Specialized82
11.04.2019, 21:23

LEGO sperrt Account für Onlinebestellung

Hallo zusammen,
bisher war ich nur stiller Mitleser, nach dem heutigen Tag muss ich mich allerdings mitteilen.

Vorab sei gesagt das meine Familie LEGO liebt und wir ohne die Steinchen einfach nicht können!

Als vor kurzem das SET 21317 Steamboat Willie erschien, haben wir natürlich gleich bestellt. Ich habe mir das Set bestellt und ebenso meine Mutter sowie meine Schwester; hier sei schonmal gesagt wir wohnen alle getrennt.
Da ich ein Paypal Konto besitze wurden alle 3 Bestellungen über dieses bezahlt.
Meine Bestellung ist bestätigt worden, die meiner Mutter und Schwester wurden storniert. In einer gesonderten, standardisierten Mail wurde mitgeteilt wir hätten das Verkaufslimit überschritten. Ich habe mir die Artikelseite nochmals aufgerufen und dort stand lediglich dies "Wir begrenzen die pro Haushalt erhältliche Stückzahl aus Gründen der Fairness gegenüber allen unseren Fans. Wurde diese Anzahl bereits durch bisherige Bestellungen erreicht, wird Ihre Bestellung u. U. storniert."
Dies war ja nicht der Fall!
Wir haben also über das Kontaktformular bei LEGO nachgefragt, warum die Bestellung storniert wurde, da der Grund des Verkaufslimit nicht zutraf. Eine Antwortmail auf diese Frage kam bis heute, 11.04. nicht an. Am 05.04. haben wir telefonisch nachgefragt, auch hier konnte uns niemand helfen, jedoch sollten wir eine Antwortmail bekommen.
Mittlerweile wurde die Star Wars Überraschungsbox beworben, die ich auch heute nacht direkt bestellt habe. Mit der Kaufbestätigungsmail habe ich diese Mail erhalten:

[image]



Auf telefonische Nachfrage beim Kundenservice, wußte niemand warum die Stornierung erfolgte. Immerhin wurde mir zum Nachmittag ein Rückruf versprochen. Dieser kam auch und hatte es in sich!

Ohne mir einen Grund zu nennen für die Storno meiner Bestellung, fiel die Mitarbeiterin mit der Tür ins Haus und sagte mir, dass ich zukünftig für den Onlineshop gesperrt bin. Nun haltet Euch fest was der Grund ist für einerseits die Stornierungen und andererseits auch der Verstoß gegen die AGB sowie die Sperrung: Mein Bezahlung mit Paypal !!!
Da alle 3 Bestellungen über dieses bezahlt wurden, dies darf nicht sein, da jeder Haushalt nur eine Bestellung machen kann.
Ich hätte aber schon 3x bestellt und somit das Verkaufslimit überschritten.
Das ich die Sets nur bezahlt habe war der Mitarbeiterin mittlerweile egal, da Sie Ihren Text aufgesagt hatte. Die Antwort warum meine Star Wars Bestellung ebenfalls gelöscht wurde: Mein Konto war zu diesem Zeitpunkt schon gesperrt!

Zu einem weiteren Gespräch war die Dame nicht bereit, ach ja und hätte mir auch nicht weiterhelfen können.


Ich bin immer noch sprachlos was da vor kurzem ablief. Habe die AGB nochmals gelesen und keinen Punkt gefunden das Besteller und Bezahler ein und die selbe Person sein müssen. Was ziehen die sich da grade bei den Haaren herbei.

Hat von Euch jemand auch solche Erfahrung gemacht und ist es mit dieser absurden Begründung möglich die Onlinebestellung zu sperren?

Danke für Eure Antworten und Hilfe



58 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

aap134
17.04.2019, 11:35

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

Beurteile niemanden, in dessen Schuhen du nicht zwei Wochen gegangen bist

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Walton hat geschrieben:


... das der ein oder andere mit dem Service im Shop Unzufrieden ist...


Walton hat geschrieben:

...Die Dame sagte sofort ja wissen wir...


Die kennt sicher auch die Textzeile aus dem Schlusslied der Fraggles:
"Hat’s dir nicht gefallen, dann bohr dir doch ein Loch ins Knie. Denn manchen kann man’s recht oft tun, doch allen eben nie"

Und dies mit dem Ursprung des Threads verbunden: einige werden über die Limitierung der Stückzahl unzufrieden sein, aber LEGO hat da seine Gründe und diese Unzufriedenheit hinnehmen.

Andreas



Pirate
17.04.2019, 12:06

Als Antwort auf den Beitrag von Specialized82

+1Re: LEGO sperrt Account für Onlinebestellung

Specialized82 hat geschrieben:

Hallo zusammen,
"Wir begrenzen die pro Haushalt erhältliche Stückzahl aus Gründen der Fairness gegenüber allen unseren Fans. Wurde diese Anzahl bereits durch bisherige Bestellungen erreicht, wird Ihre Bestellung u. U. storniert."
Dies war ja nicht der Fall!


Doch, das ist der Fall.

Drei Bestellungen des selben (limitierten) Artikels, aber zahlen tut nur einer. Da geht der durchschnittliche Bürger und das durchschnittliche Unternehmen halt davon aus, dass jemand unbedingt den auf ein Stück limitierten Artikel mehrfach haben will und dann auf sich, Oma, Opa und den Hund bestellt. Gerade wenn alle Bestellungen von ein und derselben Person bezahlt werden, ist das ziemlich naheliegend. Folge dem Geld



LucioBeleriand gefällt das


stephanderheld
17.04.2019, 12:23

Als Antwort auf den Beitrag von Pirate

Re: LEGO sperrt Account für Onlinebestellung

Also jetzt muss ich mich auch mal outen, ich habe vor Jahren auch mal ein limitiertes Set zweimal bekommen. Zuerst im Store, und dann nochmal als ich online ein Set bestellt habe, das im Store nicht verfügbar war.

Aber ich konnte ja die Dreingabe im Onlineshop schlecht abwählen, oder geht das? Was mache ich denn wenn ich was bestelle, und zwei Tage später feststelle dass ich noch was vergessen habe, muss ich dann warten bis die Aktion im S@H vorbei ist....?

Aber zurück zum Thema, ich habe besagtes Weihnachtssets jetzt seit Jahren im Schrank liegen... so richtig sehe ich keinen gerechtfertigten Grund warum man sich die Dinger mehrfach ins Kontor legen sollte, es sei denn man möchte da irgendwann doch Geld mit machen. Oder gibt es wirklich einen anderen vernünftigen Grund?

Jedenfalls lasse ich mich seitdem nicht mehr von den Gratisdingern ködern, was mir gefällt kann ich auch rebricken....

Nur so ein paar schweifende Gedanken meinerseits...


Gruß
Stephan


Gruß
Stephan

Evolution ist gnadenlos. Wenn wir unser Gehirn nicht gebrauchen, nimmt es uns die Natur wieder weg


Walton
17.04.2019, 12:35

Als Antwort auf den Beitrag von stephanderheld

Re: LEGO sperrt Account für Onlinebestellung

stephanderheld hat geschrieben:

Also jetzt muss ich mich auch mal outen, ich habe vor Jahren auch mal ein limitiertes Set zweimal bekommen. Zuerst im Store, und dann nochmal als ich online ein Set bestellt habe, das im Store nicht verfügbar war.

Aber ich konnte ja die Dreingabe im Onlineshop schlecht abwählen, oder geht das? Was mache ich denn wenn ich was bestelle, und zwei Tage später feststelle dass ich noch was vergessen habe, muss ich dann warten bis die Aktion im S@H vorbei ist....?

Aber zurück zum Thema, ich habe besagtes Weihnachtssets jetzt seit Jahren im Schrank liegen... so richtig sehe ich keinen gerechtfertigten Grund warum man sich die Dinger mehrfach ins Kontor legen sollte, es sei denn man möchte da irgendwann doch Geld mit machen. Oder gibt es wirklich einen anderen vernünftigen Grund?

Jedenfalls lasse ich mich seitdem nicht mehr von den Gratisdingern ködern, was mir gefällt kann ich auch rebricken....

Nur so ein paar schweifende Gedanken meinerseits...


Gruß
Stephan



Ich Denke mal wenn man mehr als ein oder zwei Sets Kauft und Hortet glaubt an das Große Geld.Der eine Kauft sich Aktien der andere LEGO Sets.

Gruß

Walton



Steinemann
17.04.2019, 13:23

Als Antwort auf den Beitrag von Walton

+1Re: Heißt das jetzt, deine Mutter hat nichts mehr im Oberstübchen?

Die "Nüsschen" kannst du sowieso vergessen.
Seinemann


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


Specialized82 gefällt das


Specialized82
17.04.2019, 14:45

Als Antwort auf den Beitrag von Pirate

+1Re: LEGO sperrt Account für Onlinebestellung

Pirate hat geschrieben:

Specialized82 hat geschrieben:
Hallo zusammen,
"Wir begrenzen die pro Haushalt erhältliche Stückzahl aus Gründen der Fairness gegenüber allen unseren Fans. Wurde diese Anzahl bereits durch bisherige Bestellungen erreicht, wird Ihre Bestellung u. U. storniert."
Dies war ja nicht der Fall!


Doch, das ist der Fall.

Drei Bestellungen des selben (limitierten) Artikels, aber zahlen tut nur einer. Da geht der durchschnittliche Bürger und das durchschnittliche Unternehmen halt davon aus, dass jemand unbedingt den auf ein Stück limitierten Artikel mehrfach haben will und dann auf sich, Oma, Opa und den Hund bestellt. Gerade wenn alle Bestellungen von ein und derselben Person bezahlt werden, ist das ziemlich naheliegend. Folge dem Geld


Nein,ist nicht der Fall.
Es haben 3 unterschiedliche Haushalte bestellt. Und es steht nirgends das alle 3 Bestellungen von der gleichen Person NICHT bezahlt werden dürfen!
Und anstelle einem dies mitzuteilen wo der Fehler liegt, sperrt man den Account und gut.
Da läuft einiges schief in Grasbrunn.



Steinemann gefällt das


Steinemann
17.04.2019, 16:49

Als Antwort auf den Beitrag von jörg1680

Re: LEGO sperrt Account für Onlinebestellung

jörg1680 hat geschrieben:

Lesen hilft mehr:".

Ja klar


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


friccius
17.04.2019, 17:42

Als Antwort auf den Beitrag von Specialized82

@Navigation: Ich denke hier ist alles gesagt. Kannst Du den Thread bitte sperren? (ohne Text)


Wer LEGO® verfälscht oder nachmacht, oder verfälschtes oder nachgemachtes LEGO® in Umlauf bringt, wird mit MegaBloks nicht unter fünf Jahren bestraft.

[image]


DorasDanas
17.04.2019, 18:20

Als Antwort auf den Beitrag von friccius

+2Re: @Navigation: Ich denke hier ist alles gesagt. Kannst Du den Thread bitte sperren?

friccius hat geschrieben:


Mit Verlaub, deinen Post finde ich sehr anmaßend. Es zwingt dich niemand, hier mitzulesen.

Grüße

Doras


Die Teile können nichts dafür, dass sie so komisch zusammengebaut sind.


Carrera124 , Steinemann gefällt das


DorasDanas
17.04.2019, 18:21

Als Antwort auf den Beitrag von Specialized82

+3Re: LEGO sperrt Account für Onlinebestellung

Meine Empfehlung: Schreib einen Brief. Nein, keine E-Mail. Einen altmodischen förmlichen Brief. Den schickst per analoger Post an den LEGO-Deutschland-Chef.

Schmeiß Word an, nimm eine Geschäftsbrief-Vorlage und los gehts.

Schildere den Fall und dass dir bislang niemand im Unternehmen helfen konnte und die Service-Hotline immer freundlich ist aber inkompetent erscheint. Schreibe dass du es sehr befremdlich vom größten Spielwarenhersteller der Welt findest, wie du als langjähriger Kunde behandelt wirst. Und dass du hoffst, dass jemand in seiner Position seinen Einfluss geltend machen kann. Leg drei Fotos von deinen MOCs und denen deiner Kids dabei oder sowas in der Art. Fass dich aber kurz und schwafel nicht seitenlang herum, niemand in höherer Position hat Zeit und Lust, die niedergeschriebenen Gesprächsprotokolle von dir und der Servicehotline durchzulesen. Versuch dich auf eine DIN-A4-Seite zu beschränken.

Anschrift:
Name von dem Typ
- persönlich -
Adresse

Name und Adresse wirst du per Google etc. wohl herausfinden.

Grüße

Doras


Die Teile können nichts dafür, dass sie so komisch zusammengebaut sind.


Steinemann , Thekla , Thomas52xxx gefällt das


14 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: