:

[image]



[image]




Oberhalb des Daches wird sich dann wieder simples Mauerwerk erstrecken….


In diesem „Making of“ möchte ich auf zwei Fenster-Bautechniken und meine Art des Fachwerkbaus eingehen.


Beginnen wir mit einem Detail, das ich vorab als Prinzip-Modell gebaut habe: die Säulen unter den Bögen. Hier zwei Beispiele für verschiedene Varianten, wobei die zweite Variante ein wichtiges Detail enthält: die Bögen ragen leicht über die Stützkonstruktion hinaus. Ein winziger Unterschied, der optisch aber einiges ausmacht. Solche Details halte ich für wichtig…

[image]



[image]




Nun aber zu einem der wichtigsten Elemente dieses Gebäudes: die Fenster in den Bögen. Ich hatte lange schon einmal vor, die Säulen der Fenster aus 45° gedrehten 1x1-Steinen zu bauen, um die Profilierung der Fensterrahmen zu betonen.

Das ist das Ergebnis der ganzen Tüftelei:

[image]




Die Säulen in der Mitte und seitlich sind um 45° gedreht, was natürlich heißt, dass sie hinten minimal überstehen und ein direktes Hinterbauen nicht möglich ist.

Hier mal eine Bilderstrecke aus dem Aufbau:

[image]



[image]



[image]



[image]



[image]




Eigentlich ganz einfach, wenn auch nicht ganz ohne Lücken.


Auch die Stützen an den Säulen wurden noch einmal optimiert:

[image]




Zusammen sieht das dann so aus:

[image]




Auf den AZMEP hinter den Stützen kommen die Bögen dann zum Liegen:

[image]




Und so sehen die Bögen aus:

[image]




Zusammengebaut dann so:

[image]




Und einige Bögen dann insgesamt:

[image]




Und nun zu einem anderen Thema: Fachwerk. Mein Fachwerk beruht auf dem Lego-Maßwerk: 2 Steine in der Breite entsprechen 5 Platten senkrecht gestellt.

Deshalb sind meine Dachwerkblöcke auch immer 2 oder 4 Steine breit, sprich 5 oder 10 senkrechte Platten. Daraus ergibt sich dann auch die Höhe der Steine neben den Blöcken: 5 bzw. 10 Platten, also 1 2/3 Steine bzw. 3 1/3 Steine hoch.

Konkret gebaut ist das dann so:

[image]




Basis ist eine Plattenlage. Darauf kommet ein 1x2-Stein (meisten ein 1x2-Technik-Stein, weil billiger). Zwischen zwei Steine dann eine 1x2 bzw. 1x4-Fliese, je nach Breite des Fachwerkblockes. Bleiben von dem 1x2-Stein zwei Platten in der Höhe für das Fachwerk. Darauf kommt dann ein 1x1-Stein mit 1 oder 2 Noppen als Halter für den Fachwerkblock.

Die Fachwerkblöcke sind dann simpel:

[image]




Zusammengebaut sieht das dann so aus. Die Oberkannte ist eben und kann mit der nächsten Lage überbaut werden:

[image]



[image]




In der zweiten Lage ist alles übertragbar, nur ausgelegt auf eine Höhe von 3 1/3 Steinen. Damit sich die Fachwerkblöcke befestigen lassen, sind die Säulen wie folgt aufgebauf:

1x2-Stein (2 Platten sichtbar, 1 Plattenstärke eingebaut) + 1x1-Stein + 2 Platten + 1x1-Stein. Wichtig ist, dass zwischen den 1x1-Steinen mit Noppe 2 Platten sind!

[image]




An dieser Stelle ein kleiner Ausflug zu einer weiteren Art Fenster zu bauen:

[image]




Dieses Fenster basiert auf 1x1-Steinen, die waagerecht eingebaut sind. Natürlich sollen wieder möglichst wenig Noppen sichtbar sein. Die Befestigung der Fenster erfolgt wie beim Fachwerk an 1x1-Steinen mit Noppen.

Hier der Aufbau:

[image]



[image]



[image]




Auch komplexere Strukturen lassen sich so bauen.

[image]




Hier mal ein kleiner Exkurs. Links am Giebel das erste Muster zur Festlegung der Dachneigung, damit auch noch ein Fenster passt, rechts dann die Lösung, die auch noch Fachwerk zulässt:

[image]




Im Rohbau sieht der Giebel dann so aus:

[image]




Noch ein paar Bilder zum Dach. Als Bauweise habe ich die Ösentechnik gewählt, also die Befestigung der beiden Dachhälften mit 1x1-Platten und Öse. Diese werden abwechselnd auf 3mm-Schlauch aufgezogen und daran dann die Dachflächen befestigt.

[image]



[image]




Der Giebel bekommt dann noch ein paar Pfetten und dann kann alles montiert werden.

[image]



[image]




Während ich dies schreibe, deckt Kai grad alle Dächer…..


Das alles ist natürlich nur Fassade. Dahinter sieht es bunt aus.

[image]




Weiter geht es jetzt erst einmal mit der Rückseite des Gebäudes, also der Burgmauer, Dann wird das Gebäude noch auf Höhe gebracht.

Soweit für jetzt. Ich hoffe, da waren noch ein paar neue, interessante Details dabei.


Und jetzt freue ich mich auf eure Kommentare, Fragen, Anregungen etc.


Und hier die Linkliste zu den anderen Teilen des „Making of“:

Teil 1: http://www.1000steine.de/...amp;id=365367#id365367
Teil 2: http://www.1000steine.de/...amp;id=365645#id365645
Teil 3: http://www.1000steine.de/...amp;id=368875#id368875
Teil 4: http://www.1000steine.de/...amp;id=371362#id371362
Teil 5: http://www.1000steine.de/...amp;id=372184#id372184
Teil 6: http://www.1000steine.de/...amp;id=372447#id372447
Teil 7: http://www.1000steine.de/...amp;id=374603#id374603
Teil 8: http://www.1000steine.de/...amp;id=375113#id375113
Teil 9: http://www.1000steine.de/...amp;id=375920#id375920
Teil 10: http://www.1000steine.de/...amp;id=376073#id376073
Teil 11: http://www.1000steine.de/...amp;id=378315#id378315
Teil 12: http://www.1000steine.de/...amp;id=378772#id378772
Teil 13: http://www.1000steine.de/...amp;id=379322#id379322


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


Legotheker , Eisberg , Legobecker , cimddwc , Seeteddy , legomadly88 , modestolus , Cran , burny , MARPSCH , Thomas52xxx , Larsvader , rvelten , XlegostenikerX , Schonvergeben , Pete378 , mcjw-s , Farnheim , Vastor Peredhil a Aerfaroth , cubo , der seb , vada , Titus , Turez , JuL , sachsi gefällt das (26 Mitglieder)


SMART
26.02.2017, 22:40

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

ich würde gerne Anregungen geben, aber die unglaublich gute Umsetzung und das detaillierte bauen lässt mich nur staunen. Lasse mich gerne weiter inspirieren.



Eisberg
26.02.2017, 22:51

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Deine Bauberichte zu lesen hat immer etwas unglaublich Beruhigendes. Weltklasse!



Larsvader
27.02.2017, 11:34

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Wieder sehr schön und informativ!
Danke!


[image]

9. Berliner Steinewahn by Larsvader, on Flickr


Micha2
27.02.2017, 11:37

Als Antwort auf den Beitrag von Eisberg

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Nachdem ich ja schon bei einem Deiner ersten Bauberichte etwas Kritik geäußert habe, die dann sogar umgesetzt wurde, heute nochmal ein klein wenig was negatives:

Ich finde, das Gebäude wirkt ziemlich "unruhig". Fast täte ich sagen: Zu viele Details. Das Mauerwerk mit den "Löchern" (Rundeiner), die Verzierungen/Ornamente, das Fachwerk (das recht "pixelig" wirkt) - da geht so manches im Overkill unter. Die um 45° gedrehten Säulen im Fenster hätte ich zum Beispiel niemals bemerkt, wenn Du nicht explizit darauf hingewiesen hättest.
Viele schöne Techniken, aber an der ein oder anderen Stelle wäre etwas weniger nach meinem Geschmack etwas mehr.

Aber ich folge den Berichten weiterhin gespannt - finde es extrem spannend, die Entstehung der Einzelschritte zu sehen, und wie dann am Ende das Gesamtensemble wirkt...!



Schonvergeben
27.02.2017, 12:49

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Was für eine unglaubliche (P?)Friemelei. Ich bin heilfroh, dass ich Konsument sein darf.

Und weil die ganzen schönen Details und Bautechniken bei Ausstellungen nicht bemerkt werden, musst du dein Making Off in Schautafeln rund um das MOC drapieren. (Und eigentlich sollte man MOC's mit diesen Dimensionen nicht wieder zerlegen)



jjinspace
27.02.2017, 16:08

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Unglaublich wieder mal!
Das Mauerwerk ist mir zwar auch etwas zu unruhig, aber dafür hast du das Dach mal auf erfrischende Weise einfach gehalten.


J. J. in Space

9. Berliner SteineWAHN!


abhf
27.02.2017, 19:18

Als Antwort auf den Beitrag von SMART

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

SMART hat geschrieben:

ich würde gerne Anregungen geben, aber die unglaublich gute Umsetzung und das detaillierte bauen lässt mich nur staunen. Lasse mich gerne weiter inspirieren.


Danke für deinen Kommentar, freut mich sehr! Ich werde mein bestes tun, neue Ideen zu liefern, aber irgendwann wird mein Repertoire dann auch erschöpft sein.


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


abhf
27.02.2017, 19:21

Als Antwort auf den Beitrag von Eisberg

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Eisberg hat geschrieben:

Deine Bauberichte zu lesen hat immer etwas unglaublich Beruhigendes. Weltklasse!


Über deine Antwort hab ich etwas gestutzt - inwiefern sind meine "Making ofs" denn "beruhigend"? Sollten sie nicht eigentlich aufregend sein? Egal, ich nehme es mal als Kompliment und sage höflich Danke.


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


abhf
27.02.2017, 19:27

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Micha2 hat geschrieben:

Nachdem ich ja schon bei einem Deiner ersten Bauberichte etwas Kritik geäußert habe, die dann sogar umgesetzt wurde, heute nochmal ein klein wenig was negatives:

Ich finde, das Gebäude wirkt ziemlich "unruhig". Fast täte ich sagen: Zu viele Details. Das Mauerwerk mit den "Löchern" (Rundeiner), die Verzierungen/Ornamente, das Fachwerk (das recht "pixelig" wirkt) - da geht so manches im Overkill unter. Die um 45° gedrehten Säulen im Fenster hätte ich zum Beispiel niemals bemerkt, wenn Du nicht explizit darauf hingewiesen hättest.
Viele schöne Techniken, aber an der ein oder anderen Stelle wäre etwas weniger nach meinem Geschmack etwas mehr.


Ich danke dir ganz herzlich für diese Kritik. So ein Kritik ist ja oft wertvoller als alles Lobgehudel... Ich nehme mir deine Anregungen mal zu Herzen. Es wird aber noch genug Flächen geben, die weniger aufdringlich sind. Hier wollte ich explizit schadhaftes Mauerwerk darstellen, im Vergleich zu ja auch bereits vorhandenem, schadfreien. Aber viel und zu viel liegt halt im Auge des Betrachtes. Zum Fachwerk sage ich jetzt nix, das ziehe ich schon seit Jahren so durch. Und Fachwerk ist so diskussionswürdig wie die Diskussion um das "richtige" Aufstecken von Blumen....

Aber ich folge den Berichten weiterhin gespannt - finde es extrem spannend, die Entstehung der Einzelschritte zu sehen, und wie dann am Ende das Gesamtensemble wirkt...!


Danke sehr. Dann bleib mal am Ball, vielleicht relativiert sich ja auch alles, wenn man mal das Ganze sieht.


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


abhf
27.02.2017, 19:28

Als Antwort auf den Beitrag von Larsvader

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Larsvader hat geschrieben:

Wieder sehr schön und informativ!
Danke!


Danke zurück, Kommentar sehr gern gelesen...


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


abhf
27.02.2017, 19:33

Als Antwort auf den Beitrag von Schonvergeben

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Schonvergeben hat geschrieben:

Was für eine unglaubliche (P?)Friemelei. Ich bin heilfroh, dass ich Konsument sein darf.


Ja, Konsumententum hat manchmal auch was für sich. Ich danke dir für dein Feedback.

Und weil die ganzen schönen Details und Bautechniken bei Ausstellungen nicht bemerkt werden, musst du dein Making Off in Schautafeln rund um das MOC drapieren. (Und eigentlich sollte man MOC's mit diesen Dimensionen nicht wieder zerlegen)


Ich hab schon überlegt, ein Begleitbuch zu machen und auszulegen. Ich bin nur nicht so bewandert in Layout-Geschichten. Wie man aus den Postings ohne viel Aufwand was Passables basteln könnte, keine Ahnung. Wäre schon schön, wenn man etwas in gedruckter Form oder evtl. als Präsentation weiter nutzen könnte, faszinierender Gedanke.

Und Abbauen gibt es bei mir bisher nicht....


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


abhf
27.02.2017, 19:35

Als Antwort auf den Beitrag von jjinspace

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

jjinspace hat geschrieben:

Unglaublich wieder mal!
Das Mauerwerk ist mir zwar auch etwas zu unruhig, aber dafür hast du das Dach mal auf erfrischende Weise einfach gehalten.


Ok, noch jemand aus der ruhigen Fraktion. Ich werde mich bemühen... Danke für deine Meinung.


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


IngoAlthoefer
27.02.2017, 19:46

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Zum Fachwerk

Hallo Andreas,

wunderbar. Toll auch die 1-bis-13-Linkliste am Ende des Beitrags.

Wo jetzt mehrere (also zwei, um genau zu sein) auf das pixelige
Fachwerk hingewiesen haben, ist es mir auch aufgefallen.

Erinnerst Du Dich an Brixes blutrotes Grafitti in ihrer Langeoog-
Anlage von 2014? Sie hatte es damals (bestimmt nicht ohne Aufwand)
geschafft, alles geschwungen und unpixelig wirken zu lassen. Viel-
leicht ginge ihr Ansatz auch bei Deinem Fachwerk.

Danke für alles Zeigen und Erklären.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


abhf
27.02.2017, 20:22

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: Steinford-Burg - Zum Fachwerk

Ein Fachwerkblock von 2x2 hat einfach nur 10 Pixel. Und die geben nicht viel mehr her. Es gibt noch eine weitere Bauweise, bei der sind die Streben immer noch stufig, aber überlappend:

[image]



Andere Bauweisen kommen für mich nicht in Frage, weil ich meinen Stil durchziehen will. Irgendwann verheirate ich vielleicht Steinford mit der Burg und dann soll alles passen....

Aufgesetzte Fliesen über den Wand sind mir zu klobig und liegen auf der Wand, untypisch für Fachwerk. Die Bauweise mit eingelegten Fliesen an Schrägsteinen gefällt durchaus, ist mir aber zu unflexibel (und auch zu aufwändig). Und viel mehr schöne Techniken fallen mir jetzt auch nicht ein...

Und sooo übel sieht das Fachwerk doch auch nicht aus:

[image]


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


Micha2
27.02.2017, 21:34

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

abhf hat geschrieben:

Diskussion um das "richtige" Aufstecken von Blumen....

Quatsch. Da gibt es doch nur eine richtige Art :-)


Ich finde es schön, dass Du Feedback so offen und positiv annimmst! Danke Dir auch dafür!



Micha2
27.02.2017, 21:39

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Zum Fachwerk

Die Variante mit dem doppelten, überlappenden finde ich besser, weil das "das Auge besser führt". So, wie Du es gebaut hast, haben die schrägen Streben ja quasi permanent Unterbrechungen. Das lässt es so unruhig wirken.



der seb
27.02.2017, 21:51

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Hi,

deine Baufortschritte sind immer wieder spannend zu lesen. Was mich aber am meisten fasziniert ist der scheinbar unerschöpfliche Teilevorrat, aus dem du da alles "mal eben" baust.

Beim Mauerwerk stimme ich den anderen zu; das sieht auch mir zu unruhig aus. Wie wäre es denn z.B. damit?

[image]

wall technique no. 6 by Simon NH, on Flickr



Schonvergeben
28.02.2017, 09:59

Als Antwort auf den Beitrag von der seb

+1Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Wenn ich Original und Modell vergleiche, ist das sehr gut getroffen: die Löcher sind da, die Farbunterschiede auch. Was euch vielleicht auffällt, sind die starken Kontraste im Modell. Da kenn ich mich zu wenig mit den Farbvarianten aus. Eventuell gibt es ja ähnlichere Farben...



JuL gefällt das


abhf
28.02.2017, 17:21

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

+1Re: Steinford-Burg - Zum Fachwerk

Micha2 hat geschrieben:

Die Variante mit dem doppelten, überlappenden finde ich besser, weil das "das Auge besser führt". So, wie Du es gebaut hast, haben die schrägen Streben ja quasi permanent Unterbrechungen. Das lässt es so unruhig wirken.


Da hast du ja nicht Unrecht. Dennoch lasse ich es mal bei der Unterscheidung von "dünnen" Streben für Anbauten (wie hier) und starken wie ich sie an Häusern bevorzugen würde. Mir gefällt auch die stärkere Strebe insgesamt besser, aber ich möchte doch differenzieren, damit nicht alles gleich aussieht.


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


JuL gefällt das


abhf
28.02.2017, 17:27

Als Antwort auf den Beitrag von der seb

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

der seb hat geschrieben:

Hi,

deine Baufortschritte sind immer wieder spannend zu lesen. Was mich aber am meisten fasziniert ist der scheinbar unerschöpfliche Teilevorrat, aus dem du da alles "mal eben" baust.


Das ist seid langer zeit vorbereitet. Ne, ich sammle wirklich schon sehr lange genau die Teile, die ich jetzt verbaue. Noch kann ich aus dem Vollen schöpfen, ob es aber für das Gesamtprojekt reicht, glaub ich eher nicht. Aber noch ist ja Zeit, Schnäppchen dazuzukaufen.

Beim Mauerwerk stimme ich den anderen zu; das sieht auch mir zu unruhig aus. Wie wäre es denn z.B. damit?

[image]

wall technique no. 6 by Simon NH, on Flickr


Die Bauweisen - und er hat ja noch mehr sehr schöne Teile verwendet - kenne ich. Ich würde auch nicht zögern, etwas davon zu übernehmen. Aber die verwendeten Teile sind mir allesamt zu teuer, um sie in schnödem Mauerwerk zu verbauen. Zumal in alt-hellgrau. da müssen im Wesentlichen halt Platten und Steine ausreichen.


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


abhf
28.02.2017, 17:34

Als Antwort auf den Beitrag von Schonvergeben

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Schonvergeben hat geschrieben:

Wenn ich Original und Modell vergleiche, ist das sehr gut getroffen: die Löcher sind da, die Farbunterschiede auch. Was euch vielleicht auffällt, sind die starken Kontraste im Modell. Da kenn ich mich zu wenig mit den Farbvarianten aus. Eventuell gibt es ja ähnlichere Farben...


Danke sehr für deine Meinung. Ich sehe es ja auch so, aber man kann ja auch andere Meinungen diskutieren. Manchmal ist man ja "betriebsblind". Ich will mal versuchen, einen Kompromiss zu finden und grad auf kleinen, filigranen Flächen dezenter zu bauen, damit die Details erkennbar bleiben. Auf großen Flächen darf es dann sicher etwas mehr sein.

Bei den Farben ist es wahrlich nicht einfach. Die Farben müssen ja nicht nur zueinander passen, sondern auch noch verfügbar und günstig sein. Es gäbe sicher exotische Farben zwischen tan und dark-tan, z.B. so Exoten wie "flesh", "medium flesh" usw., aber das sind wirklich Farben, die wegen der Teileverfügbarkeit ausscheiden. Zumindest brauch ich 1x1 und 1x2-Platten und -Steine. Sandgrün in Kombination mit grau will ich noch verwenden... Und eines sollte man auch bedenken, es muss noch natürlich wirken, also kein rosa.

Aber wer Vorschläge hat, immer her damit.


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


Legolas
04.03.2017, 23:56

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Einfach nur schön
Wow, geil, Weltklasse........



Thomas52xxx
05.03.2017, 12:51

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

abhf hat geschrieben:

Bei den Farben ist es wahrlich nicht einfach. Die Farben müssen ja nicht nur zueinander passen, sondern auch noch verfügbar und günstig sein. Es gäbe sicher exotische Farben zwischen tan und dark-tan, z.B. so Exoten wie "flesh", "medium flesh" usw., aber das sind wirklich Farben, die wegen der Teileverfügbarkeit ausscheiden. Zumindest brauch ich 1x1 und 1x2-Platten und -Steine. Sandgrün in Kombination mit grau will ich noch verwenden... Und eines sollte man auch bedenken, es muss noch natürlich wirken, also kein rosa.

Aber wer Vorschläge hat, immer her damit.

Muss es denn immer die reine 1x2-Platte sein? Anstatt der sündhaft teuren 1x2 Platte (~1€, das Stück) in sandrot kann beispielsweise auf die "modifizierte" Variante zurückgegriffen werden. Wenn die Innenseite nicht schön sein muss und nicht mehrere übereinander verbaut werden müssen.

Solch ein Workaround lässt sich bestimmt auch für andere Farben finden. Auch wenn Dir das Sandrot aus dem Beispiel zu rosa sein dürfte. Für Ziegelmauern könnte es hingegen ein geeigneter Farbsprengsel sein.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


abhf
05.03.2017, 22:35

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Thomas52xxx hat geschrieben:

Muss es denn immer die reine 1x2-Platte sein? Anstatt der sündhaft teuren 1x2 Platte (~1€, das Stück) in sandrot kann beispielsweise auf die "modifizierte" Variante zurückgegriffen werden. Wenn die Innenseite nicht schön sein muss und nicht mehrere übereinander verbaut werden müssen.


Wenn du wüsstest, was ich schon alles verbaut habe... Auf Inneneinrichtung verzichte ich ja in der Regel, deshalb ist innen meistens Chaos. Und klar, ich nehme alles, was nach außen dann regulär aussieht, Flügelplatten, modifizierte Platten und Steine, ....

Die von dir verlinkte modifizierte Platte hat aber einen Nachteil: man kann nicht direkt mehrere aufeinander bauen. Aber für Akzente ist die natürlich geeignet.

Solch ein Workaround lässt sich bestimmt auch für andere Farben finden. Auch wenn Dir das Sandrot aus dem Beispiel zu rosa sein dürfte. Für Ziegelmauern könnte es hingegen ein geeigneter Farbsprengsel sein.


Da bin ich sicher. Auch wenn das Bauen mit Platten und Steinen immer schneller geht, weil man nicht so drauf achten muss, wie die teile passen. Allerdings ist sandrot irgendwie nicht so mein Fall.


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


JuL
19.03.2017, 05:54

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Saluton!

Wie immer ein sehr interessanter Bericht (und ein beeindruckender Bau)!

Micha2 hat geschrieben:

Ich finde, das Gebäude wirkt ziemlich "unruhig". Fast täte ich sagen: Zu viele Details. Das Mauerwerk mit den "Löchern" (Rundeiner), die Verzierungen/Ornamente, das Fachwerk (das recht "pixelig" wirkt) - da geht so manches im Overkill unter. Die um 45° gedrehten Säulen im Fenster hätte ich zum Beispiel niemals bemerkt, wenn Du nicht explizit darauf hingewiesen hättest.

Auch wenn auch mir die gedrehten Säulen zugegebenerweise kaum aufgefallen
wären, finde ich es weder überdetailliert noch zu unruhig – im Gegenthum, ich
würde es vielleicht noch ein wenig unruhiger machen: Mir scheint, Du (abhf)
könntest mit Deiner Bautechnik auch die Verdichtung des Fachwerks unter den
Fenstern noch darstellen.

Ad LEGO!
JuL


„Altgrau“ facere necesse est.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie mir nennen. Ich lerne nämlich gerne dazu (ich bin allerdings „Altschreiber“).


abhf
19.03.2017, 19:21

Als Antwort auf den Beitrag von JuL

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

JuL hat geschrieben:

Saluton!

Wie immer ein sehr interessanter Bericht (und ein beeindruckender Bau)!


Danke sehr! Dein Kommentar freut mich!

Auch wenn auch mir die gedrehten Säulen zugegebenerweise kaum aufgefallen
wären, finde ich es weder überdetailliert noch zu unruhig – im Gegenthum, ich
würde es vielleicht noch ein wenig unruhiger machen: Mir scheint, Du (abhf)
könntest mit Deiner Bautechnik auch die Verdichtung des Fachwerks unter den
Fenstern noch darstellen.


Da muss ich nachfragen: was meinst du mit "Verdichtung"?


Andreas Böker (abhf)

... Neues von Burg Kreuzenstein: http://www.1000steine.de/...y=1&id=378772#id378772


JuL
31.03.2017, 12:30

Als Antwort auf den Beitrag von abhf

Re: Steinford-Burg - Making of (Teil 14) – die innere Burg (Teil 4) – Fachwerk/Fenster

Saluton!

abhf hat geschrieben:

JuL hat geschrieben:

Auch wenn auch mir die gedrehten Säulen zugegebenerweise kaum aufgefallen
wären, finde ich es weder überdetailliert noch zu unruhig – im Gegenthum, ich
würde es vielleicht noch ein wenig unruhiger machen: Mir scheint, Du (abhf)
könntest mit Deiner Bautechnik auch die Verdichtung des Fachwerks unter den
Fenstern noch darstellen.

Da muss ich nachfragen: was meinst du mit "Verdichtung"?

Unter den Fenstern sind die Balken gekreuzt bzw. unter der unteren mittleren
Fenstergruppe und der mittelrechten Dreiergruppe (2. Bild) sogar mehrfach.
Das müßtest Du mit Deiner Bauweise zumindest andeuten können.

Ad LEGO!
JuL


„Altgrau“ facere necesse est.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie mir nennen. Ich lerne nämlich gerne dazu (ich bin allerdings „Altschreiber“).


Gesamter Thread: