Dirk1313
17.09.2022, 20:33

Editiert von
Dirk1313
18.09.2022, 00:10

+11LEGO Masters: Team Jörg und Dirk verabschieden sich

[image]


Das Team Jörg & Dirk verabschiedet sich nun endgültig von LEGO Masters. Tja und wer hätte gedacht dass Jörg nochmal einen Sonderauftritt im Finale genießen würde, er kanns einfach nicht lassen durchs Rolltor zu gehen Mal mit mir und mal mit Ben.

[image]

[image]


Wir hatten jedenfalls eine wunderbare Zeit bei den Dreharbeiten und auch danach. Da kommen plötzlich die Nachbarn auf einen zu und möchten mit ihren Kindern mal den LEGO Raum besuchen…und ab nächster Woche gehts dann auch wieder auf Ausstellungen, den Anfang macht das Fanweekend in Skaerbaek. Hier werden wir auf viele weitere ehemalige Teilnehmer von LEGO Masters aus aller Welt treffen und auch einen Auftritt im Rahmen einer Fragerunde haben. Das Ganze widerholen wir dann noch in Fürth bei der BrickingBavaria :-)

[image]


Das MOC zeigt den Aufbau des Interview-Raums. Der ist übrigens winzig - kleiner als das MOC. Die LEGO „Kacheln“ werden jeweils in der Team-Farbe angestraht - unsere Farbe war blau. Neben der Kamera hockte die jeweilige Redakteurin des Teams - jedes Team hatte eine eigene Redakteurin die sich während der Aufzeichnung, also während wir gebaut haben, uns beobachtet und zugehört hat. Die dabei notierten Fragen wurden dann im Interview gestellt und so beantwortet, als ob wir gerade am bauen wären.

[image]


Die LEDs sind PoweredUp Komponenten verbunden mit einem PowerFunctions-Batteriekasten (mittels einem Custom-Kabel).
Die PoweredUp LEDs sind wesentlich heller als die PF-LEDs.

[image]


[image]


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

Rauy , Red Boy 91 , MTM , mcjw-s , Maik-David , Turez , PLAYLECOBRICKS , Andor , Ben® , doe , Popider (11 Mitglieder)

9 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Venom84
21.09.2022, 11:42

Als Antwort auf den Beitrag von Rauy

Re: LEGO Masters: Team Jörg und Dirk verabschieden sich

Rauy hat geschrieben:

Woher immer diese Idee kommt, LEGO, RTL oder Endemol würde der Jury irgendwelches Zeug eintrichtern. Du kannst dich natürlich dazu entscheiden, Rene nicht zu glauben, wenn er sagt, dass es keine solchen Firmenvorgaben gibt, oder aber man vermutet nicht hinter jeder Entscheidung Firmenpolitik und tut so als wäre das selbstverständlich oder "klarsichtig".

Das schließt natürlich nicht aus, dass Rene oder Lissy persönlich nix mit dem Thema anfangen können und das auch in die Bewertung einfließt, aber den bösen Konzern, der ihnen die Berwertung in die Köpfe legt, sehe ich hier auch nicht. Dass das Ding bei den Kids weniger ankommt, war klar. Aber es war jetzt auch weitaus weniger krass und brutal als du das hier darstellst. Auch LEGO selbst bietet postapokalyptisches Zeug an. Dass ihr das alle subjektiv toll fandet, ist euer gutes Recht. Aber das macht eure Meinung auch nicht objektiver oder Rene und Lissy automatisch zu Firmenmarionetten, wenn sie das nicht so sehen.


Ganz schön rauher Ton

Ich kenne andere Teilnehmerberichte von ähnlich gelagerten TV-Sendungen und was da teilweise abging ist schlicht unfassbar. Das ist vermutlich bei LEGO Masters nicht der Fall, aber was der Zuschauer letztendlich sehen darf und was wirklich passiert ist, ist wohl auch bei LM nicht 100% identisch.

Sei es drum - Wir fanden das Monster mit Abstand am besten und ich kann nicht nachvollziehen, dass es nicht nur nicht gewinnt, sondern sogar deutlich nur 3. wird.

BTW: Wo gibt es bei Lego etwas vergleichbares mit postapokalyptischem Bezug (abgesehen von Lizenzthemen, wo es um viel $ geht)?



Lok24
21.09.2022, 12:31

Als Antwort auf den Beitrag von Venom84

Re: LEGO Masters: Team Jörg und Dirk verabschieden sich

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Venom84 hat geschrieben:

Sei es drum - Wir fanden das Monster mit Abstand am besten und ich kann nicht nachvollziehen, dass es nicht nur nicht gewinnt, sondern sogar deutlich nur 3. wird.

Hier bei uns ist das komplett durchgfallen.
Was sollte es denn darstellen? Wer kämpft gegen wen? Warum? War nicht auch von einem Roboter die Rede?
Auch die Unterwasserwelt fanden wir in der Familie sehr merkwürdig.
(aber auch der Zirkus hatte deutlich ekennbare Mängel, aber weniger )



Venom84
22.09.2022, 07:41

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: LEGO Masters: Team Jörg und Dirk verabschieden sich

Dann möchte ich es dir gerne erklären (so wie ich es verstanden habe):

In einer postapokalyptischen Welt muss die Menschheit im Untergrund wohnen. An der Oberfläche haben sich diverse Monster etc. niedergelassen und die einzige Möglichkeit zu überleben, ist das Leben unter der Erde. Dort ist es aber gelungen, eine Widerstandsbewegung zu gründen. Bei dieser haben sich die fähigsten Wissenschaftler, Techniker usw. zusammengeschlossen, um ein Wesen halb Roboter, halb Monster zu schaffen, welches für die Menschheit in den Kampf zieht.

Im Dio ist das Mischwesen kurz vor der Fertigstellung aber es blieb wohl nicht unbemerkt. Ein unheimliches, großes Wurmwesen ist kurz vor dem Angriff auf die Großbaustelle. Obwohl das Herz des Monsterroboters schon schlägt, bleibt abzuwarten, ob der Kampf um die Zukunft der Menschheit Aussicht auf Erfolg hat...

Ein überzeugender Plot. Definitiv kreativer und spannender als schwimmende Fische oder ein Zirkuszug. Letztendlich aber natürlich Geschmackssache.



Brixe
22.09.2022, 08:01

Als Antwort auf den Beitrag von Venom84

Re: LEGO Masters: Team Jörg und Dirk verabschieden sich

Hallo Venom84,

wem galt deine Antwort? Dirk1313? Ich glaube nicht, daß du ihm was erklären musst. Er war doch (wenn auch nicht bis zu Ende) dabei.


Verwirrte Grüße, Marion



Lok24
22.09.2022, 09:27

Als Antwort auf den Beitrag von Venom84

Re: LEGO Masters: Team Jörg und Dirk verabschieden sich

Venom84 hat geschrieben:

Dann möchte ich es dir gerne erklären

Eben, man muss es erklären. Genau das ist die Crux.



Venom84
22.09.2022, 10:50

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: LEGO Masters: Team Jörg und Dirk verabschieden sich

Lok24 hat geschrieben:

Venom84 hat geschrieben:
Dann möchte ich es dir gerne erklären

Eben, man muss es erklären. Genau das ist die Crux.


Die Crux ist vielmehr: In den Sendungen davor wurde immer von "Storytelling" gefaselt - Der geneigte Zuschauer durfte davon ausgehen, dass das eher gewünscht/positiv für die Bewertung ist. Brachte aber in dem Fall auf jeden Fall nichts



Navigation
22.09.2022, 12:27

Als Antwort auf den Beitrag von Venom84

Re: LEGO Masters: Team Jörg und Dirk verabschieden sich

Venom84 hat geschrieben:

Ich kenne andere Teilnehmerberichte von ähnlich gelagerten TV-Sendungen und was da teilweise abging ist schlicht unfassbar. Das ist vermutlich bei LEGO Masters nicht der Fall, aber was der Zuschauer letztendlich sehen darf und was wirklich passiert ist, ist wohl auch bei LM nicht 100% identisch.


Hi, es gibt tatsächlich Themen, die nicht gebaut werden können, unter anderem übermäßige Gewalt, Drogen etc; aber auch Dinge, die ganz eindeutig bestehende LEGO Sets nachbilden. Das wird aber mit den Teilnehmern vorher besprochen. Es wird nicht einfach gebaut und dann gesagt "Ätsch, Thema verfehlt" ;)
Liebe Grüße,
_Rene


Instagram | www.BRICK.art | Facebook | flickr


Henriette
22.09.2022, 12:51

Als Antwort auf den Beitrag von Venom84

Re: LEGO Masters: Team Jörg und Dirk verabschieden sich

Hi

du hast genau das wiedergegeben, was auch ich !aus den gezeigten Erklärungen der Erbauer! verstanden habe. Wobei ?in meiner Interpretation? noch das schlagende Herz als Symbol für Menschlichkeit/die Nähe zum Menschlichen (hier: das Gute) stehen sollte.

Was wir nicht wissen, weil es ggf. nicht gezeigt wurde, ist, ob auch die Kinderjuroren diese Erklärung bekommen haben.


Venom84 hat geschrieben:

Die Crux ist vielmehr: In den Sendungen davor wurde immer von "Storytelling" gefaselt - Der geneigte Zuschauer durfte davon ausgehen, dass das eher gewünscht/positiv für die Bewertung ist. Brachte aber in dem Fall auf jeden Fall nichts

Hierzu wissen wir mit Sicherheit, dass die Hauptjuroren die Story gut fanden, ja, dass René für seine Verhältnisse fast aus dem Häuschen war ob der Herz-EKG-Geschichte und -Darstellung.
Als wichtig bei der Aufgabe "Storytelling" war aber auch immer wieder betont worden, dass die Modelle aus sich heraus klar zeigen sollen, von was sie handeln.



Des weiteren wissen wir mit sehr hoher Sicherheit, dass René seine Punkte recht gleichmäßig verteilt hat - entsprechendes war in der Sendung zu hören.


Nichtsdestotrotz waren die anderen Modelle deutlich näher an einem kindlichen Verständnis und an kindlichen Identifikationsmöglichkeiten orientiert. Einen Zirkus mit umgebenden Rummelplatzangeboten oder eine Unterwasserwelt mit vielen Tieren und Gebäudeteilen - da springt sofort die Phantasie an und der Gedanke, das auch selbst bauen zu können.
Es wurde auch ein älterer Junge gezeigt, der total begeistert von dem Monster war. Will heißen, eine Kinderjury mit mehr kampferprobten Jungen (Ninjago, Chima sowie mindestens 8 Jahre alt) hätte den Unterschied der Anzahl der Abstimmungssteine wohl geringer ausfallen lassen.

Für mich selbst war der schöne Birkenhain mit dem bösen Wurm gegenüber dem lieben Monster im zerstörten Lebensbereich der Menschen sehr irritierend. Was wahrscheinlich meiner Fantasie-Begeisterung zu verdanken ist - so ist man selbst geprägt und so fallen Entscheidungen.

lg Henriette



IngoAlthoefer
22.09.2022, 13:38

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: LEGO Masters: Team Jörg und Dirk verabschieden sich

Hallo,

in der Nachbesprechung am Sonntag abend bei Klemmbausteinlyrik
wurde erwähnt, dass das schlagende Herz wohl gar nicht mehr
funktionierte, als die Kinderjury im Studio war.

Ingo.


Fließendes Wasser kennt keinen Kampf (Takagawa Kaku)


Carrera124
22.09.2022, 15:06

Als Antwort auf den Beitrag von Venom84

Re: LEGO Masters: Team Jörg und Dirk verabschieden sich

Venom84 hat geschrieben:


Lego ist grundsätzlich Spielzeughersteller. Dementsprechend ist es von Lego Seite wohl eher gewünscht, wenn "heile Welt" Themen wie Zirkus oder Unterwasserwelt gewinnen, als ein Apokalypse Dio mit Monstern und offenen Brustkörben. Glaubst du die Jury wird auf das nicht gebrieft? Am Ende ist es doch nur eine Werbesendung. Werbung für Endzeit, Blut und Chaos ist halt schlechter als ein für nen diversen Zirkus o.Ä.

Wenn das der Maßstab ist, dann müsste Lego selbst aber auch einige ihrer Sets sofort aus dem Sortiment rausnehmen.
Angefangen mit diesem martialischen Ninjago-Zeugs, das ist thematisch ja auch das glatte Gegenteil von "heile Welt".


Grüße an meinen Stalker


Gesamter Thread: