Farnheim
04.05.2023, 21:53

+15Review: Nr. 76916 – 2022 Porsche 963 (Reichhaltig und groß bebildert)

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Hallo liebe Freunde des hochoktanigen Sprits,

wir schreiben das Jahr 2023 Anno Domini. Porsche greift in diesem Jahr nach der Langstrecken-Motorsport-Krone für Prototypen. Yes, die Zuffenhausener sind wieder im Rennen. Mal sehen, ob es klappt. Doch zuvor schauen wir uns die verkleinerte Nachildung aus Dänemark an. Porsche und Dänemark? Ja, das passt! Und wie!

[image]



Thema: Speed Champions
Jahr: 2023 ( 1. Hj)
Teile: 315
Minifig: 1
Preis: 24,99 Euro UVP

Neue und sonstige hervorhebenswerte Teile:


1745 – 1 x 2 Halbrunde Platte mit einer Hohlnoppe (Jumper)
1748 – 1 x 2 Halbrunde Fliese in klartransparent
3387 – 4 x 2 1/2 x 2 Kotflügel mit äußerem, langen Rundbogen in schwarz
3387 – 4 x 2 1/2 x 2 Kotflügel mit äußerem, langen Rundbogen in weiß
3386 – 1 x 1 x 2/3 halbkreisförmiger Rundstein zusätzl. mit seitl. Noppe
3668 – 2 x 6 x 1 1/3 Technic-Stein mit Achslöchern und Noppenaufnahme im Boden in dark bluish grey
23443 – Stangenhalterung mit Griff in dark bluish grey
23930 – 8 x 1 Heckflügel mit zweistufiger Finne
77850 – 1 x 3 Platte mit abgerundeten Ecken und Hohlnoppen
3384pb01 – 6 x 4 x 1 1/3 Runde Cockpitscheibe mit abgeschrägten Seiten mit weißem PORSCHE Schriftzug, rot-schwarz gestreiftem Dachaufdruck und Fensterrahmenaufdrucken in transp. Braun (altes transp. Schwarz)
970c00pb1471 – Weiße Minifig Hose mit schwarzen und roten Steifen, silbernen Steppnähten und PORSCHE Schriftzügen
973pb5136c01 – Weißer Minifig-Torso mit schwarzen und roten Streifen, silbernen Steppnähten und PORSCHE Motorsport Schriftzügen
3626cpb3266 – gelber Minifig-Kopf mit schwarzen Augenbrauen, nougatfarbenen Grübchen, schiefen Grinsen und weißen Zähnen

[image]


Neues bekannt verpackt

[image]


Neue Teile und Farben und eine Postkarte voller Aufkleber

[image]


Alte (r.) und neue Radaufnahmen

[image]


Der neue Wunderstein

Make Porsche great again – Das Vorbild
Die Ankündigung, Porsche wolle wieder beim 24 Stunden-Klassiker in Le Mans antreten, ließ aufhorchen und wurde offiziell, als der neue auf den Namen 963 getaufte Renner beim 2022er Goodwood Festival of Speed der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Technisch handelt es sich um einen Hybriden, der mit einem 4,6 L-V8-Motor mit doppelter Turboaufladung und einem Elektromotor als Unterstützungsantrieb ausgestattet ist. Die 680 PS aus dem E-Fuel-Verbrenner können mit einem zusätzlichen Boost von bis zu 68 PS aus dem E-Motor für Beschleunigungsvorgänge jederzeit abgerufen werden. Die Aufladung der 1,35 kWh leistenden Batterie erfolgt per Rekuperation, also der Rückgewinnung von Bremsenergie.

Namenstechnisch knüpft er an den Porsche 962 aus den Achziger Jahren an. Sein Farbschema soll die Anlehnung an erfolgreiche Porsche-Rennfahrzeuge aus der Vergangenheit unterstreichen. So z. B. zitiert es unübersehbar den Le Mans-Sieger von 1970, den 917 des Team Porsche Salzburg.

[image]



Ob der neue Sportler tatsächlich auch das Zeug zu einer Legende hat, wie einst der 917 oder 935, wird die Zeit zeigen. Und die dauert nicht mehr lange. In Le Mans, im Juni, da zählt’s.

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



Race Day – Der Zusammenbau
Ich dagegen nehme bequem die Pole Pole Position am meinem Bautisch ein und freue mich erneut auf eine unterhaltsame Stunde mit den beliebten Speed-Champions mit einer Menge Spiel, Spaß und Spannung. Was mir aus der Verpackung entgegenpurzelt macht mich stutzig: keine der neuen Chassis-Bodenplatten, sondern eine alte Fahrzeugbasis im Format 4×10 Noppen. Der Rest ist Altbekanntes, aber beim Anblick des riesigen Stickerbogens schwant mir Böses.

Die Minifigur ist grundsätzlich, wie jede in den Sets, einzigartig. Die hierzu Gehörige ist in einem weißen Rennoverall mit silbernen Steppnähten gekleidet. Auf Beinen, Brust und Rücken prangt unübersehbar der PORSCHE Schriftzug. Der gelbe Kopf signalisiert mir: keine berühmte Persönlichkeit. Aber in der Vergangenheit hat LEGO durchaus – ohne Namen zu nennen – darauf geachtet, den Fahrern optisch möglichst nahe zu kommen. Hierbei jedoch konnte ich unter den Fahrern der drei werkseitig eingesetzten Porsche 963 keinen ausmachen, dem die Minifigur am nächsten käme.

[image]


Der Zusammenbau des Renners beginnt erwartungsmäß mit dem Fahrgestell und damit mit der alten 4×10 Chassis-Platte. Im Verlaufe werden immer Teile daran angeflanscht, sodass es den Ursprung nicht mehr erkennen lässt. Und so werden so dann laut Bauanleitung auch aus zeitweise zwei amorphen Teileklumpen ein amorpher Teileklumpen – wer hätte das gedacht. Uns das ist’s es auch schon für Beutel 1. Aber das Beste soll erst noch kommen.

[image]


Aus anfangs einem…

[image]


… werden zwei Chassis-Teile, die Hochzeit feiern

Das erste Bauschmankerl ist der Heckdiffusor samt LED-Lichtleiste, die übrigens den aktuellen 992 zitiert. Dazu wird zunächst eine Umrandung aus Paneelen und Eckpaneelen gezimmert, um anschließend darin die Lichtleiste einzustecken. How satisfying ist das denn bitte? Das passt tatsächlich wie angegossen. Ein wenig später folgt eine kleine Überraschung am Rande: Im Fahrzeug sind sogar 1x3x1 Autotüren verbaut, aber nur zur Zierde. Öffnen lassen sich sich nicht. Dafür wird im Verlaufe zuviel drumherum gebaut.

[image]


Highlight: Aus zwei…

[image]


… mach eins!

Mit voranschreitender Montage ist es erstaunlich, dass ein vermeintlich aalglattes Auto unter seinem Fliesenspiegel derart viele Teile vereint. Der nächste Aha-Effekt lässt dann auch nicht länger auf sich warten, als die lange Finne zum Einsatz kommt. In Fahrtrichtung davor und darüber folgt ein Snot-Gemenge, das gleichzeitig Kopfstütze, Airbox und Aufnahmepunkte für die 2×4 Wedges, also die aerodynmaische Verlängerung der Fahrerkanzel, wird. Der niedrigere Teil der Finne verschwindet elegant im Wageninneren. Nice!

[image]


Die zusammengesnotte Airbox kaschiert geschickt die Länge des Flügels

Die neuen Teile, insbesondere neue Snot-Stein, der laut dem Lead-Designer Chris Stamp einen „Game Changer“ darstellen soll, werden hierbei üppig verwendet. Wozu dieser neue Stein in der Lage ist, haben die Kolleg:innen von New Elementary genauer unter die Lupe genommen. Auch die 1×3 Platte mit runden Enden kommt mehrfach zum Einsatz. Sogar an Stellen, an denen es recht schnurzpiepegal ist, ob das Bauteil nun runde oder spitze Ecken hat. Sei’s drum. Das Teil ist neu, und jetzt muss es auch verwendet werden.

[image]


Die 1×3 Platte mit den abgerundeten Ecken…

[image]


… ist später nicht mehr zu sehen

Zu guter Letzt erneut die Gretchenfrage: Aufkleber ja oder nein? Hierbei gebe ich, ohne mit der Wimper zu zucken, ein ganz klares Ja. Denn ohne sie sind die vielen glatten Flächen einfach nur viele glatte Flächen. Und da Rennwagen ohne Werbetexturen einfach nur unfassbar schnelle PKWs ohne Straßenzulassung sind, sollten man hier unbedingt alle applizieren. Dass aus lizenznehmerischer Sicht sämtliche Sponsorennamen fehlen ist schon etwas schade, denn immerhin hätte ich mir noch die prominenten PENSKE Schriftzüge gewünscht. Schließlich bereitet das Motorsport-erfahrene US-Unternehmen die Porsches für die europäische WEC– und die US-amerikanische IMSA-Serie vor. Also…!

[image]


Ohne Aufkleber steht der Renner…

[image]


… etwas auf verlorenem Posten da

Zieleinlauf – Fazit
Anfangs war ich skeptisch, wie sehr mich der 963 als LEGO-Modell begeistern kann. Seine spiegelglatte und dadurch recht unspektakuläre Oberfläche wollte mich anfangs nicht recht überzeugen, doch nun – nach dem Zusammenbau – kann ich sagen, der Kauf hat sich durchaus gelohnt. Ein außergewöhnliches Auto und das sich ganz vorbildgerecht mächtig streckt und unfassbar tief duckt. Es flachflundert, sozusagen. Der Unterschied zum Nissan Skyline macht eine ganze Steinehöhe aus. Überhaupt ergeben die neuen Kotflügel hier eingesetzt visuell erstmals richtig Sinn. Zwar hat man bspw. beim Ferrari dadurch andere Bautechniken integrieren können, doch hierbei ließen sich die Kotflügel wunderbar flach verfliesen.

[image]


Der Höhenunterschied ist schon erheblich. Kein Wunder, bei nur rund einem Meter Gesamthöhe des Originals.

Das Team um Chris Stamp hat hier ganze Arbeit geleistet, ein Auto zu entwickeln, das in Punkto Wiedergabetreue dem Original in Nichts nachsteht. Die Proportionen passen und die spärlichen Details, die das Vorbild auszeichnen, finden sich auch im Modell wieder. Wie raffiniert diese Kleinigkeiten zur Geltung kommen, merke ich erst, nachdem ich das Modell eine Weile auf mich habe wirken lassen. Im Kopf dabei immer auch die abgespeicherten Bilder des Originals – zum internen Vergleich. So sind die Umsetzungen der angeschrägten, flachen Scheinwerfer oder die Spalten neben den Kotflügeln (wenngleich sie im Modell etwas zu furchig ausfallen), die in leitender Funktion den Fahrtwind bündeln, nahezu perfekt wiedergegeben. Auch die Darstellung der Abgasendrohre und der zweistufige Heckspoiler finden sich hier wieder. Richtig gut ist überhaupt, wie die gesnottenen Wedges hinter der Cockpitscheibe die Kabinenfverlängerung tropfenförmig fortsetzen. Es ließe sich sicher noch über einige weitere Details lamentieren, aber geschenkt. Dieses Modell ist klar eines der stärkeren in der diesjährigen Neuheitenflotte. Wer’s nicht glaubt, sollte ihn selbst zusammenklötzeln.

Bauspaß: 4/5
Optik: 4,5/5

Das war's mit Teil 3 der diesjährigen Speed-Champions-Neuheiten. Für mich das meist unterschätzte Set der vier Einzelbausätze in diesem Frühjahr. Er hat mit dem Ferrari den meisten Spaß bei Zusammenbau gemacht. Ich hoffe, Euch auch.

Rasende Maik,
Maik


[image]

EBM-Lounge Fürth 2024


Heather , Valkon , mcjw-s , Thomas52xxx , dino , Matze2903 , Monteur , Ben® , Seeteddy , Rauy , Jojo , Legobecker , olivgrau , Andor , JuL gefällt das (15 Mitglieder)


Thomas52xxx
05.05.2023, 06:34

Als Antwort auf den Beitrag von Farnheim

+1Re: Review: Nr. 76916 – 2022 Porsche 963 (Reichhaltig und groß bebildert)

Danke Dir für das tolle Review. Die aktuellen Speed Champions sind wirklich klasse gebaut und enthalten spannende Teile. Gegenüber den älteren Modellen kommen diese auch ohne Sticker recht passabel zur Geltung. Als einzigen Ausreißer empfinde ich den McLaren Solus GT aus dem Set 76918. Dieser ist zwar nett anzuschauen, aber recht labil. Wirklich anfassen lässt der sich nicht. Beim Spielen dürfte der ein Totalausfall sein. Schade.

Auch wenn sie bei mir als Teilespender enden werden, habe ich fast alle gekauft und gebaut.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


Farnheim gefällt das