RobbyRay
06.08.2013, 16:33

Editiert von
RobbyRay
06.08.2013, 16:33

+110194 Emerald Night Rückwärtsfahrt, wie???

Hi
Habe den Emerald Night Zug nun auf PF umgerüstet, was mich am meisten stört ist, dass das Teil nicht rückwärts fahren kann.

Meine Idee war dieses Teil 6536

[image]

durch dieses zu ersetzen 42003

[image]

, dann lenkt aber das Drehgestell vorne nicht mehr so gut.

Besser ging es dann durch diese Konstruktion:

[image]

, dabei lässt man einfach den äußeren 1x2 mit Kreuzloch weg und die Verkleidung kippt man um 90°.

Das Problem an der Originalkonstruktion ist, dass die Führung der Pleuelstange in einer linie mit der Radachse sein müsste, dass das System sowohl vorwärts als auch rückwärts funktioniert.

Jemand ne Idee wie man das sinnvoll umsetzen kann?


Lego'ische Grüße
Henrik



Chroniko gefällt das


tmctiger
06.08.2013, 16:43

Als Antwort auf den Beitrag von RobbyRay

+1Re: 10194 Emerald Night Rückwärtsfahrt, wie???

Hi,

ja! Einfach nach Anleitung Bauen ;) ...

Ne Spass beiseite: Also bei mir fährt der Emerald Night ohne Probleme in beide Richtungen. Beim Rückwärtsfahren wäre mir noch kein Problem aufgefallen.
Das einzige was ist ( das ist aber Systemimmanent ) ist dass die Pleuelstangen an sich etwas ruckeln. Das ist durch ändern der Geometrie zu lösen ( oder durch weglassen )

Aber noch mal: Wenn er 1:1 nach Anleitung gebaut ist fährt er sehr wohl auch rückwärts - auch über Weichen ...

Gruß,
Günther


Mein Bricksafe: https://www.bricksafe.com/pages/tmctiger
Mein aktuelles Layoutprojekt: https://www.bricksafe.com...es/tmctiger/layout/wip 1000SteineThread dazu: https://www.1000steine.de...y=1&id=399371#id399371
Mein Youtube Kanal: https://www.youtube.com/c...gish5lKqS0dYnSd4ECEewQ


Chroniko gefällt das


Kirk
06.08.2013, 18:12

Als Antwort auf den Beitrag von RobbyRay

+1Re: 10194 Emerald Night Rückwärtsfahrt, wie???

Nur so als Idee: In der Anleitung wird glaube ich darauf hingewiesen, daß die Treibstangen um 90° gegeneinander gedreht eingebaut werden sollen - hast Du das beachtet?

Gruß

Thomas


\\//_ Build long and ℘rosper!


Chroniko gefällt das


Ben®
06.08.2013, 23:01

Als Antwort auf den Beitrag von RobbyRay

+1Re: 10194 Emerald Night Rückwärtsfahrt, wie???


Das Problem an der Originalkonstruktion ist, dass die Führung der Pleuelstange in einer linie mit der Radachse sein müsste, dass das System sowohl vorwärts als auch rückwärts funktioniert.

Jemand ne Idee wie man das sinnvoll umsetzen kann?


Ne, leider nicht, Henrik.

Aber das Problem wird stark entschärft, wenn man die beiden Pleuel (original 5-lang) durch welche in 7-lang ersetzt. Dann ist der Winkel deutlich kleiner und Selbsthemmung eigentlich kein Problem mehr.

Das ist die einfachste und unauffälligste Modifikation und liefert gute Laufeigenschaften. Darüberhinaus gab es beim Railbricks Magazin einmal weitere Verbesserungsvorschläge, die man optional umsetzen könnte.

Leg Godt!


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!"


Chroniko gefällt das


Eisbär
07.08.2013, 08:18

Als Antwort auf den Beitrag von RobbyRay

+1Drehscheibe.

LLL!

Beim deutschen Dampfross kommen Beschwerden wegen einer Lampe, aber hier wollt Ihr eine Dampflok rückwärts fahren lassen?

Historisch korrekte Grüße
M.a



Chroniko gefällt das


MMR1988
07.08.2013, 08:36

Als Antwort auf den Beitrag von Eisbär

+1Re: Drehscheibe.

Es heißt ja nicht, dass Dampflokomotiven gar nicht rückwärts fahren können, es ist nur nicht möglich in dieser Bewegungsrichtung mit vmax zu fahren. So sind also durchaus Rangierfahrten notwendig um entsprechende Drehscheiben überhaupt erreichen zu können. Insofern ist diese Frage hier vollkommen berechtigt.
Zusatz: das um π/2 bzw. 3π/2 versetzte Anbringen der Pleuelstangen dient der Vermeidung eines Zustandes in dem sich beide Gestänge in einem Totpunkt befinden und ein Anfahren dann nicht mehr möglich wäre. (Bei Modellen, in welchem die Pleuelstangen durch die Laufräder angetrieben werden und nicht umgekehrt sollte diese versetzte Pleuelanordnung keine Rolle spielen.)

Gruß Martin


/Martin
LDraw Parts Author/Reviewer & Webmaster


Chroniko gefällt das


voyagetom
07.08.2013, 13:01

Als Antwort auf den Beitrag von RobbyRay

+2Re: 10194 Emerald Night Rückwärtsfahrt, wie???

Ben hats schon treffend beschrieben. Pleuel verlängern.

So sieht das dann bei mir aus:

http://www.brickshelf.com.../gallery.cgi?i=4150734

Grüsse

Tom


Video Channel: http://www.youtube.com/us...oyagetom?feature=watch

brickshelf: http://www.brickshelf.com...ery.cgi?m=voyagetom-01


RobbyRay , Chroniko gefällt das


MTM
07.08.2013, 15:14

Als Antwort auf den Beitrag von RobbyRay

+1Re: 10194 Emerald Night Rückwärtsfahrt, wie???

Hallo Henrik,

das Problem kenne ich, mein Emerald Night kränkelte auch bei der Rückwärtsfahrt.
Ich hab mich nach langem Ausprobieren verschiedener Modifikationen (als der EN im Handel war, gabs hier reichlich Mods dafür), auf die Version von Railbricks festgelegt. Die funktioniert meines Erachtens am Besten und ist zudem noch "unsichtbar".

Die Anleitung findest du hier ab Seite 31:

Railbricks Magazine 7


Seitdem fährt meiner einwandfrei.

Gruß MTM


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


Chroniko gefällt das


RobbyRay
07.08.2013, 15:56

Als Antwort auf den Beitrag von voyagetom

+1Re: 10194 Emerald Night Rückwärtsfahrt, wie???

Hi
Läuft als ob nie was gewesen wäre. Vielen Dank.


Lego'ische Grüße
Henrik



Chroniko gefällt das


RobbyRay
07.08.2013, 15:57

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

+1Re: 10194 Emerald Night Rückwärtsfahrt, wie???

Hi
Nach dem Steinewahn probier ich es mal mit der Variante, jetzt läuft sie erstmal mit der Variante von Tom.


Lego'ische Grüße
Henrik



Chroniko gefällt das


Ben®
08.08.2013, 11:10

Als Antwort auf den Beitrag von MMR1988

+1Re: Drehscheibe. // Koppelstangenanordnung - Widerspruch!

(Bei Modellen, in welchem die Pleuelstangen durch die Laufräder angetrieben werden und nicht umgekehrt sollte diese versetzte Pleuelanordnung keine Rolle spielen.)

Gruß Martin


Hallo Martin,

da muss ich widersprechen: das hat entscheidenden Einfluss! Die Koppelstangen können im Totpunkt in einen "X-Schlag" gehen (also nicht länger parallel zur Schiene laufen) und damit alles blockieren. Nur wenn die Achsen ausser durch Pleuel auch mit Zahnrädern gekoppelt sind, spielt das keine Rolle mehr. Aber da kann das System durch falsche Zahnradstellung verspannt und schwergängig werden.

Eine Schiebelok mit gleichphasigen Koppelstangen schiebt sich viel schlechter als eine mit 90°-Phasenverschiebung.

Leg Godt!


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!"


Chroniko gefällt das


Gesamter Thread: