Thomas52xxx
12.02.2013, 20:01

Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Ich bin gerade dabei, in das Eisenbahner-Dasein hineinzurutschen. Bevor ich loslege, stellt sich für mich die Systemfrage. Nicht das Stromsystem. Da werde ich auf PF setzen, auch wenn ich -zumindest für meine Verhältnisse viele- 9 Volt-Geraden ergattert habe.

Viel mehr bin bezüglich der Breite der Fahrzeuge am überlegen. Die Spurweite ist mit knapp 38 mm (knapp 1600 mm) eher deutlich breitspurig.

2.300 mm, das entspricht der Breite eines normalen Straßenbahnwagens, sind in 1:42 6,85 Steinebreiten.

2.650 mm, das entspricht der Breite eines etwas breiteren Stadtbahnwagens, sind bereits 7,89 Steinebreiten.

2.825 mm, das entspricht der Breite eines klassischen Schnellzugwagens, sind stolze 8,41 Steinebreiten.

3.090 mm, das entspricht der Breite eines 3-Achsigen Umbauwagens (B3yg), sind sogar 9,20 Steinebreiten.

Was spricht für die verschiedenen Breiten? Was muss man beachten. Welche Wagen kann man am ehesten auf Ausstellungen einsetzen? Was geht über normale Weichen?

Da es wohl auch eine Glaubensfrage ist, gibt es sicher unzählige Diskussionen dazu. Wahrscheinlich reichen ein paar Links. Auch wenn ich alte Beiträge gesucht und gelesen habe.

Bei der Länge wird man auf jeden Fall Kompromisse machen müssen, wenn man durch die Standardkurven kommen will. Oder halt nur kurze Fahrzeuge bauen. Sonst sieht es so aus.

Ich tendiere zu 8w und Fahrzeuge kürzer 50. Lasse mich aber auch zu Anderem überreden. 7w scheint ja auch recht viele Liebhaber zu haben.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


felix_the_swiss
12.02.2013, 20:33

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Hallo Thomas

Wie du ja weisst kann man LEGO nicht sosehr mit Massstab rechnen. Das grössere Problem als die Breite ist die länge, da Massstäbliche 4 Achse schnell 48 Noppen lang werden.

8 Noppen Breite ist für Bahnsteige und Tunnel fast schon zu gross. 6 Noppen ist der Standard der LEGO Züge. Daher gibts einige hier die 7 Noppen weit bauen als Kompromiss.

so long Felix



Kirk
12.02.2013, 21:04

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Hallo Namenvetter,

ich habe für mich eine pragmatische Antwort gefunden: Als Fan der 80'er-Jahre-Modelle sind die meisten meiner Züge in 6w-Bauweise. Das geht bei mir sogar so weit, daß ich den Pferdewaggon aus dem Railbricks-Magazin (Ausgabe 3, Seite 36) zunächst in 8w nachgebaut habe (oben links) und ich dann fand, er würde in 6w besser aussehen (unten rechts).
Nun habe ich allerdings zwei (in sich geschlossene) Züge (u.a. meinen ICE), die sich nur in 8w bauen ließen. Deshalb tummeln sich bei mir beide Breiten und mein Bahnhof ist natürlich für 8w ausgelegt.

Gruß

Thomas

[image]


\\//_ Build long and ℘rosper!


friccius
12.02.2013, 21:13

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Hi Thomas,

kurz und knackig: Ich tendiere zu 7-breit.

[image]



Vie leG rüße
Andreas


Wer LEGO® verfälscht oder nachmacht, oder verfälschtes oder nachgemachtes LEGO® in Umlauf bringt, wird mit MegaBloks nicht unter fünf Jahren bestraft.

[image]


MTM
12.02.2013, 23:34

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Hallo Thomas,

ich favorisiere, wie auch friccius, die Breite 7w. Das ergab sich einerseits daraus, dass der Original-Waggon 4543, von dem ich irgendwie fünf hab, auch 7w ist, andererseits daraus, dass es bei meiner Erstlok "Ludmilla" eine gute Baumöglichkeit für die Frontscheibe in 7w gab.
Zur Zeit bau ich an einer "Brejlovec" und die wird auch 7w, das ergibt sich wiederum durch den Stirnscheinwerfer. Diverse Waggons von mir haben mittlerweile auch diese Breite gekriegt. Denke, ich werde dort bleiben, auch wenn es immer wieder eine Herausforderung ist, in ungerader Breite zu bauen, aber gerade wenn etwas mittig plaziert werden muss (in der Regel Scheinwerfer), dann kommt einem das zu Gute. Ein weiterer Vorteil ist, dass es bei 7w am Bahnsteig nur eine halbe Platte Luft gibt (also ein nicht allzu großer Schritt für Minifigs. ;) )

Ich denke, so passt alles noch einigermaßen zum Original-Rollmaterial von LEGO, was strenggenommen oft nicht 6w, sondern 6w-plus (plus Anbauten / Geländer) ist, und damit manchmal auch 8w wird (zB. die gelbe Lok aus 7939.

Der Emerald Night ist vorn beinahe 10w. Das gibt bei mir zu Hause am Bahnsteig, auf Ausstellungen auch sonstwo, doch Probleme. Die Lok ist zwar toll, aber unpraktisch ;)

Hoffe, gut zu deiner Entscheidungsfindung beigetragen zu haben.

Gruß aus Leipzig

MTM


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


Thomas52xxx
13.02.2013, 05:06

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Danke Euch allen.

Ich denke, so passt alles noch einigermaßen zum Original-Rollmaterial von LEGO, was strenggenommen oft nicht 6w, sondern 6w-plus (plus Anbauten / Geländer) ist, und damit manchmal auch 8w wird (zB. die gelbe Lok aus 7939.


Das hab ich auch so verstanden, dass 7w die reine Breite des Wagenkastens ist. Und ggf. noch Griffstangen, Handräder etc. die (in Maßen) darüber hinaus ragen.

Ich frage noch mal explizit nach einem Regelwerk für Ausstellungen. So in der Art:

Bahnsteighöhe x Steine. Darunter maximal 7 Steine. Darüber max. 10 Steine. In Kurven (Radius...) darf das Fahrzeug maximal y/z Steine nach innen/außen über das Gleis hinausragen.

Auch wenn ich einen Halbspeisewagen ("Kakadu") in 80 Steine Länge begehrenswert finde, werde ich mich wohl eher in der Klasse der 12m-Loks (V 100 & Co) sowie kurzer zwei- und dreiachsiger Personen- und Güterwagen bewegen. Eine Leig-Einheit wäre in meinen Dimensionen schon das höchste der Gefühle.

Ich fange wohl einfach mal an zu bauen und schaue, ob ich bei 7+ oder bei 8+ lande.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


tobigraef
13.02.2013, 08:52

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Ich seh die Sache so, bei 6-wide wirken die Fahrzeuge im Verhältnis zum Drehgestell oft zu schmal, 7-wide ist sehr gut, da man hier auch Rundungen durch die ungerade Zahl der Noppen gut ausarbeiten kann. Außerdem wirkt die eine Noppe mehr an Platz beim Innenausbau Wunder. Rundungen gehen mit ungeraden Zahlen am besten.
8-wide sieht zwar gut aus, kann aber an alten weichen, Bahnhöfen etc. Ärger machen.
Ich halte 7-wide für gut. Außerdem kann man da auch noch die Alten Wagons verwenden, ohne dass der optische Eindruck zu sehr verletzt wird.


In SNOT we trust !


Ben®
13.02.2013, 10:37

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

+2Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Moin!

Wie Du selbst schreibst: alles eine Sache von Kompromissen und Randbedingungen.
LEGO-Figuren und Wandstärken sind nun mal zu fett. Daher wird das nie realistisch.

Es geht nur darum den richtigen Eindruck zu treffen und das für Deine Zwecke richtige Ziel zu setzen.

Spielbarkeit?
Realismus?
Gewicht!
Länge der Züge.
Stadt + Bahnhof drumrum (LL 1980 oder CC-Stil?)
Vereinbarkeit mit Sets oder Clubkollegen

Pick Dir irgendwas raus und Deine persönliche Lieblingseisenbahn ist xx-Knopf breit! (xx sei irgendein Zahlenwert zwischen 4 und 18 ).

[image]

(und ein "o" ist zu verschenken)

Ich stehe auf 7-breit und baue auch mal 6-breit. (Würde aber gerne mal ein 8-breites fahrfähiges Regalmodell bauen). Dazu gibt es seit 10 Jahren eigentlich nichts neues mehr zu berichten. Nur die Modelle werden immer besser (Zwischenstand von 2007)!

Leg Godt!


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!"


Thomas52xxx , flocoto gefällt das


LegoConnex
13.02.2013, 19:00

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Hey Thomas,

schon bei den wenigen Beiträgen merkt man, dass das Thema wohl unendlich ist
Daher möchte ich nur kurz meine "Rechnung" vorstellen:
Grundsätzlich zähle ich mich zu den 8w-Bahnern. Als Verhältnis Real zu LEGO nutze ich grob den Maßstab 1:45. Daher fallen viele Fahrzeuge ungefähr in den 8w-Bereich. Als Angabe zähle ich dabei die "Rahmenbreite", demnach ohne herausragende Teile wie Griffstangen, Rangiertritte, Handräder oder umsetzungsbegingte Noppen. Demnach entstehen durchaus 7w, 8w und 9w-Fahrzeuge auf Basis der Rahmenbreiten. Die Fahrzeugumgrenzungslinie (unter Einbeziehung aller Anbauten) ist also entsprechend breiter. Die Maximale Umgrenzungslinie liegt bei unter 10 Noppen, da zwischen zwei Bahnsteigkanten exakt 10 Noppen Abstand bestehen.
Zur Realisierung auf der Strecke:
- in der Geraden ist ein Lichtraumprofil von 12 Noppen freizuhalten (Ausnahme ist der Bereich der Bahnsteige bis zu entsprechenden Höhe)
- Im Bogen, Weichen sowie in bei den angrenzenden je 50cm Gerade sind 16 Noppen als Lichtraumprofil freizuhalten

Solange die Angaben oben eingehalten werden (vorallem oberhalb der Bahnsteigkante) können Ladungen auch mal an die 12 Noppen gehen. Das werde ich aber wohl so schnell nicht nutzen - aber die Option besteht

Die ganze Sache ist jedoch für die Standard-Gleisbögen nicht umsetzbar. Wenn man 9V-Gleise nutzt, dann ist die "HoMa"-Variante notwendig (Bögen aus Geraden erzeugen, Radius 2m).

Für das Standard-LEGO-System ist die Umsetzung des Maßstabs 1:45 wohl sehr kritisch. Auch wenn es im Bogen klappt (ich hoffe da stehen keien Signale oder Oberleitungsmasten,...), dann hängts meistens an den Stellhebeln der Weichen.

Schöne Restwoche,

Dirk



eisbaer
04.09.2013, 00:51
@Thomas52xxx

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Hallo Thomas,

ich weiß ja nicht wie Du auf Deine Maßstäbe gekommen bist, aber in der Regel lautet die Grundaussage bei Modelleisenbahnen: Die Spurweite der Modellschiene bestimmt den Maßstab. Mit diesem Grundgedanken habe ich folgende Überlegungen mal angestellt:

Das Lego Männchen - Polizist mit Mütze (Stand 28.07.2012) hat eine Höhe von 41,6 mm daraus ergibt sich, bei einer Körpergröße eines durchschnittlichen Mannes von 175 cm und einer Frau von 167 cm, ein Maßstab von 1:42,06 bzw. 1:40,14.
Das o. g. Lego Männchen allerdings ohne Mütze hat eine Höhe von 40,3 mm bis Noppenoberkannte. daraus ergibt sich, bei einer Körpergröße eines durchschnittlichen Mannes von 175 cm und einer Frau von 167 cm, ein Maßstab von 1:43,42 bzw. 1:41,44
Das ergibt dann einen durchschnittlichen Maßstab von 1:41,765 bzw. 1:42


Die Spurweite der Lego Eisenbahn (aktuelles Schienensystem ohne Stromführung) beträgt 37,84 mm, das ergibt folgende Maßstäbe:
Regelspur 1435 mm = 1:37,92 bzw. 1:38
Meterspur = 1:26,43 bzw. 1:26
750 mm Spur = 1:19,82 bzw. 1:20
600 mm Spur = 1:15,86 bzw. 1:16
500 mm Spur = 1:13,21 bzw. 1:13 passt sehr gut zum Truck Trial Maßstab :-)

Ein Regelspur-Eisenbahnfahrzeug darf auf dem europäischen Festland eine Breite von 3150 mm zzgl. Griffstangen und eine Höhe über Schienenoberkante von 4280 mm haben, zzgl. Stromabnehmer. Daraus folgt:
- bei einem Maßstab von 1:37,92 ergibt sich eine Fahrzeugbreite von 83,07 mm bzw. 10 Noppen a 8 mm
- bei einer Breite von 9 Noppen bzw. 72 mm ergibt sich ein Maßstab von 1:43,75 - ein Maßstab, der sehr gut mit den Lego Männchen harmoniert !!!
- bei einer Breite von 8 Noppen bzw. 64 mm ergibt sich ein Maßstab von 1:49,22

Der Radius der Lego-Eisenbahn liegt bei 320 mm. Daraus folgt ein umgerechneter realer Radius bei einem Maßstab von:
Regelspur = 1:37,92 bzw. 1:38 R=12160 mm bzw. 12,16 m => unglaubwürdig,
Radius im Original min. 140 m im Industriebereich
Meterspur = 1:26,43 bzw. 1:26 R=8320 mm bzw. 8,32 m => unglaubwürdig, Radius im Original min. 50 m
750 mm Spur = 1:19,82 bzw. 1:20 R=6400 mm bzw. 6,40 m => unglaubwürdig (Ausnahme: Werkbahnen), Radius im Original min. 40 m
600 mm Spur = 1:15,86 bzw. 1:16 R=5120 mm bzw. 5,12 m => noch glaubwürdig
500 mm Spur = 1:13,21 bzw. 1:13 R=4160 mm bzw. 4,16 m => glaubwürdig

Noch etwas zur 750 mm Schmalspur in Lego:
Die alten Lego TECHNIK Action-Figuren haben eine Gesamthöhe von 90 mm. Unter Berücksichtigung, dass die durchschnittliche Körpergröße eines Mannes bei 175 cm liegt, entsprechen die Lego TECHNIK Action-Figuren einem Maßstab von 1:19,44 bzw. 1:20. Sie würden somit sehr gut zur Lego Schmalspureisenbahn in 750 mm passen.

Gruß aus 75015 Bretten
Olaf



Eisbär
04.09.2013, 10:21

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge

LLL!

Welche Fahrzeuge sind gemeint?

Lokomotiven und Waggons und Unimogs, die auf Schienen fahren können oder auch alle möglichen Fahrzuege (Bobby-Car, Schubkarre, Fahrräder), die im Eisenbahnbetrieb zum Einsatze kommen?

Früher wurde die Post per zweirädriger Handkarre, aber was für eine!, zur Bahn gebracht, bzw. von dort abgeholt.

Außerdem ist es völlig egal, wie breit, entscheidend ist auffem...nebenan: es muß nämlich bei Lego-Eisenbahnen immer ein Eisbär zugucken und es müssen neben der Strecke unbedingt blaue Blumen sichtbar angebracht sein.

Ich halte auch, trotz gegenteiliger Behauptung auch meinerseits, die lütten Legomännekens wegen ihrer übergroßen Breite nicht für maßstabsbildend. Man stelle sich Eisenbahnwaggons oder Busse (Nur ganze Busse!) vor, in denen acht Legomännekens nebeneinander sitzen und noch Platz für Schaffner und oder Getränkewagen dazwischen lassen.

Unmaßstäbliche Grüße
M.a



cimddwc
04.09.2013, 10:56

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Meterspur = 1:26,43 bzw. 1:26 R=8320 mm bzw. 8,32 m => unglaubwürdig, Radius im Original min. 50 m

Zumindest bei Straßenbahnen waren durchaus noch engere Radien möglich: Die Stuttgarter GT4 konnte offenbar 16m, in der Realität auf der Straße wurden wohl etwas weitere Radien benutzt.
Ist natürlich immer noch "etwas" mehr als die 8,32m...

Grüße,
Andreas



Lok24
06.09.2013, 12:59

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Hallo Olaf,

leider ist es schwierig anderes außer 1:40-1:45 zu bauen, weil die Räder auch mitwachsen müssetn, aber es gibt keine.

Ein guter Wert sind hier 950mm.

Grüße

Werner



eisbaer
06.09.2013, 23:01
@Lok24

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Hallo Werner,

danke für Deine Erläuterung. Den Maßstab für die Lego Eisenbahn über die Radgrösse zu definieren ist auch eine Möglichkeit an die ich bisher noch nicht gedacht habe. Bin noch Modelleisenbahn geschädigt 8)
Wenn ich mit meinem Wissen nicht ganz daneben liege, dann müssten die 950mm der Durchmesser für die meisten Güterwagenradsätze sein.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Olaf



Lok24
07.09.2013, 12:11

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Editiert von
Lok24
07.09.2013, 12:22

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Hallo Olaf,

auch Standard-Loks wie die V100 und V200 haben einen Raddurchmesser von 950mm.

Aber eine Schmalspurlok wie die V22 hat eben auch 900mm.

Das bedeutet für mich:
man muss die Spur auf 2 Noppen verringern, dann ist man wieder bei ca. 1:40 für 750mm Spurweite.

Ein Bau in 1:22,5 (4 Noppen Schienenweite, 750mm Original) erfordert doppelt so große Räder.

Grüße

Werner



eisbaer
08.09.2013, 00:24
@Lok24

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Hallo Werner,

dann muss ich mich, was den Raddurchmesser an geht, wohl etwas geirrt haben . Welchen Durchmesser haben denn die Lego Eisenbahnräder - hast Du zufällig ein genaues Maß in mm mit einer Stelle nach dem Komma ?

Viele Grüße
Olaf



Lok24
08.09.2013, 12:06

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Editiert von
Lok24
08.09.2013, 12:10

Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)

Hallo Olaf,

dann muss ich mich, was den Raddurchmesser an geht, wohl etwas geirrt haben .


Keineswegs, meine Beispiele dienten als Bestätigung.
900-1000mm sind beim Original sehr gängig, genau wie Du schreibst.

Im Mittel 950mm, das macht bei 1:40 24mm, bei 1:45 21 mm.
Da sind wir uns ganz einig.

Das bedeutet: bei halbem Maßstab (=750mm-Schmalspubahn auf 4w-Gleisen = 1:22) brauchte man größere Räder.



Welchen Durchmesser haben denn die Lego Eisenbahnräder - hast Du zufällig ein genaues Maß in mm mit einer Stelle nach dem Komma ?


Wozu? So genau kann man mit Lego ohnehin nicht bauen.

Und außerdem kommt hier noch ein andere Aspekt zum Tragen: die Optik.
Beim Original sind die Spurkränze winzig und kaum wahrnehmbar, bei Lego sind sie riesig, die Räder wirken größer.

Die Durchmesser der Räder liegen zwischen 16.5 und 17.5 mm, mit den Spurkränzen allerdings bei 21,5-24mm.

Grüße

Werner



Freiland
08.09.2013, 17:20

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)


Beim Original sind die Spurkränze winzig und kaum wahrnehmbar, bei Lego sind sie riesig, die Räder wirken größer.


Die Spurkränze sind ja auch so eine Thema, das mich bei Lego seit Langem beschäftigt: sind die überdimensionierten Spurkränze denn z.B. auf den 6wide-Schienen notwendig<->würde es schaden, die Spurkränze etwas zu verkleinern (Puristen haben das jetzt nicht gehört!)?

Gruß
David



Lok24
08.09.2013, 17:36

Als Antwort auf den Beitrag von Freiland

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)

Hallo David,

es ist Spielzeug

Wie beim Vorbild enststeht am Herzstück einer Weiche ein Spalt in den Schienen.
Der ist bei den Lego-Weichen so groß, dass die Räder mit ihrer Lauffläche "hineinfallen", der Zug würde hin- und herkippen.

Deswegen setzen die Räder (vorbildwidrig, aber in schöner Analogie zur Modellbahn) mit ihren Spurkränzen auf der Weiche auf, genauer auf der waagerechten Fläche im Herzstück, die dort extra hinkonstruiert ist.

Ich würde das dringend so lassen.

(natürlich kann man das ändern, man dreht die Räder ab und legt in das Herzstück der Weiche eine Unterlage, die das wieder ausgleicht.)

Grüße

Werner



eisbaer
08.09.2013, 17:47
@Lok24

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)

Hallo Werner,

Danke für Deine Antwort

Wozu? So genau kann man mit Lego ohnehin nicht bauen.

Den Durchmesser brauchte ich, um mir über einiges im Klaren zu sein. Das man in Lego nur sehr bedingt maßstäblich bauen kann ist mir schon klar. Dennoch lassen sich auch in Lego stimmungsgerechte Proportionen erzeugen.

Die Durchmesser der Räder liegen zwischen 16.5 und 17.5 mm, mit den Spurkränzen allerdings bei 21,5-24mm.

Danke dennoch für Deine Maßangaben. Allerdings spielen die Spurkränze nur beim engen Radstand der Dampfloks eine wichtige Rolle.

Hintergrund ist, dass mir im Moment eine 750 mm Werkbahn im Maßstab 1:20 mit Diema und / oder Schöma Loks im Kopf herum schwebt. Diese Hersteller haben aber Werk- und Feldbahnen mit bis zu 600 mm Raddurchmessern gebaut, die selbst mit den Lego Rädern (die Einsicht ist jetzt mit Deinen allgemeinen Lego Radinformationen gekommen) nicht darstellbar sind. Somit stehe ich wieder am Anfang und weiß nicht, wie ich meine ca. 30 Lego Technik Figuren (1:19) und Lego Eisenbahn zusammenbringen kann

Meine Maßstabsdefinition: Legospurabstand von 37,86 mm in 750 mm Spur gleich 1:20 (750 mm : 37,84 = 19,82 => 20).

Wünsche noch einen schönen Restsonntag.

Viele Grüße
Olaf



Lok24
08.09.2013, 19:10

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Editiert von
Lok24
08.09.2013, 19:12

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)

Hallo Olaf,

Danke dennoch für Deine Maßangaben. Allerdings spielen die Spurkränze nur beim engen Radstand der Dampfloks eine wichtige Rolle.


Jein. Wie beschrieben wirken(!) die Räder so groß wie der Spurkranz ist.
Deswegen geben die eigentlich (ohne Spurkranz) zu kleinen Räder an den Modellen in 1:40/45 noch ein ganz stimmiges Bild.

Es gibt noch die großen Räder, allerdings nur als Speichenräder.
Durchmesser 30mm. Die Nummer ist 85489b

Ich würde mal einen Ansatz mit den 24mm-Rädern starten.
(Demo-Modell), meist lagen die Räder doch sowieso im Rahmen und waren nicht sichtbar.

Grüße

Werner



eisbaer
09.09.2013, 00:01
@Lok24

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)

Hallo Werner,

Jein. Wie beschrieben wirken(!) die Räder so groß wie der Spurkranz ist.
Deswegen geben die eigentlich (ohne Spurkranz) zu kleinen Räder an den Modellen in 1:40/45 noch ein ganz stimmiges Bild.

Ja, ja, das Auge und das Gehirn spielen uns öfters mal einen Streich Ich werde das Gefühl nicht los, dass ich um einen Satz Räder zum Testen nicht drum rum kommen werde. Nun gut, dann soll es halt so sein.

Es gibt noch die großen Räder, allerdings nur als Speichenräder.
Durchmesser 30mm. Die Nummer ist 85489b

In diese Richtung habe ich heute auch schon angefangen zu denken. Im Moment stört mich noch das Loch für die Treibstange. Aber die 30mm wären für meinen Wunschmaßstab von 1:20 bei einem Originaldurchmesser von 600mm genau richtig. Vielleicht finde ich ja so etwas wie eine Radkappe zum Aufsetzen.
Sollte ich mich für diese Räder entscheiden, dann wäre auch meine Grundsatzfrage geklärt: soll ich das 9V-Schienensystem oder das 9V-Batterie-System einsetzen ?

Ich würde mal einen Ansatz mit den 24mm-Rädern starten.

24mm-Räder ?!?! Wo nimmst Du die jetzt her ?
Meinst Du die 24mm-Räder von Big Ben Bricks ?

Danke für den netten Kontakt.

Viele Grüße aus 75015 Bretten und einen guten Start in die neue Woche
Olaf



Lok24
09.09.2013, 09:42

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Editiert von
Lok24
09.09.2013, 09:50

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)

Hallo Olaf,

Diese Räder haben eien *Außen*durchmesser von 24mm (Spurkranz).

4289864

Außerdem nochmal der Hinweis, dass bei den von Dir ins Auge gefassten Loks die Räder durch den Außenrahmen fast nicht zu sehen sind, oder anders gesagt, nur der Spurkranz, so dass man die Räder für größer hält als sie sind .

Hier nochmal meine V22-01 mit angedeutetem Außenrahmen:

[image]



Eigentlich eine Schmalspurlok, hier aber auf normalen Lego-Schienen unterwegs,
17l, 8w, Längenmaßstab ca. 1:39

Grüße

Werner



Eisbär
09.09.2013, 12:06

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Eisbär und eisbaer

LLL, Liebär Olaf!

Ich darf an dieser Stelle wiederholen, daß mich.a die Breite von Lego-Eisenbahnen egal ist, solange sie 6 breit sind...ich meine: solange es blaue Blumen und einen zuguckenden Eisbären gibt.

Ergänzend will ich gerne unterstreichen, daß gelbe, rosane und sonstwie andersalsblaufarbige Blumen ebenfalls erwünscht, aber nicht unbedingt nötig sind. Eisbären sollten weiß sein.

Unverwechselbäre Grüße
M.a



eisbaer
09.09.2013, 12:59
@Lok24

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)

Hallo Werner,

Diese Räder haben eien *Außen*durchmesser von 24mm (Spurkranz). 4289864

Ach so, Du meintest das Standard Lego Eisenbahnrad. Den Spurkranz berücksichtige ich bei meinen Betrachtungen nie.

Außerdem nochmal der Hinweis, dass bei den von Dir ins Auge gefassten Loks die Räder durch den Außenrahmen fast nicht zu sehen sind, oder anders gesagt, nur der Spurkranz, so dass man die Räder für größer hält als sie sind .

Für die schweren Diema / Schöma Loks ist die Aussage richtig.

Deine V22-01 wirkt sehr stimmig in ihren Proportionen.
http://www.jagsttalbahn.de/krokodil.html

Eigentlich eine Schmalspurlok, hier aber auf normalen Lego-Schienen unterwegs, 17l, 8w, Längenmaßstab ca. 1:39

Wenn man mal von der Spurweite absieht auf der Du mit Deiner Lok fährst, dann hast Du sie ja auch maßstäblich nachgebaut.

Viele Grüße
Olaf



eisbaer
09.09.2013, 13:21
@Eisbär

+1Re: Eisbär und eisbaer

Hallo M.a,

LLL, Liebär Olaf!

Ich darf an dieser Stelle wiederholen, daß mich.a die Breite von Lego-Eisenbahnen egal ist, solange sie 6 breit sind...ich meine: solange es blaue Blumen und einen zuguckenden Eisbären gibt.

Ergänzend will ich gerne unterstreichen, daß gelbe, rosane und sonstwie andersalsblaufarbige Blumen ebenfalls erwünscht, aber nicht unbedingt nötig sind. Eisbären sollten weiß sein.

Unverwechselbäre Grüße
M.a


was willst Du uns bzw. mir damit sagen ? Das für Dich das Maß aller Lego Eisenbahnfahrzeuge nur bei 6w liegt ? Schön. Bringt Deine Aussage irgendeinen Mitleser oder gar mich bei meinen Überlegungen weiter ? Nein !

Das ich hier meine Maßstabsgedanken angesprochen habe soll ja kein Muss für andere sein. Ich will lediglich dazu ermuntern auch mal über so etwas nachzudenken. Erst dadurch, dass ich meine Maßstabsgedanken hier geäußert habe, hat mich Werner darauf aufmerksam gemacht, dass ich das verfügbare Lego Material dabei nicht außer Betracht lassen darf. In dem Fall die Räder.

Ach ja, wenn man sich hier an einer Diskussionsrunde beteiligt, dann sollte man auch den Mut haben, seinen Namen zu nennen. Erst recht, wenn der Inhalt der Aussage recht dürftig ist.

Gruß
Olaf



legodesinger gefällt das


Eisbär
09.09.2013, 14:09

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Re: Eisbär und eisbaer

Liebär Olaf!

Sach jetz nich, Du weißt nicht, welcher Eisbär sich hinter M.a versteckt?

Da müssen wir doch wohl noch mal mit den Verantwortlichen für die 1000steine-Eingangsprüfung sprechen.

Reinweiße Grüße
M.a



Ben®
09.09.2013, 14:53

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Editiert von
Ben®
09.09.2013, 15:28

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)


Ach so, Du meintest das Standard Lego Eisenbahnrad. Den Spurkranz berücksichtige ich bei meinen Betrachtungen nie.


Moin Eisbær!

Mit obiger Aussage machst Du - nach meiner subjektiven Einschätzung - einen großen Fehler.

[image]



Zumindest _ich_ sehe auf den maximalen Durchmesser und nicht auf die Größe des Laufdurchmessers. Darum finde ich auch Lego-Loks mit "Blind-Drivers" ziemlich häßlich: mein Auge sieht da immer OoO statt OOO.

Im Resultat muss man etwas tricksen, um eine 6-Rad-Gruppe durch die Kurve zu bringen.

[image]



Grundsätzlich würde ich Deinen Überlegungen zum Maßstab ja zustimmen. Aber als Ingenieur weiß ich auch, dass alles im Bereich ±5% völlig vernachlässigbar ist. Daher kommt es nirgends auf die Nachkommastellen (1:42,78 oder 1:37,84?) an. Aus praktischen Erwägungen bietet der Mittelwert von 1:40 einen sehr guten Ansatz: bei 1:40 sind 3 Studs exakt ein Meter! Das kleinste Normraster sind dann 33cm für 1 Stein. Und daher kann man Dinge im 20cm-Bereich kaum umsetzen, sondern muss künstlerische Freiheiten in Anspruch nehmen. Das Ergebnis muss stimmig werden. Details werden gerne übertrieben dargestellt, so dass sich ein "Comic-Style" ergibt, der von vielen aber als angenehm empfunden wird. Modell-Autos von Matchbox habe auch immer Formel-1-Walzen.....

Das ganze Maßstabsgehabe endet nämlich bereits bei der Breite einer Minifigur. Die ist so breit wie ich nichtmals im Umfang messe. Und dann sitzt diese Figur in einem Waggon mit 33cm dicken Außenwänden und viel zu kleinem Innenvolumen.

Und noch ein weiterer Maßstabshinweis: Es zählen nicht nur Schienen (Spurweite), Räder und Figuren (Minifig oder Technic), sondern auch noch andere LEGO-typische Einschränkungen: Betriebsfähigkeit; Platzbedarf, Gebäude; Fahrzeuge...

Denn was nützt ein originallanger 80-Knopf-Waggon, wenn der durch keine Weiche kommt und keine 2-Motor-Lok auch nur 2 davon zieht?! Längenkompression ist fast unvermeidlich.

Wenn Deine Bahn >7,5 breit ist, sind Begegnungen auf 12V Gleis unmöglich.

9V-Motoren sind zu schwach für >8-breite Zuggarnituren.

Nicht jeder hat Platz für eine Anlage in 1:40, da dort auch Gebäude sehr groß werden. Viele lieben die 80er-Jahre Gebäude von LEGO. Die sind grob größen-reduziert; zum Beispiel die 28x32-Burg 375. Kennt wer eine ausgewachsene Burg mit Zugbrücke und Türmen von 9x11 Metern? Das wäre eigentlich nur ein kleines Einfamilienhaus, welches bei LEGO natürlich wiederum noch kleiner ausfällt. Bei LEGO-City in den 80ern waren LKW 4-breit. 6-breite Bahn passt da stimmig dazu.

Wenn Deine Bahn 9-breit ist, "darfst" Du LKW in 7-breit bauen. Kabine 6-breit. Sehr schön zu machen. Aber auf Eisenbahnaustellungen wirst Du kaum wen treffen, der kompatibel zu Deinen Bauwerken ist.

Die von Dir angeschnittenen Maßstäbe sind hier in der Vergangenheit sehr oft diskutiert worden.

Jede einzelne Lösung ist nur ein Kompromiss mit Vor- und Nachteilen. Daher bügle andere Meinungen nicht zu harsch ab: da haben sich Leute schon tiefer hineingedacht als Du, glaube ich.

Im Übrigen ist 7-breit der einzig perfekte Maßstab für Lego-Lokomotiven. :-)

Leg Godt!


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!"


eisbaer
09.09.2013, 23:53
@Eisbär

Re: Eisbär und eisbaer

Hallo M.a

wenn ich gewusst hätte wer sich hinter M.a verbirgt, dann hätte ich nicht das geschrieben was ich geschrieben habe.

Gruß
Olaf



Matze2903
10.09.2013, 01:20

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Und, wer verbirgt sich nun hinter M.a?

Ich Unwissender
LG
Matze2903


Gußeiserner Dilettant und Spaß dabei!


flocoto
10.09.2013, 16:56
@Matze2903

Mich.a

 



Thekla
10.09.2013, 17:21

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Re: Und, wer verbirgt sich nun hinter M.a?

Hi Matze,

Mich.a, Hen(d)riette, Jojo...Billund 2001...

[image]



Gruß
Thekla


8. Berliner SteineWAHN!


Matze2903
10.09.2013, 17:56

Als Antwort auf den Beitrag von Thekla

Das wusste ich aber ich dachte, da gäbe es.....

.... noch ne kleine Sensation oder so. Aber Danke für Info und Bild LG Matthias


Gußeiserner Dilettant und Spaß dabei!


eisbaer
10.09.2013, 20:45
@Ben®

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)

Hallo Ben®

danke für Deine umfangreiche Darstellung.

Ich weiß ja nicht wie Du zu folgender Aussage kommst:

Daher bügle andere Meinungen nicht zu harsch ab

Ich habe hier noch keinen Abgebügelt. Wenn man hier einen Gedanken nicht kundtun darf um vielleicht andere zum Nachdenken anzuregen, dann bin ich falsch hier. Ein kurzer netter Hinweis auf bereits Besprochenes hätte es ja auch getan.
Wenn Du meine Aussage gegenüber Eisbär (M.a) meinst, dann verstehe ich nicht warum Du Dich darüber aufregst. Du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass sein Text eine größere Aussage beinhaltet hätte als das er 6-breit als das Optimum ansieht.

Deine Aussage
Im Übrigen ist 7-breit der einzig perfekte Maßstab für Lego-Lokomotiven

empfinde ich schon als anmaßend, denn wir wollen alle mit Lego bauen und da gibt es nichts perfektes. Sondern perfekt ist nur das was man selber als perfekt definiert.

So, das bin ich erst einmal losgeworden.

Mit obiger Aussage machst Du - nach meiner subjektiven Einschätzung - einen großen Fehler.

Nö, denn Du weißt nicht was ich vorhabe bzw. welche Gedanken ich mir schon gemacht habe.

Zumindest ich sehe auf den maximalen Durchmesser und nicht auf die Größe des Laufdurchmessers.

Dein Hinweis, der ja auch schon Werner kam, ist berechtigt und lässt mich darüber nachdenken.

Grundsätzlich gilt für mich: Ich würde nie eine Regelspurlok in Lego bauen (bestenfalls als Standlok), denn es tut mir in den Augen weh, wenn ich sehe wie so ein riesen Geschütz durch eine Feldbahnweiche bzw. -radius gescheucht wird. Ich habe aber großen Respekt vor der konstruktiven Leistung des Erbauers - das möchte ich aber betonen.
Aufgrund der Lego Radien kommt für mich nur Feldbahn bzw. feldbahnähnliche Werkbahn in Frage. Diese Loks haben max. drei Achsen. Ok, bei einigen wenigen Ausnahmen auch schon mal vier.

Grundsätzlich würde ich Deinen Überlegungen zum Maßstab zustimmen.

Danke.

Daher kommt es nirgends auf die Nachkommastellen (1:42,78 oder 1:37,84?) an

Mit den Kommastellen definiere ich in welche Richtung ich auf bzw. abrunde und sehe dann was in 8mm Schritten nach der Umrechnung möglich ist. Mehr nicht.

Aus praktischen Erwägungen bietet der Mittelwert von 1:40 einen sehr guten Ansatz

Für Lego Regelspur stimme ich Dir durchaus zu.

bei 1:40 sind 3 Studs exakt ein Meter!

Hm, bei mir ergibt das 960 mm (3x8mmx40=960mm). Es liegt aber in Deinem zurecht definierten Schwankungsbereich von ±5%
Aber als Ingenieur weiß ich auch, dass alles im Bereich ±5% völlig vernachlässigbar ist.


Herr Kollege, als „Ingenieur“ solltest Du mit Deinem Wort „exakt“ vorsichtiger umgehen, denn es könnte jemand daher kommen der nachrechnet

Das ganze Maßstabsgehabe endet nämlich bereits bei der Breite einer Minifigur.

Wer sagt das ? Es gibt ja auch noch die Lego Technik Figuren mit einem Maßstab von ca. 1:20. Und die sind in Ihren Proportionen etwas günstiger.

sondern auch noch andere LEGO-typische Einschränkungen: Betriebsfähigkeit; Platzbedarf, Gebäude; Fahrzeuge

Doch nur wenn man in meinen Augen Lego Regelspur betreiben will, große Kreisanlagen aufbauen und Städte bzw. Siedlungen nachbauen möchte.
Das trifft aber alles nicht auf mich zu. Wenn Eisenbahn, dann steht die im Mittelpunkt für mich. Häuser werde ich max. nur im Halbrelief aufbauen, ich plane keine Kreisanlage sondern mehr in Richtung Rangierspiel bzw. ich bin ein Point to Point Fahrer, wie bei der echten Bahn auch (ok, mal von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen).

Längenkompression ist fast unvermeidlich

Aber nur wenn man eine Lego Regelspuranlage haben will. Und ich will diese nicht betreiben. Meine Wagen werde kurze 2-achser bzw. kurze Drehgestellwagen.

Wenn Deine Bahn >7,5 breit ist, sind Begegnungen auf 12V Gleis unmöglich.

Wieso muss mich ein 12V-Gleis überhaupt interessieren ?

9V-Motoren sind zu schwach für >8-breite Zuggarnituren.

Auch dann noch, wenn ich als Antrieb einen 9V XL-Motor nehme ?

Nicht jeder hat Platz für eine Anlage in 1:40, da dort auch Gebäude sehr groß werden.

Wenn man denn eine Kreisanlage aufbauen möchte. Plant man aber so etwas wie ich eine Regalanlage bzw. vergleichbares, dann reicht schon eine Tiefe von 50 - 80 cm um etwas Interessantes darstellen zu können.

Aber auf Eisenbahnaustellungen wirst Du kaum wen treffen, der kompatibel zu Deinen Bauwerken ist.

Wieso sollte ich auf den Gedanken kommen, mit meiner Lego Eisenbahn auf eine Ausstellung zu gehen ? Wo ich doch jetzt schon weiß, dass meine Betriebsabläufe die meisten nur langweilen würden. Außerdem benötige ich den Zuspruch bzw. das Lob Dritter nicht.

Die von Dir angeschnittenen Maßstäbe sind hier in der Vergangenheit sehr oft diskutiert worden

Schön, dann bin ich zum Glück ja nicht alleine mit meinen Gedanke hier. Deine Gedanken und Anmerkungen sind natürlich berechtigt und nachvollziehbar, wenn man denn aus meiner Sicht Lego Regelspureisenbahn betreiben möchte.

Jede einzelne Lösung ist nur ein Kompromiss mit Vor- und Nachteilen

Ich habe nie etwas anderes behauptet. Wer gerne Lego Regelspur mit den, in meinen Augen, größten Kompromissen betreiben möchte, dann ist das ok für mich. Die Hauptsache ist doch, dass er / sie damit glücklich und zufrieden ist. Aber vielleicht finden sich ja noch ein paar Mitleser hier, die bereit sind für mehr optische Maßstäblichkeit in den Feldbahn / Werkbahnbereich in 1:20 umzusteigen. Manchmal ist weniger mehr
In diesem Sinne lasst uns alle wieder vertragen und friedlich sein. Jeder soll so bauen wie er / sie es möchte und wir sollten auch nicht vergessen, dass wir doch alle zur großen Lego Familie gehören.

Viele Grüße und Dir sowie allen Mitlesern noch einen schönen Abend
Olaf



eisbaer
10.09.2013, 21:08
@Matze2903

Re: Und, wer verbirgt sich nun hinter M.a?

Hi Matze2903,

wieso bist Du mit zwei (oder vielleicht mehr) Namen hier bei 1000steine.de vertreten ?
Ich habe es schon in anderen Foren gehasst, wenn Personen mit mehr als nur einem Namen vertreten sind und sich nicht zu erkennen geben
Hättest Du gleich unter dem mir bekannten Namen geschrieben, dann hätte ich auf Deine erste Nachricht bezüglich der Fahrzeugbreite auch anders reagiert.

Viele Grüße und einen schönen Abend noch
Olaf



Matze2903
10.09.2013, 21:15

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Re: Und, wer verbirgt sich nun hinter M.a?

Hui Euisbär Olaf! Ich bin nur als Matze2903 vertreten in 1000steine, bei Dr Brick, flickr, Moc-Pages. Da bringste was durcheinander.

Ich wusste , das M.a und der EisbärMich.a dieselben sind. Mich.a wohnt irgendwo in Skandinavien, sammelt vergilbte und verratzte Legosteine und schreibt manchmal etwas komische und manchmal etwas komisch zu lesende Postings, die manche belustigen und manche nerven. (Mich.a, korrigier mich, wenn etwas nicht stimmt). Als neugieriger Mensch dachte ich nur, es gäbe etrwas neues, eine Sensation opder sowas über Mich.a zu erfahren, daher fragte ich. Aber es ist ok. Ich besitze aus der Not heraus auf 1000steine eine Zweitidentität, aber ich musste sie bisher nicht nutzen. Diese kennt keiner. LG Matthias
PS Kommst du am Samstag zum, Stammtisch?


Gußeiserner Dilettant und Spaß dabei!


eisbaer
10.09.2013, 22:05
@Matze2903

Re: Und, wer verbirgt sich nun hinter M.a?

Hallo Matthias,

Ich wusste , das M.a und der EisbärMich.a dieselben sind. Mich.a wohnt irgendwo in Skandinavien, sammelt vergilbte und verratzte Legosteine und schreibt manchmal etwas komische und manchmal etwas komisch zu lesende Postings, die manche belustigen und manche nerven.

ok, Schwamm drüber damit wieder Frieden hier einkehrt und wir eine große glückliche Lego-Familie sind.

PS Kommst du am Samstag zum, Stammtisch?

Wenn es nach mir geht, sehr gerne. Aber ich muss seit einiger Zeit auch meine bessere Hälfte berücksichtigen Soviel ich weiß hat sie früher auch mit Lego gespielt Und sie weiß auch, dass bei mir so einige Kisten mit Lego gefüllt rumstehen Unseren Stammtisch am Samstag habe ich ihr heute so nebenbei am Telefon auch schon mal erwähnt. Ich denke, dass ich bis Freitagabend mehr weiß ob ich / wir kommen und gebe Dir über die Gruppe "Stammtisch Stuttgarter Raum" bescheid.

Wirklich was Interessantes zum Mitbringen habe ich noch immer nicht. Denn ich habe nur im geringen Maße geänderte Lego Technik Bausätze. Außerdem gibt es seit Mitte Juli einige Veränderungen bei mir (von meiner besseren Hälfte mal abgesehen) die meine Freizeit für Lego stark beinträchtigen

Viele Grüße
Olaf



Matze2903
10.09.2013, 22:12

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Dein Kommen (eventuell 2) reicht vollkommen. (ohne Text)


Gußeiserner Dilettant und Spaß dabei!


eisbaer
10.09.2013, 22:35
@Eisbär

+1Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge

Hallo M.a

Welche Fahrzeuge sind gemeint?

bei mir (persönlich) geht es um Feldbahnfahrzeuge bzw. feldbahnähnliche Werkbahnen / Industriebahnen mit 750mm Spurweite. Unter Verwendung des Lego Standardgleises hätten wir dann einen Maßstab von ungefähr 1:20. Diesem Maßstab entsprechen auch in etwa die alten Lego Technik Figuren.

Viele Grüße
Olaf



Athlonia gefällt das


Ben®
11.09.2013, 09:51

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

+1Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)

Deine Aussage
Im Übrigen ist 7-breit der einzig perfekte Maßstab für Lego-Lokomotiven

empfinde ich schon als anmaßend, denn wir wollen alle mit Lego bauen und da gibt es nichts perfektes. Sondern perfekt ist nur das was man selber als perfekt definiert.


Hallo Olaf,

ich habe Deine lange Rückmeldung gelesen und zur Kenntnis genommen. Ich habe den Eindruck Du möchtest gerne etwas "krawallig" rüberkommen. Wenn Du meine obige Aussage schon als anmaßend empfindest, kann ich nicht helfen: im Original habe ich da ein " :-) " dahintergetippt, da Ironie und Sarkasmus im Netz gerne übersehen werden.


Grundsätzlich gilt für mich: Ich würde nie eine Regelspurlok in Lego bauen (bestenfalls als Standlok), denn es tut mir in den Augen weh, wenn ich sehe wie so ein riesen Geschütz durch eine Feldbahnweiche bzw. -radius gescheucht wird.


Sowas meinte ich mit abbügeln. 99% aller LEGO-Eisenbahn-MOCs tun Dir in den Augen weh, aber danke der Gnade, dass Du den Verursacher dieses Schmerzes respektierst.

Herr Kollege, als „Ingenieur“ solltest Du mit Deinem Wort „exakt“ vorsichtiger umgehen, denn es könnte jemand daher kommen der nachrechnet


Erwischt! Danke für den Hinweis.

Wenn Deine Bahn >7,5 breit ist, sind Begegnungen auf 12V Gleis unmöglich.

Wieso muss mich ein 12V-Gleis überhaupt interessieren ?

Ich fühle mich abgebügelt. Im Grunde hört mein Interesse an diesem Forenthread gerade an dieser ziemlich Stelle auf.

9V-Motoren sind zu schwach für >8-breite Zuggarnituren.

Auch dann noch, wenn ich als Antrieb einen 9V XL-Motor nehme ?


Die Terminologie ist allgemein gesprochen so, dass man mit LEGO-9V das System von ca. 1990 bis 2003 meint. (Das mit den 2x2x0,66-Steckern in 2-poliger Ausführung). Der XL-Motor ist das PF-System (4-polig).

Aber auf Eisenbahnaustellungen wirst Du kaum wen treffen, der kompatibel zu Deinen Bauwerken ist.

Wieso sollte ich auf den Gedanken kommen, mit meiner Lego Eisenbahn auf eine Ausstellung zu gehen ? Wo ich doch jetzt schon weiß, dass meine Betriebsabläufe die meisten nur langweilen würden. Außerdem benötige ich den Zuspruch bzw. das Lob Dritter nicht.




In diesem Sinne lasst uns alle wieder vertragen und friedlich sein. Jeder soll so bauen wie er / sie es möchte und wir sollten auch nicht vergessen, dass wir doch alle zur großen Lego Familie gehören.


Als ob ich je was anderes behauptet hätte?

[image]




Leg Godt!


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!"


Cran gefällt das


Lok24
11.09.2013, 11:46

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Editiert von
Lok24
11.09.2013, 12:01

Eisenbahn in großen Maßstäben

Hallo Ben,

ihr beiden habt Euch da gründlich missverstanden, dann läuft es (etwas) aus dem Ruder.

Eigentlich wollte ich Dir gestern Abend noch eine Antwort posten, hab's aber dann nicht mehr geschafft.

Im Prinzip hätte Ähnliches dringestanden wie bei Olaf: Du gehst von einem motorisierten "Anlagen"-Betrieb in Regelspur auf den LEGO-Gleisen aus. Viele bauen das, und ich schaue mir das auch sehr gerne an.

Das ist aber mein Thema nicht, genauso wenig wie viele andere Lego-Themen.

Was mich zum Bau anregen würde wären Loks/Wagen in 6-8w, als Standmodelle!

Oder eben auch eine Schmalspurbahn, ich habe doch hier schon mal eine 5w mit Weiche gezeigt, flogo hat schöne Modelle gebaut, Freiland auch.
Mal mit Motor, mal ohne. mal 6w, mal 5w, mal 4w.

Und Olaf möchte das in groß. Ich auch. Wir scheitern an den Rädern.

Ich erinnere mich, dass ich damals, mag mehr als 40 Jahre her sein, eine so große Köf im Maßstab 1:32 (?) zu meiner Dock-Anlage gebaut habe, die hatte die großen Auto-Räder.

War schick.

Grüße
Werner



Eisbär
11.09.2013, 11:50

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

+1Zuspruch

Liebär Olaf!


Außerdem benötige ich den Zuspruch bzw. das Lob Dritter nicht.


Aber hier angefragt hast Du?

M.a



legodesinger gefällt das


Lok24
11.09.2013, 11:57

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

Editiert von
Lok24
11.09.2013, 12:00

Re: Zuspruch

Hallo mich.a,

Aber hier angefragt hast Du?


Olaf hat nach den diversen Maßstäben gefragt und dabei auch genau 1:20 und Schmalspurbahnen erwähnt.

Außerdem benötige ich den Zuspruch bzw. das Lob Dritter nicht.




Was ist daran falsch? Nicht jeder, der Lego baut, zeigt seine Modelle im Internet oder auf Ausstellungen öffenlich. Muß er doch auch nicht. Und das darf er doch auch sagen?

Ich finde es ist jetzt genug über- statt miteinander diskutiert worden.
Zurück zu Bahnen, die deutlich breiter als 6w sind. bedenke: auch bei blauen Blumen und Eisbären würde das Volumen auf das 8-fache wachsen!

Grüße

Werner



Eisbär
11.09.2013, 12:08

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Re: Und, wer verbirgt sich nun hinter M.a?

Liebär Matze2903!

Nicht fehlen darf an dieser Stelle selbstverständlich die Frage, was mit Matze 0001 bis Matze 2902 los ist.

Richtig ist, daß M.a, Mich.a , ggf. auch Micha, Michael (jedenfalls mitunter), und Eisbär dieselbe Bärson ist, nämlich ich.

Nicht richtig ist, daß ich irgendwo in Skandinavien wohne.

Sondern hier: dritte von oben, nur die beiden linkesten Fenster. (Und um die Ecke, mit schöner Aussicht direkt nach Glückstadt.)

[image]



Es ist zwar richtig, daß ich mich.a um vergilbte und -kratzte Legos kümmere, dieselben sind aber nicht mein ausschließliches Sammelgebiet. Es gibt einige 1000steinler und -Innen!, die mich.a mit Ausschuß versorgen, worüber ich mich.a sehr freue. Sammeln tue ich hauptsächlich Lego. Noch hauptsächlicher Promosets und andere Sondersets. Frag nich, warum. Isso schon schwierig genug.

Ob ich gut davon habe, zu lesen, daß einige mitunter meine Beiträge komisch finden, sei dahingestellt. Wer weiß, vielleicht werde ich ja noch eingebildet.

Eigentlich ist ja schon die Titelfrage (nicht von Dir) etwas zweifelhaft, denn, daß ich öfters mal mit M.a signiere, ist eher Faulheit oder was als aktives Sich-Verbärgen-Wollen, hatte ich doch gerade neulich ein Porträt des Eisbären als verjüngter Mann hier vorgezeigt.

Den . habe ich verliehen bekommen.

Reinweiße Grüße
M.a



Dirk1313
11.09.2013, 14:38

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Eisenbahn in großen Maßstäben

Hi Werner,

da muss ich gleich an meine kleine V20 denken:

[image]



Die ist 8 Noppen breit.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Planung 2020: LEGO WORLD Kopenhagen, Japan Brickfest, Skaerbaek Fanweekend, SteinCHEnwelt


acarstens
11.09.2013, 15:29

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)

Moin Ben,

Aus praktischen Erwägungen bietet der Mittelwert von 1:40 einen sehr guten Ansatz: bei 1:40 sind 3 Studs exakt ein Meter!


0,8 x 3 x 40 = 96cm

Gruß
Andreas

PS Ich wollte auch mal klugscheissen



eisbaer
12.09.2013, 23:52
@Ben®

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)

Hallo Ben®

Ich habe den Eindruck Du möchtest gerne etwas "krawallig" rüberkommen.


um es kurz zu machen.
1. Ich gehöre nicht zur neumodischen Kaste der Gutmenschen.
2. Ich schreibe und sage das, was ich Denke. Das ist zwar für manch einen schmerzhaft, aber er / sie weiß wo er / sie bei mir dran ist. Das mussten auch schon meine Vorgesetzten über sich ergehen lassen.
3. Taktvolle Äußerungen waren noch nie meine Stärke. So etwas würde nur unnötig die Kernaussage verwässern.
4. Ich rede nicht um den heißen Brei herum.
5. Es interessiert mich nicht wirklich, was andere über mich denken.
6. Jeder soll sein Hobby so betreiben können wie er / sie es für richtig hält - unabhängig davon was andere sagen bzw. gut finden.

So was meinte ich mit abbügeln. 99% aller LEGO-Eisenbahn-MOCs tun Dir in den Augen weh, aber danke der Gnade, dass Du den Verursacher dieses Schmerzes respektierst.

Bemerkenswert, dass Du diese Passage als Ingenieur inhaltlich überhaupt nicht verstanden hast. Nicht die LEGO-Eisenbahn-MOCs tun mir in den Augen weh, sondern dass große Regelspurfahrzeug durch so enge Radien gescheucht werden. Das es aus Gründen der vorhandenen Bauteile nicht anders geht, steht auf einem ganz anderen Blatt.
Außerdem war von Gnade bei mir gar nicht die Rede. Sondern von RESPEKT und ACHTUNG für die optische wie auch konstruktive Leistung der Erbauer ein Regelspurfahrzeug so zu konstruieren welches ursprünglich für so enge Radien im Original nie entwickelt wurde.

Wieso muss mich ein 12V-Gleis überhaupt interessieren ?

Ich fühle mich abgebügelt. Im Grunde hört mein Interesse an diesem Forenthread gerade an dieser ziemlich Stelle auf.

Ja wie bist Du denn drauf ? Nur weil es Personen gibt, die sich vielleicht für Dein heiß geliebtes 12V-Gleis nicht interessieren hört bei Dir das Thema auf ? Hey, wir reden hier im Moment immer noch über Grundsätzliches zum Thema Lego-Eisenbahn auch dann noch, wenn mein persönliches Lego-Eisenbahn-Interesse bei einer Feldbahn bzw. einer feldbahnähnlichen Werkbahn in 1:20 liegt. Schließlich kann man / frau von den Problemen anderer immer lernen. So etwas fällt dann unter die Rubrik: Der Blick über den Tellerrand.

Auch dann noch, wenn ich als Antrieb einen 9V XL-Motor nehme ?

Die Terminologie ist allgemein gesprochen so, dass man mit LEGO-9V das System von ca. 1990 bis 2003 meint. (Das mit den 2x2x0,66-Steckern in 2-poliger Ausführung). Der XL-Motor ist das PF-System (4-polig).

Danke für die Info.

Wir sollten hier an der Stelle diese Diskussion zwischen uns beiden beenden, denn sie gehört an diese Forumsstelle ganz bestimmt nicht hin. Außerdem entschuldige ich mich bei unserem ADMIN dafür, dass meine Äußerungen zu einer völlig unnötigen Gesprächsaufschaukelung geführt haben.

Gruß
Olaf



Eisbär
13.09.2013, 10:31

Als Antwort auf den Beitrag von acarstens

Meter und Meter, Frau Blume

Liebär Andreas!

Nun hattte ja Ben ausdrücklich auf 5% Toleranz hingewiesen.

Und daß 96 von 100 da mit drinne sind, kann ja sogar ich herausfinden. (Um nicht damit anzuzugeben, ich könne es bärechnen.)

Nebenbei gesagt, sind 96 auch für hier einheimische Heimbrenner eine sehr wichtige Zahl. Um nicht zu sagen: Ziel.

Unberechenbäre Grüße
M.a

Andererseits wissen wir ja von diversen Versuchsanordnungen mit Lego-Paßgenauigkeiten her, daß Ben nicht immer mit 5% rechnet.

Sach mich.a bitte keiner, warum das ß hier wieder geht.

Wie waren noch die Toleranzen, mit denen Lego angibt? Zwei Tausendstel Millimeter? Bezog sich das auf die Steine oder auf die Spritzgußform?

Und müssen die Formen nicht unterschiedliche Toleranzen haben, weil das ABS sich verschieden ABSkühlt = schrumpft, je nach dem, wie dick es ist?

PS
Diesem gesamten Beitragsfaden mangelt es an mehr als 5%. Toleranz also.



Autobauer
21.01.2014, 16:23

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

7w finde ich optisch am besten, da dann eine halbe Noppe Abstand zum Bahnsteig besteht und somit nichts schleift und der Abstand nicht zu groß ist.

Bei mit ist es so, dass der Bahnsteig direkt neben der Schiene beginnt.
Da die Schienen eine Breite von 8 haben, ist also alles mit weniger Breite fahrbar.
Denkbar ist also auch ein Zug bei dem die Breite durch Anbauteile zwischen 7 und 8 liegt.

Man kann natürlich auch auf eine Breite von 8 gehen.
Dann sollte aber die Bahnsteige minimal mehr Abstand zum Zug haben z.B. durch die Steine 4070 (oder 87087) + Fliesensteine.

Wenn die deine Züge auch auf anderen Bahnen fahren lassen möchtest, dann gehe am besten auf 7.
Damit ergeben sich die wenigsten Probleme.



legolaura
21.01.2014, 17:57

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Hallo in die Runde
Hier habe ich noch zwei Fotos von unserer Bahn.
Hier fährt was gefällt, die Waggons hinter der V200 sind 7W breit.
Grüße Bärbel

[image]


[image]



Gesamter Thread: