IngoAlthoefer
06.09.2014, 10:45

+2Wo war das?

Hallo,

am Freitag hatte ich mal wieder Gelegenheit, mir ein
paar Steine zu schnappen und damit zu improvisieren.
Hier sind einige der Mini-Kreationen.

Rätsel-Frage dabei: Wo passierte das Ganze?

[image]


Die zehn Teile



[image]


Tapsiger Ameisenbär



[image]


Bitte links abbiegen



[image]


Polarschlitten



[image]


Korkenzieher



[image]


Oma mit Krücken



[image]


Ihre Nachbarin: Oma Schlurf



[image]


Szene beim Bund: Schütze schießt, Ausbilder mit Schallschutz





[image]


Kleiner Flieger



[image]


Fledermaus



[image]


Unendlicher Flughund




[image]


Underdog
Die Flexibilität des Radbogens war für mich die große Überraschung des Session.




[image]


Der Hund und sein Lieblingspinkelpfahl




[image]


Hund im modernen Museum - etwas ratlos




[image]


Später dann als Jagdtrophäe




[image]


Torwart vorm Elfmeter




[image]


Fan mit Vuvuzela




[image]


Kleiner Einschub mit "Fremdteile-Alarm": Ein Mini-U-Boot.
Neben mir saß ein kleiner Junge und jammerte seiner Mutter vor:
"Ich weiß überhaupt nicht, was ich hier bauen soll." Darauf ich:
"Wie wäre es mit einem kleinen U-Boot?"



[image]


Der Stier ist wütend!



Noch mal die Frage: Wo war das Ganze?

Ingo.



doe , mcjw-s gefällt das


67 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Catweazle
11.09.2014, 13:19

Als Antwort auf den Beitrag von Kirk

Re: Dann ist logischerweise 12 + 1 = 0

Modulo-Operationen sind schon was schönes.



legoogel
11.09.2014, 13:51
@IngoAlthoefer

Re: Wo war das?

Hallo Ingo,

anhand der zahlreichen Antworten siehst Dum, dass sich die Menschen nach Nonsens sehnen. (nicht nur auf RTL2, dieses Phänomen ist allgegenwärtig)

Zeig doch mal ein Video in dem du mit rosa Tütü herumlüufst
oder ein Video in dem du deinen Kopf mit Tesa umwickelst,
bau doch mal das tiefste Loch der Welt....

LG, Wolfgang



IngoAlthoefer
11.09.2014, 13:52

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

Mathematiker und ...

Lieber Mich.a,

Das mit der Pointe war zu offensichtlich.

Das schreibst Du. Kirk hatte sie anscheinend nicht bemerkt.

Es ist außerdem ungeklärt, ob das unterschiedliche
Sozialverhalten der einzige Unterschied zwischen guten und
sehr guten ist.

Natürlich ist es das nicht. Wenn aber ein Mathematiker im
Team mit Nichtmathematikern erfolgreich arbeiten soll, dann
macht die Sozialkompetenz den wesentlichen Unterschied aus.

Einer meiner Doktoranden hatte sein erstes Vorstellungs-
Gespräch bei einem grossen Unternehmen. Die waren positiv
überrascht, dass er nicht nur guter Mathematiker war, sondern
auch beim Sprechen sein Gegenüber anschaute, verständliche
Sätze baute und auch Fragen mit gesundem Menschenverstand stellte.

Beim zweiten Treffen hatten sie eine Überraschung für ihn.
"Hier bekommen Sie einen Stapel Dokumente (etwa 250 Seiten).
Da hinten ist ein leeres Büro. Bitte halten sie in einer
halben Stunde einen 10-Minuten-Vortrag für uns, der die
wichtigsten Inhalte aus dem Stapel zusammenfasst." Die Personaler
sind dann vor Begeisterung hinten rübergekippt, als er das
bravorös schaffte.

Die Stelle haben sie ihm direkt angeboten - und er sie nach
zehn Tagen Abwägen auch genommen. Bei mir hat er sich für die
ganzheitliche Ausbildung bedankt.

Bei Eisbären übrigen ist das Sozialverhalten ganz anders.
Nämlich nicht vorhanden.

Übertreib mal nicht. Die Mütter kümmern sich fürsorglich
um den Nachwachs. Und zumindest bei der Zeugung finden
auch Herr Bär und Frau Bär zusammen.

Grüße in das Land des Schachweltmeisters.
Ingo.



IngoAlthoefer
11.09.2014, 14:07

Als Antwort auf den Beitrag von legoogel

Zum Wesen dieses Threads

Hallo Wolfgang,

anhand der zahlreichen Antworten siehst Dum,
dass sich die Menschen nach Nonsens sehnen.

mein Eindruck ist, dass Du diesen Thread falsch einschätzt -
zumindest aber anders als ich. Ich fand viele der Postings
konstruktiv und habe bei dem Ganzen auch einiges gelernt.

Gleichzeitig habe ich versucht, auf die Vorteile hinzuweisen,
die ein Mathe- oder Wirtschaftsmathe-Studium in "meinem"
kleinen Fachbereich in Jena hat.

Zeig doch mal ein Video ... [oder]
bau doch mal das tiefste Loch der Welt....

Das war damals tatsächlich in erster Linie als Nonsense
gedacht, hat aber im Lauf der Vorbereitung auch zu
interessanten Einsichten geführt.

Gruss, Ingo.



Ben®
11.09.2014, 14:11

Als Antwort auf den Beitrag von Kirk

Re: Super-Rätsel - extended Version (und ich löse auf)


Jemand geht einen Kilometer nach Süden, dann einen Kilometer nach Osten, dann einen Kilometer nach Norden. Und schwupp: er ist wieder an seinem Ausgangspunkt.

Hallo Ingo,

das wiederum ist eine Steilvorlage für mich, denn ich kann Dir beliebig viele Stellen auf der Erdoberfläche zeigen, an dem sich dieser Spaziergang absolvieren läßt, jedoch gibt es nachweislich an keiner dieser Stellen Bären in freier Wildbahn. Insofern läßt sich Deine Frage leider nicht beantworten, aber warum ist das so?

fragt sich

Thomas


Leute - Ihr bringt mich noch um den Verstand..... :-)

Bei "beliebig viele[n] Stellen" dachte ich eine Sekunde lang widersprechen zu können, aber es stimmt.

Wenn man beim 1km-Weg nach Osten die Erde genau umrundet (oder genau mehrfach), klappt das in der Nähe des Südpols. Der Startpunkt darf dann auf einem 1km-nördlichen Parallelkreis zu einem der unendlich vielen 1km-Rundwege beliebig gelegen sein. Unendlich viele Startkreise und unendlich viele Startpunkte auf jedem Kreis. Damit also liegende-8 zum Quadrat fache Möglichkeiten!

Und all das maximal 1,159260 km vom Südpol entfernt - ohne auf Eisbären, Elefanten oder Pinguine zu treffen. Das dort soviele Punkte Platz haben sollen: Hammer! Andererseits ist wohl der Südpolpunkt zu klein um mehr als einen Pinguin draufzustellen, weshalb es auf der Nordhalbkugel mehr Pinguine als auf dem Südpol geben sollte.


Die Dreiecke mit >180° Winkelsumme kenne ich seit Arno Schmidts "Leviathan". Damit bin ich endlich wieder On-Topisch bei Jojos und meinem LEGO-Bücherseminar aus Lugnet-Zeiten.

Leg Godt!


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


IngoAlthoefer
11.09.2014, 14:19

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Re: Super-Rätsel - extended Version (und ich löse auf)

Lieber Ben,
danke für Deine Auflösung des "Wander"rätsels.

... Andererseits ist wohl der Südpolpunkt zu klein um mehr
als einen Pinguin draufzustellen, weshalb es auf der Nordhalbkugel
mehr Pinguine als auf dem Südpol geben sollte.

Die Antwort zu dem Pinguin-Rätsel is leider nicht ganz richtig.
Es geht nicht um die kleine Fläche des Südpols, sondern darum,
dass die Antarktispinguine sich immer nur wenige (dutzende) Kilometer
vom Wasser entfernt aufhalten. Und damit scheidet der Südpol selbst aus.

Im Unterschied dazu gehören einige wenige Inseln der Galapagos-Gruppe
zur nördlichen Erdhalbkugel. Und auf einer davon leben auch G-Pinguine
(wenn sie nicht bald ausgestorben sind).

Gruss, Ingo.



Thekla
11.09.2014, 14:31

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

+1(und ich löse auf)...Vage Hoffnung...

Hi Ingo,

...keimt auf, dass damit erst Mal gut ist mit Rätseln???

Seufzende Grüße
Thekla


Berliner Steinkultur


flocoto gefällt das


Eisbär
11.09.2014, 15:13

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Stellen

Liebär Ben!


Bei "beliebig viele[n] Stellen" dachte ich eine Sekunde lang widersprechen zu können, aber es stimmt.


Ja gut. Wenn man bei Stellen an mathematische Punkte, also mit ohne Flächeninhalt, denkt. Wie den Südpol, richtig.

Wenn man aber bei Stelle an einen Ort denkt, dann ist die Anzahl Stellen (mit Flächeninhalt also) auf der Erdobärfläche nicht beliebig.

Und wenn man fragt, ob Pinguine auf der Stelle Südpol stehen können und dazu noch zu mehreren und man ist mathematisch vorbelastet, kann man nicht Stelle = mathem. Punkt mit ohne Flächeninhalt meinen, sondern Stelle = Ort mit Flächeninhalt. Also hast Du zu kurz gemeint, widersprechen zu können.

Eine Stelle ist im übrigen ja auch etwas, was wehtut.

Was wir noch untersuchen müssen, ist, ob nicht nur das Sozialverhalten von guten und sehr guten Mathematikern unterschiedlich ist, sondern auch die Art, wie sie Legos be- bzw. mißhandeln. Und wenn da die Korrelation so ist, dann sieht es aber schlecht aus.

ABSchweifende Grüße
M.a



Ben®
11.09.2014, 15:33

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

Re: Stellen


Und wenn man fragt, ob Pinguine auf der Stelle Südpol stehen können und dazu noch zu mehreren und man ist mathematisch vorbelastet, kann man nicht Stelle = mathem. Punkt mit ohne Flächeninhalt meinen, sondern Stelle = Ort mit Flächeninhalt. Also hast Du zu kurz gemeint, widersprechen zu können.

Eine Stelle ist im übrigen ja auch etwas, was wehtut.




Hi Bär! (& arme Thekla - jetzt geht das hier noch weiter!)

Mir war schon klar, dass auch bei "auf dem Südpol" (inklusive einiger ±100 km) kein Pinguin anwesend sein würde (außer man hielte ihn als Haustier in einer der Forschungsstationen). Aber durch Einführen eines Punktes wollte ich das - Ingo zuliebe - auf eine mathematische Ebene kriegen. Wir Inscheniöre denken ja immer in Toleranzen und bei uns darf pi auch gerne 3 sein (± 5% müssen gar nicht explizit genannt werden). Bei "mehr Pinguine" würde ich ja sonst auch zu fragen haben: Mehr nach Anzahl oder in Masse (Kaiser vs. G.-Pinguin) gerechnet oder pro km² als spezifischer Kennwert?

Und das ist, was mir zu "Diese[r] Stelle" einfällt. Bei Fink, Goethe oder der Bibel finden sich immer Zitate zu jedem Off-Topic-Thema; aber nur bei Fink bin ich textsicher.

Leg Godt!


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


legoogel
11.09.2014, 15:44
@Ben®

+1Ende! Aus! Over! Finito! Close! Finish! stop! termino! terminal! fine!

Ich halt das nicht mehr aus!!!!!!



66er gefällt das


14 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: