Alegoxander
13.02.2022, 08:48

Editiert von
Alegoxander
15.02.2022, 20:10

+1Unboxing: Mindstorms Robot Inventor (515151) ... and more

1. DIE GESCHICHTE BEGINNT

Guten Morgen,

nachdem letzte Woche zunächst der Preis bei 285.99 lag, als ich kaufen wollte, aber schon wieder zwischen 300 und 400 angesagt waren, habe ich einen Alarm bei Brickmerge gesetzt und als dieser auslöste, habe ich zugegriffen. Verrückt, ohne Anlass, einfach so für mich und mein Söhnchen.

Da wir bereits viel diskutiert haben (ganz herzlichen Dank nochmals!), kam von Lok24 die Idee eines Unboxing Threads, den ich hiermit gerne beginnen möchte.

- Freitag, 11.02.2022: Mindstorms Set kommt per Post
- Samstag, 12.02.2022: meine Familie damit überrascht und abends gestartet

Die frische Packung, mir scheint direkt aus dem Karton von Lego selbst:

[image]



Geöffnet und Hub ausgepackt:

[image]



Es folgt die Story des ersten Abenteuers mit dem Hub ...


80er und 90er, 12V Eisenbahn, ... bis Mindstorms RCX 1.0. Jetzt wieder mit Söhnchen dabei: Classic, Creator, Technik, Boost, Mindstorms/Spike.


JuL gefällt das


16 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Lok24
23.02.2022, 16:34

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: Unboxing: Mindstorms Robot Inventor (515151) ... and more

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Moin,

danke!

Technicmaster0 hat geschrieben:

Am einfachsten ist es, Subroutinen bzw. Funktionen einfach über dem eigenen Code in die Datei zu schreiben. Kann man in normalen Python Programmen ja auch so machen.

Ja. Ich möchte sie aber auch einfach in anderen Projekten nutzen. Via Import.

Technicmaster0 hat geschrieben:
Man kann .py Dateien speichern, aber die Methode ist nicht straight forward. Klick dich mal durch den "die Powered Up Fernbedienung nutzen" Link von Nard, den ich in meinem letzten Post verlinkt habe, durch (bzw. lade den Installer herunter und schau ihn dir an) ;)

Da verstehe ich zu wenig, aber für Mindstorms geht der nicht, und testen kann ich nix, weil ich ja keine Hubs habe.....Aber wenn ich es recht verstehe könnte ich dann PU Hubs verbinden.
Nice, wollte ich aber gerade nicht.
Und die Spike "eigenen Blöcke" wabern wohl immer auf der Programmieroberfläche rum, man kann sie nicht getrennt speichern und wiederverwenden.

Technicmaster0 hat geschrieben:
Was ist denn für dich die LEGO App und LEGO Welt? Zählt Python dazu? Denn beide Links, die ich verlinkt habe, gehen grundsätzlich auch "nur in der LEGO Welt". Eben mit Python.
Ist Pybricks LEGO Welt?

RI kaufen, Mindstorms App starten, fertig. Das wäre mein Wunsch.

Technicmaster0 hat geschrieben:
Dem EV3 kannst du auch nicht einfach so mit der Fernbedienung sagen "bleibe stehen". Da muss schon ein Programm laufen.
Natürlich. Aber es gibt eine Fernbedienung, für das RI genau nicht.

Es scheint mir für das was ich möchte nicht zu tun.
Dennoch vielen Dank für Deine Hinweise.



Technicmaster0
23.02.2022, 16:48

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Unboxing: Mindstorms Robot Inventor (515151) ... and more

Lok24 hat geschrieben:

Ja. Ich möchte sie aber auch einfach in anderen Projekten nutzen. Via Import.

Wie gesagt, ein Beispiel dafür ist der Installer von der Lib. Oder um daraus mal ein paar Zeilen zu zeigen:
files = os.listdir()
filename = 'hub2hub.py'

if filename in files:
print('Delete old version of hub2hub library')
os.unlink(filename)

print('Start installation')
f = open(filename, 'w')
f.write('from micropython import const, alloc_emergency_exception_buf, schedulen')
f.write('from time import sleep_msn')
f.write('import ubluetoothn')
f.write('import ubinasciin')
f.write('import structn')
(...)
f.close()

os.sync()

print('Installation Successfull')

Mit so einem "Installer" kann man Bibliotheken mit der offiziellen App in den Speicher des Hubs schreiben.

Lok24 hat geschrieben:
Da verstehe ich zu wenig, aber für Mindstorms geht der nicht, und testen kann ich nix, weil ich ja keine Hubs habe.....Aber wenn ich es recht verstehe könnte ich dann PU Hubs verbinden.
Nice, wollte ich aber gerade nicht.

Wenn du die Hub Liste durchschaust, findest du da den Hub "Remote". Genau das ist es doch, was du wolltest.
Ich möchte jetzt aber auch nicht sagen, dass du auf Basis davon einen Hub kaufen solltest. Wie gesagt, ich glaube die Bibliothek läuft nicht auf der aktuellen Firmware, weil ein paar Befehle geändert wurden und diese Bibliothek bisher nicht aktualisiert wurde. Es geht mir halt eher darum zu zeigen, dass das schon grundsätzlich geht.

Lok24 hat geschrieben:
Und die Spike "eigenen Blöcke" wabern wohl immer auf der Programmieroberfläche rum, man kann sie nicht getrennt speichern und wiederverwenden.

Man kann die immerhin so an den Rand schieben, dass man sie nicht sieht. Außerdem kann man sie ziemlich sicher von einem Projekt ins nächste kopieren.



Lok24
23.02.2022, 18:17

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: Unboxing: Mindstorms Robot Inventor (515151) ... and more

Hallo,

Technicmaster0 hat geschrieben:

Wie gesagt, ein Beispiel dafür ist der Installer von der Lib. Oder um daraus mal ein paar Zeilen zu zeigen:
files = os.listdir()
filename = 'hub2hub.py'

Ah ja, das sieht übersichtlich aus.
Ich habe ja nur die Install_hub2hub_v011.llsp, und die kann ich zwar mit der Spike App öffnen, bekomme aber gar nichts angezeigt. Mit der Mindstorms App geht da gar nichts.

Technicmaster0 hat geschrieben:
Wenn du die Hub Liste durchschaust, findest du da den Hub "Remote". Genau das ist es doch, was du wolltest.

Aus alter Pybricks Gewohnheit bei den Devices geschaut....

Technicmaster0 hat geschrieben:
Es geht mir halt eher darum zu zeigen, dass das schon grundsätzlich geht.

Ich interessiere mich dafür eben rein gar nicht, für mich ist das Mittel zum Zweck, mehr nicht.
Ich möchte Modelle betreiben, nicht programmieren probieren. So wie sehr viele hier.

Insgesamt ist das Thema für ich eigentlich durch:
Powered Up hat viel zu viele Fehler und funktioniert schlecht bis gar nicht, Spike/RI ist weder mit sich noch mit anderem kompatibel, die Kabel sind zu kurz, und Pybricks macht nicht das Versprochene und erlaubt auch zuwenig.

Schade um die eigentlich schöne Idee.



Alegoxander
07.03.2022, 13:04

Als Antwort auf den Beitrag von Alegoxander

+2Re: Unboxing: Mindstorms Robot Inventor (515151) ... and more

5. GELERNT UND GELÖST

Erstmal freut es mich sehr, dass hier weiter geschrieben wurde.

A. MACKEN

In den letzten Tagen habe ich viel programmiert, getestet, gelesen und gelernt. Ihr erinnert euch an meine Liste der Macken weiter oben in einem Beitrag. Mittlerweile konnte ich alle Macken auflösen und hier gibt es die Lösungen (die natürlich für mich passend sind und für den ein oder anderen unzufriedenstellend sind) für euch:

kein Touchscreen-Controller, außer man nimmt die Verzögerung in Kauf

1. Durch die LEGO Remote Control (88010, bei Bricklink günstigt gekauft) und die Bibliothek von Vinzenz Weist kann ich nun problemlos und gefühlt in Echtzeit meine Mindstorms-Modelle steuern. Macht viel Spaß, besonders weil mein Söhnchen parallel mit dem Boost/MoveHub mitfährt.

Ausserdem habe ich dadurch sehr viel über Bluetooth und Micropython gelernt. Mein Weg führte mich von gatttool über pygatt hin zu ubluetooth. Dabei ist unter anderem eine eigene Bibliothek herausgekommen, mit der ich die LEGO Fernbedienung unter Linux für meine eigenen Programme nutzen kann.

unzuverlässig als Windows-Software in der virtuellen Maschine

2. Für kleine Programmier-Versuche nutze ich die Scratch-Umgebung der LEGO iOS-App auf dem iPad, aber größere Python-Projekte programmiere ich unter Linux mit vim/spike-tools oder VSCode/Spike-Extension.
Das läuft perfekt und passt zudem deutlich besser zu meinem sonstigen Workflow.

unter iOS kein gewohntes Copy & Paste sowie exaktes Bewegen zu einer Position mit Space

3. Wie oben unter (2) beschrieben nutze ich Python nicht mehr innerhalb der LEGO Software und daher: Erledigt.

bisher einmal nicht mehr funktionierendes Programm auf dem Hub, welches zuvor problemlos funktioniert hat

4. Das kam bisher nicht mehr vor und alle hochgeladenen Programme laufen stabil und zuverlässig auch noch nach dem 10. Durchlauf. Da es nur ein einziges Mal vorkam, vermute ich, dass es ein Fehler von mir war.

B. PROJEKTE

Ich hatte das Scratch-Tutorial von Technicmaster0 durchgearbeitet, danach einige Versuche meinerseits mit allen Motoren und Sensoren durchgeführt und habe auch die offiziellen LEGO-Modelle zum Teil ausprobiert (werde diese auch alle demnächst testen). Und ich kann wirklich sagen, dass sich meine erste Skepsis in großen Spaß mit dem Mindstorms gewandelt hat.

Die Motoren sind deutlich leiser als die vom Boost und alles arbeitet sehr genau für meine Begriffe. Durch die Programmierung mit Python habe ich viel mehr Paramter in der Hand als unter Scratch. Und nachdem ich alles auch ohne Windows und unter Linux erledigen kann, habe ich ehrlich eine riesen Freude mit dem Set.

C. WAS FOLGT?

Ich werde mir noch den Medium Motor besorgen, der nur im Spike Set enthalten ist, da ich finde, dass ein fünfter Motor sehr praktisch für einige Modelle sein könnte. Ebenso denke ich über einen zweiten Distanzsensor nach, um die Umgebung besser im "Blick" zu haben. Und natürlich freut es mich, dass es mittlerweile so viele kreative Modelle bei von anderen zu finden sind.

Und ganz sicher schreibe ich weiter von meinen Erfahrungen und beim nächsten Beitrag gibt es auch wieder Fotos.


80er und 90er, 12V Eisenbahn, ... bis Mindstorms RCX 1.0. Jetzt wieder mit Söhnchen dabei: Classic, Creator, Technik, Boost, Mindstorms/Spike.


Lok24 , JuL gefällt das


Technicmaster0
07.03.2022, 17:07

Als Antwort auf den Beitrag von Alegoxander

+1Re: Unboxing: Mindstorms Robot Inventor (515151) ... and more

Alegoxander hat geschrieben:

1. Durch die LEGO Remote Control (88010, bei Bricklink günstigt gekauft) und die Bibliothek von Vinzenz Weist kann ich nun problemlos und gefühlt in Echtzeit meine Mindstorms-Modelle steuern. Macht viel Spaß, besonders weil mein Söhnchen parallel mit dem Boost/MoveHub mitfährt.

Das meinte ich tatsächlich mit "vielleicht gibts noch eine andere, die aktueller ist"
Ich hab damals lieber die hub2hub Bibliothek von Nard verwendet, da ich dort zusätzlich unabhängig von der Fernbedienung laufenden Code schreiben konnte, beispielsweise für eine Servo-Lenkung. Ich glaube da gab es Probleme mit Interrupts oder so. Aber vielleicht ging das früher auch schon mit einem Trick, den ich nicht kannte, oder es hat sich daran etwas geändert - oder man braucht es gar nicht.

Alegoxander hat geschrieben:
2. Für kleine Programmier-Versuche nutze ich die Scratch-Umgebung der LEGO iOS-App auf dem iPad, aber größere Python-Projekte programmiere ich unter Linux mit vim/spike-tools oder VSCode/Spike-Extension.
Das läuft perfekt und passt zudem deutlich besser zu meinem sonstigen Workflow.

An dieser Stelle ist vielleicht zusätzlich https://bricklife.com/scratch-gui/ interessant.

Alegoxander hat geschrieben:
4. Das kam bisher nicht mehr vor und alle hochgeladenen Programme laufen stabil und zuverlässig auch noch nach dem 10. Durchlauf. Da es nur ein einziges Mal vorkam, vermute ich, dass es ein Fehler von mir war.

Ich hab auch mal in einem Interview gehört, dass der SPIKE Hub ein Dateisystem nutzen soll, das besonders sicher gegenüber Datenverlusten ist.

Alegoxander hat geschrieben:
Die Motoren sind deutlich leiser als die vom Boost und alles arbeitet sehr genau für meine Begriffe. Durch die Programmierung mit Python habe ich viel mehr Paramter in der Hand als unter Scratch. Und nachdem ich alles auch ohne Windows und unter Linux erledigen kann, habe ich ehrlich eine riesen Freude mit dem Set.

Du kannst übrigens auch den Motor aus Boost mit Mindstorms nutzen. Oder die normalen Technic Motoren. Zusätzlich sind vielleicht die kleinen Motoren aus SPIKE Essential interessant, auch wenn die einzeln leider sehr teuer sind: https://www.conrad.de/de/...ktromotor-2435628.html
Da könnte sich auch ein Preisvergleich bei bricklink lohnen.



Alegoxander gefällt das


JuL
08.03.2022, 23:23

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Unboxing: Mindstorms Robot Inventor (515151) ... and more

Lok24 hat geschrieben:

Moin,

Alegoxander hat geschrieben:
Manchmal hat man das Gefühl, die Gesellschaft begreift nicht, wie viele Menschen mittlerweile Linux nutzen.

"Mittlerweile"? Meines Wissens pendelt der Wert schon immer um 1-2% aller Heim-PCs. Und auch deren Anteil nimmt insgsesamt ab, weil etliche schon komplett auf Tablets umgestiegen sind.
Du siehst ja selbst bei der Suche nach einer Lösung im Netz: Es scheint nicht sehr verbreitet.

Hm… womit läuft noch gleich die Hälfte dieser Tablets?

Ad LEGO & Co.!
JuL


„Altgrau“ facere necesse est.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie mir nennen. Ich lerne nämlich gerne dazu (ich bin allerdings „Altschreiber“).


Lok24
09.03.2022, 09:23

Als Antwort auf den Beitrag von JuL

Re: Unboxing: Mindstorms Robot Inventor (515151) ... and more

JuL hat geschrieben:

Lok24 hat geschrieben:
Meines Wissens pendelt der Wert schon immer um 1-2% aller Heim-PCs.

Hm… womit läuft noch gleich die Hälfte dieser Tablets?

Heim-PCs war das Thema.



Alegoxander
14.03.2022, 12:02

Als Antwort auf den Beitrag von Technicmaster0

Re: Unboxing: Mindstorms Robot Inventor (515151) ... and more

Technicmaster0 hat geschrieben:

Das meinte ich tatsächlich mit "vielleicht gibts noch eine andere, die aktueller ist"
Ich hab damals lieber die hub2hub Bibliothek von Nard verwendet, da ich dort zusätzlich unabhängig von der Fernbedienung laufenden Code schreiben konnte, beispielsweise für eine Servo-Lenkung. Ich glaube da gab es Probleme mit Interrupts oder so. Aber vielleicht ging das früher auch schon mit einem Trick, den ich nicht kannte, oder es hat sich daran etwas geändert - oder man braucht es gar nicht.

Danke jedenfalls für das Video von dir, welches den Impuls dazu gab. Und es läuft wirklich super.

Technicmaster0 hat geschrieben:
An dieser Stelle ist vielleicht zusätzlich https://bricklife.com/scratch-gui/ interessant.

Das ist natürlich klasse und hat mich auch erstmal gefreut, aber dazu wird wiederum ein Tool benötigt, welches nur unter Windows läuft.

Technicmaster0 hat geschrieben:
Ich hab auch mal in einem Interview gehört, dass der SPIKE Hub ein Dateisystem nutzen soll, das besonders sicher gegenüber Datenverlusten ist.

Das klingt gut.
Weißt du eigentlich, wo die Codes für die jeweiligen Slots abgelegt werden? Ich habe das ganze Hub Dateisystem durchsucht und konnte sie nicht finden. Danke dir!

Technicmaster0 hat geschrieben:
Du kannst übrigens auch den Motor aus Boost mit Mindstorms nutzen. Oder die normalen Technic Motoren. Zusätzlich sind vielleicht die kleinen Motoren aus SPIKE Essential interessant, auch wenn die einzeln leider sehr teuer sind: https://www.conrad.de/de/...ktromotor-2435628.html
Da könnte sich auch ein Preisvergleich bei bricklink lohnen.

Danke, die kleinen Motoren sind wirklich interessant, aber wie du sagst, erst wenn sie günstiger zu haben sind.
Die Wunschliste aus MoveHub, Large Spike-Motor, zweiter Distance- und Farbsensor ist mittlerweile preislich etwas in die Höhe gestiegen ...

Winkende Grüße vom aktuell MVP-fahrenden Alexander


80er und 90er, 12V Eisenbahn, ... bis Mindstorms RCX 1.0. Jetzt wieder mit Söhnchen dabei: Classic, Creator, Technik, Boost, Mindstorms/Spike.


Lok24
14.03.2022, 12:16

Als Antwort auf den Beitrag von Alegoxander

Re: Unboxing: Mindstorms Robot Inventor (515151) ... and more

Alegoxander hat geschrieben:

Die Wunschliste aus MoveHub, Large Spike-Motor, zweiter Distance- und Farbsensor ist mittlerweile preislich etwas in die Höhe gestiegen ...

Ich habe ein wenig den Faden verloren, haben wir schon darüber gesprochen, wie man die bei Bricklink preiswert findet?



Alegoxander
14.03.2022, 12:39

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Unboxing: Mindstorms Robot Inventor (515151) ... and more

Lok24 hat geschrieben:

Ich habe ein wenig den Faden verloren, haben wir schon darüber gesprochen, wie man die bei Bricklink preiswert findet?

Ja, ich habe auch schon die Fernbedienung und einige Teile für mein Söhnchen bei Bricklink gekauft. Danke.
Dennoch ist meine Wunschliste preislich eher höher liegend...

Hast du eigentlich Lieblings-Seller dort?
Oder eine Möglichkeit, schneller an die Versandkosten zu kommen - vielleicht sogar direkt in der Preisliste der Teile integriert?

Danke dir!


80er und 90er, 12V Eisenbahn, ... bis Mindstorms RCX 1.0. Jetzt wieder mit Söhnchen dabei: Classic, Creator, Technik, Boost, Mindstorms/Spike.


8 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: