Thomas52xxx
12.02.2013, 20:01

Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?

Ich bin gerade dabei, in das Eisenbahner-Dasein hineinzurutschen. Bevor ich loslege, stellt sich für mich die Systemfrage. Nicht das Stromsystem. Da werde ich auf PF setzen, auch wenn ich -zumindest für meine Verhältnisse viele- 9 Volt-Geraden ergattert habe.

Viel mehr bin bezüglich der Breite der Fahrzeuge am überlegen. Die Spurweite ist mit knapp 38 mm (knapp 1600 mm) eher deutlich breitspurig.

2.300 mm, das entspricht der Breite eines normalen Straßenbahnwagens, sind in 1:42 6,85 Steinebreiten.

2.650 mm, das entspricht der Breite eines etwas breiteren Stadtbahnwagens, sind bereits 7,89 Steinebreiten.

2.825 mm, das entspricht der Breite eines klassischen Schnellzugwagens, sind stolze 8,41 Steinebreiten.

3.090 mm, das entspricht der Breite eines 3-Achsigen Umbauwagens (B3yg), sind sogar 9,20 Steinebreiten.

Was spricht für die verschiedenen Breiten? Was muss man beachten. Welche Wagen kann man am ehesten auf Ausstellungen einsetzen? Was geht über normale Weichen?

Da es wohl auch eine Glaubensfrage ist, gibt es sicher unzählige Diskussionen dazu. Wahrscheinlich reichen ein paar Links. Auch wenn ich alte Beiträge gesucht und gelesen habe.

Bei der Länge wird man auf jeden Fall Kompromisse machen müssen, wenn man durch die Standardkurven kommen will. Oder halt nur kurze Fahrzeuge bauen. Sonst sieht es so aus.

Ich tendiere zu 8w und Fahrzeuge kürzer 50. Lasse mich aber auch zu Anderem überreden. 7w scheint ja auch recht viele Liebhaber zu haben.


Gruß
Thomas
--

https://blog.5zu6.de - interessante neue und alte dänische (und andere) Klemmbausteine


25 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Eisbär
09.09.2013, 14:09

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Re: Eisbär und eisbaer

Liebär Olaf!

Sach jetz nich, Du weißt nicht, welcher Eisbär sich hinter M.a versteckt?

Da müssen wir doch wohl noch mal mit den Verantwortlichen für die 1000steine-Eingangsprüfung sprechen.

Reinweiße Grüße
M.a



Ben®
09.09.2013, 14:53

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Editiert von
Ben®
09.09.2013, 15:28

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)


Ach so, Du meintest das Standard Lego Eisenbahnrad. Den Spurkranz berücksichtige ich bei meinen Betrachtungen nie.


Moin Eisbær!

Mit obiger Aussage machst Du - nach meiner subjektiven Einschätzung - einen großen Fehler.

[image]



Zumindest _ich_ sehe auf den maximalen Durchmesser und nicht auf die Größe des Laufdurchmessers. Darum finde ich auch Lego-Loks mit "Blind-Drivers" ziemlich häßlich: mein Auge sieht da immer OoO statt OOO.

Im Resultat muss man etwas tricksen, um eine 6-Rad-Gruppe durch die Kurve zu bringen.

[image]



Grundsätzlich würde ich Deinen Überlegungen zum Maßstab ja zustimmen. Aber als Ingenieur weiß ich auch, dass alles im Bereich ±5% völlig vernachlässigbar ist. Daher kommt es nirgends auf die Nachkommastellen (1:42,78 oder 1:37,84?) an. Aus praktischen Erwägungen bietet der Mittelwert von 1:40 einen sehr guten Ansatz: bei 1:40 sind 3 Studs exakt ein Meter! Das kleinste Normraster sind dann 33cm für 1 Stein. Und daher kann man Dinge im 20cm-Bereich kaum umsetzen, sondern muss künstlerische Freiheiten in Anspruch nehmen. Das Ergebnis muss stimmig werden. Details werden gerne übertrieben dargestellt, so dass sich ein "Comic-Style" ergibt, der von vielen aber als angenehm empfunden wird. Modell-Autos von Matchbox habe auch immer Formel-1-Walzen.....

Das ganze Maßstabsgehabe endet nämlich bereits bei der Breite einer Minifigur. Die ist so breit wie ich nichtmals im Umfang messe. Und dann sitzt diese Figur in einem Waggon mit 33cm dicken Außenwänden und viel zu kleinem Innenvolumen.

Und noch ein weiterer Maßstabshinweis: Es zählen nicht nur Schienen (Spurweite), Räder und Figuren (Minifig oder Technic), sondern auch noch andere LEGO-typische Einschränkungen: Betriebsfähigkeit; Platzbedarf, Gebäude; Fahrzeuge...

Denn was nützt ein originallanger 80-Knopf-Waggon, wenn der durch keine Weiche kommt und keine 2-Motor-Lok auch nur 2 davon zieht?! Längenkompression ist fast unvermeidlich.

Wenn Deine Bahn >7,5 breit ist, sind Begegnungen auf 12V Gleis unmöglich.

9V-Motoren sind zu schwach für >8-breite Zuggarnituren.

Nicht jeder hat Platz für eine Anlage in 1:40, da dort auch Gebäude sehr groß werden. Viele lieben die 80er-Jahre Gebäude von LEGO. Die sind grob größen-reduziert; zum Beispiel die 28x32-Burg 375. Kennt wer eine ausgewachsene Burg mit Zugbrücke und Türmen von 9x11 Metern? Das wäre eigentlich nur ein kleines Einfamilienhaus, welches bei LEGO natürlich wiederum noch kleiner ausfällt. Bei LEGO-City in den 80ern waren LKW 4-breit. 6-breite Bahn passt da stimmig dazu.

Wenn Deine Bahn 9-breit ist, "darfst" Du LKW in 7-breit bauen. Kabine 6-breit. Sehr schön zu machen. Aber auf Eisenbahnaustellungen wirst Du kaum wen treffen, der kompatibel zu Deinen Bauwerken ist.

Die von Dir angeschnittenen Maßstäbe sind hier in der Vergangenheit sehr oft diskutiert worden.

Jede einzelne Lösung ist nur ein Kompromiss mit Vor- und Nachteilen. Daher bügle andere Meinungen nicht zu harsch ab: da haben sich Leute schon tiefer hineingedacht als Du, glaube ich.

Im Übrigen ist 7-breit der einzig perfekte Maßstab für Lego-Lokomotiven. :-)

Leg Godt!


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!"


eisbaer
09.09.2013, 23:53
@Eisbär

Re: Eisbär und eisbaer

Hallo M.a

wenn ich gewusst hätte wer sich hinter M.a verbirgt, dann hätte ich nicht das geschrieben was ich geschrieben habe.

Gruß
Olaf



Matze2903
10.09.2013, 01:20

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Und, wer verbirgt sich nun hinter M.a?

Ich Unwissender
LG
Matze2903


[image]


Say goodbye to the past and hello to the future!
Der Mensch, welcher nur sich liebt, fürchtet nichts mehr, als mit sich allein zu sein. (Blaise Pascal)


flocoto
10.09.2013, 16:56
@Matze2903

Mich.a

 



Thekla
10.09.2013, 17:21

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Re: Und, wer verbirgt sich nun hinter M.a?

Hi Matze,

Mich.a, Hen(d)riette, Jojo...Billund 2001...

[image]



Gruß
Thekla


8. Berliner SteineWAHN!


Matze2903
10.09.2013, 17:56

Als Antwort auf den Beitrag von Thekla

Das wusste ich aber ich dachte, da gäbe es.....

.... noch ne kleine Sensation oder so. Aber Danke für Info und Bild LG Matthias


[image]


Say goodbye to the past and hello to the future!
Der Mensch, welcher nur sich liebt, fürchtet nichts mehr, als mit sich allein zu sein. (Blaise Pascal)


eisbaer
10.09.2013, 20:45
@Ben®

Re: Eisenbahnräder (war: Breite der Eisenbahn-Fahrzeuge 6w? 7w? 8w?)

Hallo Ben®

danke für Deine umfangreiche Darstellung.

Ich weiß ja nicht wie Du zu folgender Aussage kommst:

Daher bügle andere Meinungen nicht zu harsch ab

Ich habe hier noch keinen Abgebügelt. Wenn man hier einen Gedanken nicht kundtun darf um vielleicht andere zum Nachdenken anzuregen, dann bin ich falsch hier. Ein kurzer netter Hinweis auf bereits Besprochenes hätte es ja auch getan.
Wenn Du meine Aussage gegenüber Eisbär (M.a) meinst, dann verstehe ich nicht warum Du Dich darüber aufregst. Du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass sein Text eine größere Aussage beinhaltet hätte als das er 6-breit als das Optimum ansieht.

Deine Aussage
Im Übrigen ist 7-breit der einzig perfekte Maßstab für Lego-Lokomotiven

empfinde ich schon als anmaßend, denn wir wollen alle mit Lego bauen und da gibt es nichts perfektes. Sondern perfekt ist nur das was man selber als perfekt definiert.

So, das bin ich erst einmal losgeworden.

Mit obiger Aussage machst Du - nach meiner subjektiven Einschätzung - einen großen Fehler.

Nö, denn Du weißt nicht was ich vorhabe bzw. welche Gedanken ich mir schon gemacht habe.

Zumindest ich sehe auf den maximalen Durchmesser und nicht auf die Größe des Laufdurchmessers.

Dein Hinweis, der ja auch schon Werner kam, ist berechtigt und lässt mich darüber nachdenken.

Grundsätzlich gilt für mich: Ich würde nie eine Regelspurlok in Lego bauen (bestenfalls als Standlok), denn es tut mir in den Augen weh, wenn ich sehe wie so ein riesen Geschütz durch eine Feldbahnweiche bzw. -radius gescheucht wird. Ich habe aber großen Respekt vor der konstruktiven Leistung des Erbauers - das möchte ich aber betonen.
Aufgrund der Lego Radien kommt für mich nur Feldbahn bzw. feldbahnähnliche Werkbahn in Frage. Diese Loks haben max. drei Achsen. Ok, bei einigen wenigen Ausnahmen auch schon mal vier.

Grundsätzlich würde ich Deinen Überlegungen zum Maßstab zustimmen.

Danke.

Daher kommt es nirgends auf die Nachkommastellen (1:42,78 oder 1:37,84?) an

Mit den Kommastellen definiere ich in welche Richtung ich auf bzw. abrunde und sehe dann was in 8mm Schritten nach der Umrechnung möglich ist. Mehr nicht.

Aus praktischen Erwägungen bietet der Mittelwert von 1:40 einen sehr guten Ansatz

Für Lego Regelspur stimme ich Dir durchaus zu.

bei 1:40 sind 3 Studs exakt ein Meter!

Hm, bei mir ergibt das 960 mm (3x8mmx40=960mm). Es liegt aber in Deinem zurecht definierten Schwankungsbereich von ±5%
Aber als Ingenieur weiß ich auch, dass alles im Bereich ±5% völlig vernachlässigbar ist.


Herr Kollege, als „Ingenieur“ solltest Du mit Deinem Wort „exakt“ vorsichtiger umgehen, denn es könnte jemand daher kommen der nachrechnet

Das ganze Maßstabsgehabe endet nämlich bereits bei der Breite einer Minifigur.

Wer sagt das ? Es gibt ja auch noch die Lego Technik Figuren mit einem Maßstab von ca. 1:20. Und die sind in Ihren Proportionen etwas günstiger.

sondern auch noch andere LEGO-typische Einschränkungen: Betriebsfähigkeit; Platzbedarf, Gebäude; Fahrzeuge

Doch nur wenn man in meinen Augen Lego Regelspur betreiben will, große Kreisanlagen aufbauen und Städte bzw. Siedlungen nachbauen möchte.
Das trifft aber alles nicht auf mich zu. Wenn Eisenbahn, dann steht die im Mittelpunkt für mich. Häuser werde ich max. nur im Halbrelief aufbauen, ich plane keine Kreisanlage sondern mehr in Richtung Rangierspiel bzw. ich bin ein Point to Point Fahrer, wie bei der echten Bahn auch (ok, mal von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen).

Längenkompression ist fast unvermeidlich

Aber nur wenn man eine Lego Regelspuranlage haben will. Und ich will diese nicht betreiben. Meine Wagen werde kurze 2-achser bzw. kurze Drehgestellwagen.

Wenn Deine Bahn >7,5 breit ist, sind Begegnungen auf 12V Gleis unmöglich.

Wieso muss mich ein 12V-Gleis überhaupt interessieren ?

9V-Motoren sind zu schwach für >8-breite Zuggarnituren.

Auch dann noch, wenn ich als Antrieb einen 9V XL-Motor nehme ?

Nicht jeder hat Platz für eine Anlage in 1:40, da dort auch Gebäude sehr groß werden.

Wenn man denn eine Kreisanlage aufbauen möchte. Plant man aber so etwas wie ich eine Regalanlage bzw. vergleichbares, dann reicht schon eine Tiefe von 50 - 80 cm um etwas Interessantes darstellen zu können.

Aber auf Eisenbahnaustellungen wirst Du kaum wen treffen, der kompatibel zu Deinen Bauwerken ist.

Wieso sollte ich auf den Gedanken kommen, mit meiner Lego Eisenbahn auf eine Ausstellung zu gehen ? Wo ich doch jetzt schon weiß, dass meine Betriebsabläufe die meisten nur langweilen würden. Außerdem benötige ich den Zuspruch bzw. das Lob Dritter nicht.

Die von Dir angeschnittenen Maßstäbe sind hier in der Vergangenheit sehr oft diskutiert worden

Schön, dann bin ich zum Glück ja nicht alleine mit meinen Gedanke hier. Deine Gedanken und Anmerkungen sind natürlich berechtigt und nachvollziehbar, wenn man denn aus meiner Sicht Lego Regelspureisenbahn betreiben möchte.

Jede einzelne Lösung ist nur ein Kompromiss mit Vor- und Nachteilen

Ich habe nie etwas anderes behauptet. Wer gerne Lego Regelspur mit den, in meinen Augen, größten Kompromissen betreiben möchte, dann ist das ok für mich. Die Hauptsache ist doch, dass er / sie damit glücklich und zufrieden ist. Aber vielleicht finden sich ja noch ein paar Mitleser hier, die bereit sind für mehr optische Maßstäblichkeit in den Feldbahn / Werkbahnbereich in 1:20 umzusteigen. Manchmal ist weniger mehr
In diesem Sinne lasst uns alle wieder vertragen und friedlich sein. Jeder soll so bauen wie er / sie es möchte und wir sollten auch nicht vergessen, dass wir doch alle zur großen Lego Familie gehören.

Viele Grüße und Dir sowie allen Mitlesern noch einen schönen Abend
Olaf



eisbaer
10.09.2013, 21:08
@Matze2903

Re: Und, wer verbirgt sich nun hinter M.a?

Hi Matze2903,

wieso bist Du mit zwei (oder vielleicht mehr) Namen hier bei 1000steine.de vertreten ?
Ich habe es schon in anderen Foren gehasst, wenn Personen mit mehr als nur einem Namen vertreten sind und sich nicht zu erkennen geben
Hättest Du gleich unter dem mir bekannten Namen geschrieben, dann hätte ich auf Deine erste Nachricht bezüglich der Fahrzeugbreite auch anders reagiert.

Viele Grüße und einen schönen Abend noch
Olaf



Matze2903
10.09.2013, 21:15

Als Antwort auf den Beitrag von eisbaer

Re: Und, wer verbirgt sich nun hinter M.a?

Hui Euisbär Olaf! Ich bin nur als Matze2903 vertreten in 1000steine, bei Dr Brick, flickr, Moc-Pages. Da bringste was durcheinander.

Ich wusste , das M.a und der EisbärMich.a dieselben sind. Mich.a wohnt irgendwo in Skandinavien, sammelt vergilbte und verratzte Legosteine und schreibt manchmal etwas komische und manchmal etwas komisch zu lesende Postings, die manche belustigen und manche nerven. (Mich.a, korrigier mich, wenn etwas nicht stimmt). Als neugieriger Mensch dachte ich nur, es gäbe etrwas neues, eine Sensation opder sowas über Mich.a zu erfahren, daher fragte ich. Aber es ist ok. Ich besitze aus der Not heraus auf 1000steine eine Zweitidentität, aber ich musste sie bisher nicht nutzen. Diese kennt keiner. LG Matthias
PS Kommst du am Samstag zum, Stammtisch?


[image]


Say goodbye to the past and hello to the future!
Der Mensch, welcher nur sich liebt, fürchtet nichts mehr, als mit sich allein zu sein. (Blaise Pascal)


14 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: