Thomas52xxx
30.01.2019, 19:48

+10Züge - was wünschen wir uns

Da die von mir als Beispiel angeführte Zugdiskussion sehr angeregt geführt würde, rege ich an die Abseits des "HdS"-Stangs weiterzuführen.

Aus meiner Sicht gibt es zwei Zielgruppen:

- (groß) die Kinder bzw. Eltern oder Großeltern die Zugsets für ihre Kinder kaufen
- (relativ klein, aber umsatzstark) AFOLS, die Züge selber MOCen

Mit Packungen gerader Schienen kann ich beide zufrieden stellen. Für über das heute bei LEGO verfügbare hinausgehene an Gleisen sehe ich vor allem die AFOL als Zielgruppe. Die hier bestehende Lücke haben m.E. Trixbrix und 4Dbrix mit großen Radien, schlanken Weichen, Kreuzungen etc. hinreichend geschlossen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das eine nennenswerte Zahl der Leute in dieser Gruppe so akzeptiert wie ich das tue.

Bei Fahrzeugen sehen die Anforderungen sehr unterschiedlich aus. Für die MOCer reicht es aus, wenn er die benötigten Teile bekommt. Also primär die verschiedenen Räder, Achshalter, Kupplungen, Türen und klare (!) Fenster. wenn es unbedingt ein Set sein muss, würde ihr ein "Fahrgestell zum selbst-weiterbauen" ausreichen.

"Normalkunden" wäre mit dem Fahrgestell oder den einzelnen Teilen eher weniger geholfen. Da habe ich das traurige Gefühl, dass bestimmt 80% der LEGO-Käufer überhaupt nicht auf die Idee kommen, dass man aus den Steinen etwas anderes bauen könnte, als in der beiliegenden Anleitung vorgegeben. Die brauchen (leider) fertige Wagen.

Somit sähe meine (minimal) Wunschliste wie folgt aus:
- eine Packung mit nur normallangen, geraden Schienen
- eine Packung ausschließlich mit normallangen Kurven
- ein Personenwagen. Mit zu öffnenden Türen und abnehmbarem Dach. Vielleicht so etwas wie im 7740, jedoch in modernerer Form.
7740
- ein Güterwagen. Am besten ein Flachwagen. Vielleicht auch etwas wie das Set 167 (Autoverladung) in moderner Form. Auf jeden Fall ein Wagen, auf dem vieles verladen werden kann.
- als Kür so etwas wie den Märklin Trafowagen 4617. Ein nicht zu aufwändiges Spielmodell, mit dem man aber Unsinn wie mit einem Zugteil übers Parallelgleis fahren machen kann.

Für die AFOLS würde ich es als ausreichend erachten, wenn man etwa 10 bis 20 verschiedene (Formen), aktuell nicht regulär erhältliche häufig für den Zugbau benötigte Teile in mehreren Farben über Steine und Teile bestellen könnte. Mit dem zu haltenden Versprechen, dass diese Teile über mindestens ein Jahr erhältlich sind. Nicht, dass sich Bricklink-Händler die Charge mit beigen Zugfenstern sichern und es die danach nicht mehr gibt. Dabei erwarte ich Preise, die nicht viel von den regulären Kundendienst-Preisen abweichen.
Sicher wäre das ein Aufwand und kostet (überschaubar) Geld. Aber das wäre eine Maßnahme, die m.E. erfolgreich wäre um eine treue und wichtige Kundengruppe mit einem überschaubaren Versuch sehr glücklich machen könnte.

Warum nicht mal beides Versuchen und dann schauen, ob es ein Erfolg war?

Wenn es noch mal ein Creator-Expert Zug sein sollte, vielleicht noch mal etwas in Richtung Santa Fe? Muss ja nicht eine Neuauflage des alten Sets sein, auch wenn das aktuell populär ist. Ich halte das für ein Zugmodell, dass - vielleicht von Asien abgesehen - hinreichend populär ist um überall seine Abnehmer zu finden. Aber bitte einzenle Lok und Wagen verkaufen.


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder


JackAbfall , IngoAlthoefer , cimddwc , LegoUlmer , TrainTraum , Legoben4559 , mcjw-s , hassel62 , Legoengineer , JuL gefällt das (10 Mitglieder)


12 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Brok
31.01.2019, 07:59

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

+2Re: Züge - was wünschen wir uns

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


@Thomas52xxx
Wir reden hier aber nicht vom 40 jährigen Eisenbahn Fan bei seiner Platte im Keller. Einem Kind kannst du nicht alle 5 Minuten sagen "gibt es nicht, bau es selbst". Entweder es gibt was oder es gibt nichts. Was kleines dazu bauen oder Sets umbauen ist eine Sache. Alles selbst entwerfen, dann brauch man auch keine Lego Eisenbahn.

Wie im anderen Thread schon geschrieben. Die zu Weihnachten verschenkte Lego Eisenbahn meines Sohnes ist schon wieder verpackt. Zitat "Da kann ich nichts mit machen". Hat er recht. Mehr als im Kreis fahren ist momentan mit dem Ding nicht.



TrainTraum , Micha2 gefällt das


Micha2
31.01.2019, 09:15

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

Editiert von
Micha2
31.01.2019, 09:17

+9Re: Züge - was wünschen wir uns

Mylenium hat geschrieben:

Thomas52xxx hat geschrieben:

- (groß) die Kinder bzw. Eltern oder Großeltern die Zugsets für ihre Kinder kaufen
- (relativ klein, aber umsatzstark) AFOLS, die Züge selber MOCen

Ich erweitere es mal: Viele, viele (in allen Alters- und sonstigen Gruppen) die frustriert vor sich hinschweigen, aber durchaus Interesse an dem Thema hätten
Mylenium

Kann es sein, dass "Ihr Eisenbahner" Euch da ein bisschen überschätzt?
Ihr jammert und schreit zwar am lautesten (und ausdauerndsten), aber es ist weiß Gott nicht so, dass die halbe Welt eisenbahn-verrückt ist und händeringend entsprechende Sets von Lego vermisst. Und gerade nicht Kinder oder Familien. Ich mache es jetzt einfach mal so wie Ihr und schließe auch mal pauschal von mir auf andere:
Meine Jungs hatten zunächst (neben vielem anderen Playmobil) auch eine Playmobil-Eisenbahn. Zu Weihnachten bekommen, noch vor Dreikönig wieder verkauft, weil: Langweilig. Links fahren, rechts fahren, anhalten. Ab und zu mal ne Weiche schalten. Öde.
Später: Mittlerweile große Legosammlung bei den beiden (weit über 200 Sets), irgendwann dann natürlich auch Eisenbahn. Resultat: Nahezu gleich (mit dem kleinen Vorteil bei Lego, dass man Sachen umbauen kann). Aber damit gefahren wurde nicht wirklich. Schon gar nicht mit dem Personenzug. Riesen City-Dioramen wurde aufgebaut, Eisenbahn überall durch - aber gespielt wurde mit anderen Sets / Eigenbauten. Die Eisenbahnen sind vielleicht passiv und recht unbeachtet durch's Stadtbild geeiert, aber nur, weil sie halt da war und damit sich was bewegt. Wenn sie schon mal da ist...

Insofern teile ich absolut die Einschätzung/Beobachtung von Brok: Eisenbahn und Familie/Kinder ist keine "Pflichtverbindung". Vielleicht bei eisenbahn-interessierten Eltern, die ggf. einen Teil ihrer Leidenschaft auf ihre Kinder übertragen. Aber nicht per se.

Wenn man was elektrisch fahren lassen will, dann gibt fast jedes RC-Car mehr her als eine schienengebundene, action-arme Eisenbahn. Und wenn man "spielen" will (im Sinne des kindlichen Spielens...Rollenspiele mit den Figuren,...) dann gibt es genug andere Sets und keinen Grund, weswegen man zwingend eine Eisenbahn haben müsste. Beladen/entladen/rumfahren kann man auch mit einem Kran und einem LKW...und "nach Fahrplan" rumfahren und ein- und aussteigen kann man auch mit einem Bus.



Lok24 , Steinemann , Dalek Sur , riepichiep , Feanor , Garbage Collector , Lego3723 , Ben® , Heather gefällt das (9 Mitglieder)


Hamster
31.01.2019, 09:31

Als Antwort auf den Beitrag von Lego LegoundnochmalsLego

Re: Züge - was wünschen wir uns

Zumindest bezeichnet sie LEGO so.


Gruß

Hamster


Mylenium
31.01.2019, 10:17

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

Editiert von
Mylenium
31.01.2019, 10:27

+5Re: Züge - was wünschen wir uns

Micha2 hat geschrieben:

Kann es sein, dass "Ihr Eisenbahner" Euch da ein bisschen überschätzt?


Da ich keine LEGO-Bahn habe, nehme ich mich mal von diesem Kommentar aus. Ich bin aber immer an der Grenze von "wäre schön, wenn...", auch wenn sich das mit meinem Budget eigentlich nicht vereinbaren lässt. Ansonsten muss man da weder in die eine noch die andere Richtung groß um sich schlagen: Das Eisenbahn-Thema ist so ein klassisches Henne-Ei-Problem, also Ursache und Wirkung, Angebot und Nachfrage. Die Frustration deiner Kinder oder auch der von Brok beruht ja letzten Endes nicht unerheblich darauf, dass Papa eben nichtmal schnell in den Laden gehen kann, um das System mit einem neuen Güterwagen, ein paar sinnvollen und kostengünstigen Schienen oder auch einem Bahnhof zu erweitern und natürlich wird das Ganze dann schnell langweilig. Genau an der Stelle klemmt die Säge, denke ich.

Alles andere muss man aus meiner Sicht nicht groß diskutieren. Dein Argument erinnert mich schon wieder ganz tragisch an die auf englischen Foren weit verbreitete Ansicht, dass wir auch keine Ritter, Burgen, Wikinger, Römer und ähnliches brauchen, obwohl die europäische Landschaft mit solchen kulturhistorischen Hinterlassenschaften bepflastert ist und das Bestandteil unserer Geschichte und Identität ist. Klar, auch bei der Eisenbahn sind die goldenen Zeiten vorbei und LEGO wird damit nicht noch 'ne Milliarde verdienen, Ah-Bäääär eine gewisse Nachfrage gibt es nach wie vor und diese ist vor allem eines: relativ konstant und stabil. Vielleicht macht das nur drei Prozent vom Umsatz aus, aber Geld ist Geld und Kleinvieh macht auch Mist. Wenn man das Ganze nämlich mal für alle vernachlässigten Themen durchkaut, lässt sich LEGO da möglicherweise schon einiges durch die Lappen gehen.

Und nein, man kann es auch nicht mit Herstellungskosten, Vertrieb und Entwicklungsaufwand rechtfertigen. Dazu liegen einfach zu viele wirklich gräßliche Super Heroes, Friends oder Technic Sets in den Regalen der Händler. Wenn LEGO sich das leisten kann, dann wäre ein 300 teiliger Güterwagen, der mal nicht so gut weggeht, sicher auch kein Thema. My 2 Cents.

Mylenium


https://myleniumsbrickcorner.wordpress.com


Carrera124 , Thomas52xxx , TrainTraum , Legoben4559 , Hamster gefällt das (5 Mitglieder)


Micha2
31.01.2019, 10:32

Als Antwort auf den Beitrag von Mylenium

+7Re: Züge - was wünschen wir uns

Mylenium hat geschrieben:

Die Frustration deiner Kinder oder auch der von Brok beruht ja letzten Endes nicht unerheblich darauf, dass Papa eben nichtmal schnell in den Laden gehen kann, um das System mit einem neuen Güterwagen, ein paar sinnvollen und kostengünstigen Schienen oder auch einem Bahnhof zu erweitern und natürlich wird das Ganze dann schnell langweilig.


Nein. Mehr Schienen (hatten wir durchaus) und mehr Waggons (hatten wir ebenfalls) machen ein langweiliges Thema nicht spannender. Und mehr Züge auch nicht.
Was kann man denn groß machen? Fahrtrichtung vorgeben und den Zügen beim Kreisen zusehen. Gähn.
Und einen Bahnhof konnten wir uns durchaus selber bauen. Es war genug Spielmasse vorhanden. Daran lag es also auch nicht.

Es war auch keine "Frustration", weder allgemein noch wegen fehlender Sets seitens Lego. Niemand wollte "mehr Eisenbahn". Es war schlichtweg öde.

Fehlende Eisenbahnsets kann man doch durchaus selbst kompensieren - man kauft das, was es gibt und baut es so um / ergänzt es, wie man selber das möchte. Genau darum geht es doch, wieso sollte man da "frustriert" sein? Und gerade AFOLs können das vom vorhandenen Material und vom baulichen Können her doch allerbestens. Von daher kann ich das permanente Geheule aus dieser Richtung mal überhaupt gar nicht verstehen. Bringt Lego kein Eisenbahnset wird gejammert. Bringt Lego welche, wird ebenfalls gejammert, weil es die falschen sind. Oder zu rudimentär. Oder was weiß ich was. Dabei beweisen doch die Eisenbahn-affinen AFOLs tagtäglich, das sie die tollsten Sachen selbst kreieren können. Wozu braucht man da Originalsets von Lego?

Mir scheint ein bisschen, dass man damit einfach andere, allgemeine Legofans "zwangsbeglücken" möchte in der Hoffnung, dass daraus dann gleichgesinnte Mitstreiter erwachsen. Denn der AFOL als solches braucht Lego-Eisenbahnsets sicherlich nicht.



riepichiep , Lok24 , Dalek Sur , Feanor , Steinemann , Lego3723 , Heather gefällt das (7 Mitglieder)


Dirk1313
31.01.2019, 10:59

Als Antwort auf den Beitrag von Thomas52xxx

Re: Züge - was wünschen wir uns - bitte mal Bilder in die Wünsche mit einhängen

Thomas,

es geht auch um Elemente die es noch nie gab (Weichen etc aber auch Nicht-Eisenbahn wie Deine gedruckte Technic Stange mit Langloch


Viele Grüße
Dirk - Mail

[image]


Thomas52xxx
31.01.2019, 11:01

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

+4Re: Züge - was wünschen wir uns

Micha2 hat geschrieben:

Und gerade AFOLs können das vom vorhandenen Material und vom baulichen Können her doch allerbestens. Von daher kann ich das permanente Geheule aus dieser Richtung mal überhaupt gar nicht verstehen. Bringt Lego kein Eisenbahnset wird gejammert. Bringt Lego welche, wird ebenfalls gejammert, weil es die falschen sind. Oder zu rudimentär. Oder was weiß ich was. Dabei beweisen doch die Eisenbahn-affinen AFOLs tagtäglich, das sie die tollsten Sachen selbst kreieren können. Wozu braucht man da Originalsets von Lego?

Genau deshalb habe ich für AFOL eine überschaubare Menge Teile vorgesehen, die es den vorhandenen Eisenbahnfans erlaubt mindestens etwas preiswerter schöne Züge zu bauen. Dirk hatte angedeutet, dass es da von offizieller Seite eine gewisse Bereitschaft zu geben scheint und das konkrete Vorschläge erwünscht sind.

Micha2 hat geschrieben:
Mir scheint ein bisschen, dass man damit einfach andere, allgemeine Legofans "zwangsbeglücken" möchte in der Hoffnung, dass daraus dann gleichgesinnte Mitstreiter erwachsen. Denn der AFOL als solches braucht Lego-Eisenbahnsets sicherlich nicht.

Genau deshalb kommt von mir auch nicht der Wunsch nach einem Vollsortiment mit vielen Zügen, Lokomotiven, Waggons und Zubehör, wie es zuletzt zu 12V-Zeiten bestanden hat. Auch wenn mir das gefallen würde. Sondern zu einem ganz behutsamen Versuch in überschaubarem Rahmen, der im Erfolgsfall auch ohne weiteren Anstoß ausgebaut wird. Und im Falle des Misserfolgs hat man es wenigstens versucht. Immerhin ist die Eisenbahn ja so bedeutend das es Sets gibt und die auch passabel verkauft werden.

Anbei noch ein Screenshot aus der Website der Drogeriekette Müller vom 11.11.2018. Der Personenzug war kurz davor auch auf der Liste, aber zum Zeitpunkt des Screenshot bereits ausverkauft.

[image]


Gruß
Thomas

mein Blog
meine Eisenbahnräder


TrainTraum , Legoben4559 , Micha2 , JuL gefällt das (4 Mitglieder)


Dalek Sur
31.01.2019, 11:01
@Micha2

+1Re: Züge - was wünschen wir uns

Micha2 hat geschrieben:



Niemand wollte "mehr Eisenbahn". Es war schlichtweg öde.


Ich denke, man muss sich einfach der Tatsache stellen, daß das Interesse an "Eisenbahn", vor allem bei Kindern, generell in den vergangenen Jahren stark geschrumpft ist.
Dies gilt sowohl für Legoeisenbahn als auch für den Bereich Modellbahn.



riepichiep gefällt das


p1ddly
31.01.2019, 11:04

Als Antwort auf den Beitrag von Dalek Sur

+6Re: Züge - was wünschen wir uns

Ja okay, dann ist das Interesse geschrumpft.

Aber ist anderweitig genug Interesse für den fünfzehnten Hubschrauber mit Auflieger da, dass man echt auf kleine Eisenbahndinge im City Portfolio verzichten muss?



TrainTraum , Thomas52xxx , Brixe , sachsi , hassel62 , Heather gefällt das (6 Mitglieder)


TrainTraum
31.01.2019, 11:15

Als Antwort auf den Beitrag von Micha2

+2Re: Züge - was wünschen wir uns

Micha2 hat geschrieben:

Mylenium hat geschrieben:
[...]


Fehlende Eisenbahnsets kann man doch durchaus selbst kompensieren - man kauft das, was es gibt und baut es so um / ergänzt es, wie man selber das möchte. Genau darum geht es doch, wieso sollte man da "frustriert" sein? Und gerade AFOLs können das vom vorhandenen Material und vom baulichen Können her doch allerbestens. Von daher kann ich das permanente Geheule aus dieser Richtung mal überhaupt gar nicht verstehen. Bringt Lego kein Eisenbahnset wird gejammert. Bringt Lego welche, wird ebenfalls gejammert, weil es die falschen sind. Oder zu rudimentär. Oder was weiß ich was. Dabei beweisen doch die Eisenbahn-affinen AFOLs tagtäglich, das sie die tollsten Sachen selbst kreieren können. Wozu braucht man da Originalsets von Lego?

Mir scheint ein bisschen, dass man damit einfach andere, allgemeine Legofans "zwangsbeglücken" möchte in der Hoffnung, dass daraus dann gleichgesinnte Mitstreiter erwachsen. Denn der AFOL als solches braucht Lego-Eisenbahnsets sicherlich nicht.


Hallo Micha,

da muss ich dir leider widersprechen; ich kann einfach nicht anders!

Eisenbahnfans haben es leider - zumindest wirtschaftlich - verdammt schwer, etwas ordentliches zusammenzubekommen.

Denkt man da an dir Preise von 3€ pro Rad, 1€ je schwarzem Drehgestell und ebensoviel für eine Kupplung... und berücksichtigt man, dass es keine vernünftigen Eisenbahnfenster zu guten Preisen gibt, so schreckt das mutmaßlich einige Afols vom Bauen ab!

Überdies könnte Lego das Thema gewiss reizvoller gestalten: Ein paar Brücken, neue Schienen, einen Tunnel... richtig gute Züge...
würde man da viel Herzblut hineinstecken, käme man soweit, dass Türen elektronisch geöffnet werden könnten; also automatisch.

Hält dann ein exakt getroffener Zug am top gestalteten Bahnhof; das wär doch was, oder nicht?

Eines gebe ich noch zu bedenken: Die Preise für Eisenbahnequipment sind relativ stabil und konstant - alte City Sets erreichen i.d.R. nie - also seltenst - je wieder den UVP - jene lassen sich also meist später nur mit Verlust veräußern.



Viele Grüße

Niklas


Jedes Lego Set, um das eine Legoeisenbahn fahren kann, lässt sich bestens mit dem Bahnthema kombinieren


***Solltet ihr zufällig Langeweile und Interesse an Bahnvideos haben, wäre hier ein Link - solange ich bei meinen Legos bin, gibt es regelmäßig Updates :-)***
https://www.youtube.com/c...7bIJ8xiC6BRhJpgALOm7A?


Legoben4559 , IngoAlthoefer gefällt das


92 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: