Larsvader
10.03.2015, 20:05

+16Angriff der Hunnenkrieger

Hallo,

hier präsentiere ich meine Hunnenarmee vor einem Ausschnitt meines neuen Projekts.
Wer wird wohl gewinnen?


[image]





Lars, der Römerfreund


[image]

9. Berliner Steinewahn by Larsvader, on Flickr


Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

Seeteddy , Bricksy , shadow020498 , Valkon , asper , grubaluk , Thomas52xxx , Roberts , 30Lego2Mars , Pete378 , Rudolf_von_Falkenstein , Ben® , nvneuss , Cran , Lukutus , soloio (16 Mitglieder)

sylverdragon
10.03.2015, 20:18

Als Antwort auf den Beitrag von Larsvader

Re: Angriff der Hunnenkrieger

Eindeutig die Römer, die sind ihrer Zeit weit vorraus in einer romanischen Burg mit Armbrüsten... Da bräuchten die Hunnen schon schweres Belagerungsgerät.



Seeteddy
10.03.2015, 20:29

Als Antwort auf den Beitrag von Larsvader

Re: Angriff der Hunnenkrieger

Hi Lars,

eine wundervolle Szene, "aus der guten alten Zeit" (die in Wirklichkeit natürlich total beschissen war)!


Wer wird wohl gewinnen?

Da hilft vielleicht mein alter Liedtext weiter, der schon einige Zuhörer verblüfft hat:
(Melodie: Am Brunnen vor dem Tore)

Am Tore vor dem Brunnen
da stand ein altes Haus;
dahinter lagen Hunnen,
die raubten jeden aus.

An dieser Stelle da geschah
so mancher schöne Mord.
Doch leider sind die Hunnen
schon lange wieder fort.


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


friccius
10.03.2015, 21:26

Als Antwort auf den Beitrag von Larsvader

Re: Angriff der Hunnenkrieger

Hi Lars!

Die Hunnen wären bestimmt freundlicher gestimmt, wenn die Römer Blumen sprechen ließen, statt sie wie die Holzfäller mit einer Axt zu empfangen. Blumen wären ja ausreichend am Wegesrand zu finden. Die Axt gehörte übrigens nicht zur klassischen Bewaffnung der römischen Legionen. Selbst bei den regulären Auxiliartruppen will mir nichts zur Axt einfallen. Und auch im 4. nachchristlichem Jahrhundert, als die Hunnen gen Westen drückten, ist mir die Axt als Bewaffnung der Römer nicht bekannt. Da solltest Du unbedingt noch mal Hand anlegen. Und die Armbrust tausche mal ruhig gegen einen Bogen.

Vie leG rüße
Andreas


Wer LEGO® verfälscht oder nachmacht, oder verfälschtes oder nachgemachtes LEGO® in Umlauf bringt, wird mit MegaBloks nicht unter fünf Jahren bestraft.

[image]


Bork1980
11.03.2015, 02:13

Als Antwort auf den Beitrag von friccius

Re: Angriff der Hunnenkrieger

Schöne kleine Szene. (Hast ja ne Menge Hunnen und Römer angesammelt)

Ist das denn ein Teil deiner Altstadt, die du gerade am Bauen bist?

Oder ist das ein anderes Projekt?

Gruß
Horace



Larsvader
11.03.2015, 09:12

Als Antwort auf den Beitrag von sylverdragon

Re: Angriff der Hunnenkrieger

Die Mauern im Hintergrund sind eigentlich aus dem Mittelalter und gehören nicht zu den Römern.
Ich habe nur einen "passenden" Rahmen für den Angriff benötigt.

Lars, der historisch nicht sehr genau war


[image]

9. Berliner Steinewahn by Larsvader, on Flickr


Larsvader
11.03.2015, 09:14

Als Antwort auf den Beitrag von Bork1980

Re: Angriff der Hunnenkrieger

Ist das denn ein Teil deiner Altstadt, die du gerade am Bauen bist?

Oder ist das ein anderes Projekt?

Gruß
Horace


Hallo Horace,

da liest wohl einer "heimlich" bei The Bricktime mit!
Ja, das ist der Eingangbereich der Altstadt.

Lars, der noch viel mehr Römer und Hunnen hat....viel mehr!!!!!!!!!!!!!


[image]

9. Berliner Steinewahn by Larsvader, on Flickr


Larsvader
11.03.2015, 12:44

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Re: Angriff der Hunnenkrieger

, "aus der guten alten Zeit" (die in Wirklichkeit natürlich total beschissen war)!




Ich würde auch nicht in dieser Zeit leben wollen!
Kein Strom, kein fließend Wasser usw.

Aber Legowelten aus dem Mittelalter bauen....Ja,ja ja

Lars, der sich im Jetzt ganz wohl fühlt


[image]

9. Berliner Steinewahn by Larsvader, on Flickr


Larsvader
11.03.2015, 12:50

Als Antwort auf den Beitrag von friccius

Re: Angriff der Hunnenkrieger

Hallo Andreas,

die Römer hatten aber balistische Fernwaffen!!
Die sahen vielleicht nicht wie die Armbrust aus, aber die umgebenden Mauern sind ja auch schon
aus dem Mittelalter!
Die Axt....der wollte vielleicht gerade Brennholz schlagen, als der Befehl zum Ausfall kam!?

Die Hörner der Hunnen sind ja auch nur ein Einfall der Legodesigner!

Lars, der nicht historisch korrekt gebaut hat


[image]

9. Berliner Steinewahn by Larsvader, on Flickr


trick34
11.03.2015, 13:52

Als Antwort auf den Beitrag von Larsvader

Re: Angriff der Hunnenkrieger

Zu den Waffen der Römer
Die 'ballistischen' Waffen waren die scorpione und ballisten
-scorpione waren grosse torrsions Geschütze die von der Infanterie mitgeführt wurden sie verschossen grosse bolzen oder Kugeln
-ballisten waren Belagerungsgeschütze in unterschiedlichen größen sie verschossen grosse Kugeln oder branntgeschosse

Armbrüste hatten die Römer nicht, diese kamen erst im 10./11. Vor in Europa ( und net wie in dem pseudo Film arthus wo diue Sachsen welche hatten....)
Äxte waren keine standart Bewaffnung von einfachen legionären, die speziellen Pionier Legionäre führten Äxte mit aber nicht als Waffe


Rote Steine....ich seh nur noch Rote Steine..


kusi
12.03.2015, 10:17

Als Antwort auf den Beitrag von sylverdragon

Editiert von
kusi
12.03.2015, 10:18

Re: Angriff der Hunnenkrieger

Eindeutig die Römer, die sind ihrer Zeit weit vorraus in einer romanischen Burg mit Armbrüsten... Da bräuchten die Hunnen schon schweres Belagerungsgerät.


Da wäre ich mir nicht so sicher... immerhin waren die Hunnen zumindest mitverantwortlich für den Untergang des römischen Reichs.

Edit: Das MoC sieht übrigens Klasse aus, Lars, bin gespannt auf das Gesamtbild.


MOCifizieren (C) ist mein Hobby.


Eisbär
12.03.2015, 14:19

Als Antwort auf den Beitrag von Seeteddy

Zitatklau?

Lieber Klaus!

In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


DAS, da bin ich mich.a sicher, stammt nicht von o.g. Herrn, sondern von FJR.


Wimmelige Grüße
M.a



Seeteddy
12.03.2015, 23:36

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

Re: Zitatklau?

Mein LieBär eisiger Bärenkollege,

du hast einerseits Recht: Das Zitat habe ich irgendwo geklaut!

Und, es stammt ganz sicher nicht von unserem guten, alten Johann Wolfgang von Goethe.

Das soll es nämlich auch gar nicht! Das Zitat beweist sich somit von selbst.
Ungefähr so wie die Epimenides-Paradoxie.
(übrigens, ein interessanter Ausflug; auf der Suche nach "Alle Kreter sind Lügner!", gab's auch 'nen Google-Treffer, der das Zitat irrtümlich Sokrates unterschob.)

Und du hast andererseits nicht Recht: Das Zitat stammt ganz sicher nicht von FJR (seit wann können Motorräder von Yamaha Zitate verfassen?)

bärigste Grüße nach Norgewien
Klaus


In Internetforen wimmelt es nur so von fehlerhaften Zitaten.

Johann Wolfgang von Goethe


Gesamter Thread: