maydayartist
31.03.2015, 10:31

Editiert von
maydayartist
31.03.2015, 10:50

+48Fregatte Klasse F125 - F223 Nordrhein-Westfalen

Moin,

wie ja die meisten gesehen haben, gab es anfang des Jahres, einen Bauwettbewerb der Marine.
Es sollte ein reales (entweder ehemals oder aktuell existentes) Schiff gebaut werden.
Da die Teilnahme anfangs noch etwas schleppend anlief, habe ich erst meine Revenge hochgeladen.
Es kribbelte aber in den Fingern auch mal was modernes zu bauen.
Also habe ich mir meinen Neffen ins "Boot" geholt und zusammen haben wir eine Fregatte der neuen Klasse
F 125 gebaut. Und da wir aus NRW kommen, sollte es stellvertretend die noch im Bau befindliche F223 Nordrhein-Westfalen sein.

Nach ein paar Überlegungen, wie, was, womit und in welchem Maßstab, war das Konzept und die Umsetzung klar.

Und hier das Resultat:

[image]



Als Vorlage diente im wesentlichen dieses Digitale Bild aus dem Internet.
Da die Klasse ja noch nicht fertig gestellt wurde, waren die Quellbilder immer alle leicht abweichend voneinander.
Bei diesem gab es aber fast alle Details in einer guten Auflösung zu sehen von daher haben wir das genommen.

[image]



[image]



[image]



[image]



[image]



[image]






Gruß
Phil



mkolb
31.03.2015, 12:12

Als Antwort auf den Beitrag von maydayartist

Re: Fregatte Klasse F125 - F223 Nordrhein-Westfalen

Hi,
das Schiff sieht super gut aus.
Ich frage mich nur, wie haste die vorderen Rundungen gemacht, sowie die seitlichen Schrägen ?
Wie haste das jeweils umgesetzt ?
Gibt es Bilder von der Aufbauphase ?

Maßstab: Das ist aber kleiner als für die Minifiguren, oder ? Immerhin gibt es ja den weißen Matrosen, der dann dazu passen würde.

Tschau
Martin



meine Anlagen im Internet:
http://www.martin-kolb.de/bricks
https://www.flickr.com/photos/129377871@N08/albums


maydayartist
31.03.2015, 12:36

Als Antwort auf den Beitrag von mkolb

Re: Fregatte Klasse F125 - F223 Nordrhein-Westfalen

Hi,
das Schiff sieht super gut aus.
Ich frage mich nur, wie haste die vorderen Rundungen gemacht, sowie die seitlichen Schrägen ?
Wie haste das jeweils umgesetzt ?
Gibt es Bilder von der Aufbauphase ?

Maßstab: Das ist aber kleiner als für die Minifiguren, oder ? Immerhin gibt es ja den weißen Matrosen, der dann dazu passen würde.

Tschau
Martin

Hi Martin,

Maßstab ist 1:200, also sehr weit weg vom Minifigurenmaßstab. Aber das fanden wir nicht tragisch.
Da sie im Original 150 m lang werden, wäre ein minifig Maßstab auch etwas zu extrem geworden.
Wir hatten auch nur wenige Tage Zeit, da mein Neffe nach der Schule nur selten Zeit hatte.
Also haben wir einen Tag zusammen den Rumpf und ich an einem weitern Tag den Aufbau gebaut.

Die Rundungen sind ähnlich die meiner Revenge aufgebaut, also eine Fliesenreihe mit dahinter angebrachter Plattenreihe versetzt halb und halb.
Dann lässt sich so ein Strang ganz gut krümmen und zu guter letzt an zwei Punkten fixieren.
Das einzige Problem war, dass die unteren Reihen (um die Optik zu verstärken) nach oben hochliefen während aber die oberste Reihe nur gerade laufen durfte.
Das entstandene Loch hab ich dann mit ner bar und nem alten pneumatik Schlauch verschlossen, wobei sich die gummierte Oberfläche des Schlauches sehr gut einklemmen ließ.

Die Schrägen sind eigentlich ganz einfach mit Techniksteinen in die gewünschte Schräglage gebracht worden, allerdings sind diese gar nicht so extrem groß.
Will sagen, im Original sieht man viel besser als auf den Fotos, dass alle Flächen leicht schräg stehen und den Stealth Charater des Originals gut nachbilden.

Da wir knapp an der Zeit waren hab ich leider bei diesem Projekt (nicht wie sonst) den ganzen Entstehungsprozess fotografiert.
Und jetzt zerlegen wäre sehr schlecht, da alles ganz genau eingefasst und teilweise unter Spannung verbaut ist.
Das bekomm ich so nicht ohne weiteres wieder zusammen.

Hoffe dir damit schonmal geholfen zu haben.

Gruß
Phil



Naboo
31.03.2015, 18:16

Als Antwort auf den Beitrag von maydayartist

Re: Fregatte Klasse F125 - F223 Nordrhein-Westfalen

Maßstabsgetreuer Schiffsnachbau in 1:200 bei dem man fast keine Nope mehr sieht? Hier wird Grad mein Baustiel geklaut.

Aber Spaß mal beiseite: Die sieht super aus.
Wie hast du den am Heck die Reling hingesetzt? Die Teile wollte ich auch schon einsetzen, hatte aber keine Idee, wie ich die ansehnlich montieren könnte.
Und hast du noch genauere Bilder von den Raketenwerfern in der Schiffsmitte?

Gruß Naboo


Meine Flotte auf flickr: https://www.flickr.com/ph...bums/72157661653653740


Brixe
31.03.2015, 18:22

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

Re: Fregatte Klasse F125 - F223 Nordrhein-Westfalen

Hi Naboo,

Wie hast du den am Heck die Reling hingesetzt? Die Teile wollte ich auch schon einsetzen, hatte aber keine Idee, wie ich die ansehnlich montieren könnte.

Phil hat die Gitterfliesen versetzt mit transparenten 1x2er Plättchen unterlegt und dann das Ganze mit Neck Brackets befestigt.

Liebe Grüße,
Marion



maydayartist
01.04.2015, 15:24

Als Antwort auf den Beitrag von Naboo

Re: Fregatte Klasse F125 - F223 Nordrhein-Westfalen

Hi Naboo,

bietet sich bei der Größe halt schon wohl an, wobei dein Original natürlich noch etwas größer war.
Aber ist auch ein geiles Teil geworden.

Die restlichen Flächen hätten theoretisch auch Noppenfrei sein können, aber das war an 2-3 Stellen nicht machbar um die Seitenwand zu fixieren und hätte es generell zu lange gedauert.
Aber ich finde das eine "Aktionsfläche" ruhig benoppt sein darf.
Das das obere Deck glatt ist liegt nur daran, dass die Fläche von den gesnotteteten Aussenseiten her als Wand gebaut wurde. Die beiden Seiten treffen sich in der Mitte was aber perfekt zusammenläuft und nicht sichtbar ist.

In dem System ging auch die Halterung der AGM-84 Harpoon Werfer wunderbar Hand in Hand. Clipse in den Boden eingelassen und nen Gegenstück angeclipst.

Der Launcher generell besteht einfach aus Stangen mit runden Locheinern und verbunden mit halfbeams in 2 lang. Für die Verbindung zu den angeclipsten Aufstellern hab ich nur 2 neck Brackets
an die Rundeiner aufgesteckt. Hat alles super gepasst und sieht dem Original schon sehr ähnlich. Wobei gut, sind auch nur schräge Rohre im Boden, was will man da schon groß falsch machen
Der Maßstab ist etwas zu groß für 1:200 aber mit nur ner Stange als Launcher war es zu wenig und sah panne aus.
Viel geiler fand ich da die RAM Starter. Die Windenhalterungen in Kombination mit den Ferngläsern hat mir super gefallen, auch in dem Maßstab.

Hab dir nochmal drei Nahaufnahmen angehängt, da sieht man die diversen Umsetzungen zB auch die von Marion schon richtig erklärte Anbringung der Gitter

[image]



[image]



[image]



Gruß
Phil