BrickBen
21.03.2015, 07:57

Für mehr Sicherheit im MoRaSt!

Hallo,

Nachdem ich auf der FanWelt selbst einen Stopper falsch stellte (Sorry nochmal.), kam mir eben eine Idee mit zwei Teilen:
Es verhindert zwar nicht das Stoppen des Zuges, aber man kann den Stopper nur in eine Richtung stellen. Gegen neugierige Kinder und Neulinge (wie mich).

[image]



[image]



Nur eine kleine Spielerei - Für mehr Scherheit im MoRaSt!

Viele Grüße,
Ben


Ihr findet uns unter: https://noppenbahner.de
___________________________________

MEC 01 Münchberger Eisenbahnfreunde
http://www.mec01.info/


Brixe
21.03.2015, 08:26

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

Re: Für mehr Sicherheit im MoRaSt!

Hi Ben,

nette Spielerei, aber für den MoRaSt leider untauglich, weil die Fahrtrichtung nicht stimmt. Es sei denn, du würdest den Drehknopf hinter das Hauptgleis legen, was aber bei einem Gemeinschafts-Fahrbetrieb eher hinderlich wäre, weil man so immer über die Schienen greifen muss.

Früßle,
Marion.



BrickBen
21.03.2015, 09:23

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: Für mehr Sicherheit im MoRaSt!

Hallo, Marion,

Oh, daran hatte ich gar nicht gedacht. :-(
Kann man nicht auch einfach das untere Teil mit der Mechanik drin anders herum einbauen?
So etwa:

[image]



Viele Grüße,
Ben

P.s: Die Sonne ist da!


Ihr findet uns unter: https://noppenbahner.de
___________________________________

MEC 01 Münchberger Eisenbahnfreunde
http://www.mec01.info/


Brixe
21.03.2015, 10:00

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

Editiert von
Brixe
21.03.2015, 10:31

Re: Für mehr Sicherheit im MoRaSt!

Hallo Ben,


Kann man nicht auch einfach das untere Teil mit der Mechanik drin anders herum einbauen?
So etwa:

[image]




klar kann man das untere Teil drehen, aber der Pfeil auf deiner Fliese entspricht nicht der Fahrtrichtung beim MoRaSt. So, wie dein Stopper eingestellt ist, fährt der Zug von unten nach oben, das heißt, daß der Pfeil nach oben zeigen müsste. Da der MoRaSt-Betrieb gegen den Uhrzeigersinn läuft, also von links nach rechts, liegt bei deiner Konstruktion der Schalter immer hinter der Schiene.

[image]



Liebe Grüße,
Marion

Edit: Man könnte allerdings, um den Drehschalter vorne lassen zu können, den Stopper auf eine Platte bauen und auf der Hinterseite eine Sperre anbringen, wenn man (wie ich) Straßenplatten als Unterlage benutzt. Bei normalen Grundplatten als Unterlage kann man die Sperre direkt auf die Grundplatte setzen.

[image]



BrickBen
21.03.2015, 18:44

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: Für mehr Sicherheit im MoRaSt!

Hallo, Marion,

Aah, ich verstehe ... Und neu ist die Idee auch nicht? Naja, vielleicht bringts einem Nicht-MoRaStler was.

Viele Grüße,
Ben


Ihr findet uns unter: https://noppenbahner.de
___________________________________

MEC 01 Münchberger Eisenbahnfreunde
http://www.mec01.info/


Brixe
22.03.2015, 12:21

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

Re: Für mehr Sicherheit im MoRaSt!

Hallo Ben,

Aah, ich verstehe ... Und neu ist die Idee auch nicht? Naja, vielleicht bringts einem Nicht-MoRaStler was.

doch, deine Idee ist, soweit ich weiß, neu und in jedem Fall wert, sie auf bespielbaren Anlagen einzubauen. Ich habe sie nur aufgrund der entgegengesetzten Fahrtrichtung an den MoRaSt angeglichen.
Mach weiter so. Gute Ideen, auch wenn sie noch so klein sind, kann man immer gebrauchen.

Liebe Grüße,
Marion



Matze2903
22.03.2015, 12:25

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: Für mehr Sicherheit im MoRaSt!

Marion ich baue meine Stopper ein wie ich will und wie ich es für passend halte. Natürlich ist die Bespielbarkeit in der einen Position besser und schlechter. Daher verstehe ich deinen Einwand nicht. Kannst du mir das mal erklären?


Gußeiserner Dilettant und Spaß dabei!


Brixe
22.03.2015, 12:34

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Editiert von
Brixe
22.03.2015, 12:38

+2Re: Für mehr Sicherheit im MoRaSt!

Hallo Matze,

Marion ich baue meine Stopper ein wie ich will und wie ich es für passend halte. Natürlich ist die Bespielbarkeit in der einen Position besser und schlechter. Daher verstehe ich deinen Einwand nicht. Kannst du mir das mal erklären?

natürlich kann jeder seinen Stopper so einbauen, wie er will. Es geht in der Tat um die Bespielbarkeit.
Es ist beim Gemeinschaftsbetrieb einfach bequemer, an Schalter zu kommen, die vor der Schiene liegen. Wenn dann auch noch eine 2. Etage über dem Hauptgleis ist, kommt man kaum an Schalter hinter der Schiene ran. Und die Position des Schalters (nämlich hinten) ist bei Bens Konstruktion nun mal durch die Fahrtrichtung vorgegeben.

Liebe Grüße,
Marion



schottner , legolaura gefällt das


Steinemann
22.03.2015, 18:11

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Boah, was für ein Egoist.

...ich baue meine Stopper ein wie ich will und wie ich es für passend halte.

Boah, was für ein Egoist.


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


BrickBen
24.03.2015, 06:36

Als Antwort auf den Beitrag von Steinemann

+3Re: Boah, was für ein Egoist.

Egal, wer, hauptsache alle Beiträge mit Müll vollkleistern - Wilkommen auf meiner Ignore-Liste! ich hoffe, dass du dort dich zurecht findest.

Viel Spaß,
Ben


Ihr findet uns unter: https://noppenbahner.de
___________________________________

MEC 01 Münchberger Eisenbahnfreunde
http://www.mec01.info/


Brixe , Cran , marswatcher gefällt das


Steinemann
24.03.2015, 13:04

Als Antwort auf den Beitrag von BrickBen

Das trifft mich jetzt das du mich nicht mehr willst (ohne Text)


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


Gesamter Thread: