Zechstein
24.04.2015, 10:35

+8Die Sache mit der Nudelbox - Interview mit Thekla

Gibt es noch Fragen und/oder Diskussionsbedarf zum Magazinartikel von heute?

Die Sache mit der Nudelbox - Interview mit Thekla



Legosternchen , Bricksy , Larsvader , MiBra , Valkon , Pudie® , sachsi , JuL gefällt das (8 Mitglieder)


Lok24
24.04.2015, 11:28

Als Antwort auf den Beitrag von Zechstein

Editiert von
Lok24
24.04.2015, 11:29

+1Re: Die Sache mit der Nudelbox - Interview mit Thekla

Hallo,

Die Hattersheimer Stadthalle steht heute als Bauruine mitten in der Stadt.

Die Millionen für die dringendsten Sanierungen hat die Kommune schlicht nicht. Geplante Verkäufe an Investoren haben sich zerschlagen und sind bestimmt nicht einfacher geworden, seitdem das Bauwerk plötzlich(!), als sie schon geschlossen war, unter Denkmalschutz gestellt wurde.

Zum Thema:

Thekla unterscheidet hier (sicher richtig) zwischen "Treffen" und "Ausstellungen". Ausstellung sind heute nicht preiswert zu haben, Hallenmiete, Nebenkosten, Reingung, Versicherung usw. und wohl nur über Eintrittsgelder zu refinanzieren, die auch Werbung nötig machen.

Ich sehe allerdings keinen Grund, warum nicht auch Treffen (im "privateren Rahmen" ) stattfinden können und sollen. Das müsste doch - bei geeigneter Nachfrage - nur jemand "ankurbeln", oder?

Grüße

Werner



Sleepie gefällt das


Thekla
24.04.2015, 12:53

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Die Sache mit der Nudelbox - Interview mit Thekla

Hi Werner,



Thekla unterscheidet hier (sicher richtig) zwischen "Treffen" und "Ausstellungen".


Sowohl Braunschweig als auch Hattersheim waren schon irgendwie beides, denn jedesmal waren sie "öffentlich".
Es hat sich irgendwie verselbstständigt, immer größer, immer "schöner", immer mehr.

Diese Entwicklung kann man eben sehen, wie man will. Hauha, was hatte ich deswegen Diskussionen...nicht wahr Tretty?

Es ist wie es ist, aber die Tatsache, dass es seit neuestem den "Support" gibt, und dieser auch im Umfang von den Besucherzahlen! abhängig ist, macht es nicht besser. Wenns nach mir ginge...aber das geht es eben nicht...


Ich sehe allerdings keinen Grund, warum nicht auch Treffen (im "privateren Rahmen" ) stattfinden können und sollen. Das müsste doch - bei geeigneter Nachfrage - nur jemand "ankurbeln", oder?


Na, aber immer! Kurbel doch mal!

Gruß
Thekla

PS: Die Legonamensschilder wurden nicht in BS erfunden, das hab ich Ingo auch geschrieben. Aber so ist das mit den Reportern...


9. Berliner SteineWAHN!


Sleepie gefällt das


Pudie®
24.04.2015, 13:08

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+2Re: Die Sache mit der Nudelbox - Interview mit Thekla

Hi,
Es war damals nicht die Stadthalle in Hattersheim, sondern das Haus der Vereine im Stadtteil Okriftel.
Dieses konnte man damals noch im Kulturamt für manche Veranstaltung kostenfrei bekommen.

Damals war es die erste Ausstellung/Treffen mit den MOCs auf Tischen statt auf dem Boden.
Ich vergesse niemals, wie Rainer damals seinen Bahnhof auf einen eigenen Anhänger anschleppte oder die Schneeballschlacht beim zweiten Treffen ....

Ich vergesse auch niemals, als Axel in Braunschweig aus einem Zimmer in den Flur kam (Natürlich mit irgendwen schwätzend) und meine BR 50 (war vor dem Rekordzug) direkt in hunderten Teilen durch den Flur kickte .....

Das Treffen in Kassel Calden kostete mich auf der Rückfahrt 120,- Euro und drei Punkte :-)

Thekla vergaß noch den abendlichen Chat ab 21:00 bei "Onchat". Der ging immer nur über ein paar Minuten, weil das Internet damals noch Geld pro Minute kostete

Waren das noch Zeiten. Ich erinner mich gerne.

Gruß
Frank



MiBra , Sleepie gefällt das


Lok24
24.04.2015, 13:45

Als Antwort auf den Beitrag von Pudie®

Re: Die Sache mit der Nudelbox - Interview mit Thekla

Hallo Frank,

danke für die Info.
Das Haus der Vereine ist ja noch offen, da finden jetzt sogar Theaterabende statt, die früher in der Stadthalle waren.

Grüße

Werner



Twinalpha
24.04.2015, 13:47

Als Antwort auf den Beitrag von Pudie®

Pudie!!!

Geht mir genauso, im übrigen kann jeder einen schäbigen Waggon schießen, aber nur ICH eine 7750. Gerne kommen mir die Erinnerungen, als Dein T4 vom TSL nicht nach hause wollte, hach ja damals.....

auch ein alter Hase
Axel



Lok24
24.04.2015, 13:47

Als Antwort auf den Beitrag von Thekla

Editiert von
Lok24
24.04.2015, 13:48

+1Re: Die Sache mit der Nudelbox - Interview mit Thekla

Hallo Thekla,

Ich sehe allerdings keinen Grund, warum nicht auch Treffen (im "privateren Rahmen" ) stattfinden können und sollen. Das müsste doch - bei geeigneter Nachfrage - nur jemand "ankurbeln", oder?

Na, aber immer! Kurbel doch mal!


Du meinst ich müsste kurbeln, weil Du Dir etwas wünschst?
Interessante Idee

Grüße

Werner

PS.: man kann auch Turnhallen mieten...



Sleepie gefällt das


Eisbär
24.04.2015, 14:36

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Kurbel

Lieber Werner!

DU hast mit dem Kurbeln angefangen. Davon zu reden (täzeln) wenigstens.

Gerade neulich hatte Thekla ein Bild eines anderen privaten Treffens hier vorgezeigt.

Die anderen Kurbeleien heißen heutzutage Stammtische.

Klandestine Grüße
Mich.a



Sleepie gefällt das


Sir von Lego
24.04.2015, 15:45

Als Antwort auf den Beitrag von Thekla

+1Re: Die Sache mit der Nudelbox - Interview mit Thekla

Servus!

Fing es nicht vor Hattersheim und Co eher in Mülheim a.d.R. an?
Dort war ich mehrere Male zu fantastischen Ausstellungen/Treffen.

Greetings. Hendrik



Sleepie gefällt das


MiBra
24.04.2015, 18:15

Als Antwort auf den Beitrag von Sir von Lego

+1Re: Die Sache mit der Nudelbox - Interview mit Thekla

Hallo an all die "Alten"

Und natürlich auch die Jüngeren.
Ganz so lange wie Thekla bin ich noch nicht dabei, aber beim 2ten Brauschweiger Treffen war auch ich zugegen, die Teppichbahn damals war einfach toll. Viele tolle Leute kennengelernt.
Auch in Hattersheim war ich einmal dabei, ebenso in Frechen.
Aber auch Sir von Lego hat irgendwie Recht, begonnen haben die Treffen im Rahmen der Lego® Flohmärkte in Mühlheim a.d. Ruhr.
Dort war immer eine zwanglose Ausstellung bei welchen ich HoMa,Ben,Legopapi,JanK,Jojo,Pudie und soviele andere kennen lernen durfte.
FGLTC wer weiss heute noch was das ist?
Eine schöne und zwanglose Zeit, haaaach die alten Zeiten!!!
Es klingt irgendwie abgedroschen, aber früher war alles besser.

MfG
MiBra

P.S. nach einer kleinen Auszeit nach dem "Farbwechsel" bin ich immer noch aktiv, wenn auch weniger in diesem Forum, wo ich grösstenteils nur noch mitlese. Bin etwas regionaler geworden und besinne mich mehr auf die Grossregion um mein kleines Heimatland



Sleepie gefällt das


Thekla
24.04.2015, 18:50

Als Antwort auf den Beitrag von MiBra

+1Re: Die Sache mit der Nudelbox - Interview mit Thekla

Hi Mibra,

Aber auch Sir von Lego hat irgendwie Recht, begonnen haben die Treffen im Rahmen der Lego® Flohmärkte in Mühlheim a.d. Ruhr.


Ich weiß wohl, dass es vorher schon Treffen in Mühlheim gab, aber das waren ,meiner Meinung nach, Treffen im Rahmen von Modellbörsen; Also nicht ausschließlich LEGO.
Da das aber vor meiner Zeit war, empfahl ich Ingo das bei Ben genauer nachzufragen. Aber so ist das mit den Reportern...

Gruß
Thekla


FGLTC wer weiss heute noch was das ist?


Öhm...First German Lego Train Club?


9. Berliner SteineWAHN!


Sleepie gefällt das


jjinspace
28.04.2015, 13:37

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

Re: Kurbel

Gerade neulich hatte Thekla ein Bild eines anderen privaten Treffens hier vorgezeigt.
Die anderen Kurbeleien heißen heutzutage Stammtische.


Wat denn, wat denn?
Wir kurbeln doch gerade massiv, und zwar neben den Stammtischen auch am 4. Steinewahn!!
Thekla hat ja schon ganz lahme Arme ...


J. J. in Space

9. Berliner SteineWAHN!


Rollingbricks
28.04.2015, 21:30

Als Antwort auf den Beitrag von Thekla

Re: Die Sache mit der Nudelbox - Interview mit Thekla

Weil mich der "Luxemburger" Eisenbahner (wohl versehentlich) nicht aufzählte bei der Erwähnung der sehr netten und fast familiären "Modellbörsen" in Mühlheim, bringe ich mich jetzt mal selbst ins Spiel.
Diese Börse war eine reine LEGO Börse, anderes käuflich zu erwerbendes Spielzeug habe ich dort nicht gesehen und es war jedesmal für mich teuer und der Beutel gut gefüllt

Ja und die Treffen waren sehr klein und im Dachgeschoss des Gebäudes, mit Modellen auf Tischen und ohne Eisenbahntreppen! Und vor allem viele Eisenbahnmodelle, dies war die wirklich große Zeit der LEGO-Eisenbahn. Denn hier traf sich der FGLTC oder wer sich als Mitglied fühlte. Denn Ben wohlte nicht der Präsident sein und keinen Vereinsmuff.
Ich habe noch viele schöne Fotos davon. Da Maj.com und Majhost.com ja schon lange Geschichte sind, wurden diese Fotos auch schon lange nicht mehr öffentlich gezeigt.

Viele Grüße von eurem rollenden Stein.

Rollingbricks



Gesamter Thread: