fuchur
17.01.2013, 16:49

+1Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Hallo Ihr Lieben,

sodale, ich habe endlich ein Haus und nach reger Diskussion mit meinem Schatz, den Dachboden (DaBo) für mich ganz allein bekommen.

Der DaBo wird in diesem Jahr gedämmt und nach meinen Bedürfnissen ausgebaut.

Zum Winter 2013/14 wird Sie dann aufgebaut.
Eine 12V Bahn und alles was es in den achtzigern dazu zu kaufen gab.

So der Plan.

Ich mache mir natürlich Gedanken, wie ich nun die Anlage aufbaue.

Erste Versuche habe ich mit dem Train Depot Track designer konstruiert. Dazu habe ich noch per Paint das WC und den Dachbodenaufgang eingezeichnet.
Der Dachboden hat zwar 8 m Breite, es können wegen der Trempel, nur 6,5 m genutzt werden.

Hier ein Vorgeschmack.

[image]



Falls Jemand Ideen hat.
Her damit, ich bin für sowas immer offen.

Gruß

fuchur



flocoto gefällt das


antonius111
17.01.2013, 17:16

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Hallo
Für meinen Geschmack ziemlich langweiliges Gleisbild.Für die Größe des Dachbodens kann man viel mehr rausholen.Mein Raum ist nur 4X4m und Anlage ist aus keinem Computer entsprungen.Zu sehen auf Youtube.
https://www.youtube.com/u...1antonius?feature=mhee

Gruß Uwe



Paddi
17.01.2013, 18:15

Als Antwort auf den Beitrag von antonius111

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Hi,

Dem muss ich zustimmen.
Es gibt nur wenige die mit so viel platz gesegnet sind.
Und bei 80m² kann man die bekloptere Sachen machen.
Da sind viel zu viele langweilige gerade Strecken, wie wäre es mit einer Brücke? Tunnel? Endladestation mit diesen grauen Kränen (Ist glaube ich 7860, oder so...).

Dann kannst du mehr rausholen.

Grüße
Paddi



[image]


ThomaS
17.01.2013, 18:35

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Hi,

na dann mal willkommen in der 12V Gemeinde!

Auf Deinen Platz bin ich neidisch, bei mir ist alles leider etwas gedrängter.
Mir war auf meiner Anlage wichtig, dass ich unabhängige Stromkreise habe, auf denen ich unabhängig voneinander auch mehrere 12V-Züge gleichzeitig kreisen lassen kann. Dank Stromunterbrecherschienen kann ein Zug trotzdem jede Position in der Schienenanlage erreichen.
Ähnlich Deinem Ziel ist bei mir auch so ziemlich alles aus der Ära vertreten.

Mittlerweile aber wieder im Umbruch: Nach 15Jahren Sammelei stehen jetzt doch tatsächlich auf einer Seite die ersten "richtigen" MOCs.

Gruß, auch aus Hessen
ThomaS


Bilder.


Lok24
20.01.2013, 16:52

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Editiert von
Lok24
20.01.2013, 16:52

Planung 12V Anlage

Hallo fuchur,

Ganz ehrlich? Das gefällt mir eher nicht, es wirkt auf mich langweilig.

Ich würde
- (mindestens) zwei Bahnhöfe einbauen
- Vielleicht noch einen Endbahnhof, zu dem Triebzüge pendeln können
- Betriebsstellen (eine Weiche an der Strecke, die zum, Sägewerk/Kieswerk/Möbelfabrik führt) einbauen
- Zwei Strecken, so dass zwei Züge gleichzeitig fahren können (offenbar verbinden die „Systemwechselstellen“ den großen Kreis mit dem um das BW, aber das überzeugt mich nicht so richtig)
- Statt des Wagendepots würde ich eher einen Hafen o.ä. anlegen
- Ich habe Zweifel, ob die Wagen bei realisierbarem Gefälle abrollen
- Wenn Du die Betriebsstellenabzweige zur Raummitte hin legst, kannst Du immer ein neues Thema „anflanschen“, das immer neue, andere Wagen braucht, Stahlwerk, Brennstoffhändler, BayWa-Lager usw.

Mit anderen Wort: erst Konzept, dann Plan.

Grüße

Werner



fuchur
25.01.2013, 13:21

Als Antwort auf den Beitrag von antonius111

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Hallo
Für meinen Geschmack ziemlich langweiliges Gleisbild.Für die Größe des Dachbodens kann man viel mehr rausholen.Mein Raum ist nur 4X4m und Anlage ist aus keinem Computer entsprungen.Zu sehen auf Youtube.
https://www.youtube.com/u...1antonius?feature=mhee

Gruß Uwe


Hallo Uwe,

sehr schön Deine Anlage. Ich werde die Bahn auch vom Fußboden entfernen. Auf ca. 60 cm Höhe. Das wird für mich reichen.
Das Programm, welches ich verwendet habe, finde ich eigentlich ganz praktisch, weil man so ungefähr einschätzen kann, wie das Gleisbild aussehen könnte. Ich arbeite an dem langweiligen.
Danke für Deine Anregungen

Gruß

fuchur



fuchur
25.01.2013, 13:31

Als Antwort auf den Beitrag von Paddi

Editiert von
fuchur
25.01.2013, 14:02

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by


...Da sind viel zu viele langweilige gerade Strecken, wie wäre es mit einer Brücke? Tunnel?...
Grüße
Paddi


Hallo Paddi,

gerade Strecken langweilig? Das kann ich leider so nicht nachempfinden, weil ich gerade darauf stehe.
Einen Tunnel wird es auch geben. Auf dem Bild ist es sogar eingezeichnet. Tunnelbreite wird so um die 100 Noppen breit sein.
Brücken das nehme ich mal mit auf. Die wären vor der Heizung nicht schlecht. So zum Wegklappen, damit man schön ans Fenster kommt.

Danke für die Anregungen

Gruß

fuchur



fuchur
25.01.2013, 13:40

Als Antwort auf den Beitrag von ThomaS

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Hi,

Auf Deinen Platz bin ich neidisch...

Gruß, auch aus Hessen
ThomaS


Hi ThomaS,

auf meinen Platz bitte nicht neidisch sein.

Dein Bild erinnert mich auch immer daran, das bestmögliche aus kleinen Räumen rauszuholen. Mich störts mittlerweile nur noch. Wenn man von A nach B will, muss man immer über die Gleise steigen. Passt man nicht auf... ist es passiert. Man muss wieder aufbauen, liegen lassen geht dann nicht. Darum wird meine Anlage komplett an die Außenwände verbaut, damit ich mich bewegen kann.

Wo hast Du die Schalter her, auf denen die Pfeile nach links und rechts zeigen.
Das gabs mal als Lernsatz mitte der 80ziger, aber ich habe die nie wieder gesehen.
Wäre was für meinen geplanten Lokschuppen.

Danke für die Anregungen

Gruß

fuchur



fuchur
25.01.2013, 14:00

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Planung 12V Anlage

Hallo fuchur,

Ganz ehrlich? Das gefällt mir eher nicht, es wirkt auf mich langweilig.

Ich würde
- (mindestens) zwei Bahnhöfe einbauen
- Vielleicht noch einen Endbahnhof, zu dem Triebzüge pendeln können
- Betriebsstellen (eine Weiche an der Strecke, die zum, Sägewerk/Kieswerk/Möbelfabrik führt) einbauen
- Zwei Strecken, so dass zwei Züge gleichzeitig fahren können (offenbar verbinden die „Systemwechselstellen“ den großen Kreis mit dem um das BW, aber das überzeugt mich nicht so richtig)
- Statt des Wagendepots würde ich eher einen Hafen o.ä. anlegen
- Ich habe Zweifel, ob die Wagen bei realisierbarem Gefälle abrollen
- Wenn Du die Betriebsstellenabzweige zur Raummitte hin legst, kannst Du immer ein neues Thema „anflanschen“, das immer neue, andere Wagen braucht, Stahlwerk, Brennstoffhändler, BayWa-Lager usw.

Mit anderen Wort: erst Konzept, dann Plan.

Grüße

Werner



Hallo Werner,

das kommt doch alles noch...
Die Bahnhöfe die auf dem Bild ersichtlich sind, habe ich auch gar nicht... Igitt, die gehören nämlich zu einer anderen Epoche^^
Ich wollte nur mal mit dem Programm spielen.
Meine langen Strecken behalte ich.
Zur Raummitte wird nichts hingebaut, weil ich nie wieder über Lego steigen möchte
Aber, die Idee einen Hafen einzubauen übernehme ich. In meinem Besitz sind zwar keine Schiffe, aber vielleicht irgendwann mal.

Ehrlich gesagt habe ich kein Konzept. Ich setze Schiene an Schiene und schau was dabei rauskommt. Irgendwann wird es mir gefallen und umgesetzt. Ist doch legitim oder etwa nicht

Tausend Dank für die vielen Anregungen


Gruß

fuchur



Lok24
25.01.2013, 14:02

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Editiert von
Lok24
25.01.2013, 14:04

Re: Planung 12V Anlage

Hallo fuchur,

Ehrlich gesagt habe ich kein Konzept. Ich setze Schiene an Schiene und schau was dabei rauskommt. Irgendwann wird es mir gefallen und umgesetzt. Ist doch legitim oder etwa nicht



klar ist das legitim, aber dafür brauche ich keinen Plan ;)
Ich baue auch imemr einfach drauf los.

Offenbar möchtest Du Züge auf langen Strecken fahren sehen, dafür ist es geeignet.

Aber trotzdem veilleicht noch mal über dei Stromkreise und Mehrzugbetrieb nachdenken.

Grüße

Werner



ThomaS
25.01.2013, 14:49

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Hi,

Dein Bild erinnert mich auch immer daran, das bestmögliche aus kleinen Räumen rauszuholen. Mich störts mittlerweile nur noch. Wenn man von A nach B will, muss man immer über die Gleise steigen. Passt man nicht auf... ist es passiert. Man muss wieder aufbauen, liegen lassen geht dann nicht. Darum wird meine Anlage komplett an die Außenwände verbaut, damit ich mich bewegen kann.


die Anlage befindet sich auf Platten knapp oberhalb von Ikea Trofast Regalen. Vom Innenraum aus ist für mich fast alles zugänglich.

Wo hast Du die Schalter her, auf denen die Pfeile nach links und rechts zeigen.


Die Schalter gibt es z.B. hier.

Gruß
ThomaS


Bilder.


vilbelvespa
25.01.2013, 18:02

Als Antwort auf den Beitrag von ThomaS

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Wofür wurden denn diese Taster benötigt?
Hab ich noch nie gesehen.

Wie ist denn das mit den verschiedenen Stromkreisen gelöst?
Ich plane auch gerade an einer größeren zukünftigen Anlage,
da wäre es natürlich ganz nett, wenn die Züge unabhängig fahren könnten.

Unterbrecherschienen kann ich mir noch vorstellen, aber wie ist das an den Übergängen, wenn z.B. der eine Trafo auf "vorwärts", der andere aber auf "rückwärts steht?
Vermutlich ein Fall,den es zu vermeiden gilt

Danke schonmal für die Antwort

Gruß Olaf



fuchur
17.01.2017, 23:31

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

+11Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Hallo zusammen,

genau 4 Jahre ist es her, als ich großkotzig angekündigt habe eine 12V Bahn aufzubauen.
So dachte ich damals, als junger Hausbesitzer, den Dachboden als erstes in diesem Haus zu sanieren,
um nach dem Umbau schnell die Bahn aufbauen zu können.
Denkste...
Es kam alles ganz anders. Das ist aber eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden.
Zypper war im Februar 2014 bei mir und kann sich bestimmt noch an das heruntergekommene Haus erinnern.

[image]



Heute denke ich, wird er es nicht wieder erkennen.
Nachdem im April 2016 das letzte Bad grundsaniert war, konnte ich endlich mein zukünftiges Reich von "Steinbrücken" anpacken.

Den ersten Spatenstich (mit dem Vorschlaghammer) habe ich am 18.04.2016 durchgeführt.

[image]



Nach drei Containern Schutt ausm Fenster werfen, konnte ich endlich die wunderbare Strohdecke mit Sandputz entfernen und den Dachstuhl von dem Mist befreien.

[image]



Nachdem dann alles draußen war,

[image]



begann die Grundsteinlegung für Steinbrücken. Auf dem dann entstehenden Platz, meine heißgeliebten Plastiksteinchen mit mir einziehen werden.

So wuchs Stück,

[image]



für Stück,

[image]



für Stück,

[image]



für Stück,

[image]



für Stück,

[image]



für Stück,

[image]



für Stück,

[image]



für Stück,

[image]



mein Legoland.

Heute sitze ich hier und freue mich, dass ich an einem eigenen Rechnerplatz sitze. Denn durch die nicht endenden Baustellen im eigenen Haus,
war ich doch nur Gast. Jetzt habe ich endlich die Möglichkeit euch an meinem Projekt teil haben zu lassen.

Ab jetzt startet der Aufbau. Mit keinem Hilfsprogramm, wie Bluebrick oder ähnlichem, nein ich baue einfach und lass mich überraschen
was dabei rauskommt. Ganz im Stil meiner Kindheit. Die 80er Jahre.

Bis demnächst...

Sascha alias fuchur



Seeteddy , Matze2903 , AdmiralStein , Capriheld , ThomaS , ebenhalt , grubaluk , Xymion , Legosternchen , Pudie® , JuL gefällt das (11 Mitglieder)


Lok24
18.01.2017, 08:59

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Hallo Sascha,

das ist ja ein toller Raum geworden.
Viel Spaß beim Spielen und probieren!

Grüße

Werner



ThomaS
18.01.2017, 09:12

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Schön

Hi,

jetzt bin ich erst recht neidisch
Halt uns weiter auf dem Laufenden!

Schönen Gruß
ThomaS


Bilder.


Schonvergeben
18.01.2017, 15:29

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Bist du nur begabt oder vom Fach?



fuchur
18.01.2017, 20:29

Als Antwort auf den Beitrag von Schonvergeben

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Ich bin praktisch begabt



Lego-Land
18.01.2017, 22:31

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Respekt, das sieht jetzt schon sehr gelungen aus. Ich bin mal gespannt wie es ausschaut, wenn alles fertig ist. Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Spaß beim Aufbau der Eisenbahn-Anlage. Ich wünschte ich hätte auch den Platz...


L.G. Lego-Land


fuchur
24.01.2017, 20:56

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage mit Legoland

Sodale die Tische stehen. Ich habe einfach mal angefangen Sets aufzubauen.
Das macht vielleicht Spass. Ein bischen habe ich auch schon auf dem Tisch aufgebaut.
Bin aber mehr am rumschieben. Bis es meiner Meinung nach für mich passt.

Schade, dass seinerzeit Lego keine Viertelschienen oder lange und kurze oder gar andere Bögen gebaut haben.
War beinahe kurz davor Schienen zu kürzen. Aber da kam dann das schlechte Gewissen...

Fragen habe ich keine, denn es muss mir gefallen

Bis denne

Sascha

Leider funktioniert das Hochladen von Bildern nicht. Habe zur Zeit immer einen blauen Hintergrund. Schade



bernd_herbert
24.01.2017, 21:37

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage mit Legoland

Das mit dem blauen Hintergrund liegt an den zu großen Bildern, hatte ich auch schon. Irgendwann gehört das Forum mal technisch auf Stand gebracht. Eine Upload-Funktion, die Bilder automatisch passend verkleinert... Aber egal... IrfanView u.a. Tools helfen ja dem Puristen auch.

Übrigens Thema Purist: Die 12V-Schienen lassen sich hervorragend in der Mitte zersägen und die Hälften sorgen für engere Abstände. Damit lassen sich nämlich 2 Strecken mit Abstand 4 Noppen legen und man muss nicht immer platzverschwendende 8 Noppen dazwischen haben. Hab ich hier immer mal wieder gemacht, um einfach mehr Strecke unterzubringen :-)

Gruß
Bernd_Herbert


[image]


fuchur
24.01.2017, 22:50

Als Antwort auf den Beitrag von bernd_herbert

Re: Baubericht 12V Anlage mit Legoland

Hier die Bilder...

[image]



[image]



[image]



[image]



danke für den hilfreichen Tipp.

LG Sascha



bernd_herbert
24.01.2017, 23:01

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage mit Legoland

Sieht schon ziemlich gut aus!
Folgende Tipps:
Straßen hinter dem Bahnhof wären ganz gut. Das Thema Flughafen hab ich mittlerweile beerdigt, ist einfach zu platzverschwendend bei zu wenig Modellen und Bebauung...
Kannst du unabhängig 2 oder 3 Strecken fahren lassen? Hab ich zunächst als Grundlage gewählt (also zuerst Schienen) und dann als nächstes ein wenig Straßen gelegt, so dass die vorhandenen Häuser gut eingebaut werden konnten.
Aus meiner Sicht wirkt es für Betrachter auch immer nett, wenn so was wie ne Stadt erkennbar ist und nicht nur überall ein paar Sets "rumstehen"
Liebe Grüße
Bernd_Herbert


[image]


Lok24
25.01.2017, 09:07

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage mit Legoland

Hallo Sascha,

fuchur hat geschrieben:

Hier die Bilder...

Schaut gut aus!



fuchur
08.02.2017, 22:41

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

+1Re: Baubericht 12V Anlage mit Legoland

Hallo zusammen,

hier ein kleiner Baufortschritt...

[image]



Sascha

Ist leider das einzige Bild, das meine Handykamera hinbekommen hat...



Capriheld gefällt das


Capriheld
09.02.2017, 11:48

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage mit Legoland

Ich finds Super

Gruß Mathias (der gerade auch an seiner 12V - Anlage baut)



Eisbär
09.02.2017, 13:52

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage mit Legoland

Liebär Sascha!

Imposant. Ich finde es auch gut und richtig, daß Du beim "Zubehör" zeitlich passende Legomodelle nimmst. Und sinnvoll, alles zugänglich zu haben. Ich möchte aber nicht Pilot sein.

Ein grundlegender Fehler aber ist Dir schon sehr viel früher unterlaufen.

"Man" kauft/baut/mietet nicht ein Haus/eine Wohnung und sucht danach ein Zimmer für die Legos und konstruiert eine Anlage da hinein, sondern man hat eine Legoanlage (im Koppe), geht damit zum Architekten und der soll dann da drumrum ein Haus/eine Wohnung bauen. Du warst doch sowieso mit dem Vorschlaghammer zu gange.

So der Idealfall.

Ich habe immerhin das größere der Zimmer als Legozimmer (dh Lager), bauen tue ich im noch größeren Wohnzimmer, wo auch allerlei anders ist. So viel, das ich meine (aufgebauten) Legozüge nur nebeneinander hinstellen, aber nicht mehr fahren lassen kann, von Landschaft oder so Drumrum gahnich erst zu reden.

Unideale Grüße
M.a

Allein das Zusammenbauen all der Schienen mit den unseligen Knipsern auf den Schwellen!



Schonvergeben
09.02.2017, 14:12

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage mit Legoland

Sogar die Tische akurat selbst gezimmert, sehr schön. Zum Bewundern der Anlage komm ich später, wenn ich mich am Ausbau satt gesehen habe.



fuchur
10.02.2017, 22:42

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

+2Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Hallo zusammen,

heute habe ich mal die Spiegelreflexkamera verwendet.
Ich sage euch, ich brauche eine Kamera auf die man nur drücken muss und es kommt das perfekte Bild raus.
Pustekuchen... was man da alles einstellen und verdrehen muss, bis da was gescheites bei rum kommt. Respekt an die Fotographen...
Die Anlage wird zuerst grob entstehen. Wenn ich dann alles so platziert habe, dass es mir gefällt, beginne ich mit der Elektrifizierung und dem Detailausbau.
Hier einige Impressionen:

Rechts Stadtzentrum mit Bahnhof / links davon ensteht die Wohnsiedlung

[image]



Stadtkern

[image]

[image]



Plattenlänge 9,8 m davon der Bahnhof fast 1,7 m

[image]



Ja ich weiß, da fehlt noch eine Lampe. Diejenige, welche ich haben will, wird derzeit in der Bucht nicht angeboten.

[image]



Hier wird es mal zur anderen Seite gehen...

[image]



Auf der anderen Seite herrscht Chaos...

[image]



so long

LG Sascha



Turez , JuL gefällt das


Lego-Land
11.02.2017, 09:38

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Tolle Fotos. Man kann sich gut vorstellen, wie das mal kommen wird. Ein Haus in der Wohnsiedlung ist halb zerstört. Ist da mal der Blitz reingesetzt? Wie hast du dich gegen ein solches Szenario geschützt?


L.G. Lego-Land


LuDaCriSoNe
11.02.2017, 20:43

Als Antwort auf den Beitrag von Lego-Land

Re: Baubericht 12V Anlage (T1; 17.01.2013) auf fast 80m² in Nordhessen by

Bleibt die Stadt so kahl und ohne Lampen?



fuchur
24.02.2017, 16:20

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

+2Re: Baubericht 12V Anlage Neue Bilder

Hallo zusammen,
Ferdinand war unterwegs und hat ein paar Schnappschüsse gemacht.

Hier ein Ausblick

[image]



[image]



[image]



99211 , Legobecker gefällt das


fuchur
15.04.2017, 23:26

Als Antwort auf den Beitrag von fuchur

+3und... weiter gehts...

Hier mal wieder ein kleiner Baufortschritt...
Natürlich habe ich wieder mit der Kamera gekämpft...
Wer es besser machen kann, kann vorbeikommen und es mir beweisen...

hier die Bilder ^^unter Tage^^

[image]



[image]



[image]



[image]



Bis die Tage...

LG

fuchur



Matze2903 , Turez , IngoAlthoefer gefällt das


Gesamter Thread: