Tyftler
25.12.2016, 00:03

+19PF-Antrieb für Ben's BR39

PF-Antrieb für Ben's BR39

Ich habe mich mal darangesetzt und den Schlepptender der (wie ich finde) genialsten Dampflok etwas umgebaut. Ich hoffe Ben ist nicht sauer, wenn ich die schöne Lok etwas "verhunzt" habe. Der Tender ist etwas länger als das Original, und hat auch ein wenig in der Dicke zugelegt. Aber das geht uns im Laufe der Jahre ja auch manchmal so...

Einige Gründe dafür, warum ich es überhaupt so gemacht habe:

-Im Vordergrund stand ein sicherer Fahrbetrieb, denn ich finde die Lok ist viel zu schade um in einer Vitrine zu verstauben, da sie ja voll Kurven u. Weichentauglich ist. Ich hatte mal versucht den Tender kürzer zu bauen mit einem Motor in der Mitte und einer Vor- u. Nachlaufachse. Das hat nicht funktioniert, die Vorlaufachse hat sich regelmässig in den Weichen verheddert, da sie ja noch das Gewicht der ganzen Lok zu schieben hat. Daher habe ich die Lösung mit zwei Motoren gewählt. Man kann auch einen Motor einsparen und durch einen Dummy ersetzen, was sich dann aber negativ auf die Zugkraft der Lok auswirken dürfte.

-Natürlich hätte man die Lok auch mit einem Antriebswaggon schieben können, aber irgendwie finde ich das nicht sehr praktisch, grade wenn die Lok auch mal in einen Lokschuppen soll - ausserdem ist es irgendwie "komisch" eine Lok zu haben die nicht selbst fahren kann, gerade wenn man wie ich mal Modelleisenbahner gewesen ist.

-Die Wahl viel auf das PF-System, da es sich mittlerweile auch unter den 9V Fans "etabliert" haben dürfte, und auch bei all denjenigen die nur noch das aktuelle Schienensystem besitzen, dürfte so mancher Interesse an einer schönen fahrtauglichen Dampflok haben.


So sieht das ganze jetzt aus:

[image]




Ich habe mich bemüht, das Design von Ben so gut wie möglich zu erhalten, auch wenn ich ein paar eigene Ideen mit umgesetzt habe. Die Anbindung zur Lok sollte möglichst kurz sein, und so musste ich mir da etwas einfallen lassen, damit das auch in der Extremsituation "Lok kommt aus Kurve und fährt in Weiche" funktioniert. Die Kopplung ist horizontal verschiebbar:

[image]



Als kleines Bonbon ist der "Kohlenhaufen" (der eh etwas üppig ausgefallen ist, da der Batteriekasten versteckt werden will) beweglich fixiert, so dass er als Ein/Ausschalter dienen kann:

[image]



Hier noch ein paar Bilder von den "Innereien", falls jemand Interesse haben sollte das nachzubauen:

[image]



[image]



[image]



[image]



[image]




Ich hatte mehrere Male alles wieder umgebaut: Der erste Versuch ging völlig in die Hose, da es mir erst nicht gelungen ist die Stromkabel in der Mitte des Tenders nach oben zu führen, sondern nur an den Aussenseiten, da sie sich ja in Kurven seitlich bewegen.
Bei der ersten Probefahrt kam der Tender nicht vom Fleck obwohl die Motoren liefen - ich hatte nicht daran gedacht, das man beim PF-System nicht mehr die Laufrichtung des einen Motors durch umdrehen des Stromsteckers ändern kann - die Motoren liefen beide in entgegengesetzter Richtung... und ich konnte nichts dagegen tun. Danach war erstmal Feierabend!
Dann habe ich erstmal mit nur einem Motor und einem Dummy weitergearbeitet.
Und dann war da ja noch das Problem mit dem Stromstecker am Batteriekasten, das Kabel war irgendwie immer zu sehen. Das hat mich dann so gestört daß ich einen 3. Versuch gestartet habe. Und siehe da, als das Problem mit dem Kabel gelöst war, konnte ich auch den 2. Motor andersherum wieder einbauen :-)



Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

Dirk1313 , cubo , Kirk , mcjw-s , Frankman , husky734 , beerly , renrew , Legomichel , burny , Pelli , Legobecker , Legolas , Thomas52xxx , Kroko , Bauloewe , Red Boy 91 , Kommander , JuL (19 Mitglieder)

Tyftler
25.12.2016, 23:52

Als Antwort auf den Beitrag von Tyftler

Re: PF-Antrieb für Ben's BR39

Ich möchte hier noch einmal klarstellen, dass es sich bei der Lok keinesfalls um ein eigenes MOC von mir handelt, sondern das gesamte Design ist von Ben®. Ich habe lediglich den Tender so verändert, das er ein Powerfunctions-Antriebssystem aufnehmen kann.



BrickBen
01.01.2017, 09:56

Als Antwort auf den Beitrag von Tyftler

Editiert von
BrickBen
01.01.2017, 09:57

Re: PF-Antrieb für Ben's BR39

Hallo,

Interessanter Umbau!

Im Gegensatz zu einer Tenderlok hat man bei einer Schlepptenderlok noch mehr Platz, diese zu motorisieren, weil im Tenderinneren meist nie etwas drin ist. Das ist prinzipiell gut, aber wenn man jetzt die Motoren als Drehgestelle nimmt, wird der Tender leider viiiiiiel zu lang im Vergleich zur Lok. Meiner Meinung sieht das dann nicht mehr stimmig aus. Aber wie immer liegen bei jedem die Ziele anders, der eine will was Motorisiertes und nimmt dafür dies in Kauf, der andere will was Vorbildgerechtes und nimmt dafür das in Kauf.

Noch ein kleiner Kritikpunkt: Die Verkleidung der Drehgestelle, ich denke, dann würde der riesige Motor nicht so auffallen.

Grüße,
Ben


[image]


Dampfkraft - Ja, bitte!

MEC 01 Münchberger Eisenbahnfreunde


Tyftler
01.01.2017, 17:01

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

Re: PF-Antrieb für Ben's BR39

Hallo Ben!

Vielen Dank für dein Feedback.

BrickBen hat geschrieben:


...aber wenn man jetzt die Motoren als Drehgestelle nimmt, wird der Tender leider viiiiiiel zu lang im Vergleich zur Lok. Meiner Meinung sieht das dann nicht mehr stimmig aus.


Du hast natürlich total recht, die "Originaltreue" ist leider nicht mehr gegeben. Wie du schon richtig vermutest hast, lag mein Ziel einfach darauf die Lok für sicheren Fahrbetrieb auf die Schiene zu bekommen. Die "Fahreigenschaften" sind halt mit dem Powerfunctions Eisenbahnmotor 88002 am Besten, der Technik M-Motor ist meiner Meinung nach einfach nicht stark genug um so eine grosse Lok angemessen zu motorisieren. Daher habe ich erst gar nicht versucht den zu verwenden. Hätte aber evtl. "zierlichere" Drehgestelle zugelassen.

BrickBen hat geschrieben:

Noch ein kleiner Kritikpunkt: Die Verkleidung der Drehgestelle, ich denke, dann würde der riesige Motor nicht so auffallen.


Ja, da habe ich auch viel rumprobiert um die Motoren an den Seiten etwas besser zu "verkleiden" , aber alles war entweder zu klobig oder viel dauernd ab, da die einzige Möglichkeit an der Seite etwas zu befestigen ja nur diese eine Vertiefung ist - ein richtiges Gegenstück zur Noppe ist es ja nicht. Vielleicht hat ja hier jemand eine Idee dazu...


LG Tyftler



ReplicaOfLife
03.01.2017, 22:40

Als Antwort auf den Beitrag von Tyftler

Re: PF-Antrieb für Ben's BR39

Gut gemacht .
Der Tender ist jetzt natürlich im Verhältnis zur Lok viel zu lang, aber ich empfinde das gar nicht mal als sonderlich störend. Im Lego-"Maßstab" stimmt zwangsläufig vieles nicht, und zur Not hat die Lok eben einen längeren Tender einer anderen Baureihe gekriegt.


Achtung, fürchterliche Nietenzählerei :
Als störend empfinde ich aber das Nummernschild "BR 39 230" am Führerhaus - die Abkürzung "BR" hat dort echt nichts verloren, die ist nur in der Kombination "BR 39" gebräuchlich - 39 230 hingegen ist ja eine bestimmte Maschine. Buchstaben auf Dampflok-Nummernschildern gab es in Deutschland nach Einführung des einheitlichen Nummernsystems der DRG nur ganz selten - spontan fällt mir nur die Versuchslok H45 024 der DR (Ost) ein.


[image]

Mein flickr Account


Tyftler
07.01.2017, 00:38

Als Antwort auf den Beitrag von ReplicaOfLife

Re: PF-Antrieb für Ben's BR39

Hallo!

Danke für das Lob und den Hinweis mit der Beschriftung, darüber habe ich mir ehrlich gesagt noch gar keine Gedanken gemacht und ich kenne ich mich damit auch nicht so aus.
Es ist schon einige Jahre her daß ich die Lok nachgebaut habe. Ich wollte dann auch gerne Beschriftung draufsetzen. Ich erinnere mich noch, daß ich Schwierigkeiten hatte Bilder von der Lok bei Google zu finden, die so hoch aufgelöst waren daß man die Beschriftung lesen konnte.

Aber das "BR" am Führerhaus werde ich auf jedenfall abschneiden



Gesamter Thread: