Bricks4Jo
26.06.2013, 08:14

Editiert von
Bricks4Jo
26.06.2013, 08:15

Der LEGO-Fake Shop - keine Werbung!

Hallo Legofreunde,
beim surfen bin ich auf einem Shop gestoßen, bei dem es mich fast vom Stuhl gehauen hat . Dieser vertreibt Fake LEGO im großen Stil. Teilweise gibt es auch Gebäude die man so noch nicht gesehen hat, doch überwiegend 1 zu 1 Kopien in fast allen Themen.

Link zum Shop: Aliexpress

Ich möchte hier keine Werbung machen, sondern nur Informieren. Wenn das gegen die Forenregeln verstößt, möchte ich mich entschuldigen und bestehe auf Löschung des Threads.

MfG
Johannes


Bricks4Jo mein LEGO® Review Youtube-Kanal


13 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

DD
26.06.2013, 12:44

Als Antwort auf den Beitrag von Dustpuppy

Editiert von
DD
26.06.2013, 12:47

Re: Der LEGO-Fake Shop - keine Werbung!

Hallo,
Das alles ist sehr interessant. Was mich aber vom hocker gehauen hat, sind die Archtitecture Modelle und der Preis (total billig).
Desweiteren, habe ich mal auf ein Produkt geklickt und dann die Beschreibung durch gelesen.
Da steht tatsächlich, dass das "lego" frei von giftigen Stoffen ist und das es Kinder freunlich und sauber hergestellt ist. Was natülich (aus meiner Sicht) nicht stimmt.

Gruß Sergei

P.S Lego nachmachen geht gar nicht


Lego Bauen kann man in jedem Alter

Generalbauinspektor

[image]


Ben®
26.06.2013, 12:59

Als Antwort auf den Beitrag von Dustpuppy

+1Re: Der LEGO-Fake Shop - keine Werbung! // LEGO-Markt in China

Moin Moin!

Ab hier wird es arg off-topisch, aber doch interessant genug, um den Faden nicht reißen zu lassen.

Der Durchschnittslohn in China liegt bei weniger als 300.-Dollar pro Jahr. Ein chinesisches Kind wird also niemals in seinem Leben ein Lego-Set in die Finger bekommen, weil Niemand es bezahlen kann, ausser die reiche Oberschicht. Also sind die Kids drueben froh, dass es guenstige Nachahmerprodukte gibt.


Deine Zahlen stimmen aber auch längst nicht mehr. Im Jahr 2012 haben Chinesen (arbeitend und nicht-arbeitend alles in einen Topf geworfen) im Schnitt 13344 RMB zur Verfügung gehabt (etwa 1500 Eur/a). Städter hatten im Schnitt 24565 RMB (2729 Eur/a). Einem städtischen Mutter-Vater-Kind-Haushalt stehen somit im Schnitt 8188 Eur zur Verfügung.

Berücksichtigt man die vielen Arbeitsnomaden der Städte und geht davon aus, dass die bessere Mittelschicht eher auf das doppelte kommt, ist man schon bei knapp 20000 Eur pro Stadtfamilie und Jahr. China hat unglaublich aufgeholt. Ich weiß von Bekannten die Jahre als "ExPatriots" in China verbracht haben, dass dortige Ingenieure keinesfalls mehr für unter 60 US-$/h zu haben sind (Raum Shanghai). Wobei der dortige Ingenieurgrad weniger als einem Techniker-Niveau hier entspricht (alle Angaben grob pauschaliert).

Da China 1.35 Mrd Leute hat, reicht es auch schon hin, wenn nur 10% zu solch einer Mittelschicht gehören: dann sind da 135 Mio potentieller LEGO-Kunden, die unser Preisniveau kennen + akzeptieren.
Da die Chinesen über die Qualität der eigenen Waren Bescheid wissen und da Kinder in China als kleine "Prinzlinge" (Einkind-Politik) aufwachsen, sind Chinesische Eltern auch bereit, für Qualität zu bezahlen.

Durch den immer groesser werdenden weltweiten Handel war klar, dass diese Produkte auch irgendwann auf den Weltmarkt kommen. Aber klar, lasst uns doch einfach rummaulen, ohne mal die Hintergruende zu sehen. Was wird wohl passieren, wenn Lego jetzt ihr Werk in Asien baut? Durch die erwaehnten niedrigen Gehaelter werden sie ihre Sets in Asien sehr viel billiger verkaufen muessen, als hier.


Das wäre nur so, wenn LEGO an Landkinder verkauft werden sollte. Halte ich für wenig wahrscheinlich.

Koennen sie ja dann auch, sie produzieren viel billiger.


Selbst das stimmt nur sehr eingeschränkt: Billund ist inzwischen so unfassbar automatisiert: man spart ggf. nur beim Putzpersonal Geld ein.
Die Maschinen- und Energiekosten sind im Westen auf etwa gleichem Niveau. Aber die Produktivität der hiesigen Facharbeiter ist viel höher.

Was wird dann wohl passieren? Genau, ihr fangt wieder an euch zu beschweren, weil ihr ja viel mehr bezahlen muesst.
Es gibt wohl nur eine Loesung dafuer: Weg mit dem globalen Handel. Jedes Land bekommt nur die Konsumgueter, die es selber produziert und Export wird Weltweit einfach verboten. Schoene beschiessene Welt, aber das waer doch mal gerecht.


Dass sich einige im Forum beschweren glaube ich sofort. Notfalls übers Wetter. (Und ich fand den Beitrag gut!) :-)

Wer keine Chinaprodukte kaufen will, der lass es doch einfach, aber seit tollerant genug mal das Gesamtbild zu sehen.


Also, ich will (von Ausnahmen abgesehen) keine China-Produkte und kaufe lieber lokal, selbst wenn es zuweilen um Faktor 10 teurer ist. Aber ich liebe meine Mocca-Master Kaffeemaschine und meine Metabo Schlagbohrmaschine und weiß, dass das Anschaffungen fürs Leben sind. Wer mein Smartphone zusammengelötet hat, ist mir dagegen egal: das ist in 12 Monaten eh Sondermüll von gestern.

Nur Original-Lego bietet "Leg Godt!"


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!"


legodesinger gefällt das


Navigation
26.06.2013, 13:56

Als Antwort auf den Beitrag von Dustpuppy

+3Re: Der LEGO-Fake Shop - keine Werbung!

Deine Argumentationskette hat aber Fehler: Es ist absolut unnötig, für chinesische Kinder 1:1 Kopien von LEGO Sets zu produzieren. Plus, die meisten in China produzierten Produkte sind gar nicht für den chinesischen Markt bestimmt. Plus, es ist auch für chinesische Kinder nicht gesund, wenn im Spielzeug Schadstoffe enthalten sind.


Instagram | www.BRICK.art | Facebook | flickr


Oversize , MTM , legodesinger gefällt das


BryckoDad
26.06.2013, 14:06
@Ben®

+1Re: Der LEGO-Fake Shop - keine Werbung! // LEGO-Markt in China

Kann ich mir bald als Avatar stempeln.....es ist NICHT AUTOMATISCH ein Fake, Klötzchen in Lego-kompatiblen Formaten zu produzieren. Diese Patentschutzmätzchen hat Lego lange genug vergeigt.

Ein paar Sachen und Sets sehen teilweise ansprechender aus oder sind mal was Neues, 1:1 Kopien muss man ja nicht haben, wenn man nicht will.
Die Militärsachen sind z.B. völlig o.k., mit Enlighten habe ich keinerlei Qualitätsprobleme, Schienen und Panzerteile sind völlg o.k., die sind gleichauf mit "Neu"-Lego.
Sluban ist so la la, Kazi geht so. Na und?

Da ich beruflich aus Fernost (also zu 99% China) importiere, und zuletzt im April wieder da war, muss ich hier bei manchem Insiderwissen schon arg grinsen.
Die amtlich bestellten oder "gefühlten" TLC-Speichellecker können/dürfen ja nicht anders.
Und mir juckt's bei ein paar Sachen schon in den Fingern, einen Karton zu ordern, die Preise in dem Shop sind allerdings recht stramm.

Mal zum "Spielzeug für und aus China":
der Blick in normale chinesische Spielzeugläden zeigt immer noch ein Sortiment, wie es bei uns in den Losbuden der Rummelplätze liegt. Also Billigstplastik, schon in der Packung defekt, Wert ca. 0,50 USD.
Dort ist die Bereitschaft noch nicht allzu hoch, für Kinderspielzeug viel Geld auszugeben oder allgemein hohe Ansprüche zu haben, Lego-Preise nimmt nur eine ganz winzige Oberschicht in Kauf.

Die Aufgriffsquote von schädlichem Spielzeug aus China liegt bei ca. 60%, richtig. ALLERDINGS STAMMEN INZWISCHEN 85% allen Spielzeugs aus China!
Wer es ohne Taschenrechner nachvollziehen kann, kommt auf eine unterdurchschnittliche Problemquote...
Ich würde mir mehr Sorgen machen, wie 15% restliche Hersteller auf eine Abschußrate von 40% kommen.

Der letzte große Mattell-Skandal hat sich im Stillen dahin ausgeplätschert, dass die Chinesen trotz -ihrer Warnungen- die von Mattell vorgeschriebenen giftigen Farben in der Produktion verwenden mussten.



legodesinger gefällt das


MTM
26.06.2013, 14:25

Als Antwort auf den Beitrag von Dustpuppy

Editiert von
MTM
26.06.2013, 14:44

+2Kurt Tucholsky

[image]



Das ist natürlich Blödsinn. Ich bin sehr froh über den globalen Handel. Nur fair muss er sein. Und das ist dein Vorschlag auch nicht.
Denn ich versteh nicht, warum chinesische Kinder durchaus mit vergiftetem Spielzeug spielen sollten.

Und:
Dass das Stecksystem LEGO kopiert wurde, darin seh ich kein Problem. Ob LEGO das seinerzeit nicht auch irgendwoher abgeguckt hat, ist gar nicht mal so sicher.
Was ich nicht gut finde, ist, dass LEGOsets 1:1 kopiert werden und sich solche Firmen nicht mal die Mühe machen, ein optisch ansprechendes Set neu zu konzipieren. Dass das offensichtlich geht, sieht man ja an manchen Sets, die auch dort angeboten werden (wenn es hoffentlich keine MOC-Kopien sind).

Hier im Forum meckert kaum einer über Kre-O oder Formo oder so. Die stellen auch (teilweise) legokompatible Sets her. Aber mit eigenen Ideen und Innovation.
Das find ich gut. Auch, wenn das, was rauskommt, nicht wirklich meinen Geschmack trifft. Aber gut, das ist das Probklem deren Designer.

Das Problem an den anderen Produkten ist die gewissenslose Kopierfreudigkeit, die schlechte Qualität und die nicht kindgerechten Materialien.

MTM


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


legodesinger , JuL gefällt das


MTM
26.06.2013, 14:33

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Re: Der LEGO-Fake Shop - keine Werbung! // LEGO-Markt in China

Koennen sie ja dann auch, sie produzieren viel billiger.


Selbst das stimmt nur sehr eingeschränkt: Billund ist inzwischen so unfassbar automatisiert: man spart ggf. nur beim Putzpersonal Geld ein.
Die Maschinen- und Energiekosten sind im Westen auf etwa gleichem Niveau


Das stimmt so nicht.
Ich hab heuer in einer Reportage (gut, über die Aluminium-Produktion) gesehen, dass die Energiekosten in Nicht-Europa günstiger sind als in Europa.
Dort war das Beispiel, dass 45% der Produktionskosten von Werk XY Energiekosten sind. Würde man aber in "Nicht-Europa" das Werk bauen, würde der Energiekostenanteil bei 30% liegen.

Dazu kommen noch senkbare Lager- und Logistikkosten, sowie anders vorhandene Bau- und Arbeitsschutzbedingungen.

Gruß MTM


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


MTM
26.06.2013, 14:47

Als Antwort auf den Beitrag von IngoAlthoefer

...es gibt auch Klavierstühle...


Schade, dass er selbst vom Klavierspiel keine Ahnung hat,
sonst hätte er die Rückenlehnen bei den Stühlchen weggelassen.


mit Lehne:
http://web174.server-drome.net/home/hoch.php


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


Dirk1313
26.06.2013, 15:30

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

Re: Der LEGO-Fake Shop - keine Werbung! // LEGO-Markt in China

(gut, über die Aluminium-Produktion) gesehen, dass die Energiekosten in Nicht-Europa günstiger sind als in Europa.


Na, das ist ja mal ein schlaues Statement ;)

1. Natürlich sind die Energiekosten in Europa höher als in vielen anderen Ländern. Schließlich haben wir wesentlich höhere Umweltstandards und es fallen diverse Steuern auf Energie an. Andererseits haben wir eine sehr hohe Energiesicherheit. In vielen Ländern dieser Welt sind regelmäßige Stromausfälle sowie Stromrationierung keine Seltenheit. Selbst die USA haben ein recht anfälliges Stromnetz.

2. Ist die Aluminium-Industrie in besonderer Weise betroffen - es handelt sich hier um eine der Energie-intensivsten Produktionen überhaupt. Für die Produktion von Aluminium werden horrende Mengen an Strom benötigt. Selbst wenn hier sowohl Steuer- als auch Strompreisvergünstigungen greifen wird es sicher Länder geben wo die Produktion günstiger ist, da einfach der Anteil an den Produktionskosten so hoch ist.

Die Produktion von Lego ist sicher nicht so energieintensiv auch wenn hier riesige Mengen an Spritzgussmaschinen eingesetzt werden. Außerdem könnte Lego - und ich meine das machen sie auch schon - selbst zum Wind-Energieproduzenten werden und so einerseits Stromsubventionen einheimsen und ihre Fabriken versorgen. Und vorallem tut es dem Image gut ;)


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]

[image]


Planung 2020: Skaerbaek (ohne) Fanweekend


Kirk
26.06.2013, 20:34

Als Antwort auf den Beitrag von BryckoDad

Re: Der LEGO-Fake Shop - keine Werbung! // LEGO-Markt in China

es ist NICHT AUTOMATISCH ein Fake, Klötzchen in Lego-kompatiblen Formaten zu produzieren.


Wie wäre es dann mit ein paar nicht-gefakten Produkten?
Ähnlichkeiten zwischen den Fotos aus dem Enlighten-Shop und Bricklink sind demnach rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Gruß

Thomas

[image]

[image]



[image]

[image]



[image]

[image]



[image]

[image]


\\//_ Build long and ℘rosper!


Flyinglosi
22.04.2019, 17:21

Als Antwort auf den Beitrag von Bricks4Jo

Re: Der LEGO-Fake Shop - keine Werbung!

Ich hoffe es ist OK, wenn ich den Thread nochmals für eine kurze Frage wiederbelebe.

Ich bin gestern über Blockzone gestolpert. Ansich interessieren mich derartige Lego-Imitate wenig (bzw. leiste ich mir gerne das Original). Jedoch sind mir folgende beiden Modelle ins Auge gestochen:

Remote Controlled Formula Racer

Remote Controlled Porsche 919

Beide Modelle kennt man als Lego-Fan wohl aus dem Netz, jedoch dachte ich bisher, dass dafür keine (öffentlichen) Bauanleitungen erstellt worden wären. Da aber "Hesteller" wie Blockzone typischerweise auf eben solche zurück greifen, wollte ich fragen, ob jemand von euch eventuell entsprechende Dokumente entdeckt hat. In diesem Fall könnte man diese tollen MOCs eben auch (wie es ihnen würdig wäre) aus Lego nachbauen.

Danke im Vorhinein für eure Antwort(en)

mfg

Stephan



Gesamter Thread: