BricksCorner
19.02.2015, 22:35

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: LEGO-Eisenbahn-Norm LEN

Hallo Werner,

deinen Beitrag hatte ich gesehen. Die Fragen wollte ich trotzdem noch einmal aufwerfen.

Strom würde ich im Hinterkopf behalten, aber später klären.


Strom sollte von Anfang an geklärt sein. Ich bin jedenfalls nicht im Besitz von 9V-Material, wie auch andere Neueinsteiger in die LEGO Eisenbahnwelt. Für eine größtmögliche Flexibilität bei der Aufbauplanung für ein Arrangement halte ich es daher für zwingend erforderlich, festzulegen, ob die Züge Strom von der Schiene oder von einem Akkupack bekommen.

Wie Du sagst: was zwischen den beiden Kopfstücken passiert ist Sache des Erbauers.


Genau das macht ja den Reiz von Modulanlagen aus. Da kann dann StarWars neben City und Friends problemlos dargestellt werden. Und damit alles auch einigermassen gut zusammenpasst, benötigen wir eben einen einheitlichen Übergang.

da gibt es zwei Möglichkeiten:
- gar nicht, es gibt nur die Mindestbreite


Diese Variante halte ich nicht für empfehlenswert, da dann zu unterschiedliche Module herauskommen können. Interessant wäre bei dieser Möglichkeit, wenn der Abstand auf der Besucherseite gleich bliebe.

- es wird für 16*x Noppen die Gestaltung vorgegeben, also z. B. 48 breit, grün, Basepalte, davon die vorderen 16 Noppen = Profil.


Wie meinst du diese Aussage?

Modullänge = Längsachse des (geraden) Gleises
Modulbreite = Querachse des Gleises

Viele Grüße
Christian


[image]


Betreiber einer fiktiven Privatbahn in 1:43 sowie Entwickler und Erbauer von Eisenbahnmodellen in 9W = Maßstab 1:43/passend zur Minifig.

Wir sehen uns am


Gesamter Thread: