Boardergott
23.02.2015, 19:42

Editiert von
Boardergott
23.02.2015, 19:52

12 Eisenbahnmotor läuft langsam oder bleibt stehen.

[image]

Hallo Gleichgesinnte

nach langem Überlegen habe ich mich entschlossen doch meine alte Eisenbahn von Lego zu behalten und meinen Kindern zu schenken. Derzeit stehe ich aber vor einer extremen Hürde. Meine beiden Motoren von der 12 V Lego 7745: Eisenbahn Hochgeschwindigkeits Passagier-Zug Set (1985) laufen nur noch sehr langsam und/oder bleiben nach einiger Zeit stehen.

Nach einigen Einträgen von hier habe ich mich getraut einen zu öffnen. Das ist mir eigentlich auch sehr gut gelungen. Nach einer Kompletten Reinigung (Kontakte, Kohle, Schleifer) habe ich den Motor wieder zusammengebaut. Leider läuft der Motor nicht viel schneller. Auch wenn ich den Motor direkt über ein Stecker anschließen keine sichtbar Verbesserung. Somit kann man die Bodenkontakte schon mal ausschießen.

Ich verstehe nicht warum ich nicht die Leistung habe. Irgendwie muss der Motor zu schwer laufen den die Spannung "bricht" fast auf 4V herunter. Ich möchte Ihn deshalb auch nicht lange laufen lassen. Nicht das er durchschmort.

Deshalb möchte ich mal ein Paar bilder von dem zustand der Kohle und dem Inneren hier hochladen vielleicht könnt ihr mir paar Tipps geben.

Bitte helft mir nicht das ich meinen Kinder sagen muss das ihr Geschenk nicht funktioniert.

[image]



17 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Thomas1807
06.02.2017, 15:27

Als Antwort auf den Beitrag von 12VFan

Re: 12 Eisenbahnmotor läuft langsam oder bleibt stehen.

Es gibt im Slotcarzubehör Ritzelabzieher in verschiedenen Grössen.
Damit bekommst du die Schnecken ab. Dann mit einem Ritzelaufpresser wieder
auf die neue Motorwelle aufpressen.Motorwelle hat 2mm Durchmesser.
Google mal.
Grüsse Thomas



12VFan
06.02.2017, 20:34

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas1807

Re: 12 Eisenbahnmotor läuft langsam oder bleibt stehen.

Perfekt Thomas, vielen Dank!
Wir kommen der Sache immer näher!

[image]



Welches Modul hat die Schnecke beim Motor? 0,3? Ich bin nämlich noch auf der Suche nach neuen Achszahnrädern, weil die originalen Kunststoffzahnräder sind ebenfalls sehr anfällig. Aus Messing würden sie wohl mehr aushalten:

https://www.bastel-dehs.d...C3%A4hne-Modul-03.html



Thomas1807
07.02.2017, 08:42

Als Antwort auf den Beitrag von 12VFan

Re: 12 Eisenbahnmotor läuft langsam oder bleibt stehen.

Hallo, bin mir nicht sicher, glaube die Schnecke hat Modul 0,4.
Die Motorenritzel sind Modul 0,4. Sehr schwer zu finden und Teuer
Grüsse Thomas



Thomas1807
07.02.2017, 08:44

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas1807

Re: 12 Eisenbahnmotor läuft langsam oder bleibt stehen.

martin8721
17.06.2019, 21:01

Als Antwort auf den Beitrag von Boardergott

Re: 12 Eisenbahnmotor läuft langsam oder bleibt stehen.

Hallo Leute,

sorry für das Aufwärmen dieses alten Threads, aber ich möchte mich heute auch gerne mal mit der Thematik der 12V-Motoren ans Forum wenden.

Bezüglich Reparatur und Zerlegen der 12V-Motoren der Generation ab 1980, gibt es ja bereits mehrere interessante Beiträge, die teilweise bis ins Jahr 2011 zurückgehen. Gar so alte Threads wollte ich dann auch nicht wiederbeleben, aber hier mal Links zu jenen, die meiner Meinung nach, doch recht interessant sind:

https://www.1000steine.de/de/gemeinschaft/forum/?entry=1&id=245766

https://www.1000steine.de/de/gemeinschaft/forum/?entry=1&id=362344


Ein häufiges Problem dürfte ja sein, dass die Kohlen und Schleifer hinüber sind.
Ich habe neulich 2 Katzen im Sack gekauft, bei denen wohl nichts mehr zu machen ist, oder:

[image]



[image]



Udos Idee mit dem Conrad-Motor klingt prinzipiell gut, aber ich denke, dass das Hauptproblem tatsächlich darin liegt, wie man die Schnecken der alten Motoren auf die Welle bekommt.

Ich habe jedoch noch einen weiteren Motor, der nicht ganz so eine Leiche ist, bei dem das Hauptproblem der Schleifer sein dürfte:

[image]



Der Motor braucht mehrere Anläufe und muss immer wieder angeschoben werden, aber wenn er mal läuft, dann läuft er.
Ich habe hier nun eine kühne Idee und wollte fragen, ob das einen Sinn macht:
Man sieht ja, dass das Kupfer an der Welle nicht mehr in all zu gutem Zustand ist. Wäre es möglich, hier ein leitendes Kupfer-Klebeband drüber zu wickeln, damit das Ding wieder besser laufen würde? Oder ist das komplett absurd? So etwas gäbe es nämlich auch beim Conrad:

[image]



Liebe Grüße

Martin



Ralf
17.06.2019, 23:12

Als Antwort auf den Beitrag von martin8721

Editiert von
Ralf
17.06.2019, 23:19

Re: 12 Eisenbahnmotor läuft langsam oder bleibt stehen.

Moin,

martin8721 hat geschrieben:


Ich habe neulich 2 Katzen im Sack gekauft, bei denen wohl nichts mehr zu machen ist, oder:
Martin


beide Schrott

martin8721 hat geschrieben:

Man sieht ja, dass das Kupfer an der Welle nicht mehr in all zu gutem Zustand ist. Wäre es möglich, hier ein leitendes Kupfer-Klebeband drüber zu wickeln, damit das Ding wieder besser laufen würde? Oder ist das komplett absurd?


komplett absurd, da Du damit einen Kurzschluß verursachst. Dem Zustand nach zu urteilen, befindet sich dieser Anker allerdings auch kurz vor dem Ende. Du kannst den Kollektor (das Kupfer auf der Welle) vorsichtig ein wenig mit 400er Schmirgel säubern, aber das wird die Lebensdauer nicht erhöhen.

Gruß, Ralf

Edit: da der Kollektor sehr verbrannt aussieht, vermute ich einen Wicklungsschluß oder die Kohlen sind hinüber...



martin8721
10.07.2019, 20:30

Als Antwort auf den Beitrag von Ralf

Re: 12 Eisenbahnmotor läuft langsam oder bleibt stehen.

Hallo Ralf,

vielen Dank für deine Antwort und deine versierten Ausführungen!

Ralf hat geschrieben:

Moin,

beide Schrott



ich habe es mir fast gedacht, dass hier nichts mehr zu machen ist und die beiden Schrott sind...

Ralf hat geschrieben:

komplett absurd, da Du damit einen Kurzschluss verursachst. Dem Zustand nach zu urteilen, befindet sich dieser Anker allerdings auch kurz vor dem Ende. Du kannst den Kollektor (das Kupfer auf der Welle) vorsichtig ein wenig mit 400er Schmirgel säubern, aber das wird die Lebensdauer nicht erhöhen.


Auch hier habe ich mir eh auch gedacht, dass das vermutlich absurd ist, aber ich wollte die Meinung von jemanden hören, der sich elektrotechnisch doch etwas besser auskennt, als ich.
Danke jedenfalls für den Tip mit dem Schmirgelpapier! Das werde ich mal versuchen! Mal sehen, ob es etwas bringt. Die Kohlen dürften noch einigermaßen in Ordnung sein - habe auch einen anderen Motor mit noch relativ gut erhaltenem Kollektor eingesetzt und der lief tadellos.
Sollten die Verbrennungen tatsächlich von einem Wicklungsschluss herrühren, kann ich den Motor vermutlich eh vergessen...

Nun stellen sich mir aber ein paar generelle Fragen zum Weiterbetrieb der alten 12V-Motoren (jene ab 1980):

Soll man die Motoren immer wieder mal laufen lassen, damit sie nicht verharzen bzw. "einrosten"?
Wenn ja, sollte man sie wahrscheinlich nicht zu lange und nicht auf voller Leistung laufen lassen, oder?

Kann/soll man Motoren, die noch gut in Schuss sind in irgendeiner Form warten? Damit meine ich, ob es ratsam ist einen intakten Motor zu öffen, um die leitenden Teile zu pflegen und zu reinigen (Russ abputzen, Kontaktspray)? In der Regel öffnet man einen Motor ja leider erst, wenn irgendein Schaden aufgetreten ist und da ist es dann bereits zu spät.



Paramags
25.01.2020, 16:05

Als Antwort auf den Beitrag von Boardergott

Re: 12 Eisenbahnmotor läuft langsam oder bleibt stehen.

Hallo Lego-Freunde

Ich muss mich hier auch einmal einklinken. Ich hab vor meine nun knapp 40 Jahre alte 12V Eisenbahn zu reaktivieren.
Allerdings will ein Motor nicht mehr richtig fahren, läuft nur noch langsam. Beim überprüfen des Motors musste ich
feststellen dass aus dem Motor unten lecihter Rauch aufsteigt. Lohn es sich da noch den aufzumachen um zu schauen
ob das nur ne Kleinigkeit ist oder gleich als Ersatzteilspender verwenden?

Gruß
Thomas



Ralf
25.01.2020, 16:45

Als Antwort auf den Beitrag von Paramags

Re: 12 Eisenbahnmotor läuft langsam oder bleibt stehen.

Moin,

Paramags hat geschrieben:


...unten lecihter Rauch aufsteigt. Lohn es sich da noch den aufzumachen um zu schauen
ob das nur ne Kleinigkeit ist oder gleich als Ersatzteilspender verwenden?


auch wenn Du den Motor nur als Ersatzteilspender verwendest, mußt Du ihn öffnen. Da kannst Du auch nachsehen ob evtl. was verharzt, verstaubt oder verschlissen ist. Als erstes würde ich allerdings mal nachsehen, ob sich zwischen den Rädern und dem Gehäuse vielleicht zuviel Haare oder ähnliches angesammelt haben.

Gruß, Ralf



Paramags
25.01.2020, 17:07

Als Antwort auf den Beitrag von Boardergott

Re: 12 Eisenbahnmotor läuft langsam oder bleibt stehen.

Hallo Ralf

Danke für deine Antwort. Da sind zwar ein paar fusseln aber die dürften den Motor nicht so
weit blockieren dass der das rauchen anfängt wenn man strom drauf gibt. Wird mir also nix
anderes übrig bleiben als den zu öffnen

Gruß
Thomas



10 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: