ER0L
16.05.2013, 10:14

+25Vom Umgang mit Nachahmern

Für alle, die den Fall nicht kennen: Ich beziehe mich beim Folgenden auf diesen Post.

Ich fasse mal zusammen:

Jemand schnappt sich die (frei zugängliche und kostenlose) Anleitung für das (weithin bekannte) Modell eines (international bekannten) Moccers, baut das Modell nach und gibt es in einem nationalen Internetforum als sein eigenes aus. Das (scheinbare) MOC findet angesichts seiner hohen gestalterischen Qualität allgemeinen Anklang und wird von 26 ahnungslosen Usern mit einem "Like" versehen. Der Nachahmer kündigt überdies an, die (frei zugängliche und kostenlose) Anleitung für dieses Modell in einer kostenpflichtigen Publikation zu veröffentlichen, also kommerziell davon zu profitieren.

Darauf aufmerksam geworden, informiert ein Moccer, der das Design des vorgeblichen MOCs kennt, dessen Urheber. Dieser verwahrt sich im selben Forum, also öffentlich, gegen das Vorgehen des Nachahmers und untersagt die kommerzielle Nutzung seines Designs.

Was geschieht? Nichts. Weder erklärt sich der Nachahmer zu seinem Verhalten (was für sich selbst spricht) noch wird es in irgendeiner Form sanktioniert. Betreiber und Moderation äußern sich nicht. Die mehrfache Verlinkung zur Homepage des Nachahmers mit Verweis auf dessen kostenpflichtige Publikation ist weiterhin wirksam. Das Modell verbleibt in der MOC-Rubrik, wo es nicht hingehört, da es sich nicht um ein MOC handelt.

Aber auch die Community reagiert nicht bzw. nicht in der zu erwartenden Weise. Nicht nur werden die "Likes" für das gefälschte MOC nicht zurückgenommen, es kommen sogar noch welche hinzu - mit Stand dieses Posts: 28. Fehlt nur noch, dass das Modell (zur Erinnerung: ein per Anleitung nachgebautes Modell eines anderen) MOC des Monats wird - es steht, man mag es kaum glauben, in der Liste (mit Stand dieses Posts).

Der unvoreingenommene Betrachter kann daraus nur den Schluss ziehen, dass ein solches Verhalten, das in anderen Communitys in der Regel scharf sanktioniert wird, in dem betreffenden Forum offensichtlich anders bewertet, ja sogar gutgeheißen wird. Falls dieser Eindruck erwünscht ist - okay, dann lasst es halt so stehen, es lässt sich immerhin gut als abschreckendes Beispiel nutzen. Falls nicht, solltet ihr langsam mal tätig werden.



MOCpages | Flickr | Flickr LEGO 7-wide Cars Group | Flickr LEGO Vintage Cars Group


Lok24 , friccius , Brixe , Ben® , felix_the_swiss , Plastik , Jojo , Marmaris , cimddwc , Thomas52xxx , celticdragon , nowi41fan , Tan , andyflint , Forex , whiteshark , Heather , LegoChristian , AirTrip2010 , robin hood , flocoto , sachsi , SuperMario , Fürst von Noppenberg , mcjw-s gefällt das (25 Mitglieder)


21 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

ER0L
16.05.2013, 15:01

Als Antwort auf den Beitrag von ER0L

+3Re: Vom Umgang mit Nachahmern

Hallo Leute,

schwierig, hier eine Quintessenz zu ziehen. Ich gebe zu, keinen Verstoß gemeldet zu haben, die Funktion ist mir schlicht nicht geläufig, und ich wäre nicht darauf gekommen, dass dies ein Verstoß gegen irgendwelche Nutzungsbedingungen sein könnte. Für mich war schlicht sehr schwer vorstellbar, dass über einen so langen Zeitraum und nach so vielen Klicks niemand reagiert. Es kann einfach nicht sein, dass niemand das mitbekommen hat - man sieht ja, wie häufig auch einzelne Beiträge angeklickt werden.

Um das noch mal klarzustellen: Es geht hierbei m. E. nicht um die Frage, wie viel man bei einer Eigenkreation von anderen übernehmen darf. Was als originär zu gelten hat und was nicht, ist häufig schwer zu beurteilen und vom Einzelfall abhängig - die Community lebt ja davon, dass man von anderen lernt. Gleichwohl gibt es einen Common Sense, der das Wichtigste reguliert. Das Problem hier ist ein anderes: Es handelt sich um die komplette Aneignung fremden geistigen Eigentums mit anschließender kommerzieller Verwertung.

Und um auch das klarzustellen: Das Problem sind nicht die, die freundlicherweise Anleitungen zur Verfügung stellen. Nicht alle Lego-Fans sind so kreativ, viele sind auf Vorlagen angewiesen. Es gibt keinen Grund, sich überlegen zu fühlen, weil man das nicht nötig hat. Das Problem sind die, die nichts können, aber alles wollen: ein schönes Modell im Regal, die Anerkennung der anderen für etwas, was sie nicht geleistet haben, und auch noch finanziellen Profit für eine fremde Schöpfung. Wenn daraus der Schluss gezogen werden müsste, der Community nichts mehr zur Verfügung zu stellen, nur weil sich einige wenige so verhalten, wäre das ein trauriges Resultat.

Umso wichtiger erscheint es mir, dass eine Community Mechanismen entwickelt, angemessen mit so etwas umzugehen, und dass sie vor allem einen klaren Standpunkt einnimmt. Dies schien mir hier nicht gegeben zu sein - daher die vielleicht etwas scharfe Reaktion. Ich lasse mich diesbezüglich gern eines Besseren belehren, und die Reaktionen jetzt deuten ja darauf hin, dass ich mit dieser Einschätzung vielleicht doch nicht so ganz richtig liege.

cu

Marcus



MOCpages | Flickr | Flickr LEGO 7-wide Cars Group | Flickr LEGO Vintage Cars Group


Cran , lichtblau , JuL gefällt das


Farnheim
16.05.2013, 15:08

Als Antwort auf den Beitrag von ER0L

Editiert von
Farnheim
16.05.2013, 15:11

+2Re: Vom Umgang mit Nachahmern

Hallo Marcus,
schön von Dir wieder etwas zu lesen. Schlecht nur, ausgerechnet in dieser Angelegenheit.

Wenngleich ich Deine Argumentation vollauf verstehen und respektieren kann, verstimmt mich etwas Dein unterschwelliger Ton, dass man ebenso als sog. "Liker", zu dem ich mich in diesem Falle auch zähle, nicht entsprechend reagiere. Du kannst nicht verlangen, dass man sämtliche jemals veröffentlichen MOCs aller Kulör kennen, und obendrein als Originalität oder Plagiat identifizieren kann. Ebenso kannst Du nicht verlangen, dass man als Kommentierer eines MOCs, im Vorfeld auf seine Antwort, nach einer möglichen Existenz eines baugleichen Abbildes recherchiert. Ich gehe IMMER davon aus, dass die MOCs, die hier gezeigt werden, sofern nicht ausdrücklich gekennzeichnet, ursprünglich aus der Feder des Verfassers stammen. Dass "die Community nicht reagiert" liegt ein wenig an der von Jojo beschriebenen Art und Weise, dass man einmal vorgenommene "Likes" nicht zurücknehmen kann. Somit bleiben die Likes bis auf weiteres wohl bestehen.

Davon ab, die Meinung des "Likers" muss aber, ob der geänderten Situation, nicht zwangsläufig mehr der Meinung entsprechend, die er zum Zeitpunkt des Drückens des Like-Buttons hatte.

Gebranntmarktfühlende Grüße,
Maik


[image]


legodesinger , freakwave gefällt das


Heather
16.05.2013, 15:14

Als Antwort auf den Beitrag von jjinspace

Re: Vom Umgang mit Nachahmern

Danke für die Aufklärung, EROL!
Was geschieht? Nichts. ...
Aber auch die Community reagiert nicht bzw. nicht in der zu erwartenden Weise.

Doch, siehe bei henrys Posting, meine Antwort auf meine Antwort.


*räusper-grübel-tu' ich's?-lass' ich's?*
Doch, wenn's auch ein bisserl schäbig ist! (Ich stelle mich auch gerne dafür 'ne Minute in die Ecke.)

Ich kann's mir nicht verkneifen, dieses Zitat (Quelle) nun doch noch "nachzulegen".

Re: Mein LEGO Magazin braucht Hilfe! (allgemein)

verfasst von henrys, 09.02.2012, 08:46

... ich hoffe Du weißt auch das ich ein deutschsprachiges BrickMagazin publiziere, ich denke einmal an die Copyright Rechte die ich mit diesem Magazin habe. ...



der seb
16.05.2013, 15:44

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Vom Umgang mit Nachahmern

Hallo Thomas,

Was meine eigenen Schöpfungen angeht bin ich sehr asiatisch eingestellt. Ich fühle mich geehrt, wenn jemand bei mir etwas abschaut.
Ja, ich freue mich auch über bei mir geklaute Fotos auf fremden Webseiten. Ein 3D-Modell von mir hat es vor 10+ Jahren sogar mal in die Anzeige eines renomierten Softwarehauses geschafft. Hat mich sehr geschmeichelt.


Natürlich finde ich es auch toll wenn mein MOC so gut ankommt dass andere es nachbauen möchten. Trotzdem erwarte ich wenigstens erwähnt zu werden. Das ist ja auch kein Hexenwerk oder muss gar mit Datum und Uhrzeit der Erstveröffentlichung da stehen... Flickr unterstützt einen dabei sogar soweit, dass ich nur die eckigen Klammern tippen und den Nutzericon per Drag&Drop dazwischenziehen muss.

Gruß,
Sebastian



Ben®
16.05.2013, 16:05

Als Antwort auf den Beitrag von ER0L

Re: Vom Umgang mit Nachahmern

Hallo Marcus,

danke für diese 2. etwas bedachtere Wortmeldung!

schwierig, hier eine Quintessenz zu ziehen. Ich gebe zu, keinen Verstoß gemeldet zu haben, die Funktion ist mir schlicht nicht geläufig, und ich wäre nicht darauf gekommen, dass dies ein Verstoß gegen irgendwelche Nutzungsbedingungen sein könnte. Für mich war schlicht sehr schwer vorstellbar, dass über einen so langen Zeitraum und nach so vielen Klicks niemand reagiert. Es kann einfach nicht sein, dass niemand das mitbekommen hat - man sieht ja, wie häufig auch einzelne Beiträge angeklickt werden.


Tja. Ich kann nur für mich selbst sprechen: ich habe den Beitrag angeklickt. Ich sah eine schöne Cobra. Die kam mir etwas vertraut vor (wobei ich das Original von Lichtblau tatsächlich kannte, aber vollkommen wieder "vergessen" hatte. Jetzt beim Neubesuch der Flickr-Bildreihe wusste ich: da war ich schon mal!). Ich war sehr versucht "like" zu klicken, aber ließ es zufälligerweise(?)/glücklicherweise sein.

Um das noch mal klarzustellen: Es geht hierbei m. E. nicht um die Frage, wie viel man bei einer Eigenkreation von anderen übernehmen darf. Was als originär zu gelten hat und was nicht, ist häufig schwer zu beurteilen und vom Einzelfall abhängig - die Community lebt ja davon, dass man von anderen lernt. Gleichwohl gibt es einen Common Sense, der das Wichtigste reguliert. Das Problem hier ist ein anderes: Es handelt sich um die komplette Aneignung fremden geistigen Eigentums mit anschließender kommerzieller Verwertung.


Absolut! Rückblickend ist das zu verurteilen. Beim flüchtigen Drüberblicken ist mir entgangen, dass es eine 99%-Kopie ist. Die geplante Verwertung deswegen erst recht.

Und um auch das klarzustellen: Das Problem sind nicht die, die freundlicherweise Anleitungen zur Verfügung stellen.


Danke, dass Du das nochmal deutlich erwähnst: dies störte mich in einigen der Antworten weiter oben doch arg. Was soll die Fragestellung nach dem "Warum" beim Erstellen und Veröffentlichen eines Bauplans? Dieses räumt niemendem das Recht ein, diese Kreation kommerziell zu verwerten. Und eine Veröffentlichung eines Nachbaus ohne jeden "Credit" zeugt zumindest von schlechter Kinderstube.

Das Problem sind die, die nichts können, aber alles wollen: ein schönes Modell im Regal, die Anerkennung der anderen für etwas, was sie nicht geleistet haben, und auch noch finanziellen Profit für eine fremde Schöpfung.


ja, ja und ein ganz glasklares JA! dazu.

Wenn daraus der Schluss gezogen werden müsste, der Community nichts mehr zur Verfügung zu stellen, nur weil sich einige wenige so verhalten, wäre das ein trauriges Resultat.


Das sollte auch weitgehend "common sense" sein, ist es aber wohl nicht ganz. Täter (oder auch nur Mitverursacher) ist hier nicht derjenige, der den Service einer Bauanleitung liefert oder schöne Bilder öffentlich macht!

Umso wichtiger erscheint es mir, dass eine Community Mechanismen entwickelt, angemessen mit so etwas umzugehen, und dass sie vor allem einen klaren Standpunkt einnimmt.


Ich glaube du bist hier heute früh auf offene Türen eingerannt. Du warst hier genau der notwendige Betätiger des Abzugshebels. Der Mechanismus läuft und henrys muss jetzt mal ein Statement abgeben (und eine Entschuldigung wäre sicherlich nicht fehl am Platz).

Dies schien mir hier nicht gegeben zu sein - daher die vielleicht etwas scharfe Reaktion. Ich lasse mich diesbezüglich gern eines Besseren belehren, und die Reaktionen jetzt deuten ja darauf hin, dass ich mit dieser Einschätzung vielleicht doch nicht so ganz richtig liege.


Richtig! Mit Deiner ersten Wortmeldung bis Du etwas übers Ziel hinausgeschossen. Deine Anklage sollte sich gegen den "Täter" und nicht das Forum richten. Etwas Sachlichkeit hat noch nie geschadet (aber es sind die Emotionen, die das Forum erst richtig spannend machen). ;)

Leg Godt!


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!"


sylverdragon
16.05.2013, 18:47

Als Antwort auf den Beitrag von ER0L

Patentschutz für Mocs (kein Witz)

Für die, die es noch nicht wussten, man kann auch Moc's patentrechtlich schützen lassen. Für Deutschland ist das auch gar nicht mal so teuer, weltweit wahrscheinlich schon...
Dann muss man nur noch einen Anwalt anheueren, der das Internet nach Patentrechtsverletzungen durchsucht und dann abmahnt, sobalt sich jemand als Erbauer ausgibt oder es gewerblich verwenden will.
-> Problem gelöst!

Wer Bauanleitungen seiner Mocs online stellt, muss einfach diese unangenehme Nebenerscheinung in Kauf nehmen.

Richtige Legobauer (wie ich) brauchen aber eh keine Bauanleitung, um ein Moc zu kopieren, nur eine gute Rundumsicht. Aber die bauen lieber eigene Sachen, was mehr Anspruch hat.

Ich finde es aber nicht schlimm, wenn man ein paar kleine Bauideen übernimmt, z.B. Wanddeko, mal ein Möbelstück oder eine Verzierung, nur ein ganzen Moc sollte man nicht kopieren und es dann für sein eigenes ausgeben. Das hat was von Kindergarten.



Tan
16.05.2013, 19:36
@ER0L

Modell Freigabe

Kirk
16.05.2013, 19:49

Als Antwort auf den Beitrag von ER0L

Re: Vom fairen Umgang mit mutmaßlichen Nachahmern

Hallo EROL,

ich finde Deine Argumentation sehr einseitig, denn ich bin ein Fan davon, erst beide Seiten anzuhören, bevor man hier einen Shitstorm startet. Wir sind uns sicherlich einig, daß es eine Sauerei ist, wenn man sich mit fremden Federn schmückt, aber ich würde gerne freakwave zitieren, dessen Argument leider völlig untergegangen ist:

Durch die beschränkte Palette an Steinen gibt es die Gefahr dass Techniken gleichzeitig gefunden werden und unabhängig veröffentlicht werden.


Zugegeben, ich bin auto-technisch absolut unbegabt, aber ich stelle mal die Behauptung in den Raum, daß ein so kleines Modell nach einem konkreten Vorbild immer Ähnlichkeiten mit existierenden Vorgängermodellen haben wird. Da das Originalposting mittlerweile "leider" gelöscht wurde, fällt der Vergleich natürlich momentan schwer. Insofern appelliere ich an alle, erstmal abzuwarten, ob bzw. was henrys zu den Vorwürfen sagt, bevor Ihr Euch hier so echauffiert.

Gruß

Thomas, der neutrale


\\//_ Build long and ℘rosper!


lichtblau
16.05.2013, 22:54

Als Antwort auf den Beitrag von ER0L

Editiert von
lichtblau
16.05.2013, 22:59

+3Re: Vom Umgang mit Nachahmern

Hallo zusammen,

zuerst noch mal ein großes Dankeschön an EROL, der mich auf den vorliegenden Fall aufmerksam gemacht hat und sich auch nicht gescheut hat, die Sache mit diesem Thread hier nochmal aufzugreifen.

Im speziellen Fall hier geht es in der Tat um zwei Dinge:

1.
Zum einen das Ausgeben einer fremden Arbeit als eigene Leistung, ob durch Unwissenheit, Fahrlässigkeit oder Dreistigkeit, sei zum jetzigen Zeitpunkt mal dahingestellt.

2.
Deutlich schwerwiegender ist meiner Ansicht nach jedoch die (geplante oder bereits erfolgte) kommerzielle Verwertung von fremdem, geistigen Eigentum ohne die Zustimmung des Urhebers und ohne dessen Wissen.


Mit Punkt 1. muss man als Moccer immer rechnen, sobald man seine Arbeiten veröffentlicht.
Ich für meinen Teil bin jedoch gerne bereit, dieses Risiko einzugehen, da ich finde, dass das LEGO Hobby eben genau davon lebt, dass Leute ihre Arbeiten einer möglichst breiten Öffentlichkeit vorstellen.
Dadurch enstehen neue Impulse und Inspirationen für andere Moccer, wodurch in der Folge die Qualität neuer Kreationen in höchtem Maße positiv beeinflusst werden kann.
Als ich mit dem LEGO Hobby angefing, habe ich Stunden und Tage damit zugebracht, mir Kreationen anderer Moccer anzuschauen und deren Baudetails nachzuvollziehen.
Das, was ich dabei gelernt habe, hat es mir erst ermöglicht, eigene MOCs zu bauen, welche mittlerweile sogar einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben.

Aus genau diesem Grund habe ich mich auch damals 2010 entschlossen, für mein Cobra-MOC eine - kostenlose - Bauanleitung zu erstellen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Ich wollte anderen Leuten die Möglichkeit geben, die Bautechniken eines meiner Modelle nachvollziehen zu können und so deren eigene Kreativität wecken.
Es ist zudem für mich selbst ausgesprochen inspirierend zu sehen, in welchen Farbkombinationen und mit welchen Verbesserungen die Leute meine LEGO-Cobra bauen.

Das dabei hin und wieder Nachbauten entstehen, deren Erbauer mich nicht mehr als Urheber nennen, ist für mich durchaus zu verschmerzen.
In den meisten Fällen steckt keine böse Absicht dahinter und schwarze Schafe gibt es immer. Von denen will ich mir die Freude an meinem Hobby nicht einschränken lassen und gar darauf verzichten, meine Arbeiten öffentlich vorzustellen.

Eine andere Dimension ist jedoch eine kommerzielle Verwertung wie oben in Punkt 2. beschrieben.
Dort herrscht eine gewisse Sorgfaltspflicht, d.h. bevor jemand eine (vermeintlich) eigene Idee in irgend einer Form kommerziell vermarktet, ist derjenige angehalten, zumindest zu prüfen, ob er nicht die Rechte Dritter damit irgendwie verletzt. Unwissenheit schützt bekanntlich nicht vor Strafe.

Im vorliegenden Fall hätte es gereicht, LEGO und COBRA in eine Suchmaschine einzugeben, dann taucht sofort mein MOC und die von mir erstellte Bauanleitung auf.
Hinter dem Argument: "Habe ich nicht gewusst" kann sich bei kommerzieller Verwertung also niemand verstecken.
Zumal die 99%ige Ähnlichkeit des "Plagiats" zu meinem MOC die Vermutung nahelegt, dass mein MOC dem Nachahmer bekannt war.
Eine derartige Übereinstimmung ist mit Zufall oder einer begrenzten Anzahl von Steinen und Kombinationsmöglichkeiten nicht mehr erklärbar.

lichtblau



flocoto , Forex , Cran gefällt das


Ben®
17.05.2013, 00:05

Als Antwort auf den Beitrag von lichtblau

Editiert von
Ben®
17.05.2013, 00:09

+1Re: Vom Umgang mit Nachahmern

Hallo "lichtblau",

ich kann Deinen Ärger gut nachfühlen. Ich gehörte in der Vergangenheit oft genug zu den durch Plagiaten betroffenen Baumeistern. Mangels neuer cooler MOCs aus "meiner Werkstatt" hat sich das inzwischen weitgehend von selbst erledigt. Insofern blicke ich nun mit leichtem Neid auf Deine Situation. Lerne sie zu genießen, statt Dich zu ärgern....

Was die rechliche Lage angeht, stehst Du ziemlich solide dar. Wenn jemand Dein MOC in nur leicht abgewandelter Fassung kommerziell ausschlachtet, wird sich ein Anwalt der Sache gerne annehmen und Dir zwar nicht zu Reichtum verhelfen, aber immerhin erreichen, dass der "Copyright"-Verletzende dafür richtig bluten muss. Gewinner wird es am Ende trotzdem hauptsächlich im Lager der Anwälte geben.

Bleib entspannt: ich denke nach dieser Forendiskussion wird es gar nicht mehr soweit kommen. Vielleicht war es sogar nie so geplant? War ja nur ein kleiner Satz in dem beanstandeten Beitrag. Es wäre schön, wenn der entsprechende Urheber sich dazu zu Wort melden würde und sich erklärte.

P.s.:
ich würde mich sehr freuen, wenn Du Deine MOCs gelegentlich mal auch in diesem Forum vorstellst. Die sind es wert, öfter "beworben" zu werden!

Leg Godt!


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!"


Cran gefällt das


3 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: