Rooster
04.11.2013, 16:09

3451 Aukleber: entfernen!?

Tach zusammen!
Mein Sopwith Kamel hatte über die aufgebauten Jahre unansehnliche Aufkleber bekommen (ist ja bekannt).
Bei der Demontage bekomme ich die jetzt ums Verrecken nicht ab. Jedenfalls die bröseligen Reste.
Wasser mit und ohne diverse Chemikalien tut nix.
Und zum Dremel will ich nicht greifen.
Hat da wer eine Idee?
Mit Dank im Voraus und bestem Gruß,

KH

P.S.: ja, die Oft-gestellten-Fragen hab ich gelesen und auch die Suche-Funktion gequält



Haenk
04.11.2013, 16:31

Als Antwort auf den Beitrag von Rooster

Re: 3451 Aukleber: entfernen!?

Die "ueblichen Verdaechtigen" hast Du schon probiert?
- heisses Wasser
- Alkohol
- Waschbenzin (davon wuerde ich aber abraten)
- Etikettenloeser (Industriereiniger, auf Limonen-Basis)



Thomas52xxx
04.11.2013, 16:32

Als Antwort auf den Beitrag von Rooster

Re: 3451 Aukleber: entfernen!?

Da gibt es zwei Möglichkeiten.

- milde Wärmezufuhr, ca. 50°C
- Chemie. Etikettenentferner. Im Modellbaubereich hat sich DLE-90 bewährt. Entfernt auch Aufdrucke, selbst von Scheiben.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Kroko
04.11.2013, 16:46

Als Antwort auf den Beitrag von Rooster

Re: 3451 Aukleber: entfernen!?

Hallo!

Ich hab mal das Gehäuse eines 9V Eisenbahnmotors mit Nagellackentferner (ohne Aceton) geputzt. Vielleicht hilft es ja, jedenfalls wurde der Motor sauber und der Kunststoff nicht angegriffen.

Liebe Grüße

Günther



Ben®
04.11.2013, 16:58

Als Antwort auf den Beitrag von Rooster

Re: 3451 Aukleber: entfernen!? // Ja - aber immer inklusive des Untergrunds!

Tach zusammen!
Mein Sopwith Kamel hatte über die aufgebauten Jahre unansehnliche Aufkleber bekommen (ist ja bekannt).
Bei der Demontage bekomme ich die jetzt ums Verrecken nicht ab. Jedenfalls die bröseligen Reste.


Moin Moin + Hallo Leidensgenosse!

Ich bin ja der Meinung, dass man hier nichts machen kann. Ich habe die mit Brösel-Aufklebern versehenen Steine aus dem Verkehr und in die Rundablage gegeben (*), bevor die Brösel weitere Steine kontaminieren.

Die Scheiß-Brösel-Aufkleber rollen bekanntlich vom Rand her hoch und zerfallen dann bei Berührung zu kleinen Fitzelchen, die elektrostatisch geladen sofort an neuen Kunststoffoberflächen quasi unlösbar andocken. Sobald man da versucht irgendwas abzupellen, zerteilen sie sich weiter bis hin zu atomar kleinen Einheiten und suchen sich neue Ziele zum Kontaminieren...

Daher Finger davon lassen und verseuchte Steine aussondern!

(*) Tatsächlich sind die Steine nicht weggeworfen, sondern nur bereits gedanklich entsorgt, aber praktisch noch in einem Müllbeutel auf dem Dachboden gelagert. Vielleicht findet ja jemand eine Methode, wie man die in vertretbarer Zeit gut gereinigt bekommt. Ich will aber in die Rettung eines 5-cent-Steins nicht Chemie, Wasser und Arbeitskraft im Wert von 2 Eur verschwenden müssen!

Leg Godt,


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


fungwan
04.11.2013, 17:40

Als Antwort auf den Beitrag von Rooster

Re: 3451 Aukleber: entfernen!?

Ich habs bei meinem mit Feuerzeugbenzin ab bekommen.



lostcontinent
04.11.2013, 18:20

Als Antwort auf den Beitrag von Rooster

Re: 3451 Aukleber: entfernen!?

hallo KH,
ich entferne Aufkleberreste (von Möbeln etc) immer mit Butter.
Klappt hervorragend, wüsste keinen Grund, warum das bei Lego nicht auch funktionieren sollte.
gruß,
LC


lostcontinent:
ein wunderbarer/absolut merkwürdiger Film von 1968 mit Hildegard Knef......


Kroko
04.11.2013, 18:24

Als Antwort auf den Beitrag von lostcontinent

Re: 3451 Aukleber: entfernen!?

... ganz schlecht! Jede Art von Fetten und Ölen umbedingt bei Kunstoffen vermeiden!



lostcontinent
04.11.2013, 18:39

Als Antwort auf den Beitrag von Kroko

+1Re: 3451 Aukleber: entfernen!?

Jede Art von Fetten und Ölen umbedingt bei Kunstoffen vermeiden!

Danke für den Hinweis!
Ich bin umgehend in die Küche gerannt, um meine Frau zu warnen.
Nicht auszudenken was passiert, wenn der nächste Kuchenteig mit Butter wieder in einer Kunststoffschüssel angerührt wird. Weiterhin habe ich sofort unsere Kunststoff-Butterdose entsorgt.

gruß,
LC

p.s. Mineralische, tierische und pflanzliche Öle und Fette greifen ABS nicht an


lostcontinent:
ein wunderbarer/absolut merkwürdiger Film von 1968 mit Hildegard Knef......


legodesinger gefällt das


Kroko
04.11.2013, 18:51

Als Antwort auf den Beitrag von lostcontinent

Re: 3451 Aukleber: entfernen!?

Kunststoff wird auf jeden Fall durch Öle und Fette geschädigt! Mag sein das es wiederstandsfähigere Kunststoffe gibt. Aber langfristig gesehen wirst du keine Freude haben.



9 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: