yoube
19.08.2012, 07:42

Bauanleitung Emerald Express Lokmotor

Moin, moin,
bei einem Kollegen habe ich gesehen, das der Emerald Express nicht über den Tender, sondern richtig mit einem XLMotor im Führerhaus angetrieben wurde!
Gibts dafür eine Bauanleitung und wenn ja, wo kann man sie finden/runterladen?
Grüssle aus Stuttgart
Uli


* * * B R I C K M O B I L * * * Womos & Liner * * *



schaeng
19.08.2012, 08:41

Als Antwort auf den Beitrag von yoube

Re: Bauanleitung Emerald Express Lokmotor

Hallo Uli,

die Anleitung für den Einbau des XL-Motors in das Führerhaus ist Bestandteil
der Bauanleitung der Lok.
Den betreffenden Teil findest Du im 2. Heft ab Seite 37.


Gruß
Hans



yoube
19.08.2012, 11:00

Als Antwort auf den Beitrag von schaeng

Re: Bauanleitung Emerald Express Lokmotor

Moin, moin,
vielen, vielen Dank!!
Und zur Erklärung: ich hatte mir damals supergünstig eine zuammengebaute Lok, leider ohne Anleitung, erworben und deren Antrieb war konventionell im Tender.
Ich war davon ausgegangen, das dies der normale Antrieb wäre, da ich auch bei
"iby" solche Exemplare in Mengen gefunden hatte!
nochmal Danke und Grüsse aus Sternstadt
Uli


* * * B R I C K M O B I L * * * Womos & Liner * * *



Kirk
19.08.2012, 23:17

Als Antwort auf den Beitrag von yoube

Re: Bauanleitung Emerald Express Lokmotor

deren Antrieb war konventionell im Tender.


Hallo yuobe,
dann hat der Vorbesitzer sehr gute Arbeit geleistet, denn man muß es leider so sagen: Der Emerald ist ein Vitrinenmodell und nicht zum Fahren geeignet - schon gar nicht mit dem Originalantrieb. Ich habe so ein Teil hier und es fährt auch, aber frag' bitte nicht wie. Ich komme gerade von einer Ausstellung in Bad Herrenalb zurück, wo Krischan76 eine Lok mit verlängertem Tender und 2 Motoren darunter gezeigt hat: Dies Modifikation ist einfach Lichtjahre besser als der XL-Motor und fährt einwandfrei.
Lange Rede, kurzer Sinn: Am besten den Tender motorisieren.

Gruß

Thomas


\\//_ Build long and ℘rosper!


Ben®
20.08.2012, 11:00

Als Antwort auf den Beitrag von Kirk

+2Re: Bauanleitung Emerald Express Lokmotor

deren Antrieb war konventionell im Tender.

Hallo yuobe,
dann hat der Vorbesitzer sehr gute Arbeit geleistet, denn man muß es leider so sagen: Der Emerald ist ein Vitrinenmodell und nicht zum Fahren geeignet - schon gar nicht mit dem Originalantrieb. Ich habe so ein Teil hier und es fährt auch, aber frag' bitte nicht wie. Ich komme gerade von einer Ausstellung in Bad Herrenalb zurück, wo Krischan76 eine Lok mit verlängertem Tender und 2 Motoren darunter gezeigt hat: Dies Modifikation ist einfach Lichtjahre besser als der XL-Motor und fährt einwandfrei.
Lange Rede, kurzer Sinn: Am besten den Tender motorisieren.

Gruß

Thomas


Hallo Thomas,

da bin ich anderer Meinung.

Fakt ist (leider): die Emerald-Lok läuft auf Dauer nicht gut, wie sie ist.
Andererseits schätzte ich die Power und vor allem die niedrige Geschwindigkeit der XL-Motorisierung. Auch der Tender ist genau so kurz einzig richtig.

Auf Railbricks (leider weiß ich gerade nicht mehr die Ausgabe + Seite) gab es einen Report mit verschiedenen Modifikationen, wie man die Laufeigenschaften verbessert, ohne die Optik negativ zu beeinflussen.

Die beiden allerwichtigsten Punkte:

I.)
die Koppelstangen müssen entsprechend der Bauanleitung und wie in richtigen Loks um 90° phasenverschoben montiert sein. Wenn eine Koppelstange gerade die 12:00-Uhr-Position belegt, muss die auf der Gegenseite auf 3:00 oder 9:00 Uhr sein. NICHT auf 6:00 oder 12:00.

II.)
die Pleuelstangen (Verbindung der oszillierenden Kolbenstange zur umlaufenden Koppelstange) sind im Emerald zu kurz (5-Augen). Wenn man da auf beiden Seiten je eine Stange mit 7-Augen einbaut, läuft die Lok auch im Dauereinsatz glatt vorwärts und rückwärts. Sonst verkantet das gerne (beim Rückwärtslauf vor allem). Die längere Pleuelstange führt dann fast zum mittleren Treibrad der Lok. Wie es auch im Vorbild der Fall ist.

III.) - nur optional:
wenn man den Zylinder - in dem die Kolbenstangen oszillieren - auf 2-lang umbaut, kann der Kolben weniger verkanten. Da gab es bei Railbricks einen schönen Umbau, der äußerlich nur für Experten erkennbar ist.

Außerdem: Finger weg von Öl, Fett und anderem Schmierkram!

Leg Godt!


[image]



mehr Bilder gibt's hier:

[image]


"blay s....!" - Aber China Klone (puke!) sind noch viel schlimmer...


flocoto , SirWillibald gefällt das


Heiner
20.08.2012, 20:25

Als Antwort auf den Beitrag von Kirk

Re: Bauanleitung Emerald Express Lokmotor

Hallo Kirk,

dem von Ben wäre noch anzumerken, dass in der Halterung des XL-Motors die blauen langen Pinne zur zusätzlichen Befestigung rausgenommen werden sollten, diese verklemmen die Antriebswelle, die damit schwer läuft. Er hält auch so.

Weiterhin empfiehlt sich, beide Treibachsen anzutreiben, die Zugkraft wird dadurch deutlich erhöht und die Zahnräder weniger belastet:

[image]



Die Zahnräder allerdings in die richtige Position zu bekommen, ist nicht ganz trivial, deshalb hat LEGO wohl auch darauf verzichtet. Wenn du im November zur Fanwelt nach Köln kommst, zeige ich dir genau, was ich gemacht habe, damit das Maschinchen "rund" läuft und mehr zieht als nur 2 Wagen.

Cheers,
Heiner



Kerntechniker
08.01.2013, 07:51

Als Antwort auf den Beitrag von Ben®

Re: Bauanleitung Emerald Express Lokmotor



Auf Railbricks (leider weiß ich gerade nicht mehr die Ausgabe + Seite) gab es einen Report mit verschiedenen Modifikationen, wie man die Laufeigenschaften verbessert, ohne die Optik negativ zu beeinflussen.



Der Bericht ist in Nummer 7. Befasse mich auch gerade mit diesem Problem, damit der Zug nächstes Jahr etwas runder läuft wenn er seine Kreise unter dem Tannenbaum dreht.

Gruß Roland


"Jeder Tag ohne Steine zusammen zu bauen, ist ein verlorener Tag!"


Kerntechniker
10.01.2013, 15:54

Als Antwort auf den Beitrag von Heiner

Editiert von
Kerntechniker
10.01.2013, 15:54

Re: Bauanleitung Emerald Express Lokmotor

Hallo Heiner,

danke für deinen Tipp, habe gestern Abend die von Ben angesprochenen Railbrick Hinweise umgesetzt und auch versucht beide Räder anzutreiben, was leider nicht funktioniert hat.

Kannst du mir sagen welche länge die Technikstange hat mit der Kraft auf die beiden Räder übertragen wird?

Danke Roland


"Jeder Tag ohne Steine zusammen zu bauen, ist ein verlorener Tag!"


Gesamter Thread: