Dirk1313
06.12.2021, 15:00

Editiert von
Dirk1313
06.12.2021, 15:15

+2915 Jahre Modulare Gebäude - mit Hotel und Kunstgalerie kann gefeiert werden!

[image]


Setbesprechung 10297 Boutique Hotel - erscheint am 1.1.2022 zum Preis von 199 Euro.

Im Jahr 2006 wurde eine Umfrage, die sich an die AFOL-Gemeinschaft richtete, durchgeführt. Gesucht wurden Ideen und Meinungen darüber, welches Konzept sie sich für ein zukünftiges Modell von Lego wünschen würden. Einige der häufig geäußerten Ideen waren mehr Stadt- und Alltagsgebäude, Strukturen mit mehr architektonischen Details, realistische Gebäude, Gebäude im Minifigurenmaßstab, feste und geschlossene Gebäude. Diese Ideen wurden berücksichtigt und ein Jahr später wurde das erste Set der Modular Buildings Serie, Café Corner, veröffentlicht. Einige LEGO Fans wurden eingeladen, während der Entwicklung des Sets Feedback und Vorschläge zu geben.

So begann eine bis heute andauernde Erfolgsgeschichte an der etliche Designer beteiligt waren. Seit 2007 erscheint in jedem Jahr mindestens ein neues Modulares Gebäude. Mit dem Set 10297 Boutique Hotel und Kunstgalerie wird auf viele Details vorheriger Gebäude Bezug genommen, wie wir beim Bau des Gebäudes noch sehen werden.

Aus der Pressemitteilung:
Im Jahr 2022 feiert die LEGO Modulare Gebäude Serie ihr 15-jähriges Bestehen und das neue Set ist das 17. LEGO Set, das nach dem LEGO Buchladen, dem LEGO Stadtleben und der LEGO Polizeistation veröffentlicht wird. Das LEGO Boutique Hotel ist außerdem voller Easter Eggs und Anspielungen auf die Baukästen aus den vergangenen 15 Jahren. Viele davon werden in der Bauanleitung enthüllt, so dass die Fans eine aufregende Zeit haben werden, beim Bauen versteckte Schätze zu entdecken.

Jedes Hotelzimmer verfügt über unterschiedliche Einrichtungsstile und erfordert verschiedene Bautechniken, während die Kunstgalerie mehrere Hommagen an die kubistische Kunst enthält. Das Set verfügt außerdem über eine einzigartige abgewinkelte Form, die eine ungewöhnliche LEGO Geometrie erfordert und Sammlern ein neues modulares Bauerlebnis bietet.


Das Gebäude orientiert sich an der Architektur der Jahrhundertwende vom 19. zum 20.Jahrhundert. Im Anleitungsheft wird immer wieder auf die früheren Modelle Bezug genommen, so gibt es auch ein Foto welches einige der bisherigen Designer von modularen Gebäuden zeigt - und natürlich auch Anderson Ward Grubb, den Designer des aktuellen Gebäudes.

[image]


Los geht es mit dem Bau des Erdgeschosses und der ersten zwei Minifguren, den Hotelangestellten. Der Hotelpage schiebt einen Kofferwagen, die Rezeptionistin steht hinter ihrem Tresen. Das Croissant im Müllcontainer dient als Referenz zum Parisian Restaurant aus dem Jahr 2014.
Hier wurde das weiße Croissant als Dekoelement der Fassade eingesetzt. Was kaum jemand weiß, bereits in einem Prototyp eines CC-Hauses, welches LEGO Designer Jamie Berard entworfen und gebaut hat, wurde ein Croissant als Fassadenelement eingesetzt, und sogar in der Farbe Beige in der es bisher noch nie Croissants gab!

[image]


In diesem Prototyp hat Jamie diverse Bautechniken und Design-Elemente vorweg genommen, die dann in späteren Modellen der CC-Haus-Serie übernommen wurden. Viele Bilder von dem Prototyp könnt ihr hier sehen, entstanden bei einem Fanevent im LEGO HOUSE.

Zuerst wird der geflieste Boden des Erdgeschosses gebaut, und hier zeigt sich schon die Detailverliebtheit dieses Models. Das Set besteht aus 3066 Teilen und soll am 1.1.2022 zum Preis von knapp 200 Euro in den Handel kommen.
Die hohe Teilezahl ergibt sich vor allem aus den verbauten Details wie Möbel, Kunstwerke und Dekore, denn die Grundfläche beträgt nur 32x32 Noppen.

[image]


Die ganzen Details findet ihr in den vielen Fotos weiter unten. Bemerkenswert ist die winzige Kunstgalerie mit ihren vielen Ausstellungsstücken inklusive eines Mondrian Gemäldes. Dann findet sich eine Anspielung auf das Logo der Creator-Expert Serie...

[image]



Hier sei noch bemerkt, dass es im ganzen Set KEINEN einzigen Sticker gibt!

Das Hotel hat eine ungewöhnliche winkelige Form mit der Kunstgalerie als Anbau.

[image]


Außerdem finde ich die Wahl der Fassadenfarben ungewöhnlich, eine Etage ist in „flesh“ gehalten.
Durch die ungewöhnliche Eckform und den knappe Platz für die Kunstgalerie mit seiner Dachterrasse wirkt ein angesetztes Gebäude hier arg nah und beengend. Es wird interessant sein zu sehen ob die LEGO Designer beim Entwurf des nächsten Gebäudes hierauf Rücksicht nehmen werden.

Die Fassade ist wie so oft schön dekoriert. Was mir aber besonders gefällt sind die vielen gebauten Möbel und Zimmereinbauten.

Mir fallen nur wenige Kritikpunkte ein; der Platz zum nächsten Gebäude neben der Dachterrasse der Kunstgalerie ist zu gering – hier wäre eine weitere 32x16er Platte mit einem kleinen Park oder einem weiteren flachen Gebäude schön gewesen. Darüber hinaus finde ich die „flesh“ Farbe der Fassade etwas gewöhnungsbedürftig aber durchaus nicht schlecht.
Was mir leider oft auffällt ist, dass die unterschiedlich eingefärbten Etagenböden in der Fassadenoptik sichtbar sind – diese „Striche“ in der Fassade gefallen mir nicht und könnten hinter einer Blende in Fassadenfarbe versteckt werden.

Ich denke ihr könnt Euch anhand der Fotos selbst ein Bild vom Set machen. Mir gefällt es ausnehmend gut und der Bau des Sets hat viel Freude bereitet!

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Technix , Thomas52xxx , friccius , jopiek , Mylenium , doe , Seeteddy , Farnheim , mcjw-s , Rauy , Micha2 , Ben® , Valkon , Turez , TrainTraum , Legomichel , Matze2903 , dino , MARPSCH , Andi , Quasselkasper , Jojo , BRUNO , tobb , womo , Rooster , Andor , martin8721 , JuL gefällt das (29 Mitglieder)


jopiek
06.12.2021, 15:22

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: 15 Jahre Modulare Gebäude - mit Hotel und Kunstgalerie kann gefeiert werden!

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Sehr guter Review mit vielen Details und Hinweisen auf die anderen modular Sets Dirk. Ich habe übrigens auch einen Mondrian in meinem modularen Krankenhaus-MOC.



Sir Kleini
06.12.2021, 15:44

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

+2Re: 15 Jahre Modulare Gebäude - mit Hotel und Kunstgalerie kann gefeiert werden!

Gude,

Hm, also schön ist irgendwie was anderes. So ganz gefallen will mir die Farbwahl ja zugegebenermaßen noch nicht so recht, und auch diverse Aspekte am Gebäude finde ich unglücklich bis unschön gelöst, wie zum Beispiel der hässliche Spalt an der Rückseite, durch den man zig Farben im Inneren erkennen kann, oder aber die Außentreppe, die für meinen Geschmack viel zu klobig und einfach „meh“ ist. Auch verfolgt dieses Haus wohl weiter den Trend, dass der Detaillierungsgrad (oder zumindest die Kleinteiligkeit) zwar nach oben geht, das Haus selbst aber enorm schrumpft.
Auch wenn die gusseisernen Verzierungen am Gebäude mir prinzipiell gut gefallen und einige interessante Teile in schwarz mit sich bringen, wird das zum Ausschlachten wohl kaum reichen. Dafür schreien dann doch irgendwie zu viele Teile „Unterbau“.

Zumindest über das Dach wird sich Berlin wohl freuen. Ansonsten finde ich das Set irgendwie nicht gerade zum feiern.

Viele Grüße,
Nick


Es ist, wie es ist und es kommt, wie es kommt.

https://noppenbahner.de/


Monteur , TrainTraum gefällt das


TrainTraum
06.12.2021, 17:51

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: 15 Jahre Modulare Gebäude - mit Hotel und Kunstgalerie kann gefeiert werden!

Danke für die vielen Bilder!

Diesmal hat sich Lego ja lange mit der Ankündigung Zeit gelassen.
Ich weiß noch nicht so recht, was ich von dem Set halten soll. Vielleicht muss ich es erst einmal eine Weile auf mich wirken lassen.
Auf den ersten Blick ist die Form doch sehr schräg. Auch das Sandgrün passt m.E. nicht so recht zur ohnehin recht hellen Fassade.
Hm... 200€, damit das zweitteuerste Set... vom Gefallen jedoch definitiv nicht auf Platz zwei.

Ausgelassen wird es natürlich nicht; dennoch bin ich gespannt, wann das Set den Weg in meine Sammlung findet.

LG

Niklas


Jedes Lego Set, um das eine Legoeisenbahn fahren kann, lässt sich bestens mit dem Bahnthema kombinieren


***Regelmäßig Impressionen und Experimente mit meiner Sammlung/ aus und im Lego***
Videos hier: https://www.youtube.com/c...7bIJ8xiC6BRhJpgALOm7A?
Bilder u.A. hier: https://www.flickr.com/photos/182216114@N02/


ReplicaOfLife
06.12.2021, 18:12

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: 15 Jahre Modulare Gebäude - mit Hotel und Kunstgalerie kann gefeiert werden!

Für mich optisch von außen klar das beste Set seit dem Pariser Restaurant. Das Fassadendesign finde ich wirklich äußerst gelungen. Nougat als Fassadenfarbe ist gewagt, funktioniert aber in diesem Fall richtig gut, da es zum Stil des Gebäudes passt.

Innen ist es vom Detailgrad her ok. Seit der Bankrotterklärung 10264 ist der Standard hier ja leider nicht mehr allzu hoch.
Am besten gefallen mir das 2. OG sowie die schön vollgestopfte Art Gallery (die an sich, wie alle Anhängselbauten der letzten Jahre, aber überflüssig ist).
Das Foyer des Hotels ist zwar immerhin komplett gefliest, aber viel zu leer. Da hätte man die Rezeption ruhig größer bauen können, oder/und eine anständige Sitzgruppe inkl. Tisch, Sessel etc. hinmachen können. Selbst bei 200€ bleibt da bei Lego leider Schmalhans Küchenmeister...


[image]


Visit me on flickr


luther sloan
06.12.2021, 18:28

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Re: 15 Jahre Modulare Gebäude - mit Hotel und Kunstgalerie kann gefeiert werden!

Hallo Dirk,

vielen Dank für den ausführlichen und reich bebilderten Bericht.

Toll, dass du dir die Mühe gemacht hast, insbesondere die ganzen "Easter-Eggs" aus der Anleitung abzufotografieren.

Für mich persönlich ist die Vorstellung des neuen Modular Buildings immer einer der Höhepunkte des LEGO-Jahrs. Auch dieses Gebäude gefällt mir sehr gut. Im Vergleich zu den anderen Modulars landet es für mich besimmt im oberen Drittel. Insbesondere die Lobby und die Kunstboutique finde ich toll, aber auch die ungewöhnliche Form hat es mir angetan.

Vor allem aber auch die Reminiszenzen an vorangegangene Gebäude sind ein Highlight.

Nur bei der Farbgebung bin ich mir nicht so sicher. Sandgrün geht immer, aber der Flesh-Ton...? Muss ich mir mal live anschauen.

Viele Grüße
Markus



Farnheim
06.12.2021, 20:50

Als Antwort auf den Beitrag von Dirk1313

Editiert von
Farnheim
06.12.2021, 20:52

+1Re: 15 Jahre Modulare Gebäude - mit Hotel und Kunstgalerie kann gefeiert werden!

Hi Dirk,

vielen Dank für die reichhaltige und äußerst aufschlussreiche Bebilderung. So präzise Fotos gibt die Pressemitteilung lange nicht her. Ich muss ja zugeben, dass mich die Farbgebung sehr anspricht. Die ausgewählten Farbtöne wirken in dem Gesamtensemble sehr stimmig, ungewohnt frisch und passen ausgesprochen gut zueinander. Außer, ja außer, die tanfarbenen Wände im direkten Kontrast zum Altrosa der "tapezierten" Wände im Inneren. Davon bekommt man eine akute Netzhautreizung. Das Sandgrün als patinabelegtes Kupferdach ist hingegen eine gut gewählte Wohltast. Und das Flesh? Flesh flasht eben. Was auch sonst. Gewagt, nee, gekonnt gewagt! Sehr löblich auch, dass dem Set ausschließlich bedruckte Teile beigelegt wurden. Für ein solch hochbepreistes Set sollte das eigentlich schon lange zum Standard gehören.

Schön sind sicher die Reminszenzen an 15 vergangene modulare Jahre. Allerdings ist es für mich weniger ein Jubiläumsset, als ein weiteres (schöneres) Modell der Reihe. Das Assembly Square-Set war schon mehr eine modellgewordene Zeitreise. Dafür ist mir dieser Gebäudetyp dem eigentlichen Zweck entsprechend zu wenig festlich, stattlich, repräsentativ. Als die ersten Gerüchte die Runde machten und dabei von einer Kunstgalerie die Rede war, hatte ich mir für die Kunst an sich deutlich mehr Raum gewünscht. Zum Beispiel im Rahmen einer Vernisage. Eine Kunsthalle bspw. Der kleine Shop an der Seite wird der Definition Kunstgalerie , vor allem für ein Jubiläum, nicht im geringsten gerecht. Es sieht eher so aus, als verkaufe man dort lediglich posterhafte Kunstdrucke und skulpturale Repliken denn handgefertigte Originale namhafter Künstler und Architekten.

Grundsätzlich ist mir nicht ganz klar, in welcher Epoche, oder genauer, in welchem Jahrzehnt die Creator-Serie spielt, oder Euch etwa? Einig sind wir uns sicher darüber, dass sie nicht in der Gegenwart spielt. Sondern eher. Sehr viel eher. Manches scheint aus den 1920er oder 1930 Jahren zu entstammen, anderes, wie das Diner könnten vielmehr aus 50ern des vergangenen Jahrhunderts entstammen, wie der mitgelieferte Pink Cadillac verrät. Und ganz zu Schweigen vom "Mystery of the Monorail". Und was ist der Kunst an der Wand der neuen Galerie? Die berühmten schwarzberahmten bunten Felder von Piet Mondrian zum Beispiel. Er verstarb 1944. Die Serie "Komposition" begann er 1921. War er denn schon zu Lebzeiten ein berühmter Künstler? Dann wäre er einer der wenigen, die ihren Ruhm noch in Fleisch und Blut vollends hätten auskosten können.

Wie dem auch sei. Das Hotel und seine detailreiche Einrichtung ist wunderbar, aber es stiehlt dem Jubiläum die Show. Es überzeugt durch seine asymmetrische Form. Ich mag besonders die Außentreppe mit der höher gelegenen Terrasse. Das wirkt schön verschachtelt. Daher gefiel mit die Fassade der Detektei schon. Auch das superschmale Gebäude neben Polizeistation hat(te) was. Ebenso, wie der (Geld)Waschsalon neben der Bank. Jedenfalls bin ich der Überzeugung. Es wäre besser gewesen, man hätte sich dieses Set sich für einen späteren Zeitpunkt aufbewahrt.

Aber: Den Straßenzug, den Du zusammengestellt hast, Dirk, wirkt sehr lebendig und abwechslungsreich. Die Gebäude passen gut zueinander.

Während des Verfassens meiner Zeilen hörte den vermutlich den passenden Soundtrack zum Set: "ASP - Verfallen (Folge 1 - Astoria)" und daraus den Song "Zwischentöne: Baukörper" eine
musikalische Erinnerung an bessere Zeiten des Hotels Astoria in Leipzig.



So, Durst jetzt. Erst mal den Zimmerservice rufen.

Viele Grüße,
Maik


[image]
EBM-Lounge Langeoog 2023! Don't fear the four!


Dirk1313 gefällt das


Dirk1313
06.12.2021, 21:04

Als Antwort auf den Beitrag von jopiek

Re: 15 Jahre Modulare Gebäude - mit Hotel und Kunstgalerie kann gefeiert werden!

Danke, freue mich dass Dir der Beitrag gefällt.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Dirk1313
06.12.2021, 21:06

Als Antwort auf den Beitrag von Sir Kleini

Re: 15 Jahre Modulare Gebäude - mit Hotel und Kunstgalerie kann gefeiert werden!

Danke für Deinen ausführlichen Kommentar!

Die Farbgebung hat mich zuerst auch irritiert, aber aufgebaut sieht es eigentlich ganz stimmig aus.
Der Spalt stört mich ebenfalls sehr, da hätte man z.B. einen Schlauch reinsetzen können oder die Ecke durch Überlappung abdecken.
Bei der Inneneinrichtung finde ich allerdings schon dass man sich einige Mühe gegeben hat - die Möbel gefallen mir gut.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Dirk1313
06.12.2021, 21:07

Als Antwort auf den Beitrag von TrainTraum

Re: 15 Jahre Modulare Gebäude - mit Hotel und Kunstgalerie kann gefeiert werden!

Ich finde es in die Reihe der modularen Häuser gesetzt sehr ansprechend. Man kann die Ecke gut mit verschiedenen vorherigen Gebäuden kombinieren.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Dirk1313
06.12.2021, 21:10

Als Antwort auf den Beitrag von ReplicaOfLife

Re: 15 Jahre Modulare Gebäude - mit Hotel und Kunstgalerie kann gefeiert werden!

Wenn man die Fassade eine Weile auf sich wirken läßt, gefällt sie - auch wenn die Farbgebung erstmal gewöhnungsbedürftig ist.

Beim Foyer könnte man sicher zum Sofa noch ein Tischchen und einen Sessel stellen, da gebe ich Dir Recht.
Schöne finde ich aber insbesondere die große Blumevasen im Foyer. Und wenn man dann den Hotelpagen mit seinem Kofferwagen noch ins Foyer stellt, sieht es schon recht voll aus.


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


12 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: