Hopihalido
11.01.2017, 12:29

schräge Platten, aber wie?

Moin,

nun habe ich doch auch einmal eine Frage. Ich bin schon seit Wochen am überlegen und finde keine schöne Lösung.
Die Ausgangslage ist eine Plattenbreite (Keine Base Plates!)von 14 Noppen die ich auf einer Länge von >120 Noppen auf eine Breite von 8 Noppen verjüngen möchte, und das an den Außenkanten ohne "Treppchen".


Ich hoffe Ihr versteht mein Problem


Danke

Gruß
Olli


www.STEINHANSE.eu
www.youtube.com/channel/UCxBzYO6zMwF7lMk87NMbuHA

it's not a brick, it's Lego


Der_Architekt
11.01.2017, 13:12
@Hopihalido

Re: schräge Platten, aber wie?

Fuchsschwanz - besser: Stichsäge!


"Je mehr ich von den Menschen sehe, umso lieber habe ich meine Hunde."
Der Alte Fritz


NightStray
11.01.2017, 17:01

Als Antwort auf den Beitrag von Hopihalido

Re: schräge Platten, aber wie?

Hallo Olli,

ich glaube das wird so gut wie nicht möglich,
kann mich aber auch täuschen. Wenn du von 14 Noppen
auf 8 Noppen verkleinern/verengen willst und das
auf einer Länge von 120 Noppen. Da wird nicht wirklich
viel Spielraum bleiben, da der Winkel sehr niedrig ist.
Es ist bildlich auch garnicht so einfach, sie das vorzustellen.
Ansonsten höchsten mal unter den Platten Fliesen verlegen
und dann probieren. Aber so, denke ich mal wirds ohne
"zerkleinern" nichts werden

Schöne Grüße
Roman


[image]


www.BerlinBrickSyndicate.de

BerlinBrickSyndicate@kabelmail.de


Bernd the Brick
11.01.2017, 17:08

Als Antwort auf den Beitrag von NightStray

Re: schräge Platten, aber wie?

Hallo,

wenn ich das richtig rechne ist das 1 Noppe bei einer Länge von 40 Noppen.

Wie hoch soll denn diese "Fläche" werden? Kann die Außenseite auch aus Steinen oder einer SNOT-Technik bestehen?

Ansonsten: Fällt es wirklich auf, wenn bei 120 Noppen Länge die 6 Noppen vorn oder hinten zusätzlich dran sind?

Gruß
Bernd


Nichts ist unbaubar.


MTM
11.01.2017, 19:05

Als Antwort auf den Beitrag von Bernd the Brick

Re: schräge Platten, aber wie?

Bernd the Brick hat geschrieben:

wenn ich das richtig rechne ist das 1 Noppe bei einer Länge von 40 Noppen.


Das ist falsch, Bernd. Es sind nur 20n zu 1n.

Wenn ich die Grundfrage aber richtig verstehe, soll folgendes gebaut werden:

https://4.bp.blogspot.com...pCYqnACLcB/s320/01.png

Das kann man in unten einen Quader und oben ein Dreieck aufteilen:

https://3.bp.blogspot.com...gznBywCLcB/s320/02.png

Der Quader unten interessiert uns nicht, allerdings das Dreieck oben: Eine Seite 6 Noppen, eine weiteren 120 oder länger. Oben die Länge wird gesucht.

Ich würde ja, weil es keine so schmalen Wedge-Platten gibt, die obere Seite aus Platten / Steinen bauen und dann mit Scharnierplatten anflanschen.
Dazu braucht es aber ein wenig Mathematik.

PS: Wer hier eine funktionierende Lösung suchen sollte, sollte [ALT]+[F4] klicken. Am Ende merke ich, dass nix rauskommt. Weil es aber Arbeit gemacht hat und weil es spannend ist, soll es trotzdem hier wiedergegeben werden:

Wir haben oben ein rechtwinkliges Dreieck mit vorgegeben Kateten. Außerdem sollte die gesuchte Hypothenuse ebenfalls ganzzahlig sein, weil es ja um Noppenlänge geht.
Mit Hilfe des Satzes des Pythagoras kommen wir der Sache etwas näher: a² + b² = c²

Um ganzzahlige Seitenzahlen zu kriegen, müssen wir uns mit pythagoreischen Tripeln beschäftigen. Und damit wir das nicht alles ausrechnen müssen, gibt's hier eine http://www.arndt-bruenner...ipts/pythagotripel.htm dazu. Das Ganze hab ich hier schonmal angeschnitten, aber es hat mich auch da nicht weitergebracht. Lego ist eben viel komplexer als Mathematik.

Wir müssen ein wenig mit den Hilfsvariablen m und n rumspielen, um herauszufinden, mit welcher Zweitkatete zusammen 6² etwas ganzzahliges oben beim Fragezeichen herauskommt. Leider müssen wir feststellen, dass das gar nicht geht:
Es gibt kein einziges Tripel mit 6². Warum auch immer.

Allerdings gibt es eine mit 12²:

12² + 35² = 37²

Wenn wir nun daran denken, dass wir beim LEGO einen AZMEP zur Verfügung haben, könnten wir das Ganze mit 2 herunterkürzen und kommen auf:

6² + 17,5² = 18,5²

Das ist mit 17,5n viel kleiner als die geforderten 120n, ist aber die einzige Möglichkeit.
Wie immer in der Mathematik ist die Erkenntnis am Ende einer ewigen Rechnerei eher mau. Aber immerhin hilft es uns, dass wir nicht weitersuchen.


Mein Tipp an Hopihalido: Bau was anderes

MTM



Hopihalido
11.01.2017, 19:38

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

Re: schräge Platten, aber wie?

Hallo MTM,

also die Aufgabe hast Du schon mal richtig verstanden.

Die Länge an den Schenkel wird sich ergeben und die evtl. entstehende Lücke in der Länge bekomme ich auch irgendwie zu.
Interessant wird die Sache aber durch die Tatsache, dass ich das Dreieck von oben möglichst plan (Noppen sind OK) haben möchte,
und die entstehende Lücke (oben) in Form eines Dreiecks (zumindest so gut es geht) geschlossen haben möchte.

Ich hoffe Du kannst mir immer noch folgen ...

Gesnottet wäre von mir aus auch möglich, aber ich glaube der Weg zum Ziel ist dann noch schwerer, zu dem dann die Noppen wieder jeweils zur Aussenkante zeigen müßten, um sie mit Tiles wieder glatt zu bekommen.


Mein Tipp an Hopihalido: Bau was anderes


Das wollte ich nicht hören :-(


Gruß und Danke
Olli


www.STEINHANSE.eu
www.youtube.com/channel/UCxBzYO6zMwF7lMk87NMbuHA

it's not a brick, it's Lego


itknickrehm
11.01.2017, 20:32

Als Antwort auf den Beitrag von Hopihalido

Re: schräge Platten, aber wie?

Hallo Olli,

Vielleicht ist die LDU - Technik etwas ?
https://www.brickup.de/technic/ldu-steps?sf_paged=2

Viele Grüße
Tim



der seb
12.01.2017, 09:54

Als Antwort auf den Beitrag von Hopihalido

Re: schräge Platten, aber wie?

Hi,

ich musste bei der Grundplatte meines WTC auf einer Breite von 72 Noppen um 3 Noppen schmäler werden (auf dem Bild ist das die Frontseite). Das ist also ziemlich genau die Hälfte von dem, was du suchst und ich kann dir versichern: Es geht!

Eine Skizze zur Verdeutlichung (Das Bild ist gestaucht, damit man die blauen Kurven auch als solche erkennt)

[image]



Schwarz sind deine kurzen Seiten mit 14 und 8 Noppen, die gelbe die mit 140 Noppen. Alle Seite müssen SEHR steif sein und dürfen sich kein bisschen verbiegen können!

Die schräge Seite besteht nun aus 3 Teilen (2x blau, 1x rot).
Der rote Teil ist aus zweireihigen Platten und Steinen gebaut, damit er sich ebenfalls nicht verbiegt. Die blauen Linien bestehen aus gemauerten 1x2 Platten. Die lassen sich prima biegen (Google Suchtipp "Brick Bending" !) und erlauben dir, den roten Teil über zwei Kurven an dem hinteren Teil zu befestigen.

Mathematisch geht das natürlich nicht auf, aber schon ich habe bei meinen 72 Noppen durch die Toleranzen kaum Probleme beim Befestigen gehabt. Bei doppelter Länge sollte sich das begünstigen. Wie du die Länge von 140 Noppen auf Rot und Blau aufteilst musst du selbst testen. Die gesamte schräge Seite würde ich oben fließen, denn dann kannst du ausgehend von der gelben Seite gewohnt im Lego-Raster die Fläche zubauen.

Gruß,
Sebastian



Hopihalido
12.01.2017, 10:37

Als Antwort auf den Beitrag von der seb

Re: schräge Platten, aber wie?

Hallo Sebastian,

vielen Dank für Deine Idee, aber wie bekomme ich jetzt das Dreieck (nahezu) lückenlos mit Platten bedeckt?

Gruß
Olli


www.STEINHANSE.eu
www.youtube.com/channel/UCxBzYO6zMwF7lMk87NMbuHA

it's not a brick, it's Lego


Der_Architekt
17.01.2017, 08:29
@itknickrehm

Re: schräge Platten, aber wie?

Vielleicht ist die LDU - Technik etwas ?
https://www.brickup.de/te...c/ldu-steps?sf_paged=2


VORSICHT, TOTER WEBLINK!


"Je mehr ich von den Menschen sehe, umso lieber habe ich meine Hunde."
Der Alte Fritz


cnecne
17.01.2017, 09:18

Als Antwort auf den Beitrag von Der_Architekt

Re: schräge Platten, aber wie?

Wer ist tot?
Der Weblink jedenfalls nicht!


Das Chaos besiegt die Ordnung weil es besser organisiert ist! Terry Pratchett


jjinspace
20.01.2017, 16:12

Als Antwort auf den Beitrag von Hopihalido

Editiert von
jjinspace
20.01.2017, 16:13

Re: schräge Platten, aber wie?

Nur mal abstrakt:
Versuche, die beiden langen Seiten als "Geraden" an Scharnieren aufzufassen, von denen aus du jeweils im rechten Winkel drauflos bauen kannst.
(So wie bei den großen StarWars-Sternenzerstörern, kann das sein?)
Problem dürften dann
- die schmalen Seiten sein, die du irgendwie zusammen bringen musst. Reicht da tatsächlich ein Scharnier?
- die Mitte sein, weil da die beiden doch schrägen Teile zueinander kommen. Vielleicht kaschieren durch eine Lage ... darüber.
Da dürften dann auch Fliesen zum Einsatz kommen.

Grübelnde Grüße


J. J. in Space
Link zur Webseite des Berliner SteineWAHNs!


Gesamter Thread: