Legomaxe
06.06.2006, 21:48

Brauche Hilfe

Hi

Wie ihr vielleicht bei den Kleinanzeigenbemerkt habt,
gab es Unstimmigkeiten wegen meiner AGB´S.
Ich bitte euch daher sich meine AGB durchzulesen und mich gegebenenfalls drauf aufmerksam macht, wenn ihr etwas gesetzverstoßendes entdeckt.
Gruße LEGOMAXE


Zweistein
06.06.2006, 23:02

Re: Brauche Hilfe

Hi,

Dein Vertrauen in die User hier in Ehren, aber Dir ist hoffentlich klar, dass rechtsverbindliche Hilfe zu AGB-Gestaltung nur von einem Mitglied der rechtsberatenden Berufe (a.k.a. Rechtsanwalt) kommen kann und darf.

Angesichts der -zig Fallstricke, die es da gibt, ist sogar das Geld, was die dafür nehmen, durchaus angemessen.

Für "private" AGB gilt: Braucht man nicht - bei Privatgeschäften sollte man sich nur klar sein, welche Bedingungen gelten (und zwar für beide Seiten), und dann Haken dran machen.

Für gewerbliche AGB gilt: Entweder Mut zur Lücke (und die salvatorische Klausel nicht vergessen *G*) oder vom Fachmann prüfen lassen. Letzteres ist billiger als einmal richtig ein Geschäft vor die Wand setzen.

Gruß

Jerry


» Hi
»
» Wie ihr vielleicht bei den Kleinanzeigenbemerkt habt,
» gab es Unstimmigkeiten wegen meiner AGB´S.
» Ich bitte euch daher sich meine AGB durchzulesen und mich gegebenenfalls
» drauf aufmerksam macht, wenn ihr etwas gesetzverstoßendes entdeckt.
» Gruße LEGOMAXE


Hamster
06.06.2006, 23:06

Re: Brauche Hilfe

Hallo Legomaxe,

erstmal sind das AGBs und nicht AGB´s, aber diese Unart mit dem Apostroph nimmt leider immer mehr zu. Zweitens dürfen wir hier in dem Forum keine Rechtsauskunft geben, da hat der Gesetzgeber die Anwälte geschützt, damit denen keiner Konkurenz machen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Hamster


Legomaxe
06.06.2006, 23:27

Re: Re: Brauche Hilfe

Hi

Okay. Danke.
Ich lasse die AGBs einfach überprüfen.

Danke an alle.

Gruße LEGOMAXE


Hümpfch™
07.06.2006, 00:48

Re: Re: Re: Brauche Hilfe

Hi,
Webster ist unser Jura-Spezi und hat ja bereits im Biete-Forum _unverbindlich_ , _ohne Gewähr_ , _hinter-dem-Baum-versteckt_ gesagt, dass er nichts Bedenkliches entdeckt hat.
Die salvatorische Klausel sollte nirgendwo als Hintertürchen fehlen.
Und wenn Francesco meint, meckern zu müssen, dann lass ihn meckern...

Aber mich würde mal (wirklich) etwas interessieren, was HoMa weiter unten auch schon ansprach:
Wieso kommt ein Jugendlicher auf die Idee, einen Lego-Versandhandel aufzumachen?
Ist das so lukrativ? Oder fallen da bei Dir an der Ecke der B96a immer Lego-Sets zum Spottpreis vom Laster?

Gruß Ronald

P.S. Für die Nicht-Mitglieds-Newbies: Reine Neugierde, keine Kritik, regt Euch wieder ab...:-P


mcom
07.06.2006, 01:04

Re: Re: Brauche Hilfe

» erstmal sind das AGBs und nicht AGB´s, aber diese Unart mit dem Apostroph
» nimmt leider immer mehr zu.

Hallo,
es heißt auch nicht "AGBs", sondern einfach nur "AGB". Denn das "B" steht für "Bedingungen", ist also schon im Plural.

Grüße
Max


Francesco
07.06.2006, 06:30

Mal ein bischen Hilfe

Also,

Rechtsberatung dürfen hier in Deutschland nur die Anwälte und soe spezielle Leute machen.

Aber ich würde mich an deiner Stelle schon mal auf den folgenden Seiten umsehen.

http://www.wettbewerbszentrale.de
http://www.versandhandelsrecht.de
http://www.internetrecht-rostock.de


Mit diesen Adressen kannst du eine ganze Menge Geld sparen ! MAche deine Hausaufgaben richitg und lerne !

der Normale handle ist schon schwierig, der Onlinehandel ist aber tödlich. Dazu mußt du nahezu perfekt in rechtlichen Dingen sein und oder eine gute spardose haben, um Rechnungen für Abmahnungen zahlen zu können !

Gruß Francesco


» Hi
»
» Wie ihr vielleicht bei den Kleinanzeigenbemerkt habt,
» gab es Unstimmigkeiten wegen meiner AGB´S.
» Ich bitte euch daher sich meine AGB durchzulesen und mich gegebenenfalls
» drauf aufmerksam macht, wenn ihr etwas gesetzverstoßendes entdeckt.
» Gruße LEGOMAXE


francesco2001
07.06.2006, 07:29

Hier auch mal mein Keks

Was mir so auffällt, was ich mal so gelesen habe...


Anschrift

Einzelhandel Harr
Elsestraße 17
14532 Stahnsdorf
Deutschland

Tel: 03329/613697
E-Mail: rolandharr@aol.com


--> Das ist woh ldas impressum ? Welche Rechtsform. Vor und nachname fehlt ! Wichtig, Vorname ausschreiben. ! Steuernumemr fehlt, wenn eine UST-nummer vorhanden ist, diese angeben.


Nachfolgende Grundlagen für Verkaufs-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen

1.) Versand / Versandkosten / Abholung

(1) Die Versandkosten der bei 1000steine gekauften Artikel trägt der Käufer. Die im Angebot angegebenen Versandkosten beziehen sich auf einen Versand innerhalb Deutschlands.
(2) Bei Sonderversand richtet sich die Höhe der Versandkosten je nach Aufwand. Versandkosten ins Ausland, Inseln oder per Express sind immer zu erfragen. Diese Kosten unbedingt vor dem Bieten / Kaufen / Bestellen erfragen. Fest- gelegte Versandkosten sind nicht verhandelbar.


--> Gebe die Versandkosten lieber vorab an ! Den Onlinekunde muß sichtbar sein, was alles an kostne für ihn zukommen , bzw. der End, gesamtpreis muß deutlich erkennbar sein !



(3) Versendet wird in der Regel täglich, außer am Wochenende. Der Versand erfolgt überwiegend versichert versendet bei UPS, GLS, TNT und bei der Deutschen Post.
(4) Bitte sorgen Sie dafür, dass sowohl ihre E-Mail- Adresse als auch die Lieferanschrift immer aktuell ist. Zu dem gehen Versandkosten wegen falsch hinterlegter Lieferadresse gehen zu lasten des Käufers.

--> hier soltest du die sumem auch nennen !



2.) Zahlung

Die Zahlung erfolgt per Vorkasse. Nach Eingang des Geldes wird die Ware versendet.

Vorauszahlung auf das Konto:

Maximilian Harr
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
BLZ 16050000
Kto 4523021630

--> du mußt mindestens 2 Zahlungsarten angeben. Vorkasse alleine reicht nicht aus. Der kunde muß die möglichkeit haben, die Ware vor der Zahlung in der hand haben und prüfen zu können. daher würde ich auch die Selbstabholung anbieten !



3.) Gewährleistung / Haftungsausschluss
Der Verkäufer übernimmt keine Gewähr für Mängel und Schäden, die aus unsachgemäßer Handhabung, Nichtbeachtung von Anwendungshinweisen oder fehlerhafter, vorsätzlicher oder nachlässiger Behandlung entstanden sind sowie ferner, wenn der Mangel auf Eingriffen oder Reparaturen des Käufers beruht. Die Gewährleistungsfrist bei gebrauchten Waren beträgt 12 Monate ab dem Empfang der Ware.


--> streichen oder die gesetzliche vorlage nehmen !


4.) Widerrufsbelehrung
Für den Fall, dass der Käufer eine natürliche Person ist und den Vertrag zu einem Zweck abschließt, der weder seiner gewerblichen noch seiner selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (Verbraucher), kann er seine Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, e-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung, nicht jedoch vor dem Tag des Empfangs der gelieferten Ware. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Roland Harr
Elsestraße 17
14532 Stahnsdorf
rolandharr@aol.com



5.) Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Bestellwert einen Betrag von 40,00 EUR nicht übersteigt. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Schicken Sie die Ware ausreichend frankiert an mich zurück. Sie erhalten eine Erstattung der Kosten.

--> es gibt seit januar eine neue amtliche vorlage, nimm die und verändere die nicht !

Dieser Zusatz: Schicken Sie die Ware ausreichend frankiert an mich zurück. Sie erhalten eine Erstattung der Kosten. kann abgemahnt werden. Der Kunde kann dir die ware zurückschicken, wie er will, auch unfrei. (kostet dich 12 euro, kannst du nix gegen machen !)



6.) Gewährleistung und Reklamation
Die gesetzliche Gewährleistungsfrist beträgt 2 Jahre für Neuware und beginnt mit der Übergabe der Ware. Ihre Gewährleistungsansprüche sind zunächst auf Nacherfüllung beschränkt. Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung haben Sie nach Ihrer Wahl einen Anspruch auf Rücktritt vom Kaufvertrag oder Minderung des Kaufpreises. Ausgenommen von der Gewährleistung sind Schäden, die auf natürlichen Verschleiß, auf unsachgemäßen Gebrauch und auf Qualitätsmangel oder falsche Pflege zurückzuführen sind. Den Gewährleistungsbeginn weisen Sie bitte durch den von uns gesandten Email-Kaufbeleg nach. Reklamationen müssen unverzüglich sofort nach Erhalt der Ware angezeigt werden, beschädigte Pakete sind gegenüber dem Zustelldienst zu dokumentieren und unverzüglich an Roland Harr tzu melden.

--> hier fehtl wieder die komplette Adresse !


7.) Anwendbares Recht, Nebenabreden, Schriftform
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.
Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

--> für onlinekunden gilt immer das recht seines landes, bzw. das wahlrecht für das ihm bessere recht zu nehmen.



8.) Datenschutz
Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden erhoben, sie unterliegen dem Datenschutz und werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
9.) Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung in diesen AGBs ungültig sein oder werden, bleibt der Vertrag samt allen übrigen Bestimmungen gültig. Die beanstandete Klausel ist durch eine solche zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der ursprünglichen Klausel möglichst nahe kommt.
Stahnsdorf 2006

AGBs gibt es nicht, nur AGB ! Agb ist schon die mehrzahl.


Ansonsten fällt mir gerade nichts mehr auf.

Ich selber nutze nut das impressum, gebe die zahl und versandarten an. nehme die amtlichen gewährleistungen und das amtliche widerrufsrecht. AGB lase ich weg, die brauchst du nicht und geben nur angriffsfläche ! Wenn du keine AGb hast, gilt automatisch das BGB. Das ist gut und kann eh nicht beschnitten werden.

Ansonsten mahce in ruhe deine Hausaufgaben und find freude am onlinehandel. (richtig gemacht, kann es auch spaß machen)

Die sitzt hier halt nur voll auf dem Präsentierteller. (wie überall im internet !)


Bau dir ein finanzielels Polster auf, damit du ggf. mal einen Anwalt fragne kannst oder eine Abmahnung zahlen oder ausfechten kansnt.


Über mich hat sich auch schon mal ein Mitglied vom 1000Steine.de bei der WBZ beschwert. Da kam ein Brief ala "beschwerdehalber wurden wir..." kostet 190 euro. fertig.

Eine Abmahnung über einen anwalt hätte mindestens 800 bis 1000 Euro gekostet.


Daher bin ich in letzter zeit so emfindlich, das die leute, die hier verkaufen ihre angebote ordentlich anbieten, damit der typ diese nicht auch anmahnt.

Auch dem finanzamt ist diese seite bekannt und unter beobachtung (aber auch viele andere Spielzeug, sammlerseiten. Die merken nämlich mittlerweile auch, was hier alles umgesetzt wird, und werden Ihr teil einfordern...)

daher nerve ich wohl so viel. Aber man muß es wohl erst lernen, wenn es dem protmonaie weh tut. DAbei ist ein kleingewerbe kaum aufwand und rechtlich wesentlich besser, als später zu erklären, warum man ständig an und verauft.

sammeln heißt nämlich kaufen und behalten. nicht kaufen und verkaufen.

Gruß
Francesco


webster
07.06.2006, 10:02

Re: Hier auch mal mein Keks

Hallo,

ich lass das was Francesco zu Max so geschrieben hat einfach mal unkommentiert stehen, sonst sind wir entweder in einer tiefgreifenden juristischen Diskussion über das AGB-Recht oder in einer Rechtsberatung.

[Edit: Für Allgemeinheit Uninteressantes entfernt und per E-Mail mitgeteilt]

@Francesco:
» sammeln heißt nämlich kaufen und behalten. nicht kaufen und verkaufen.

Nicht ganz richtig, im Steuerrecht gilt eine Einkommens-Freigrenze von ca. 2000 Euro/Jahr für Liebhaberei, Umsatz ist dabei egal (aber bei 6-stelligen wird's auch keiner mehr glauben, außer er sammelt Rolls-Royce...)

Im Zivilrecht gelten dagegen folgende Eckpunkte als Indiz für eine gewerbliche Tätigkeit:
Planmäßigkeit; Fortgesetzt bzw. auf eine gewisse Dauer angelegt; Gewinnerzielungsabsicht (nicht tatsächlicher Gewinn!)
Und: Gewerbe gilt dann bereits ab dem ersten Artikel, es gibt keine Freigrenze von 2-3 Artikel/Quartal, was oft durch die Foren geistert!

D.h. man kann steuerrechtl. der Liebhaberei unterfallen, gleichzeitig zivilrechtl. aber Gewerbetreibender sein, mit den entsprechenden Pflichten!


Gruß
Stefan

Da muss ich doch glatt die alte Dame nochmal auspacken:

[image]


Justitia lässt grüßen.

P.S: Sämtliche rechtlichen Darstellungen geben ausschließlich meine persönliche Meinung und Sicht der Dinge wieder!

P.P.S: Dies stellt natürlich keine Rechtsberatung dar, zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie einen Rechtsanwalt oder Steuerberater!


Gesamter Thread: