flocoto
21.10.2014, 20:48

Editiert von
flocoto
21.10.2014, 20:58

+2Der Gipfel der Frechheit

Was mich heute in Rage brachte:

[image]



Ich habe weder etwas gegen brickmerge noch gegen dessen Betreiber, jedoch stört mich die Tatsache, daß nirgends ein Hinweis auf Affiliate-Links (auch gegen diese Art Geld zu verdienen habe ich grundsätzlich nichts, nur um dies nochmals zu betonen) erfolgt, welche die Sache finanzieren.

Am meisten stört mich, daß der Betrieber scheinbar vollkommen ignorant ist; habe ich nicht schon des Öfteren auf diesen mir fehlenden Hinweis aufmerksam gemacht, so schickt er mir doch glatt (wie kommt er überhaupt dazu, woher hat er meine Adresse bzw. wer erlaubt ihm sie für Werbung zu nutzen, Thema Datenschutz?) Post ohne jeglichen Hinweis auf die besagten Affiliate-Links.

Keine Rede, der Flyer ist gut gemacht und auch das Anschreiben ist legitim*. Aber ich denke nach wie vor ein Hinweis darauf, daß das Ganze durch diese Links ermöglicht/betrieben/unterstützt wird, sollte sein.

Denke nur ich so?!?


Grmbl


* jedoch wird hier durch das (falsche) Verwenden des Wortes 'LEGO' gegen die FairPLay Regeln von TLC verstoßen...



rolli , Turez gefällt das


8 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

heinz
21.10.2014, 22:53

Als Antwort auf den Beitrag von Kirk

Re: Der Gipfel der Frechheit

Hallo Thomas

Super Idee. Werde ich auch mal versuchen.
Danke für diese nette Info

Bis dann
HEinz


May the Bricks be with you!

http://www.flickr.com/photos/heinz-welp/sets/


riepichiep
22.10.2014, 06:51

Als Antwort auf den Beitrag von flocoto

+1Re: Der Gipfel der Frechheit

Gehts eigentlich eine Nummer kleiner?

Da hat jemand ungewollt Post gekriegt - so what? Mülltonne auf, Brief rein, Mülltonne zu.

Ich verstehe nicht, wo das Problem ist - und finde den Thread übertrieben. Zumal es definitiv nicht der "Gipfel der Frechheit" ist - es ist ein Ärgernis, dass jeder von uns (mehrmals) wöchentlich hat und wenn jeder dafür jedes Mal einen Thread eröffnet, ist das Forum bald voll.

Auch wenn ich nebenbei Produkte der Marke LEGO verkaufe und als Gewerbetreibender meine Adressdaten öffentlich preisgeben muß, erlaubt dies nicht meine Daten (ungefragt) für Werbezwecke zu nutzen.


das mag rechtlich so sein oder auch nicht - gerade bei der Postadresse bin ich mir unsicher. Aber gerade von Gewerbetreibenden erwarte ich einen besseren Umgang mit unerwünschter Werbung als einen Thread in einem Forum ...



UncleTom gefällt das


Kerntechniker
22.10.2014, 08:50

Als Antwort auf den Beitrag von flocoto

+1Re: Der Gipfel der Frechheit

Hi,

da bin ich ja erstmal beruhigt, dass meine Frau nicht die einzige ist die von Brickmerge Post bekommen hat. Warum uns weswegen kann ich nur mutmaßen, aber denke da hat jemand einfach mal deutsche Bricklink Store Betreiber angeschrieben um auf sein Vergleichsportal aufmerksam zu machen.

Rechtlich ist das vermutlich in der Grauzone, da zwar Briefwerbung grundsätzlich erlaubt ist, aber sich natürlich auch hier die Frage nach dem Datenschutz stellt und ob dieser für Gewerbetreibende eingeschränkt ist. Eine Spezialnorm ist mir jetzt nicht sofort bekannt.

Unabhängig davon stellt sich mir natürlich die Frage, womit der Betreiber sein Geld verdient, da der Service ja kostenlos sei wie er in dem Schreiben expliziet betont.

Unabhängig von diesem Werbebrief ist es grundsätzlich richtig für seine Rechte (Recht auf Informationelle Selbstbestimmung) einzustehen und natürlich muss man eben nicht alles hinnehmen oder nachdem konkreten Gegenwärtigen Schaden beurteilen sondern das Ganze sehen und da wird Datenschutz zunehmend wichtig, weil niemand weiß wofür Deine Daten gespeichert werden und wozu diese vielleicht mal verwendet werden!


"Jeder Tag ohne Steine zusammen zu bauen, ist ein verlorener Tag!"


flocoto gefällt das


Thomas52xxx
22.10.2014, 09:52

Als Antwort auf den Beitrag von Kerntechniker

+2Re: Der Gipfel der Frechheit

bei dem Auskunftsbegehren handelt es sich um den T5F, der sogar für die deutschprachige Wikipedia relevant ist. "Thoms Fassung von Framstags freundlichem Folterfragebogen"

Rechtlich ist das vermutlich in der Grauzone, da zwar Briefwerbung grundsätzlich erlaubt ist, aber sich natürlich auch hier die Frage nach dem Datenschutz stellt und ob dieser für Gewerbetreibende eingeschränkt ist. Eine Spezialnorm ist mir jetzt nicht sofort bekannt.


Was das Versenden von Werbebriefen an Gewerbetreibende angeht, ja. Aber ob Bricklink auch die Nutzung von deren Adressen gestattet?

In meinem Beruf werde ich häufig von "Umfragen" belästigt, deren Ziel es primär sein Wird, Wissen zu generieren um meinen Chef noch gezielter mit Werbung zuzuballern. Hier habe ich mir recht schnell den Standardsatz zurechtgelegt. "Mir ist es von der Geschäftsleitung leider untersagt worden, an jeder Art von Umfragen teilzunehmen." Man bleibt freundlich, ist aber dennoch wieder schnell aus der Nummer raus.

Bei Werbeanrufen ohne vorherige Geschäftsbeziehung daheim, die inzwischen eigentlich untersagt sind hilft die freundliche Frage nach einer "ladungsfähigen Adresse" des Call-Centers ungemein. Da verhilft nicht nur zum sofortigen Ende des Gesprächs, sondern auch zum begehrten Vermerk "auf gar keinen Fall noch mal anrufen".


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


flocoto , UncleTom gefällt das


Andi
22.10.2014, 10:33

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Der Gipfel der Frechheit

Hallo Thomas,
was ist denn eine ladungsfähige Adresse?

gruß
Andi



AdmiralStein
22.10.2014, 10:38

Als Antwort auf den Beitrag von Kerntechniker

Re: Der Gipfel der Frechheit

Unabhängig davon stellt sich mir natürlich die Frage, womit der Betreiber sein Geld verdient, da der Service ja kostenlos sei wie er in dem Schreiben expliziet betont.


Er verdient sein Geld mit Affiliate-Links.

Auf Deutsch: Er erhält eine kleine Umsatzbeteiligung, wenn jemand über einen Link auf seiner Website einen Online-Shop betritt und dort etwas kauft. Die Online-Shops belohnen den Seitenbetreiber für vermittelte Kunden.

Das machen alle anderen Preissuchmaschinen, Preisvergleichsseiten und viele andere Webseiten genauso. Das ist hier bei 1000Steine nicht anders, wenn auf der Startseite z. B. auf Amazon verlinkt wird.

Grüße

Matthias



Thomas52xxx
22.10.2014, 12:06

Als Antwort auf den Beitrag von Andi

Re: Der Gipfel der Frechheit

Hallo Thomas,
was ist denn eine ladungsfähige Adresse?

gruß
Andi


Die brauchst Du, wenn Du jemanden verklagen willst.

Nicht das ich das vorhätte, aber der Eindruck entsteht bei dem der danach gefragt wird. Zumal, wenn er ein schlechtes Gewissen haben muss, weil er etwas verbotenes getan hat.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


daniel.vergien
22.10.2014, 12:47

Als Antwort auf den Beitrag von flocoto

Re: Der Gipfel der Frechheit

Hallo flocoto,

Auch wenn ich nebenbei Produkte der Marke LEGO verkaufe und als Gewerbetreibender meine Adressdaten öffentlich preisgeben muß, so erlaubt dies nicht meine Daten (ungefragt) für Werbezwecke zu nutzen.


mich würde mal Interessieren wie Du zu dem Schluss kommst? So weit ich informiert bin, gibt es in Deutschland keine Regelung die das zusenden von Werbung in persönlich Adressierten Briefen an Gewerbetreibende verbietet.

Schöne Grüße

Daniel



Steinemann
22.10.2014, 12:51

Als Antwort auf den Beitrag von riepichiep

Editiert von
Steinemann
22.10.2014, 12:56

Re: Der Gipfel der Frechheit

@riepichiep
Und wieder einmal muß ich dir Recht geben.
Anscheinend haben manche Leute nichts zu tun
und müssen sich halt irgendwie hervor tun.


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


Kerntechniker
22.10.2014, 12:57

Als Antwort auf den Beitrag von AdmiralStein

Re: Der Gipfel der Frechheit

Hi,

Danke für die Aufklärung über diese Methode Geld zu verdienen.


"Jeder Tag ohne Steine zusammen zu bauen, ist ein verlorener Tag!"


6 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: