Patrik42
16.11.2015, 18:41

Editiert von
Patrik42
16.11.2015, 18:42

Lok aus 60052 überpuffert in Kurve - Abhilfe ? + Gleise / Radien von ME-Models brauchbar ?

Guten Abend Alle,

bin durch meinen Sohn auf die Lego-Eisenbahn aufmerksam geworden und finde es eigentlich recht schön mit meinem kleinen Sohn Paul (4,5 J) zusammen Eisenbahn zu spielen.
Nun haben wir uns das Set 60052 gekauft und begeistert zusammengebaut. Leider entgleisen aber die Waggons in fast jeder Kurve, weil die Lok sie über die Schienen nach außen drückt. Die Radien von Lego sind ja recht klein aber ich kann mir nicht vorstellen dass es wirklich von Lego angedacht sein kann das eine Lok in jeder Kurve überpuffert ?? Zusammenbau hab ich zig mal gecheckt die Lok ist anleitungsgemäß gebaut :-)


Haben wir doch was falsch gemacht ?
Ich habe hier im Forum die Gleise mit großen Radien von ME-Models gefunden aber auch gleich gelesen dass die Schienen sehr wackelig sein sollen und geklebt werden müssen ?
Hilft es die doch recht teuren ME-Model Gleise anzuschaffen und wenn ja wo kauft man am besten ? Holland oder Amerika ?

Viele Grüße
Paul und Patrik



stephanderheld
16.11.2015, 19:14

Als Antwort auf den Beitrag von Patrik42

Re: Lok aus 60052 überpuffert in Kurve - Abhilfe ? + Gleise / Radien von ME-Models brauchbar ?

Hallo Patrik,

so aus dem Bauch raus würde ich vermuten, dass an der Lok irgendetwas nicht ordnungsgemäß ist. Normalerweise läuft auch die 60052 sauber durch die normalen Lego-Radien.

Kannst Du vielleicht ein Foto von der Lok/Waggonkombi einstellen? Ohne weitere Infos klingt es erstmal als ob die Achse der Bogieplates nicht am richtigen Platz ist. Aber Ferndiagnose ist immer etwas schwierig.

Rätselnde Grüße

Stephan


Gruß
Stephan

Evolution ist gnadenlos. Wenn wir unser Gehirn nicht gebrauchen, nimmt es uns die Natur wieder weg


DavidK
16.11.2015, 19:41

Als Antwort auf den Beitrag von Patrik42

Editiert von
DavidK
16.11.2015, 19:42

Re: Lok aus 60052 überpuffert in Kurve - Abhilfe ? + Gleise / Radien von ME-Models brauchbar ?

Hallo Paul und Patrik.

Das erste was mir einfällt ist das ihr das hintere Fahrgestell der Lok zu weit nach innen gebaut habt.
Ich habe dieses Set nicht selbst aber soweit ich weiß haben die Eisenbahn-Grundplatten noch immer drei Löcher zur Aufnahme der Drehachse.
Versuche mal das Drehgestell eine Noppe weiter nach außen zu setzen.

Zweite Ursache könnte auch sein das ein Wagen zu schwer beladen/belastet wurde und sich ein Rad oder die Achse vileicht verbogen haben und nun "eiern" könnte.
Das führt häufig erst in der Kurve oder an Weichen zum entgleisen.
Da reicht manchmal schon ein kleines bischen unwucht.

Ansonnsten nochmal auseinandernehmen und neu bauen.
Eigentlich sollte so etwas nicht passieren.
Das habe ich bei meinen Zügen noch nie gehabt.

Grüße David


"Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein."
Jiddu Krishnamurti


Patrik42
16.11.2015, 20:22

Als Antwort auf den Beitrag von DavidK

Re: Lok aus 60052 überpuffert in Kurve - Abhilfe ? + Gleise / Radien von ME-Models brauchbar ?

Hallo Ihr Beiden,

danke für die schnellen Antworten. Die WAgen sind original aus dem Set, wurde nicht schwer belastet und verbogen ist nichts. Die Drehgestelle sind in den beiden mittleren Aufnahmelöchern der Grundplatte der Lok. Soweit ich das aus der Bauanleitung ersehen kann soll das auch so sein ? Vielleicht weiß da jemand anderes ?

Grüße
Patrik



Kirk
16.11.2015, 20:39

Als Antwort auf den Beitrag von Patrik42

Re: Lok aus 60052 überpuffert in Kurve - Abhilfe ? + Gleise / Radien von ME-Models brauchbar ?

Hallo Patrik,

auch ich habe dieses Phänomen noch nie bei offiziellen Sets erlebt. Nur zum besseren Verständnis: Unter "Kurve" verstehst Du eine "reguläre" Kurve aus dem Set und nicht diese seltsamen Flexi-Gleise, die es als Zubehör gibt!?
Zwar habe auch ich dieses Set nicht, aber wenn ich es richtig sehe, sind an der problematischen Stelle 2 antriebslose Drehgestelle miteinander verbunden. Wir können das Problem also soweit reduzieren, daß Du am besten mal die beiden Drehgestelle von der Lok um dem Waggon löst und nur mit diesen beiden Drehgestellen testest. Wenn das Problem nur mit den nackten Drehgestellen immer noch auftritt, mach doch bitte mal ein Foto davon und poste es hier.

Gruß

Thomas


\\//_ Build long and ℘rosper!


Patrik42
16.11.2015, 20:44

Als Antwort auf den Beitrag von Kirk

Editiert von
Patrik42
16.11.2015, 20:47

Re: Lok aus 60052 überpuffert in Kurve - Abhilfe ? + Gleise / Radien von ME-Models brauchbar ?

Hallo Thomas,

genau die normale Kurve meine ich, und schlagt mich nicht, ich habe die Lok ja eben auseinander genommen um zu prüfen wo die Drehgestelle eingebaut sind und nun ist auch das "Phänomen" verschwunden. Ich habe keinen blassen Schimmer was es jetzt im Endeffekt war aber die Lok und auch die Anhänger laufen nun einwandfrei. Entschuldigt bitte den unnötigen Stress.

Bleibt trotzdem eine Frage offen, ME-Modells Gleise gut oder nicht ? Und falls ja bei Brickshop NL kaufen für immerhiin 49,90 das 104er Set ?? Oder lieber in den Staaten aber was kommt da noch auf den Preis drauf und lohnt das bei kleinen Mengen ?

Grüße
Patrik



Ben®
16.11.2015, 20:57

Als Antwort auf den Beitrag von Patrik42

Re: Lok aus 60052 überpuffert in Kurve - Abhilfe ? + Gleise / Radien von ME-Models brauchbar ?

Hallo Thomas,

genau die normale Kurve meine ich, und schlagt mich nicht, ich habe die Lok ja eben auseinander genommen um zu prüfen wo die Drehgestelle eingebaut sind und nun ist auch das "Phänomen" verschwunden. Ich habe keinen blassen Schimmer was es jetzt im Endeffekt war aber die Lok und auch die Anhänger laufen nun einwandfrei. Entschuldigt bitte den unnötigen Stress.

Bleibt trotzdem eine Frage offen, ME-Modells Gleise gut oder nicht ? Und falls ja bei Brickshop NL kaufen für immerhiin 49,90 das 104er Set ?? Oder lieber in den Staaten aber was kommt da noch auf den Preis drauf und lohnt das bei kleinen Mengen ?

Grüße
Patrik


Hi Patrik,

vielleicht war das Drehgestell doch in ein falsches Loch eingebaut gewesen, oder irgendein Anbauteil hat verquer gesessen?

Hat sich ja nun zum Glück erledigt. Lego Züge sind nicht nur Kinderspielzeug, sondern auch gründlich getestet, vielfach bewährt und tatsächlich in der Substanz ungewöhnlich robust. Auch die Schienen sind trittsicher und eigentlich unkaputtbar.

[image]



ME-Gleise sind in meinen Augen nur für erwachsene Eisenbahner mit gehobenen Ansprüchen interessant. Obwohl ich Hardcore-Lego-Eisenbahner bin und fast 200 Meter Schienen im Haus habe: ME-Gleis ist nicht dabei und wird auch nicht vermisst oder als mögliche Bereicherung gesehen.

Andere sehen das anders: Ohne entsprechende Nachfrage gäbe es das Angebot ja nicht.

Leg Godt,


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


mkolb
16.11.2015, 21:03

Als Antwort auf den Beitrag von Patrik42

Re: Lok aus 60052 überpuffert in Kurve - Abhilfe ? + Gleise / Radien von ME-Models brauchbar ?

Hallo Patrik,

ich selber habe meine ME-Gleise, kam bisher soweit gut zurecht. Ich habe eh nur einen kleinen Kreis aufgebaut, die Kids bauen spontan, wenn zu Besuch, auf dem Boden.

Bei der Ausstellung in Mainz (Sept. 2015), hatte Bernd ME-Gleise dabei. Dort waren diese permanent ausgelegt und viel gefahren. Das sah schon schick aus, die äußeren Kreise mit entsprechendem Radius. Stabil war es während der Fahrt schon.
Beim Abbau machte sich aber die etwas schlechtere Qualität bemerkbar: Bei mind. 2 Schienen, waren jeweils 1 Verbindungsstück abgefallen und mußte neu angeklebt werden.

Daher denke ich, für eine Daueranlage sind die ME-Schienen ok, für ständiges auf/abbauen, weniger geeignet.

Tschau
Martin





meine Anlagen im Internet:
http://www.martin-kolb.de/bricks
https://www.flickr.com/photos/129377871@N08/albums


MiBra
16.11.2015, 21:08

Als Antwort auf den Beitrag von Patrik42

Re: Lok aus 60052 überpuffert in Kurve - Abhilfe ? + Gleise / Radien von ME-Models brauchbar ?

Hallo

Mein Idee wäre die Lok vom Gleis zu nehmen, auf den Rücken zu drehen und zu schauen ob die Drehgestelle sich frei drehen lassen.
Sollte dies nicht der Fall sein so liegt ein Problem vor, entweder Baufehler oder "Kabelsalat"
Ein häufiges Problem ist nähmlich das Motorkabel welches entweder zu stramm sitzt, oder sich unter der Lok verkeilt.

MfG
MiBra



Turez
16.11.2015, 23:17

Als Antwort auf den Beitrag von Patrik42

Re: Lok aus 60052 überpuffert in Kurve - Abhilfe ? + Gleise / Radien von ME-Models brauchbar ?

Hallo,

zu den Schienen von ME-Models hatte HoMa vor einiger Zeit genaueres berichtet, und zwar hier:

http://www.holgermatthes....e/me-plastic-rails.php

Gruß
Jonas



CoLeOn
17.11.2015, 01:16

Als Antwort auf den Beitrag von Patrik42

Re: Lok aus 60052 überpuffert in Kurve - Abhilfe ? + Gleise / Radien von ME-Models brauchbar ?

Hallo,

zu den ME-Schienen kann ich aus der Anschaffung für unsere beiden Söhne (na ja, mehr für den kleineren - der ist ja Eisenbahn-Begeisterter) berichten. Die Qualitätsprobleme sind schon angesprochen worden - es ist tatsächlich so, dass die schon mal auseinander fallen können. Aber das liegt an einem anderen Konzept, als die Lego-Originale. Alles ist ja in Teilen geliefert. Wenn man sie klebt, dann sind sie erst so, wie die von Lego... Und die Qualität ist aus meiner Sicht durchschnittlich - nicht so genau, wie von Lego direkt, aber auch nicht schlecht. Die Funktion erfüllen sie auf jeden Fall.

Die großen Radien haben m. E. folgende Vorteile:
- die Züge sehen darauf etwas "echter" aus, weil die Original-Radien schon sehr klein sind;
- die großen Radien sind für die Züge viel leichtgängiger; so schaffen es auch schwache Locks längere Züge zu ziehen...
- insgesamt steigt die Palette der Möglichkeiten; das schien für die Jungs tatsächlich ein echter Gewinn zu sein - sie haben "Hochgeschwindigkeitsstrecken" gebaut, die dann auf sehr unterschiedliche Weise kombiniert wurden usw... Und auch bei höchster Geschwindigkeit ist darauf noch nie etwas entgleist...

Es gibt die Möglichkeit, aus geraden eine große Kurve zu bauen, das haben wir auch getestet. Ich finde, ME-Schienen sind viel eleganter. Ich hoffe, das hilft etwas bei der Entscheidung...

Übrigens: habe direkt in den USA bestellt und es ist ein teurer Spaß geworden, weil bei etwas mehr (wenig lohnt sich wegen Versandkosten kaum) musste auch noch Zoll bezahlt werden. Kann mich nicht mehr erinnern, aber zwei große Kreise kosteten am Ende ca. 150 EUR, das ist eigentlich zu viel, so dass der Kauf nur für wirklich begeisterte bzw. verrückte Eisenbahner gehen wird :-)

Viele Grüße


LeOn