BrickBen
10.04.2015, 11:42

+3Da darf er gucken, der Lokführer!

Hallo, zusammen,

Mir war gerade nach einem kleinen Witz ...

[image]



... Und damit es nicht nur die Eisenbahner verstehen: Schachbretttafel

... Ne 4 / So 2 - Schachbrettafel

Eine viereckige Tafel mit schwarz-weißem Schachbrettmuster.

Das Hauptsignal befindet sich nicht unmittelbar rechts vom oder über dem Gleis.

Wenn z.B. aus Platzgründen ein Hauptsignal nicht unmittelbar neben oder über dem Gleis angebracht werden kann, so wird stattdessen die Schachbrettafel aufgestellt und das eigentliche Hauptsignal an anderer Stelle aufgestellt. ...


Vielleicht bring ich ja welche zum Lachen damit.

Viele Grüße,
Ben


Ihr findet uns unter: https://noppenbahner.de
___________________________________

MEC 01 Münchberger Eisenbahnfreunde
http://www.mec01.info/


jopiek , Roberts , Friemelsteiner gefällt das


Lok24
10.04.2015, 11:45

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

Re: Da darf er gucken, der Lokführer!

Hallo Ben,

Hm. Hab ich leider nicht verstanden.

Grüße

Werner



Zypper
10.04.2015, 11:49

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

Re: Da darf er gucken, der Lokführer!

Hihi!

Grüßle
Andreas


"Du willst bei Fachgenossen gelten?
Das ist verlorne Liebesmüh!
Was dir missglückt, verzeihn sie selten.
Was dir gelingt, verzeihen sie n i e !"

(Oskar Blumenthal, 1909)

"Wer mich nicht mag, der muss halt noch ein bisschen an sich arbeiten."
Unbek. Verf.

[image]


Zypper bei flickr

Mitglied im famosen Orden der verhaltensauffällig Kreativen.

Zypper vor Ort:
05./06.10.19 SteinCHenwelt (Arbon, CH)
12./13.10.19 Spielemesse Hamburg
19./20.10.19 Steinhanse (Kaltenkirchen)
02./03.11.19 Kicks & Bricks (Mol, Belg.)
21.-24.11.19 Schwabenstein (Stuttgart)
07./08.03.20 Bricky Way (Györ, H)
14./15.03.20 Hildesheimer Steinwelten
15.-19.04.20 JT MinD Nürnberg
06./07.06.20 Brixembourg (Junglinster, LUX)


BrickBen
10.04.2015, 12:25

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+1Re: Da darf er gucken, der Lokführer!

Hallo, Werner,

Macht ja nix. Ich darf erklären?

So ein Signal steht ja immer rechts vom Gleis. Wenn da jetzt aber z.B. ein Baum im Weg ist, kann da kein Signal hin. Anstelle dessen stellt man da so eine Schachbretttafel hin, damit der Lokführer weiß, dass das Signal wo anders ist (vorzugsweiße links vom Gleis). Wenn jetzt aber diese Tafel am Signal hängt, ist der Lokführer sichtlich verwirrt, weil das Signal ja dennoch an der gewünschten Stelle ist.

Ich hoffe, dass das nicht zu kompliziert erklärt war. Wenn doch, hier noch ein Bild zur Verdeutlichung:

[image]



Ja, das mit dem Baum war jetzt ein blödes Beispiel.

Viele Grüße,
Ben


Ihr findet uns unter: https://noppenbahner.de
___________________________________

MEC 01 Münchberger Eisenbahnfreunde
http://www.mec01.info/


Roberts gefällt das


tidi
10.04.2015, 12:39

Als Antwort auf den Beitrag von Zypper

Re: Da darf er gucken, der Lokführer!

Hier mal ein kleines Beispiel aus der Praxis ....

[image]


Liebe Grüße euer
TiDi (MBTD)


BrickBen
10.04.2015, 13:00

Als Antwort auf den Beitrag von tidi

Das ist ja ein Extrembeispiel! :-) (ohne Text)


Ihr findet uns unter: https://noppenbahner.de
___________________________________

MEC 01 Münchberger Eisenbahnfreunde
http://www.mec01.info/


Eisbär
10.04.2015, 13:17

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

+13Re: Da darf er sich die Gegend begucken, der Lokführer!

Liebär Ben!

Der Witz funktioniert nur dann, wenn das am Signal befindliche Schachbrett sich auch auf das und genau das Signal und nicht auf ein anderes bezieht.

Als Lokführer täte ich mich.a nach dem Signal richten und erwartete noch ein Signal.

Weiterhin täte ich ebenfalls erwarten, daß das Signal, auf das das Schachbrett sich bezieht, nicht irgendwie sonstwo in der Gegend dumm rumsteht, sondern eher, daß das Schachbrett in sich schon einen Hinweis auf die ungefähre Lage des zugehörigen Signals enthält.

Sonst müßte der Lokführer am Schachbrett ja erst mal anhalten und sich die Gegend angucken und von den dort herumstehende Signalen sich eines aussuchen.

Stimme aus dem OFF: Du setzt voraus, daß die Gegend voller Signale ist!

Issie ja auch, denn es handelt sich ja um eine Eisenbahnergegend.

Merke1: Eisenbahnergegenden sind immer voller Signale.

Das Beispielbild mit dem Hügel verführt den Lokführer dazu, den Hügel zu begucken, anstatt auf den Gegenverkehr aus der Kurve zu achten.

Merke2: Die meisten Bahnunglücke ereignen sich an hügeligen Schachbrettern.

Das ist nämlich auch die Ursache für die sehr sanften Steigungen der Bahnstrecken. Das Vermeiden von Unfällen beim Die-Hügel-nach-versteckten-Schachbrettsignalen-ABSuchen.

So. Was sagt uns das Ganze über die Spielstärke der Eisenbahnerschachklubs?

Kommt auf die Hügel drauf an.

So ist z.B. die SchachABStheylung des Eisenbahnerturn- und Sportvereines Fortuna Glückstadt aus Mangel an geeigneten, d.h. signalisierten, Hügeln stillschweigend eingegangen, währenddem die sich auf flachem Gelände austobenden Fußballer! Ha!

Hügelige Grüße
Mich.a



Dirk1313 , Farnheim , jörg1680 , tidi , Jojo , Turez , Chris86 , RC 1136 , Cran , Steinemann , BrickBen , BRICKMASTER2010 , JuL gefällt das (13 Mitglieder)


Eisbär
10.04.2015, 13:26

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

+1Re: Da darf er sich die Gegend begucken, der Lokführer!

Liebär Ben!

An dem Beispielbild fällt mich.auf, daß es dort auf dem Hügel zwei Signale gibt, ein rotweißes und ein weißrotes, ich meine: ein orangenes.

Sach jetz nich, das orangene is kein Signal, sondern steht nur da, um dem Lokführer anzuzeigen: jetzt kommt ein Hügel?

Stimme aus dem OFF: Das orangene Signal zeigt dem Lokführer an: hinter dem Hügel kommt eine Kurve, daher: Achtung, Gegenverkehr!

Wozu is der graue Kasten? Da drückt man, um auf der anderen Seite des Hügels dem Gegenverkehr anzuzeigen, daß man a) jetzt gleich kommt und b) erstmal Schachspielen will?

Dürfen Lokführer wirklich nur mit dem gegenverkehrenden Lokführer Schachspielen?

Wann spielen die Dampfmaschinenkesselflicker aus den RAW* Schach?

Reichsbahnausbesserungswerk, hier: Plural -en. Nicht mehr in Glückstadt. Wegen mangelnder Hügel?

Meine sich erhebende Frage nach den Vibrationen auf der Lok und deren Einfluß auf die Standfestigkeit des Schachspielens erübrigt sich: Reiseschach!

Standfeste Grüße
M.a



Turez gefällt das


BrickBen
10.04.2015, 14:04

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

Re: Da darf er sich die Gegend begucken, der Lokführer!

Hallo, Mich.a,

... Der Witz funktioniert nur dann, wenn das am Signal befindliche Schachbrett sich auch auf das und genau das Signal und nicht auf ein anderes bezieht. ...


Genau. Und deswegen hab ich nur eins hingebaut. Villeicht ist das andere hinterm Hügel.

... Als Lokführer täte ich mich.a nach dem Signal richten und erwartete noch ein Signal. ...


Die Meisten hier sind aber keine Lokführer - außer Mich.a

... Weiterhin täte ich ebenfalls erwarten, daß das Signal, auf das das Schachbrett sich bezieht, nicht irgendwie sonstwo in der Gegend dumm rumsteht, sondern eher, daß das Schachbrett in sich schon einen Hinweis auf die ungefähre Lage des zugehörigen Signals enthält. ...


Menno, ich mag keine langen Sätze ...

... Sonst müßte der Lokführer am Schachbrett ja erst mal anhalten und sich die Gegend angucken und von den dort herumstehende Signalen sich eines aussuchen. ...


Solange kein Hügel dazwischen ist, passt das doch. Dann kann er sich ein Signal raussuchen und sich am besten nicht von blauen Blumen und ähnlichem ablenken lassen.

... Stimme aus dem OFF: Du setzt voraus, daß die Gegend voller Signale ist!

Issie ja auch, denn es handelt sich ja um eine Eisenbahnergegend.

Merke1: Eisenbahnergegenden sind immer voller Signale. ...


Es müssen ja nicht immer dieselben sein.

... Das Beispielbild mit dem Hügel verführt den Lokführer dazu, den Hügel zu begucken, anstatt auf den Gegenverkehr aus der Kurve zu achten.

Merke2: Die meisten Bahnunglücke ereignen sich an hügeligen Schachbrettern.

Das ist nämlich auch die Ursache für die sehr sanften Steigungen der Bahnstrecken. Das Vermeiden von Unfällen beim Die-Hügel-nach-versteckten-Schachbrettsignalen-ABSuchen. ...


Kennst du diese Schachbretter mit Magnet-Figürchen? Die find ich toll.

... So. Was sagt uns das Ganze über die Spielstärke der Eisenbahnerschachklubs?

Kommt auf die Hügel drauf an.

So ist z.B. die SchachABStheylung des Eisenbahnerturn- und Sportvereines Fortuna Glückstadt aus Mangel an geeigneten, d.h. signalisierten, Hügeln stillschweigend eingegangen, währenddem die sich auf flachem Gelände austobenden Fußballer! Ha! ...


Fußball ist aber auch blöd.

Bis bald,
Ben


Ihr findet uns unter: https://noppenbahner.de
___________________________________

MEC 01 Münchberger Eisenbahnfreunde
http://www.mec01.info/


Eisbär
10.04.2015, 14:24

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

+1Re: Da darf er sich die Gegend begucken, der Lokführer!

Liebär Ben!

Recht hast Du: ich hatte die blauen Blumen überhaupt nicht erwähnt.

Sie würden vom Schachspielen ABSlenken.

Fußball ist aber auch blöd.


Das plapperst Du jetz gerade dem Jojo nach und der hat's nur gesagt, weil...ich will das nich wieder aufreißen..aus einer momentanen Mißstimmung heraus. Aber nach dem nächsten Sieg in der Kapmfbahn Rote Erde is das wieder vorbei.

Der ETSV Fortuna is natürlich nicht nur fußballerisch aktiv. In TKKG sind sie Deutscher Meister!*

Und das ehem. RAW wurde neulich verkauft! WO soll ich nu als Rentner hin? Ich hatte mich.a das so schön ausgemalt: die alten Lokhallen voller Legoschiebezüge..SOO schön! Und denn die SchachABStheylung: Lebensgroße Schachfiguren aus Lego. Ich werd auf Modulex umsatteln müssen. Fürleich is mit der ehem. Wäscherei was zu machen?

*Oder waren neulich. Turnermehrkampf.

Vorbäreitende Grüße
M.a



Rico gefällt das


8 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: