IngoAlthoefer
16.11.2016, 19:35

+5LEGO im Wind

Hallo allerseits,

der Skaerbaek-Thread hat mich daran erinnert, dass da immer
noch LEGO-Fotos vom letzten Amrum-Urlaub ungenutzt liegen.
Hier ist ein Bericht dazu:

Mit der Fähre ging es von Dagebüll nach Wittdün, dem Haupthafen
von Amrum. Direkt vor unserem Schiff fuhr eine andere Fähre
durch einen Sonnenschauer.

[image]


[image]



Am breiten Strand gab es wegen des starken Windes (Stärke 7-8) kräftigen Kniepsand
(= kneifender Flugsand, auf hochdeutsch).

[image]



Da reifte ein Plan: Was passiert mit LEGO-Steinen im Flugsand?
Schnell war eine passende Enge gefunden, wo der Sand durch
die Dünen musste.

[image]




[image]


[image]


In den Sand gesteckte LEGO-Steine waren innerhalb von fünf Minuten halb zugeweht.



[image]


[image]


Interessant war auch, wie ein LEGO-Hindernis innerhalb von zwei Minuten
neue Muster im Sand entstehen ließ.

[image]


[image]


[image]





Um manche Hindernisse türmte der Wind den Sand nicht
auf, sondern bildete Kuhlen:

[image]


[image]


[image]



Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Matze2903 , brickstedt13 , MariusL , AdmiralStein , Schonvergeben gefällt das (5 Mitglieder)


Walton
17.11.2016, 06:51

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: LEGO im Wind

Hallo !
Gefällt mir sehr gut.In Oostkapelle/Niederlande schaut es auch so schön aus.

Gruß

Walton



Dan
21.11.2016, 14:46

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

Re: LEGO im Wind

Hi,

mal eine ganz andere Idee. Hat mir gefallen.
Mich würde nur mal interessieren wie es zu dieser auswahl ein Steinen gekommen ist.

Ich hoffe nur, dass die schönen Steine nicht in dem Behältnis auf dem letzten Foto geendet sind.

Schön Grüße


Meine Brickshelf Galerie


Eisbär
21.11.2016, 14:55

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: LEGO im Wind

Liebär Ingo!

Du mußt uns jetzt nicht unbedingt alle Deine Forschungen und Bärechnungen zum Sandfluge, der Anhäufung und Einkuhlung des Sandes im allerklitzekleinsten Detail bis auf's allerletzte Sandkörnchen vorzeigen, uns reicht schon die Bestätigung, DAß Du selbstverständlich erstens alles bärechnet und zweitens die Legos auf Grund derselbigen aufgestellt hattest.

Ich sage nur: singende Sanddünen nächstes!

Unberechnete Grüße
M.a



IngoAlthoefer
21.11.2016, 15:14

Als Antwort auf den Beitrag von Dan

Re: LEGO im Wind

Hallo Dan,

Dan hat geschrieben:

Mich würde nur mal interessieren wie es zu dieser
auswahl ein Steinen gekommen ist.

auf Amrum mitgenommen hatte ich erst mal keine LEGOs.
Aber dann war da dieser Sturm und Kniepwind. Schnell
war die Idee mit "LEGO im Wind" geboren. Aber woher die
Steine nehmen?

1965 waren wir im Norddorf gewesen, ganz nördlich auf Amrum.
Dort hatten uns die Eltern unsere ersten LEGO-Sets in einem
Souvenirladen gekauft - und den Laden gab es immer noch!
Wir also von Nebel (dem mittlersten Dorf) hin: der Laden
hatte auch immer noch eine LEGO-Ecke.

Da hab ich ein Set mit etlichen langen Teilen herausgesucht
(ein LEGO Creator "3 Modelle aus 1"), Nummer 31017.
Es kostete genau 10 Euro.

Gekauft, an den Strand damit, aufgebaut, geknipst, umgebaut,
geknipst usw, bis der Nachmittag um war.

Eine einzelne sehr neugierige Möve hat die Steine aus
einem halben Meter Flughöhe lange inspiziert, aber nicht
zugeschlagen.

Ich hoffe nur, dass die schönen Steine nicht in dem
Behältnis auf dem letzten Foto geendet sind.

Wo denkst Du hin. Sie wurden in den Bestand eingegliedert.

Ein Jahr später hatte ich mal dies damit gemacht:
http://www.1000steine.de/...amp;id=365362#id365362

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


IngoAlthoefer
21.11.2016, 15:38

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

LEGO, singend im Wind

Lieber Mich.a,

Eisbär hat geschrieben:

... Ich sage nur: singende Sanddünen nächstes!

eine tolle Idee. Wenn das klappen würde, mache ich den
Sound zu Deinen Nordlichtern (die sollen ja manchmal knistern und singen).


Unberechnete Grüße M.a

Kennst Du den? "Die Ehe des Professors soll unglücklich sein:
sie unberechenbar und er Mathematiker."

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Dan
21.11.2016, 16:58

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: LEGO im Wind

Hallo Ingo,

sehr schöne Geschichte! Verleiht dem ganzen noch mehr Flair!
Schön das es den Laden noch gab und Du dort auch noch Lego bekommen hast.
Bestimmt eine tolle Erinnerung an die damalige Zeit.
Weißt Du noch was ihr an Lego bekommen habt?

Creative nutzung der Steine auch im nachhinein, bin ja froh das sie nicht in diesem Behälter geendet sind.

Schöne Grüße


Meine Brickshelf Galerie


IngoAlthoefer
21.11.2016, 17:10

Als Antwort auf den Beitrag von Dan

Re: LEGO im Wind

Hallo Dan,

Dan hat geschrieben:

sehr schöne Geschichte! Verleiht dem ganzen noch mehr Flair!
... Weißt Du noch was ihr an Lego bekommen habt?

Ist im Bild zu sehen. Später hat Gery Istok erklärt, dass
der Gelb-Blau-Kasten ein richtiges Sammlerstück geworden sei.

[image]


Der Sommer 1965 war verregnet. Die LEGO-Steine (in "ELTERN" als
pädagogisch wertvoll empfohlen) sollten meine Schwester und
mich trösten.

Ingo.

http://www.1000steine.de/...amp;id=286122#id286122


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Eisbär
22.11.2016, 08:25

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: LEGO, singend im Wind

Lieb¨aer Ingo!

Ich sage nur: singende Sanddünen nächstes!

eine tolle Idee. Wenn das klappen würde, mache ich den
Sound zu Deinen Nordlichtern (die sollen ja manchmal knistern und singen).


Also, wenn Du die Sanddünen auf Amrum zum Singen brächtest, wäre nicht nur ich sprachlos.

Es kommt bei sehr großen Sanddünen in Wüsten sehr selten vor. (D.h. ich vermuthe, völlig ohne Empirie, daß es öfter vorkommt als Menschen es mitbekommen.)

Vermuthlich kommt das Knistern und Singen der Nordlichter auch öfter vor als Menschen es mitbekommen.

Wenn-Sätze sind würdelos

beste Grüße
die RSK

PS
Du sagtest mal, Deine Angetraute sei auch mathematisch vorbelastet?



IngoAlthoefer
22.11.2016, 09:25

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

Re: LEGO, singend im Wind

Lieber Mich.a,

hatte gerade hart zu arbeiten. Jetzt bin ich wieder lockerer.

Eisbär hat geschrieben:

Ich sage nur: singende Sanddünen nächstes!

eine tolle Idee

Also, wenn Du die Sanddünen auf Amrum zum Singen brächtest, wäre nicht nur ich sprachlos.

Im Sinn habe ich folgendes: Aus LEGO-Stangen filigrane hohe
Masten bauen. Die werden bei vollem Wind oben in die Dünen
gesteckt, und man harrt der Klänge, die dann hoffentlich kommen.


Eine bisschen träume ich von einem Ergebnis wie in diesem Video:
die Schöneberger Sängerknapen und ein Bundesgrenzschutz-Orchester
"machen" die Titelmelodie von Raumpatroille Orion. Besonders
empfehle ich ab 3:20 und noch mehr das Stückchen zwischen 4:00 und 4:15.
https://www.youtube.com/w...74mjzNQ38nM&t=200s

Du sagtest mal, Deine Angetraute sei auch mathematisch vorbelastet?

Eine lange Geschichte. Erst nach ein paar Jahren Ehe hatte ich es ihr erzählt:
Sie sei mir schon im Mathe-Leistungskurs aufgefallen. Da fiel sie (Sonderpädagogin)
aus allen Wolken.

Ingo.


Mein MoC ist fertig, wenn ich
nichts mehr wegnehmen mag.


Eisbär
22.11.2016, 10:18

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Re: LEGO, singend im Wind

Liebär Ingo!

Zuvörderst müssen wir uns danach erkundigen, was mit Deiner Frau geschah, nachdem sie aus den Wolken fiel: Du hast sie doch bestimmt gut aufgefangen oder fiel sie woanders hin als berechnet?*

Dann müssen wir uns nach den nachgefragten Berechnungen*, das Verhalten des Kniepsandes betreffend, erkundigen.

Singende Dünen singen mit ohne Zuhilfenahme von Gegenständen.

Singende Dünen z. B. oder:

Erklärungsversuch

*Offenbar kommt hier ein gewisses Vorurtheyl, das Leben von Mathematikern betreffend, zum Tragen.

Ungesungene Grüße
M.a



Eisbär
22.11.2016, 10:34

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

Vergessen...

Liebär Ingo!

...hatte ich, mich.as Verwunderung zum Ausdrucke zu bringen, erstens, daß es eine Bundesgenzschutzkapelle überhaupt gibt, wo es doch keinen Bundesgrenzschutz mehr gibt und zweitens, wieso dieselbige nicht ordentliche M-Musik macht, Radetzky und so. Drittens ist fürderhin verwunderlich, daß so junge Musiker und noch jüngere Sänger die Orion so gut kennen. Stimme aus dem OFF: Sie kennen die Orion garnicht, sie machen nur das, was der herumzappelnde Dirigent anzeigt. Ja, der Dirigent hat's eilig. Und der Tastenmann und Trompeter gucken wild in die Gegend. Manchmal ertappe ich mich.a beim Gedanken, es sei ganz gut, daß ich gewisse Dinge des deutschen Fernsehens verpasse.

Mein Fernsehen

Ungeguckte Grüße
M.a



Gesamter Thread: