tnickolaus
11.04.2021, 17:58

+14Bricking Bavaria 2021 - 5. bis 7.11. in Friedrichshafen (Bodensee)

[image]



Liebe LEGO® Freunde,

wir freuen uns sehr, dass wir Euch “Bricking Bavaria 2021” ankündigen dürfen!

Mit der LEGO GmbH als Partner sind wir vom 5. bis 7. November 2021 zu Gast auf der Faszination Modellbau in Friedrichshafen am Bodensee (Aufbau am 4.11.). Wir laden Euch ganz herzlich ein, bei unserer siebzehnten LEGO Ausstellung mit Fan-Event unter dem Namen “Bricking Bavaria” dabei zu sein! (#BrickingBavaria2021)

Die Messe “Faszination Modellbau” lockt jedes Jahr mehrere zehntausend Besucher zur Messe Friedrichshafen. Die internationale Messe für Modellbahnen und Modellbau zeigt die komplette Bandbreite des Modellbaus. Nicht nur Eisenbahnen, sondern auch Flugzeuge, Schiffe, Trucks, Autos und mehr werden hier präsentiert und ihre Besitzer zeigen, was mit ihren Modellen möglich ist. Dadurch wird der enorme Erlebnischarakter der Messe unterstrichen.

Für den LEGO-Bereich steht eine ganze Messehalle zur Verfügung. Das ist genug Platz um eine der größten LEGO Fan-Ausstellungen des Jahres in Deutschland zu veranstalten! Seid dabei!

Wir bieten allen registrierten Teilnehmern:

- Gemeinschaftsanlagen für Technik, Eisenbahn/Stadt, Friends, Moonbase, …
- Viele Wettbewerbe und Überraschungen
- Vorträge und Workshops
- Einen großen, abgeschlossenen Aufenthaltsbereich
- Kostenlose Verpflegung während der Ausstellung
- Einen gemeinsamen AFOLs-Abend

Und dazu gibt es:

- Händlerbereich und (voraussichtlich) Kommissionsverkauf
- Bauevents für Kinder organisiert von der LEGO GmbH

Habt Ihr noch weitere Ideen und Vorschläge? Wollt Ihr einen Vortrag / Workshop halten oder Euer MOC vorstellen? Wir machen die Veranstaltung für und mit Euch! Gute Ideen werden gerne umgesetzt.

Wir freuen uns sehr über jeden, der bei BB2021 dabei sein will – als Aussteller, Helfer oder Besucher.

Hier findet Ihr alle weiteren Informationen zu unserer Ausstellung. Fragen gerne hier im Forum oder per Mail an bb2021@bricking-bavaria.de.

Leg godt!
Thomas



Brixe , Seeteddy , Thomas52xxx , Thekla , katerjur , Tagl , Dirk1313 , shadow020498 , Heather , friccius , Almwolf , Zypper , ThomaS , Popider gefällt das (14 Mitglieder)


39 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

ReplicaOfLife
14.04.2021, 19:21

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Off-Topic Re: Bricking Bavaria 2021 - 5. bis 7.11. in Friedrichshafen (Bodensee)

Thomas52xxx hat geschrieben:

Also 80.000 von 80.000.000 sind gestorben. Immerhin eine von tausend Personen: Zur Zahl der Thrombosefälle in Zusammenhang mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson gibt es keine Zahl. Diese seien, so der von Dir verlinkte Artikel, allerdings seltener bei AstraZeneca. In D gab es nach diesem Artikel bei 3 Mio Dosen AstraZeneca 42 Trombosefälle. Risiko zu erkranken 1 : 71.429 . Das ist mir deutlich lieber, als mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 : 1.000 zu sterben. Zumal die Impfung ja nicht nur vor dem Tod, sondern auch vor einem schweren Verlauf schützt.

Danke.

Wer an Corona verrecken will, bitte. Aber dann blockiert bitte nicht durch Nichterscheinen Impftermine für diejenigen, die das nicht wollen.


[image]


Visit me on flickr


dino
14.04.2021, 19:22

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: Bricking Bavaria 2021 - 5. bis 7.11. in Friedrichshafen (Bodensee)

Brixe hat geschrieben:

Hallo Werner,

dino hat geschrieben:
Da ist es ja leicht über Risiken zu reden, wenn man schon mit dem "Besten" geimpft worden ist.
Warum so unfreundlich?

Wenn AstraZeneca im Januar schon zugelassen gewesen wäre, hätte ich mich damit impfen lassen. War es aber nicht.

Ich hätte natürlich auch noch ein Paar Wochen auf AstraZeneca warten, und mich in der Zeit anstecken lassen können.
Bei täglich 100-250 sehr nahen Kontakten von denen einige auch positiv waren, wäre ich schnell erfolgreich gewesen.

LG, Marion


PS. Es gibt keinen "besten" Impfstoff. Das behaupten nur die Medien und abertausende Hobbyvirologen in den Sozialen Medien.



Hallo Marion,

Wieso unfreundlich? Es macht für mich nur einen Unterschied, mit welchem Hintergrund jemand etwas sagt oder schreibt. Ich bin davon ausgegangen das du noch nicht geimpft bist. Das du es bist, ist gut so, und ich glaube nicht, daß du dich dafür rechtfertigen müßtest.
Allerdings hattest du nie das Risiko einer Trombose (soweit mir bekannt).

Um welche Angst es sich hndeln könnte, weiß ich auch nicht. Ich habe keine Umfrage gemacht. Vielleicht ist es ja auch was ganz anderes.


Viele Grüße
Werner



voxel
14.04.2021, 19:26

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

+1Re: Off-Topic Re: Bricking Bavaria 2021 - 5. bis 7.11. in Friedrichshafen (Bodensee)

Moin!

Brixe hat geschrieben:

dino hat geschrieben:
Wie sollen sie einen Termin absagen, wenn sie telefonisch nicht durchkommen?

Warum müssen überhaupt so viele Leute ihren Termin absagen, bzw. nicht einhalten? Sie sollen doch froh sein, ein Impfangebot bekommen zu haben.
Ich könnte locker mal 50 Leute aufzählen, die sofort eingesprungen wären, wenn sie gedurft hätten.
Nenene, ich verstehs nicht.


+1.

Hier in meinem Umfeld nehmen wir alle das, was wir angeboten bekommen. Da wird nicht herumgeeiert.

AstraZeneca (Vaxzevria heisst der genaugenommen, AstraZeneca ist der Hersteller) ist ein guter hochwirksamer Impfstoff. Das Risiko einer SVT ist immer noch verschwindend gering. Hingegen ist das Risiko, elendig an Corona zu verrecken, deutlich hoeher.

Auch das, was sich viele Leute so an Pillen in den Hals werfen, hat statistisch gesehen deutlich haeufigere und ueble Nebenwirkungen (Paracetamol, orale Kontrazeptiva, etc. pp.). Da wird man schon vom Beipackzettel lesen ganz malad.
Und dann soll es auch noch Leute geben, die Junk Food essen, literweise Cola trinken, rauchen oder Alkoholika konsumieren. Langfristig drohen dann Herzinfarkte, Diabetes Typ 2, Lungenkrebs oder Leberzirrhose.



Ferdinand gefällt das


dino
14.04.2021, 19:47

Als Antwort auf den Beitrag von ReplicaOfLife

Re: Off-Topic Re: Bricking Bavaria 2021 - 5. bis 7.11. in Friedrichshafen (Bodensee)

ReplicaOfLife hat geschrieben:

Thomas52xxx hat geschrieben:
Also 80.000 von 80.000.000 sind gestorben. Immerhin eine von tausend Personen: Zur Zahl der Thrombosefälle in Zusammenhang mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson gibt es keine Zahl. Diese seien, so der von Dir verlinkte Artikel, allerdings seltener bei AstraZeneca. In D gab es nach diesem Artikel bei 3 Mio Dosen AstraZeneca 42 Trombosefälle. Risiko zu erkranken 1 : 71.429 . Das ist mir deutlich lieber, als mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 : 1.000 zu sterben. Zumal die Impfung ja nicht nur vor dem Tod, sondern auch vor einem schweren Verlauf schützt.

Danke.

Wer an Corona verrecken will, bitte. Aber dann blockiert bitte nicht durch Nichterscheinen Impftermine für diejenigen, die das nicht wollen.



Es will niemand an Corona verrecken! Aber auch du kennst nicht die Gründe des Nichterscheinens. Die erste Warnung in den Medien war lediglich: Vor AstraZeneka wird wegen Gehirntrombosen gewarnt. Da war nichts mit Statistik und ähnliches.



Brixe
14.04.2021, 20:39

Als Antwort auf den Beitrag von dino

+1Re: Bricking Bavaria 2021 - 5. bis 7.11. in Friedrichshafen (Bodensee)

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Hallo Werner,

dino hat geschrieben:


Allerdings hattest du nie das Risiko einer Trombose (soweit mir bekannt).

Das Risiko einer Thrombose haben auch all die Ü-70-jährigen, die den Termin haben platzen lassen nicht. Aber sie haben das erhöhte Risiko, schwer an Corona zu erkranken, wenn sie sich nicht impfen lassen un darauf spekulieren, irgendwann mal vom Hausarzt mit Comirnaty geimpft zu werden.
Diejenigen, die evtl. ein erhöhtes Risiko hätten, nämlich die unter 50-jährigen wrden sowieso nicht mehr mit Vaxzevria geimpft.

Was ich aber immer wieder vorgehalten kriege ist, daß sich die Alten hintergangen fühlen, weil plötzlich die Jungen den "guten" Impfstoff bekommen, der ürsprünglich "für sie gedacht war" und sie selbst auf einmal den "minderwertigen" Impfstoff nehmen müssen, den ja eigentlich die unter 65-jährigen hätten bekommen sollen.
Das Vertrauen in einen guten, wirksamen Impfstoff ist zerstört und wir müssen tagtäglich mit Engelsgeduld auf verunsicherte Leute eingehen und sie vom hohen Nutzen der Impfung überzeugen.

LG, Marion



Thomas52xxx gefällt das


Bulkhead
15.04.2021, 11:32

Als Antwort auf den Beitrag von voxel

Re: Off-Topic Re: Bricking Bavaria 2021 - 5. bis 7.11. in Friedrichshafen (Bodensee)

voxel hat geschrieben:

Moin!

Brixe hat geschrieben:
dino hat geschrieben:
Wie sollen sie einen Termin absagen, wenn sie telefonisch nicht durchkommen?

Warum müssen überhaupt so viele Leute ihren Termin absagen, bzw. nicht einhalten? Sie sollen doch froh sein, ein Impfangebot bekommen zu haben.
Ich könnte locker mal 50 Leute aufzählen, die sofort eingesprungen wären, wenn sie gedurft hätten.
Nenene, ich verstehs nicht.


+1.

Hier in meinem Umfeld nehmen wir alle das, was wir angeboten bekommen. Da wird nicht herumgeeiert.

AstraZeneca (Vaxzevria heisst der genaugenommen, AstraZeneca ist der Hersteller) ist ein guter hochwirksamer Impfstoff. Das Risiko einer SVT ist immer noch verschwindend gering. Hingegen ist das Risiko, elendig an Corona zu verrecken, deutlich hoeher.

Auch das, was sich viele Leute so an Pillen in den Hals werfen, hat statistisch gesehen deutlich haeufigere und ueble Nebenwirkungen (Paracetamol, orale Kontrazeptiva, etc. pp.). Da wird man schon vom Beipackzettel lesen ganz malad.
Und dann soll es auch noch Leute geben, die Junk Food essen, literweise Cola trinken, rauchen oder Alkoholika konsumieren. Langfristig drohen dann Herzinfarkte, Diabetes Typ 2, Lungenkrebs oder Leberzirrhose.



Das ist ja ein besch. Argument - oder du müsstest dann auch sagen, jeder der Raucht, Trinkt und sich Pillen einwirft bekommt Astra.
Damit könnte ich leben. Aber wenn die Eltern das alles nicht tun, möchte ich eben Biontec für sie.
Wir nehmen keine Medikamente, wir rauchen und trinken nicht und wir essen kein Junk Foot, warum sollen wir dann aber Astra nehmen, nur weil der Spahn das gerade übrig hat? Ne danke.


Achtung Customizer! Es wird auch mal gesägt, lackiert und geklebt! ;P


ReplicaOfLife
15.04.2021, 18:25

Als Antwort auf den Beitrag von dino

+2Re: Off-Topic Re: Bricking Bavaria 2021 - 5. bis 7.11. in Friedrichshafen (Bodensee)

dino hat geschrieben:

ReplicaOfLife hat geschrieben:
Thomas52xxx hat geschrieben:
Also 80.000 von 80.000.000 sind gestorben. Immerhin eine von tausend Personen: Zur Zahl der Thrombosefälle in Zusammenhang mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson gibt es keine Zahl. Diese seien, so der von Dir verlinkte Artikel, allerdings seltener bei AstraZeneca. In D gab es nach diesem Artikel bei 3 Mio Dosen AstraZeneca 42 Trombosefälle. Risiko zu erkranken 1 : 71.429 . Das ist mir deutlich lieber, als mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 : 1.000 zu sterben. Zumal die Impfung ja nicht nur vor dem Tod, sondern auch vor einem schweren Verlauf schützt.

Danke.

Wer an Corona verrecken will, bitte. Aber dann blockiert bitte nicht durch Nichterscheinen Impftermine für diejenigen, die das nicht wollen.



Es will niemand an Corona verrecken! Aber auch du kennst nicht die Gründe des Nichterscheinens. Die erste Warnung in den Medien war lediglich: Vor AstraZeneka wird wegen Gehirntrombosen gewarnt. Da war nichts mit Statistik und ähnliches.

Ich beziehe mich auf diejenigen, die mit Begründungen à la "Ich will aber nur Biontech!" oder ähnlichem ihre bereits vereinbarten Termine nicht wahrgenommen haben, oder durch massenhaftes Nichtnutzen des für sie offenen Angebots dafür sorgen, das die Mitarbeiter in den Impfzentren zeitweise Däumchen drehen mussten/müssen.

Und btw: Wer bei den ersten Meldungen weiter gelesen hat, konnte direkt rausfinden, dass es sich um einige handvoll Fälle auf (schon zum damaligen Zeitpunkt) europaweit mehrere Millionen verimpfte Dosen gehandelt hat. Also ein Risiko nichtmal im Promillebereich. Viele alltägliche Impfungen und Medikamente haben ähnlich häufig schwerwiegende Nebenwirkungen. Da denkt aber keiner groß drüber nach, weil in den Boulevardmedien und den Social Media Bubbles keine Panikmache betrieben wird.


Ich halte die Panikmache rund um Astra Zeneca für übertrieben und sehe darin einen der Gründe, warum es mit dem Impfen noch schlechter vorangeht, als es das eh schon tut. Gerade, da mittlerweile ja auch reagiert wurde, und die Risikogruppe für Thrombosen das Zeug gar nicht mehr kriegt.
Ich würde mich lieber heute als morgen Impfen lassen. Mir egal womit. Da frage ich bei anderen Impfungen ja auch nicht nach und mache mich mit irgendwelchen Wahrscheinlichkeiten verrückt. Aber es wird noch Monate dauern, bis ich überhaupt mal an der Reihe bin.
Und dann zu sehen, dass die, die sich Impfen lassen könnten, sich so anstellen, macht mich einfach nur sauer. Damit Verringern sie das allgemeine Impftempo und sorgen indirekt dafür, dass andere - die wollen - noch später drankommen. Danke auch. Nicht.


[image]


Visit me on flickr


Brixe , Ferdinand gefällt das


Merlini
16.04.2021, 00:07

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: Off-Topic Re: Bricking Bavaria 2021 - 5. bis 7.11. in Friedrichshafen (Bodensee)

Hallo Brixe und eigentlich auch andere in dem Thread,

Hier ist ja viel Wind um die Impfungen für wen und mit was - wie überall. Verständlich.
Aber denkt mal an den Unterschied zwischen Statistik und Einzelschicksal: Wenn eine geliebte Person an den Folgen der Impfung verstirbt oder eine schwere Krankheit erleidet, dann ist das eben dramatisch. Wenn jemand mit Corona infiziert wird, ist es ebenso dramatisch, hat aber einen anderen Grund - halt Pech gehabt - oder vielleicht nicht genug aufgepasst?
So ähnlich, wie wenn eine geliebte Person mit dem Flugzeug abstürzt und das nicht überlebt. Statistisch ist es deutlich gefährlicher mit dem Auto zum Flughafen zu fahren, als einen möglichen Absturz zu erleiden. Was aber nichts an der Tatsache ändert, dass mehr Menschen Flugangst haben, als Autoangst. Warum ist das so?
Es ist die Frage der vermeintlichen persönlichen Kontrolle. Als Autofahrer/in glaubt jemand, die Fahrt kontrollieren zu können. Im großen Flugzeug auf der Langstrecke kann man sich ausgeliefert fühlen.
Als Bürger/in glaubt jemand, sich mit den entsprechenden Hygienemaßnahmen schützen zu können. Beim Impfstoff jedoch fühlt sich jemand ausgeliefert: Was genau passiert hier? Welcher Stoff ist das? Und warum soll ich, nach so vielen Monaten der Mühe ein (wenn auch geringes) extra Risiko eingehen?
Deshalb habe ich Verständnis für die Ängste der Leute. Zumal die entsprechenden Wissenschaftler noch immer an der Klärung der Ursachen der seltenen aber schweren Nebenwirkungen bestimmter Impfstoffe arbeiten.
Lassen wir ihnen die Zeit dazu und den Leuten, die Angst haben auch.

Gruß,
Angela



Brixe
16.04.2021, 07:43

Als Antwort auf den Beitrag von Merlini

Editiert von
Brixe
16.04.2021, 07:48

+2Re: Off-Topic Re: Bricking Bavaria 2021 - 5. bis 7.11. in Friedrichshafen (Bodensee)

Hallo Angela,

Angst ist aber kein Grund, Termine zu blockieren, indem man einfach nicht hingeht. Und das passiert täglich zigtausendfach in Deutschland, wodurch es mit dem Impfen nicht weitergeht.
Aber wir drehen uns im Kreis. Es ist sinnlos, noch weiterzudiskutieren, wenn nur das ICH zählt, statt dem WIR:
"Es ist freiwillig und kostet mich nix, warum soll ich mir dann noch die Mühe machen, abzusagen?"


LG, Marion



Ferdinand , Tagl gefällt das


tnickolaus
22.05.2021, 20:49

Als Antwort auf den Beitrag von tnickolaus

+1Bricking Bavaria 2021 - Anmeldung ab sofort möglich!

Die Anmeldeseite ist geöffnet!



Thomas52xxx gefällt das


Gesamter Thread: