Dirk1313
03.03.2022, 19:13

+1117.500 LEGO Sets für Flüchtlingskinder gespendet

[image]


Über die gemeinnützige LEGO User Group FairyBricks, bekannt für ihre Spenden an Kinderkrankenhäuser, wird die Verteilung von 17.500 LEGO Sets an Flüchtlingskinder in Polen, der Slovakei, Ungarn und Rumänien organisiert. Voraussichtlich werden die Sets von lokalen LUGs in den Ländern in Flüchtlingsunterkünften verteilt.
Die Aktion wurde ganz kurzfristig auf Wunsch von LUGs in den genannten Ländern organisiert.

Darüber hinaus ist sicher schon bekannt, dass die LEGO Foundation eine Notspende von 14 Millionen Euro für ukrainische Kinder und Familien veranlaßt hat.
Das Geld soll dabei an LEGOs Partner wie das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF), Save the Children und das Dänische Rote Kreuz verteilt werden.
https://learningthroughpl...m/how-we-play/ukraine/


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Rauy , Thomas52xxx , doe , IngoAlthoefer , brickstedt13 , Rat , BigBoy , Capriheld , Valkon , Matthias , stonetown gefällt das (11 Mitglieder)


2 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Valkon
03.03.2022, 21:25

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Editiert von
Valkon
03.03.2022, 21:25

+4Re: 17.500 LEGO Sets für Flüchtlingskinder gespendet

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Sehr löblich.

ABER wenn man nach der Flutkatastrophe im Ahrtal bei Fairy nachfragt ob die den Kindern, deren Kindergarten weggespült wurde etwas Hilfe zukommen lassen könnten… und das hab ich über mehrere Kanäle erfragt und versucht und die Antwort war, dass leider kein Legostein dafür abgegeben werden kann, weil man Grundsätzlich NUR Kinderhospize/Krankenhäuser beliefert, fragt man sich warum das den dann jetzt in dieser Größe geht.

Natürlich ist die Mediale Aufmerksamkeit eines Krieges ein anderer als „nur“ etwas mehr versammelter, abfließender Niederschlag.

Unabhängig davon ob das jetzt ganz toll ist oder nicht… find ich trotzdem: Es ist nicht konsequent.

Und an einer Begründung, warum das jetzt plötzlich geht und das Andere nicht, bin ich nun wegen der damaligen Enttäuschung nicht mal mehr interessiert.

Mögen die Kreativität der Kinder hoffentlich noch etwas anderes hervorbringen als nur den Nachbau von Tötungswerkzeugen.


DER MODERNE AFOL VON HEUTE ZEIGT MIT STOLZ SEINE NOPPEN.


Heather , IngoAlthoefer , Ferdinand , SirJoghurt gefällt das (4 Mitglieder)


IngoAlthoefer
04.03.2022, 02:24

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+11Re: 17.500 LEGO Sets für Flüchtlingskinder gespendet

Schwager und Schwägerin in Detmold haben vorgestern Flüchtlinge
aus der Ukraine aufgenommen: zwei junge Frauen und ein 7-jähriges
Kind. Während wir miteinander telefonierten, hörte man im
Hintergrund eine LEGO-Eisenbahn laufen.

Ingo.



brickstedt13 , friccius , Ferdinand , Valkon , SirJoghurt , Pete378 , Dirk1313 , TASTER , Ruppie , doe , cubo gefällt das (11 Mitglieder)


Dirk1313
04.03.2022, 08:28

Als Antwort auf den Beitrag von Valkon

+2Re: 17.500 LEGO Sets für Flüchtlingskinder gespendet

Hallo Marc,
In diesem Fall muss ich Dir teilweise widersprechen.

Ich halte einen Krieg der mindestens 40 Millionen Menschen betrifft und darüberhinaus viele weitere Menschen in Europa durchaus für eine ganz andere Dimension als ein regionales Hochwasser.
Es wurden durch diesen Krieg schon viele Gewissheiten in Frage gestellt, viele Firmen, Organisationen, Politiker etc. haben ihre Positionen massiv verändert.
FairyBricks kann nur das spenden, was sie z.B. von LEGO bekommen.

LEGO selbst hat aber massiv für vom Hochwasser betroffene Kinder gespendet! (Siehe: https://www.stonewars.de/...tion-spende-flut-nrw/)
Und auch LUGs und andere Gemeinschaften können solche Spenden organisieren - siehe z.B. hier: http://edulug.de/

Lokale LUGs sind durchaus in der Lage für regionale Ereignisse LEGO-Spenden zu organisieren!
Aber so ein globales Kriegsereignis benötigt darüber hinausgehende Anstrengungen!


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Pjusket , Rico gefällt das


Valkon
04.03.2022, 09:59

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: 17.500 LEGO Sets für Flüchtlingskinder gespendet

Dirk1313 hat geschrieben:

Hallo Marc,
In diesem Fall muss ich Dir teilweise widersprechen.

Ich halte einen Krieg der mindestens 40 Millionen Menschen betrifft und darüberhinaus viele weitere Menschen in Europa durchaus für eine ganz andere Dimension als ein regionales Hochwasser.
Es wurden durch diesen Krieg schon viele Gewissheiten in Frage gestellt, viele Firmen, Organisationen, Politiker etc. haben ihre Positionen massiv verändert.
FairyBricks kann nur das spenden, was sie z.B. von LEGO bekommen.

LEGO selbst hat aber massiv für vom Hochwasser betroffene Kinder gespendet! (Siehe: https://www.stonewars.de/...tion-spende-flut-nrw/)
Und auch LUGs und andere Gemeinschaften können solche Spenden organisieren - siehe z.B. hier: http://edulug.de/

Lokale LUGs sind durchaus in der Lage für regionale Ereignisse LEGO-Spenden zu organisieren!
Aber so ein globales Kriegsereignis benötigt darüber hinausgehende Anstrengungen!


Hallo Dirk,

im ersten Punkt widersprichst du mir nicht, sondern wiederholst eine meiner Aussagen.

Mir ist klar, dass die Fairys nur gutes tun und auch nur schöne Dinge verteilen, deshalb ist es auch schwer Kritik zu äußern.
Mich wurmt, was beim Thema Ukraine (und ich stehe da definitiv 100% auf der Seite von blau/gelb) nach 9 Tagen Krieg alles geht. Die Hilfen fürs Ahrtal (auch die, die du da gerade bewirbst) haben 4-5 Monate gebraucht.
Ob von Fairy, den Lugs oder privat.

Ich will hier keine Diskussion um das Thema „Farys“ starten… nur eins ist für mich klar: wäre nur einer dort in der Führung damals motivierter gewesen, da etwas zu machen als es akut war und nicht erst Monate später, hätten sie einen Applaudator mehr gehabt.

So long


DER MODERNE AFOL VON HEUTE ZEIGT MIT STOLZ SEINE NOPPEN.


SirJoghurt
04.03.2022, 10:07

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Editiert von
SirJoghurt
04.03.2022, 10:07

+2Re: 17.500 LEGO Sets für Flüchtlingskinder gespendet

Dirk1313 hat geschrieben:



Ich halte einen Krieg der mindestens 40 Millionen Menschen betrifft und darüberhinaus viele weitere Menschen in Europa durchaus für eine ganz andere Dimension als ein regionales Hochwasser.


Moin,

man "spielt" Menschen, völlig unabhängig von Leid, Angst etc. nicht gegeneinander aus. Egal welche Dimension das Ünglück hat.


lg


Divide Et Impera | Mensch Sein!


Erwin77 , dreiDDruck gefällt das


Technix
04.03.2022, 10:57

Als Antwort auf den Beitrag von Valkon

Re: 17.500 LEGO Sets für Flüchtlingskinder gespendet

Hi Marc.

Konsequent wäre, du tätest um Löschung deiner beiden diesbezüglichen Beiträge beim Cheffe nachfragen.

Nein, ich habe noch keine regionale Überflutung eines Flüsskens selbst miterlebt.
Gehe davon aus, du willst keinen Kriegsschauplatz selbst miterleben.

Sorry, aber du solltest einfach nur dankbar sein, abgrundtief dankbar.

Gunther


"Jedes Set ist ein MINDSTORMS®-Ergänzungsset."
carpe noctem!
Denn Nachts ist das Grün dunkel.
Dunkelgrün ist die Farbe der pessimistischen Hoffer.


Dirk1313
04.03.2022, 11:11

Als Antwort auf den Beitrag von SirJoghurt

+1Re: 17.500 LEGO Sets für Flüchtlingskinder gespendet

SirJoghurt hat geschrieben:

Dirk1313 hat geschrieben:


Ich halte einen Krieg der mindestens 40 Millionen Menschen betrifft und darüberhinaus viele weitere Menschen in Europa durchaus für eine ganz andere Dimension als ein regionales Hochwasser.


Moin,

man "spielt" Menschen, völlig unabhängig von Leid, Angst etc. nicht gegeneinander aus. Egal welche Dimension das Ünglück hat.


lg


Sorry, ich muss es so sagen: ein dummer Kommentar - aber selbstverständlich kannst Du deine Meinung äußern wie Du willst.
Es geht überhaupt nicht um ausspielen sondern um Dimensionen. In Australien gibt es gerade ein Flut von enormen Ausmaßen.
Hast Du oder irgendjemand anderer hier zu einer Spende für australische Kinder aufgerufen?


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Matze2903 gefällt das


Valkon
04.03.2022, 11:19

Als Antwort auf den Beitrag von Technix

+3Re: 17.500 LEGO Sets für Flüchtlingskinder gespendet

Technix hat geschrieben:

Hi Marc.

Konsequent wäre, du tätest um Löschung deiner beiden diesbezüglichen Beiträge beim Cheffe nachfragen.

Nein, ich habe noch keine regionale Überflutung eines Flüsskens selbst miterlebt.
Gehe davon aus, du willst keinen Kriegsschauplatz selbst miterleben.

Sorry, aber du solltest einfach nur dankbar sein, abgrundtief dankbar.

Gunther


Hallo Gunther,

Da du anscheinend nur das herausfilterst, was dir passt zeigt deinen schlechten Spürsinn;

Meine oben angehängte Kritik nur nimmst um mich wie ein Arschloch darzustellen;

Deine Argumente des Erleben von Kriegsleid wohl anscheinend nutzen möchtest um meine Kritik an der damals abgelehnten Anfrage für die Hilfe für die Kindergärten umzuformulieren;

… zeigt was für ein schwacher Persönlichkeit du bist.

Ich werde nichts löschen. Wenn Rene meint meine Postings zu löschen steht im das natürlich frei.

Greetz Valk


DER MODERNE AFOL VON HEUTE ZEIGT MIT STOLZ SEINE NOPPEN.


Erwin77 , dreiDDruck , Carrera124 gefällt das


Technix
04.03.2022, 11:33

Als Antwort auf den Beitrag von Valkon

Re: 17.500 LEGO Sets für Flüchtlingskinder gespendet

Marc,
Valkon hat geschrieben:

Deine Argumente des Erleben von Kriegsleid wohl anscheinend nutzen möchtest um meine Kritik an der damals abgelehnten Anfrage für die Hilfe für die Kindergärten umzuformulieren;

… zeigt was für ein schwacher Persönlichkeit du bist.


Wenn ich dich für ein xxxxxxxx halten täte, sei dir versichert, die Persönlichkeit habe ich, es dir zu sagen/schreiben.

Ich versuche es dann mal anders.
Wenn da 17500 Sets gespendet werden,
was wäre da die angemessene Menge für einen Kindergarten?
10%? 1%?

Und nein, du bist kein xxxxxx, du bist dekadent.

Gunther


"Jedes Set ist ein MINDSTORMS®-Ergänzungsset."
carpe noctem!
Denn Nachts ist das Grün dunkel.
Dunkelgrün ist die Farbe der pessimistischen Hoffer.


SirJoghurt
04.03.2022, 13:13

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+2Re: 17.500 LEGO Sets für Flüchtlingskinder gespendet

Dirk1313 hat geschrieben:

SirJoghurt hat geschrieben:
Dirk1313 hat geschrieben:


Ich halte einen Krieg der mindestens 40 Millionen Menschen betrifft und darüberhinaus viele weitere Menschen in Europa durchaus für eine ganz andere Dimension als ein regionales Hochwasser.


Moin,

man "spielt" Menschen, völlig unabhängig von Leid, Angst etc. nicht gegeneinander aus. Egal welche Dimension das Ünglück hat.


lg


Sorry, ich muss es so sagen: ein dummer Kommentar - aber selbstverständlich kannst Du deine Meinung äußern wie Du willst.
Es geht überhaupt nicht um ausspielen sondern um Dimensionen. In Australien gibt es gerade ein Flut von enormen Ausmaßen.
Hast Du oder irgendjemand anderer hier zu einer Spende für australische Kinder aufgerufen?


1. der dumme Kommentar, ist eine Feststellung, erläutere ich jetzt aber nicht =)
2. Kritik wieder mit der typischen leier abtun, und was machst Du ? (Australien)
3. Valkon, hat nur die angebliche Konsequenz hinterfragt, nicht mehr nicht weniger.


greetz

ps.
Kritik sofort löschen111!!!


Divide Et Impera | Mensch Sein!


Erwin77 , Carrera124 gefällt das


7 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: