Thomas52xxx
30.01.2019, 19:48

+10Züge - was wünschen wir uns

Da die von mir als Beispiel angeführte Zugdiskussion sehr angeregt geführt würde, rege ich an die Abseits des "HdS"-Stangs weiterzuführen.

Aus meiner Sicht gibt es zwei Zielgruppen:

- (groß) die Kinder bzw. Eltern oder Großeltern die Zugsets für ihre Kinder kaufen
- (relativ klein, aber umsatzstark) AFOLS, die Züge selber MOCen

Mit Packungen gerader Schienen kann ich beide zufrieden stellen. Für über das heute bei LEGO verfügbare hinausgehene an Gleisen sehe ich vor allem die AFOL als Zielgruppe. Die hier bestehende Lücke haben m.E. Trixbrix und 4Dbrix mit großen Radien, schlanken Weichen, Kreuzungen etc. hinreichend geschlossen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das eine nennenswerte Zahl der Leute in dieser Gruppe so akzeptiert wie ich das tue.

Bei Fahrzeugen sehen die Anforderungen sehr unterschiedlich aus. Für die MOCer reicht es aus, wenn er die benötigten Teile bekommt. Also primär die verschiedenen Räder, Achshalter, Kupplungen, Türen und klare (!) Fenster. wenn es unbedingt ein Set sein muss, würde ihr ein "Fahrgestell zum selbst-weiterbauen" ausreichen.

"Normalkunden" wäre mit dem Fahrgestell oder den einzelnen Teilen eher weniger geholfen. Da habe ich das traurige Gefühl, dass bestimmt 80% der LEGO-Käufer überhaupt nicht auf die Idee kommen, dass man aus den Steinen etwas anderes bauen könnte, als in der beiliegenden Anleitung vorgegeben. Die brauchen (leider) fertige Wagen.

Somit sähe meine (minimal) Wunschliste wie folgt aus:
- eine Packung mit nur normallangen, geraden Schienen
- eine Packung ausschließlich mit normallangen Kurven
- ein Personenwagen. Mit zu öffnenden Türen und abnehmbarem Dach. Vielleicht so etwas wie im 7740, jedoch in modernerer Form.
7740
- ein Güterwagen. Am besten ein Flachwagen. Vielleicht auch etwas wie das Set 167 (Autoverladung) in moderner Form. Auf jeden Fall ein Wagen, auf dem vieles verladen werden kann.
- als Kür so etwas wie den Märklin Trafowagen 4617. Ein nicht zu aufwändiges Spielmodell, mit dem man aber Unsinn wie mit einem Zugteil übers Parallelgleis fahren machen kann.

Für die AFOLS würde ich es als ausreichend erachten, wenn man etwa 10 bis 20 verschiedene (Formen), aktuell nicht regulär erhältliche häufig für den Zugbau benötigte Teile in mehreren Farben über Steine und Teile bestellen könnte. Mit dem zu haltenden Versprechen, dass diese Teile über mindestens ein Jahr erhältlich sind. Nicht, dass sich Bricklink-Händler die Charge mit beigen Zugfenstern sichern und es die danach nicht mehr gibt. Dabei erwarte ich Preise, die nicht viel von den regulären Kundendienst-Preisen abweichen.
Sicher wäre das ein Aufwand und kostet (überschaubar) Geld. Aber das wäre eine Maßnahme, die m.E. erfolgreich wäre um eine treue und wichtige Kundengruppe mit einem überschaubaren Versuch sehr glücklich machen könnte.

Warum nicht mal beides Versuchen und dann schauen, ob es ein Erfolg war?

Wenn es noch mal ein Creator-Expert Zug sein sollte, vielleicht noch mal etwas in Richtung Santa Fe? Muss ja nicht eine Neuauflage des alten Sets sein, auch wenn das aktuell populär ist. Ich halte das für ein Zugmodell, dass - vielleicht von Asien abgesehen - hinreichend populär ist um überall seine Abnehmer zu finden. Aber bitte einzenle Lok und Wagen verkaufen.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder - mit funktionierendem Download


JackAbfall , IngoAlthoefer , cimddwc , LegoUlmer , TrainTraum , Legoben4559 , mcjw-s , hassel62 , Legoengineer , JuL gefällt das (10 Mitglieder)


72 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

GELÖSCHT

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Dieser Beitrag wurde gelöscht.


GELÖSCHT

Dieser Beitrag wurde gelöscht.


p1ddly
01.02.2019, 07:35

Als Antwort auf den Beitrag von Hamster

Re: Züge - was wünschen wir uns

Umso wichtiger wäre es, wenn es regelmäßiger kleine Sets als Teilespender gäbe.



+3GELÖSCHT

Dieser Beitrag wurde gelöscht.


TrainTraum , Thomas52xxx , James1987 gefällt das


GELÖSCHT

Dieser Beitrag wurde gelöscht.


Micha2
01.02.2019, 07:57

Als Antwort auf den Beitrag von Hamster

+1Re: Züge - was wünschen wir uns

Hamster hat geschrieben:

Einen Zug im Kreis fahren lassen ist auch nicht spannend. Da braucht es schon ein paar Weichen und Geraden.

Na, viel besser macht's das auch nicht. Der Zug eiert dann halt ein bissl länger, bis er 1x rum ist. Und er eiert mal hier und mal da.

Wir hatten damals geschätzt 15m Strecke und schon einige Weichen. Aber an denen schaltet man ja auch nciht permanent rum. Erstens sowieso nicht, und zweitens weil das jetzt auch nicht so der Mega-Kick-Booster ist (Kinder-Spielspaß-mäßig betrachtet)...



Dalek Sur gefällt das


Micha2
01.02.2019, 08:04

Als Antwort auf den Beitrag von James1987

Re: Züge - was wünschen wir uns

Ja, und zwar empirisch an eigenen Kindern und den uns besuchenden Freunden.

Der von mir als Quatsch betitelte Teil Deines Postings bezog sich aber darauf, dass etwas für das Spiel wichtig/interessant sei, weil es auch in der Realität eine wichtige Rolle hat. Und dazu stehe ich immer noch, das ist völlig hanebüchener Unsinn.
Gegenbeispiel: Fussball ist für viele in verschiedenen Formen wichtig. Oder Sport allgemein. Wo sind die vielen Fussball-Sets? Wo die angemessene Zahl an Lego-Fitnessstudios? Rrrrichtig...gibt's nicht, weil vom Spielwert her vermutlich langweilig (obwohl ich die damalige Sports-Serie, insbesondere die Basketball-Sachen, zugegebenermaßen richtig gut fand).



Micha2
01.02.2019, 08:11

Als Antwort auf den Beitrag von LegoUlmer

+1Re: Züge - was wünschen wir uns

LegoUlmer hat geschrieben:

In meinem Umfeld sind LEGO-Züge bei den Kids vor allem wichtig, um (AFOL-like ) ihre Stadt aufzupeppen und mit Leben zu versehen. Ich sehe die Nachfrage für weitere Ergänzungssets vom kleinen einzelnen Waggon bis zum Modular-Bahnhof durchaus.


Hallo Uli,
unbestritten. Ich sage ja auch keineswegs, dass es keine Eisenbahnsets geben solle. Wieso auch.
Mir geht es nur darum, dass manche AFOLs um das Thema Lego-Eisenbahn ein ziemliches Theater machen und das Thema mit fast schon missionarischem Eifer permanent in den Mittelpunkt stellen und dabei die ach so schlechte Politik von Lego anprangern und bejammern. Und dabei völlig vergessen, dass sie vielleicht NICHT die Mehrheit sind (obwohl das Geschrei das schon suggeriert), dass Lego immer noch in erster Linie ein Spielzeug-Hersteller mit Zielgruppe Kind ist und es nicht fassen können, dass das Thema Eisenbahn nicht jeden so intensiv anspricht, wie das bei ihnen der Fall ist.



Dalek Sur gefällt das


Lok24
01.02.2019, 08:17

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

+2Re: Züge - was wünschen wir uns

Hallo,

ich hatte es bereits gestern an anderer Stelle geschrieben:

von den 50 MOCs im Januar sind allein 10 Lokomotiven, dazu noch ein paar andere Eisenbahn-Themen.
Das wären 25-30% für ein Thema. Keine Ritterburg, keine Piraten-Galeere.

Und was gerne übersehen wird:
Man ist als Eisenbahner zwingend auf Nachschub an Spezialteilen angewiesen:
mindestes Räder und Schienen, aber auch Elektrik in irgendeiner Form.



TrainTraum , Thomas52xxx gefällt das


Micha2
01.02.2019, 08:22

Als Antwort auf den Beitrag von Hamster

Editiert von
Micha2
01.02.2019, 08:33

+3Re: Züge - was wünschen wir uns

Hamster hat geschrieben:

Schon interessant, kaum gibt es hier eine Diskussion zum Thema Eisenbahn schon sind die Leute die dieses Thema runtermachen nicht weit. Das kenne ich bei kaum einem anderen Thema, Bionicle mal ausgenommen. Ich interessiere mich auch für so manches Thema nicht, trotzdem mache ich das Thema nicht runter. Ich schaue mir auch Mocs zu Themen an die mich nicht interessieren, vielleicht finde ich da ja Anregungen die ich übernehmen kann. Warum also wird hier das Thema Eisenbahn immer so kontrovers diskutiert?


Ich mache auch das Thema nicht runter. Ich sehe mir auch Eisenbahn-MOCs an (auch wenn ich diverse Dampfloks einfach nur "gut gebaut" finde und mir Spezifika wie Achsanordnungen etc. völlig am Heck vorbei gehen). Ich habe sogar schon für Eisenbahn-MOCs als MDM gestimmt. Zusammengefasst: Ich habe überhaupt gar nichts gegen das Thema Eisenbahn.
Was aber ziemlich nervt sind die in schöner Regelmäßigkeit wiederkehrenden Klageorgien mancher* Eisenbahnfans darüber, was Lego angeblich bei diesem Thema alles falsch macht. Wobei ich ja nicht mal bestreite, dass Lego hier durchaus Verbeserungspotential hätte. Zum Beispiel kann ich die Wünsche nach Eisenbahn-spezifischen Einzelteilen oder Klein-Ergänzungspackungen absolut nachvollziehen.

Aber die penetrante Rumheulerei und Selbst-Wichtignehmerei ist einfach nur nervig.

Und dann schießen da noch Wünsche ins Kraut, die aus der Lego-Eisenbahn quasi eine volldigitalisierte Modelleisenbahn machen sollen. Da kann ich mir nur an den Kopf fassen - das ist doch gar nicht das Konzept des Lego-Systems, aber einige wünschen sich das halt. Warum gehen die nicht zu Märklin oder wem auch immer? Da haben die alles, was man sich wünschen kann. Aber nein, hier wird gejammert und gefordert - und dann kommt Lok24 / Werner und zeigt "mal eben im Vorübergehen" dass das schon sehr vieles schon irgendwie möglich ist - man muss sich nur mit den Möglichkeiten beschäftigen . An der Stelle hätte ich dann eigentlich sowas wie Begeisterung, gesteigertes Interesse oder "lass mal hören, wie XY genau geht" erwartet. Aber Fehlanzeige...Rumheulen ist ja auch viel einfacher. Die einen jammern halt, die anderen machen.


*wohlgemerkt: "mancher". Ich will hier nicht alle über einen Kamm scheren. Es gibt durchaus auch einige Eisenbahn-Fans, bei denen ich finde, dass sie eine sehr "normale und bodenständige" Sicht auf die Dinge haben - grundsätzlich und auch in diesem Thread.



Dalek Sur , Pete378 , viking14 gefällt das


32 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: