Detlef Gresch
01.01.2022, 16:22

+1Langsamfahreigenschaften

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


MOIN und guten Rutsch gewünscht.

Für mich eröffnet sich hier hoffentlich eine neue Welt in der mir geholfen wird.

Ich war jahrelang Modeleisenbahnfan und Mitglied - 1:87, bis ich vor kurzem festgestellt habe, das dieses Hobby zu teuer und zu Unflexibel ist.

Du kaufst was teures, baust es und kannst es nicht mehr ändern --- nicht so bei Lego .

Aber das Eisenbahngesummse ist hängen geblieben und ich stehe vor meinem ersten Problem.

Ich habe mir zum Start 4564 gekauft und habe meine erste Frage an euch.

Ich bin ein Rangiertyp, der einen Rangierbahnhof aufbauen möchte, oder eine Inselbahn mit Kopfbahnhof.

Was mir nicht gefällt, ist, das ich den Trafo nur minimal drehe und der Motor geht ab wie Schmitz Katze.

Und nun meine Frage ?

Gibt es eine Möglichkeit, das ich den Motor auf Langsamfahrten einstellen kann ?

Bin mal gespannt, auf eure Antworten.

Lieben Dank



womo gefällt das


Lok24
01.01.2022, 18:47

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Editiert von
Lok24
01.01.2022, 18:55

Re: Langsamfahreigenschaften

Hallo und Willkommen hier!

Detlef Gresch hat geschrieben:

Aber das Eisenbahngesummse ist hängen geblieben und ich stehe vor meinem ersten Problem.
Ich habe mir zum Start 4564 gekauft und habe meine erste Frage an euch.
Was mir nicht gefällt, ist, das ich den Trafo nur minimal drehe und der Motor geht ab wie Schmitz Katze.


Was erwartest Du von eine Set, das "Freight Rail Runner" heißt

Detlef Gresch hat geschrieben:
Gibt es eine Möglichkeit, das ich den Motor auf Langsamfahrten einstellen kann ?


Weniger. Der Motor ist fest, Du kannst nicht mal die Übersetzung ändern.
In dem Trafo werkelt ein LM 317, auch mit festen Fahrstufen, wenn ich mich recht erinnere.
Somit einfach eine geregelte Gleichspannung.

Also bleibt nur die Elektrik zu ändern.
Vier Ideen:
- ersetzen der Widerstände durch ein Potentiometer
- ein PWM Fahrpult
- ein Halbwellenfahrpult
- ein Digitalsystem mit Lastregelung

Mit neuen LEGO-Systemen geht das auch, ich habe gerade wieder ein Video eingestellt, wo das gezeigt wird.

Hast Du Dich ganz bewusst für das 9V-System entschieden? Das wird ja lange nicht mehr produziert.
(Was nicht schlimm ist, es gibt noch genug alte Teile am Markt)


Grüße

Werner

PS: Hier ist das Schaltbild
https://www.eurobricks.co...trical-specifications/



Detlef Gresch
01.01.2022, 19:27

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Re: Langsamfahreigenschaften

Danke für deine schnelle Antwort.

Ich habe mich deswegen fürs 9Volt System entschieden, weil ich die Mittelschiene hasse, also genauso wie Märklin.

Mit Elektrikumbau hab ich nicht viel am Hut.

Ich wollte einfach nur meinen ersten Zug haben, deswegen hab ich diesen gekauft.

Gibt es denn andere passende Motoren für Langsamfahrten zu kaufen, auch wenn sie nicht von Lego sind.

LG Detlef



Lok24
01.01.2022, 19:52

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Re: Langsamfahreigenschaften

Hallo,

Detlef Gresch hat geschrieben:

Ich habe mich deswegen fürs 9Volt System entschieden, weil ich die Mittelschiene hasse, also genauso wie Märklin.

Die mit den "Mittelleitern" gab es in den 80ern.
Das 9V System geb es von 1991 bis 2004, seiteher sind die Schienen nur aus Kunsstoff und die Züge battriebetrieben.

Detlef Gresch hat geschrieben:
Gibt es denn andere passende Motoren für Langsamfahrten zu kaufen, auch wenn sie nicht von Lego sind.
Das kann ich mir nicht vorstellen, denn der Motorblock enthält ja auch die Stromabnehmer mit den Federn. Und bei der Modellbahn baute man vor zwanzig oder dreißig Jahren die Getrieb um (was hier nicht geht) oder nahm andere, speziellle Fahrtregler, die z.T. auch von Fleischmann, Trix oder Roco angeboten wurden.

Detlef Gresch hat geschrieben:
Mit Elektrikumbau hab ich nicht viel am Hut.

Ein anderes Fahrpult ist ja kein Umbau, man müsste einfach eins kaufen - wenn es die noch gibt.
Durch die Digigitalisierung ist das alles überflüssig geworden, denn da machen das alles die Decoder.
Mit was hast Du denn die Modellbahn betrieben?

Grüße

Werner



Detlef Gresch
02.01.2022, 12:05

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Re: Langsamfahreigenschaften

Moin Holger,

es war einfach nur eine kleine 2x3 meter große Platte die nie fertig wurde und es war einfach nur Analogbetrieb weil ich kein Digitalfan bin und wahrscheinlich auch nicht werde.

Der Strom wurde einfach ins Schienensystem eingespeißt und du könntest durch Weichverstellung entscheiden, welchen Zug du fahren wolltest.

Das wäre hier bei Lego doch dann auch der Fall...oder

ich hab erstmal deine 2 Bücher gekauft um mich einzulesen.

Und wenn ich es richtig verstehe bist du auf Digital unterwegs.
Du hast mir 4 Vorschläge gemacht, wie man eine Lok evtl. langsammer fahren kann, aber wenn ich keinen finde, der das für mich macht gegen Bezahlung natürlich muß ich mit dem Problem halt Leben. Vielleicht kannst du mir ja einen Motor dementsprechen umbauen ?

Lieben Sonntag noch gewünscht

Detlef



Lok24
02.01.2022, 12:24

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Editiert von
Lok24
02.01.2022, 12:33

Re: Langsamfahreigenschaften

Hallo Detlef,

Detlef Gresch hat geschrieben:

Moin Holger,

Hast Du mit HoMa kontakt via PN?

Detlef Gresch hat geschrieben:
es war einfach nur eine kleine 2x3 meter große Platte die nie fertig wurde und es war einfach nur Analogbetrieb weil ich kein Digitalfan bin und wahrscheinlich auch nicht werde.

Akzeptiert, ist auch für Lego nicht unbedingt hilfreich.

Detlef Gresch hat geschrieben:
Der Strom wurde einfach ins Schienensystem eingespeißt und du könntest durch Weichverstellung entscheiden, welchen Zug du fahren wolltest.
Das wäre hier bei Lego doch dann auch der Fall...oder

Ja, das sollte bei 9V auch gehen, weil die Weichen auch den Strom schalten, da liegst Du m.E: richtig.

Detlef Gresch hat geschrieben:
ich hab erstmal deine 2 Bücher gekauft um mich einzulesen.

Holgers Bücher?
Da findest Du auch hier Infos:
https://www.holgermatthes...s/de/train-systems.php

Detlef Gresch hat geschrieben:
Und wenn ich es richtig verstehe bist du auf Digital unterwegs.

Ich bin gar nicht unterwegs, ich betreibe keine LEGO-Eisenbahn.

Detlef Gresch hat geschrieben:
Du hast mir 4 Vorschläge gemacht, wie man eine Lok evtl. langsammer fahren kann, aber wenn ich keinen finde, der das für mich macht gegen Bezahlung natürlich muß ich mit dem Problem halt Leben. Vielleicht kannst du mir ja einen Motor dementsprechen umbauen ?


Ich glaube nicht dass irgendjemand den Motor umbauen kann/wird.
Wie sollte das denn auch gehen? Du brauchtest einen Motor mit exakt den Abmessungen, aber langsamer laufend.

Und meine Vorschläge beziehen sich alle auf eine andere Stromversorgung.
Du hast einen 9V Motor, der Trafo liefert aber mindestens 3V, das ist ungünstig.
Das wäre eventuell einen Versuch wert, die Kosten liegen für einen PWM-Regler weit unter 10,--.
Mehr als nicht funktionieren kann das nicht.

Und Du hättest einen Handregler, gerade Rangieren wird damit viel angenehmer.
Du hast den Vorteil des kleinen Einbaus bei 9V, den Nachteil dass es genau nur einen Motor gibt.
Vielleich findest Du hier jemand, der das mal mit einem PF-System testet.

Grüße

Werner



Detlef Gresch
02.01.2022, 12:37

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Re: Langsamfahreigenschaften

und den PWM Regler muß man wahrscheinlich selber bauen, oder gibt es fertige



Lok24
02.01.2022, 12:41

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Editiert von
Lok24
02.01.2022, 12:45

Re: Langsamfahreigenschaften

Detlef Gresch hat geschrieben:

und den PWM Regler muß man wahrscheinlich selber bauen, oder gibt es fertige

ja, es gibt fertige.
Durch Googlen von "PWM Regler" komme ich auf einen Preis ab 2,88 für ein Fertiggerät.
Generell haben die zwei Klemmen für 9V-Eingang und zwei Klemmen Ausgang für das Gleis.
(Fehlt der Umpolschalter für vor-Rück)



Detlef Gresch
02.01.2022, 12:50

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Re: Langsamfahreigenschaften

Irgentwie hilhst du mir weiter, aber gibst mir auch wieder neue Rätzel auf, grins

Ich kauf mir jetzt einen guten PWM Regler, aber die Lok fährt noch nicht....und nu



Lok24
02.01.2022, 12:54

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Re: Langsamfahreigenschaften

Detlef Gresch hat geschrieben:

Irgentwie hilhst du mir weiter, aber gibst mir auch wieder neue Rätzel auf, grins

Ich kauf mir jetzt einen guten PWM Regler, aber die Lok fährt noch nicht....und nu

Das mit den Rätseln gebe ich gerne zurück.....

Warum fährt die Lok nicht?



Detlef Gresch
02.01.2022, 13:28

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Re: Langsamfahreigenschaften

weil du geschrieben hast, das der Umpolschalter fehlt für Vor und zurück.



Lok24
02.01.2022, 13:32

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Re: Langsamfahreigenschaften

Detlef Gresch hat geschrieben:

weil du geschrieben hast, das der Umpolschalter fehlt für Vor und zurück.

Ah, ok, verstanden.

Also der Weg ist der:
- 9V-Netzteil
- +/- richtig herum an den Regler
- Gleis an die Ausgangsklemmen

Fährt, aber immer nur in eine Richtung.
Daher

- 9V-Netzteil
- +/- richtig herum an den Regler
- Umpolschalter an die Ausgangsklemmen
- Gleis an den Umpolschalter

Leider habe ich keinen 9V Motor hier um das zu testen.



Lok24
04.01.2022, 13:47

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Editiert von
Lok24
04.01.2022, 13:52

Re: Langsamfahreigenschaften

Hallo Detlef,

Es gibt auch fertige mit der gewohnten Nullstellung.
Dann fällt der Umpolschalter natürlich weg.

Das mit dem "Rangierbahnhof" meinst Du sicher nicht so, oder?
Wenn doch müsstest Du ja ganz anders anfangen.



Detlef Gresch
11.01.2022, 20:31

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: Langsamfahreigenschaften

Lok24 hat geschrieben:

Hallo Detlef,

Es gibt auch fertige mit der gewohnten Nullstellung.
Dann fällt der Umpolschalter natürlich weg.

Das mit dem "Rangierbahnhof" meinst Du sicher nicht so, oder?
Wenn doch müsstest Du ja ganz anders anfangen.


Moin,
doch das meine ich so mit Rangierbahnhof Güterhallen und Gewerbegebiet
Wie meinst du das mit fertige und gewohnte Nullstellung
und wieso müßte ich dann ganz anders anfangen



Lok24
12.01.2022, 10:32

Als Antwort auf den Beitrag von Detlef Gresch

Editiert von
Lok24
12.01.2022, 10:35

Re: Langsamfahreigenschaften

Moin,

"mit Mittelstellung" meinte etwas das so funktioniert wie früher die nicht-Märklin-Trafos, aber ich habe doch leider keinen gefunden. Sorry, falsche Info.

Zu Deinen Plänen:
"Rangierbahnhöfe" gehören zu den größten Bahnanlagen überhaupt, hier werden ganze Güterzüge auseinandergenommen und für verschieden Himmelsrichtungen neu zusammgestellt.
So sehen die aus:
https://de.wikipedia.org/...:Rbfkornwestheim_B.jpg
In Schkeuditz war dieses Jahr einer dabei, aber riesig und ein enormer Aufwand. Vollautomatisch.

Was Du offenbar meinst ist ein "Güterbahnhof"
Die kann man winzig bis riesig bauen.
Wichtig ist auch hier die Planung, speziell der Ladestellen, Zuglängen etc.

Auch da werden Züge getrennt, Wagen zugestellt und abgeholt.
Dazu sind die LEGO-Kupplungen denkbar ungeeignet.
Ich hatte hier schon ein kleines Rangierdiorama gezeigt, die Wagen werden über "Kuppeleisen" zusammengehalten.
Und dazu ist es sehr wichtig dass die Loks langsam fahren, wie Du auch schreibst.

Wenn Du dauernd manuell kuppeln musst wäre es ideal in der anderen Hand einen schnurlosen Lokregler zu haben.
Die Art der "Anlage" hat also unmittelbar mit der Steuerung zu tun.

Wenn das mit 9V nicht gelingt könntest Du eine batteriebetriebene Lok als Rangierlok zusätzlich einsetzen.



Gesamter Thread: