trompeter
05.02.2020, 02:26

+9Kleine Eisenbahnanlage

Hallo Zusammen,
da das hier mein erster Beitrag ist, bitte ich um Nachsicht für etwaige Fehler.
Kurz zu mir: Ich bin ein Lego®-Kind der 80/90er und mit den grauen Schienen (4,5V) groß geworden – erste Lok 7810. Für die 9V-Ära (Meiner Meinung optisch und technisch beste Zeit) war ich wohl beim Wunschzettelschreiben nicht energisch genug.

Nun zu meiner Idee:
Im Keller habe ich mir endlich Platz geschaffen ein kleinen Traum zu erfüllen.
Meine eigene Lego® Eisenbahnwelt auf 1,5x1,6m.
Die Maße sind etwas sportlich aber waren/sind nicht zu ändern. Dabei habe ich folgende Überlegungen angestellt:
- 9V–Gleis (weil darauf vieles fahren kann)
- Spielspaß, Rangieren
- kein gewöhnliches Gleislayout - also die Anordnung von Bahnhof und Gleisen nicht unbedingt parallel zur Plattenkante.
- Nebenbahn - keine langen Züge
- mindestens ein Schienenkreis
- wenn möglich 2 Bahnhöfe

Herausgekommen ist dann folgendes Layout:

[image]

Wobei folgende Kompromisse eingegangen werden müssen:
1. 4 Weichen fallen einer Anpassung mit der Säge zum opfer. (Ich weiß, das ist Frevel, aber sonst hätte nichts geklappt)
2. Und die sehr sportliche Steigung 2 bricks pro track. Ich hatte auch etwas zweifel - aber ein ganz leichter Zug bewältigt diese Steigung - mit Anstrengung.

Ein Foto von den Gleislayoutversuchen:

[image]

eine Idee ist den oberen Bahnhof im Stile der 90er Jahre zu halten - also nicht zu wild zu "MOCen", mit den Standardsteine schöne Modelle zu kreieren

Mein nächster Plan wäre das Gleisbett, und die grobe Ausgestaltung der Landschaft.
Für das Gleisbett würde ich eine Brickhöhe mit dark-grey Plates verwenden.
Und für die grobe Landschaft würde ich die Steine von Q-Bricks verwenden. Meines Wissens sind diese in der Massenbeschaffung am einfachsten zu bekommen. Vielleicht hat da auch noch einer eine Idee.

So das erst einmal von mir. Ich habe vor, wenn es gewünscht ist, euch hier auf dem Laufenden zu halten. Vielleicht könnt ihr mir noch Tipps geben was ich ändern könnte.

Grüße
Trompeter



Mitglieder, denen dieses MOC gefällt:

Tilli , Thomas52xxx , Ferdinand , mcjw-s , IngoAlthoefer , sachsi , JuL , SirJoghurt , martin8721 (9 Mitglieder)

10 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

IngoAlthoefer
06.02.2020, 21:55

Als Antwort auf den Beitrag von trompeter

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Hallo Trompeter,

obwohl Nichteisenbahner (jedenfalls was LEGO und
Modellbau angeht), möchte ich Senf beisteuern.
Mir hat das Kompakte/Dichte Deiner Anlage SEHR gefallen.

Die Experten scheinen ja Probleme bei den starken
Steigungen zu sehen (und werden schon Recht haben).

Was spricht gegen folgende etwas abgefahrene Idee?
Das Obergeschoss deutlich tiefer setzen, und Lok und
Wagen ganz flach bauen. Das wäre dann eine Art
surreale Bahnanlage, aber auch ein echter Hingucker.
Und wenn Du die ganze Platte etwas schräg aufsetzt,
liesse sich die maximale Steigung noch mal verringern.

Ingo (ist sich bewusst, dass er von der 1000-Loks-
AFoL-Gilde nicht zum Ehrenmitglied vorgeschlagen werden
wird, hält das aber aus).


Mein MoC ist fertig, wenn ich nichts mehr wegnehmen mag.


trompeter
08.02.2020, 16:23

Als Antwort auf den Beitrag von trompeter

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Hallo Zusammen,
vielen lieben Dank für das Feedback. Ich hoffe ich kann zu einigen Vorschlägen was Antworten.

Zur Steigung:
Ja, die Steigung ist echt heftig und ich hatte beim Planen auch echte Zweifel. Nicht alle Lego®-Modelle schaffen die Steigung besonders die Dampflok nicht, nicht wegen der Steigung sondern weil sie in der Kurve aus den Schienen springt.
Da ich noch nicht so vorzeigbare MoC's habe, musste der 7740 dran glauben, mit einem 9V-Motor schafft er es nicht, aber mit 2 Motoren ist das kein Problem.

[image]

[image]

[image]


Meine kleine Köf, schafft aber 4543 und den Personenwagen vom Emerald Night Express mit Anstrengung auch. Längere Züge als 3 Zweiachsigen Wagen oder 2 Wagen mit Drehgestell passen eh nicht in den kleinen Bergbahnhof. Es ist eben eine Nebenbahn.

Zur Anlage:
Ja, es ist wirklich viel Strecke auf kleinem Raum. Der Vorschlag mit Verlängerungen zu arbeiten ist sehr gut. Jedoch muss ich mich disziplinieren, weil ich sonst nie fertig werde. Ich habe den Raum 1,5x1,6m und der wird mit Steinen bebaut.
Da die Anlage auf 1m Höhe steht ,wirkt diese nicht so voll, sondern eher weiträumiger.
Mit Optische Trennung Kulisse oder Tunnelportal ist auch eine gute Idee, jedoch kam ich da auf kein schönes Layout.

Hier noch ein paar Bilder wie die Anlage evtl. wirken wird:

[image]


[image]


[image]



Weichenbau:
Den habe ich etwas verbockt. Meine Empfehlung niemals die 9V Schienen einfach durchsägen, sondern immer das Metallprofil vorher entfernen, sonst kommt so etwas raus:

[image]


Besser ist aber so:

[image]



Mein weiterer Plan ist mit normalen dunkel grauen Bricks 4x2 die Landschaft grob auszugestalten, also die Berge, Schluchten, Tunnel und danach diese im Detail auszuarbeiten. Daher brauche ich massenweise Bricks, und da bieten sich meines Erachtens gut Q-Bricks an.
Kleiner Funfact ich habe schon für die Stützen schwarze Q-Bricks genommen. Vor Jahren ca. 3000 Steine von Q-Bricks für meine Kids besorgt. Die sind und bleiben ein Renner, weil man schnell große Modelle bauen kann und sich mit den Spezialsteinen. Und unterscheiden lassen sie sich auch gut denn die 4x2 Schwarz sind zu 99% kein Lego®
Natürlcih kann man auch gebrauchte Lego's® besorgen, dass ist nur recht aufwendig über ebay-Kleinanzeigen.

Das erst einmal von mir!

Grüße
Trpmpeter



Thomas52xxx
08.02.2020, 17:38

Als Antwort auf den Beitrag von trompeter

Re: Kleine Eisenbahnanlage

trompeter hat geschrieben:

Natürlcih kann man auch gebrauchte Lego's® besorgen, dass ist nur recht aufwendig über ebay-Kleinanzeigen.

Du scheinst Bricklink noch nicht zu kennen.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


trompeter
08.02.2020, 19:28

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Thomas52xxx hat geschrieben:

trompeter hat geschrieben:
Natürlich kann man auch gebrauchte Lego's® besorgen, dass ist nur recht aufwendig über ebay-Kleinanzeigen.

Du scheinst Bricklink noch nicht zu kennen.

Hallo Thomas, ehrlich gesagt habe ich es schon mal gegoogelt. Fand es aber sehr kompliziert, und habe es verworfen. Ich muss mich wohl erstmal reinfuchsen, mache das mal heute Abend.
Danke für den Hinweis.
Grüße
Trompeter



Beobachter74
09.02.2020, 10:09

Als Antwort auf den Beitrag von trompeter

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Hallo Eisenbahner!
Freue mich für dich, dass du Platz für eine echte Anlage schaffen konntest. Darauf bin ich neidisch!

Ich schaue mir oft die Bilder von den großen Ausstellungsanlagen an. In Europa und vor allem US.
Dabei zum Thema Steigungen: In der Natur sind Steigungen ja wesentlich geringer als oft im Modell gefordert. HO oder N Eisenbahner nutzen daher mehr die Bautechnik das Gelände steigen und sinken zu lassen. Täler werden nach unten gebaut und Berge nach oben. Die Gleise bleiben dabei auf sehr ähnlichem Niveau. Das schont die Antriebe der Lokomotiven, fordert keine kritischen Streckenführungen und es fördert die Betriebssicherheit.
Die großen Lego Bahnen machen das aus eben diesen Gründen genau so. Gibt reichlich Bilder auf Flickr dazu. Da kannst du dich im Gelände modellieren mit 2x4 Steinen gehörig austoben.

Zum 9 Volt System: Auch wenn ich derzeit nur und reichlich 9 Volt Kram habe, baue ich fast alle Loks mit PF oder PUP. Im Falle einer Anlage (räumliche Begrenzung) würde ich eher auf fremde Gleissysteme mit mehr Möglichkeiten bei Radien und Symmetrie zurückgreifen.

Gruß

B.



brummer
13.02.2020, 16:12

Als Antwort auf den Beitrag von trompeter

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Moin,

@Günter,
die 9V Motorenräder haben Metallspurkränze zur Stromabnahme,
aber den Vortrieb erreichen diese mit Gummiringen . 2 Platten pro Schiene geht hier noch, je schwerer der Zug des do mehr geht es aber auf die Haltbarkeit der alten Motoren.

Bei den 12V /4,5V Bahnen haben wir immer 1 Stein pro Schiene genommen , lief gut.

@ trompeter,
Schon mal an eine Zahnradbahn gedacht ?
Mit 2 Steine pro Schiene und Kurven wird das nicht ( lange ) klappen.
Aber sonst ein schöner Entwurf !

Sieht ein wenig nach Carl Arendt aus....


Torsten


Narrow


Ferdinand
19.10.2020, 09:28

Als Antwort auf den Beitrag von trompeter

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Hallo Trompeter ,

Wie weit bist du jetzt ?
Schon angefangen oder alles geaendert ? Oder . . .
Doch nicht aufgehoert !

Gruss ,
Ferdinand



trompeter
20.10.2020, 00:34

Als Antwort auf den Beitrag von Ferdinand

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Ferdinand hat geschrieben:

Hallo Trompeter ,

Wie weit bist du jetzt ?
Schon angefangen oder alles geaendert ? Oder . . .
Doch nicht aufgehoert !

Gruss ,
Ferdinand

Hallo Ferdinand,
vielen Dank für die Erinnerung und Nachfrage. Ich bin schon etwas weitergekommen. Eigentlich war schon geplant was zu zeigen. Aber immer wenn die Legosteine wieder wegsortiert wurden, fiel mir was ein, wie man es noch bauen könnte. Gern zu Gast sind auch die Kinder mit ihren Freunden, die mitspielen oder mitbauen wollen, was bei mir generell erlaubt ist! Jedoch ohne Garantie dass das gebaute auch Bestand hat. Jedenfalls sieht es meist schlimm aus. Voller Kisten und Legotüten, die sortiert werden müssten - Vielleicht kennst du sowas auch?

Aber kurze Rede langer Sinn, ich habe heute etwas zusammengeräumt und hier ist der Zwischenstand:
1. Die Gleisgeometrie habe ich etwas "verschärft" und noch zwei Weichen eingebaut. Beim Spielen habe ich festgestellt dass man noch was rausholen kann. :-)

[image]



2. Bei 3 Weichen die Radien angepasst (war etwas kniffilig) - musste dafür einige Kurven opfern. Aus zwei Linksweichen habe ich eine Doppelweiche für den kleinen Bahnhof gebaut.

3. Die ersten Weichen wurden motorisiert und eine Entkupplungsanlage für den kleinen Bahnhof gebaut, damit ein Zug wenden kann. Dabei habe ich viel abgekupfert z.B. bei Lok24 und bei der Technic Lösung.

4. Dann wurde mit dem Lokschuppen begonnen. Das schien mir für den Anfang am einfachsten um einfach mal zu schauen wie Gebäude so wirken.

5. Ein kleiner Zug mit Plattformwagen habe ich begonnen zu bauen, um zu schauen wo was hakt und ob sich die Zweiachser auch rangier lassen können.

Und nun weil ich gerade im Keller war und etwas Platz geschaffen habe ein paar Fotos:

[image]


[image]


[image]


[image]


[image]



Es gibt natürlich auch Probleme, die noch gelöst werden müssen und mir gute Lösung fehlen:

1. Der generelle Aufbau, die Anlage ist 1,5m tief auf gut 1m Höhe und ich habe leider schon arge Probleme bis zu der Ausfahrweiche vor dem Tunnel zu kommen. Daher muss diese Weiche motorisiert werden. Aber das größte Problem ist auf diese Entfernung zu bauen, also Tunnelportal und Landschaft und Berg. Da die Gleisgemoetrie um 45° gedreht ist und einige Kurven sind fällt es mir schwer irgend ein Modulares System zu entwickeln wo ich z.b. gut auf 32x32 oder 48x48 etwas vorbauen und einfach installieren kann.

2. Verkabeln, ja oder nein? Ich würde ja gerne die Legoanlage beleuchten. Da ist die Frage, sollte ich jetzt schon Kabel z.B. im Gleisbett versenken? Oder schenke ich mir das, da ich eh noch nicht genau weiß, wo was hinkommt und mache das über viele dezentraller Batterieboxen? Bei der Weichensteuerung ist die IR-Steuerung super, jedoch brauche ich 3 Kanäle um 5 Weichen (2 oben auf dem kleinen Bahnhof, 2 großer Bahnhof und eine Weiche im Schattenbahnhof) und ein Entkuppler zu steuern. Auch die Flügelsignale würde ich gerne noch irgendwann motorisch steuern.

3. Wie gestallte ich die Landschaft? Das Thema wird mich wahrscheinlich bis zum Schluss verfolgen, es gibt so viele tolle Ideen im Netz, aber alle Schönen sind aus meiner Sicht irre Aufwendig und ich sträube mich auch aus Kostengründen dass grundlegend anzugehen.

4. Die Steigung, ja sie ist nicht schön, aber sie funktiert, wenn auch mit viel durchdrehen der Loks. Ich habe mehre Lösungen verfolgt, z.B. ein Förderband zwischen den Gleisen, die beim hochfahren des Zuges unterstützt. Oder eine Art Zahnradbahn, leider funktioniert dann der Entkuppler oder die Bahnübergänge nicht. Also ist meine letzte Idee eine Hebebühne zu bauen, ähnlich dem dem System einer Autohebebühne . Da brauche ich noch Teile, Ideen und Platz, wie ich an 4 Säulen die Brücke heben kann. Und auch die Steuerung muss noch bedacht werden.

5. Mir fallen noch keine guten Namen für die Bahnhöfe ein.

So jetzt ist es ich doch mehr und später geworden, als ich eigentlich wollte. Ich hoffe Dir bzw. Euch interessiert es ein wenig. Und falls ihr Ideen /Kritiken habt, nur zu!

Grüße
Trompeter

P.S: Ich bemühe mich öfters was zu schreiben. Ansonsten erinnert mich wenn ihr wollt



Ferdinand
20.10.2020, 06:18

Als Antwort auf den Beitrag von trompeter

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Hallo Trompeter ,

Sieht (schon) gut aus .
Mache bitte weiter und dank fuer's zeichen !

Gruss
Ferdinand



Lok24
20.10.2020, 12:26

Als Antwort auf den Beitrag von trompeter

Re: Kleine Eisenbahnanlage

Hallo,

ja sehr schick! Gefällt mir trotz der Enge sehr gut.

trompeter hat geschrieben:

4. Dann wurde mit dem Lokschuppen begonnen. Das schien mir für den Anfang am einfachsten um einfach mal zu schauen wie Gebäude so wirken.

TipTop wirkt der!

trompeter hat geschrieben:
1. Der generelle Aufbau, die Anlage ist 1,5m tief auf gut 1m Höhe und ich habe leider schon arge Probleme bis zu der Ausfahrweiche vor dem Tunnel zu kommen. Daher muss diese Weiche motorisiert werden. Aber das größte Problem ist auf diese Entfernung zu bauen,

Ich kenne den Raum nicht, kann man die Anlage (auf Rollen) nicht in Richtung Fotostandpunkt vorrollen, nur zum Bauen?

trompeter hat geschrieben:
wo was hinkommt und mache das über viele dezentraller Batterieboxen?
Weil Du so gut hinten dran kommst? Nein.
Bitte überlegen: wieviele einzeln(!) zu schaltende Lichter im oberen Bahnhof?
also 5 im Bahnhofsgebäude, alle gleichzeitig an/aus: 1 Licht
2 auf dem Bahnsteig: 2. Licht
usw
Und dann sehen wir weiter.

trompeter hat geschrieben:
Bei der Weichensteuerung ist die IR-Steuerung super, jedoch brauche ich 3 Kanäle um 5 Weichen (2 oben auf dem kleinen Bahnhof, 2 großer Bahnhof und eine Weiche im Schattenbahnhof) und ein Entkuppler zu steuern. Auch die Flügelsignale würde ich gerne noch irgendwann motorisch steuern.

Du kannst parallel PoweredUp einsetzen, da fällt die Beschränkung weg.

trompeter hat geschrieben:
4. Die Steigung, ja sie ist nicht schön, aber sie funktiert, wenn auch mit viel durchdrehen der Loks.

Na dann. Erstens: Du nutzt Eisenbahnmotoren? Zweitens: Gewicht und bullfrog!

Grüße

Werner



Gesamter Thread: