MTM
18.01.2019, 00:05

+4AFOLs-Shopping - warum eigentlich?

Eine Frage, die ich mir schon lange stelle, ist folgende:

Wieso gibt es eigentlich das AFOL-Shopping? (in dieser Form).

LEGO macht sich da einen riesen Aufwand (Sticker verteilen, diese vorzeigen lassen, Regeln aufstellen usw.), der Aufwand für die Kunden ist ebenfalls groß. Am Ende fahren alle an vier bestimmten Tagen in die Stores, die dann proppenvoll sind. - und wofür?
Am Ende gibt es 15% Rabatt.
Na super!

Für die meisten Sets im LEGO Store ist das irrelevant - weil es die früher oder später in anderen Läden ja doch noch günstiger gibt. Ich kann mich irren, aber wegen 15% Rabatt auf ein Standart-Set wird wohl kaum einer zum AFOL-Shopping fahren.
Bleiben also die übrigen - wenigen - Spezialsets, die es nur im Store gibt, plus Einzelteile und Power Functions.
Aber wäre es nicht einfacher, an vier Terminen im Jahr einfach ein Schild rauszuhängen: "15% auf alles"?

Ich selbst hab in den letzten Jahren kaum was an diesem Termin gekauft.

Wie seht ihr das? Was macht für euch der Reiz vom AFOL-Shopping aus?
Was denkt ihr über den Sinn dieses Konzepts?

MTM


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


Mylenium , LegoUlmer , Garbage Collector , Steinemann gefällt das (4 Mitglieder)


26 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

Brixe
18.01.2019, 23:24

Als Antwort auf den Beitrag von mkolb

Re: AFOLs-Shopping - warum eigentlich?

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Hallo Martin,

mkolb hat geschrieben:

Bei den Veranstaltungen, öffentlichen Stammtischen, kann natürlich jeder dazukommen...

Super! Wann und wo finden die öffentlichen Stammtische statt? Hab bis jetzt noch nie etwas von öffentlichen Stammtischen im frankfurter Raum gehört.

...Einladungen erhalten nur die registrierten Personen.

Wie jetzt? Also doch nicht öffentlich?


Ach, was solls. Ich fahr dann lieber nach Neckarsulm oder Karlsruhe.

LG, Marion


Ausstellungen 2020: Bricks am Meer, Absolut Steinchen, 1000Steine-Insel, Bricking Bavaria


SirJoghurt
19.01.2019, 00:19

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

Re: AFOLs-Shopping - warum eigentlich?

vielleicht sollte man das ganze nicht so ernst nehmen^^

ist sicher schade wenn das ganze mal "privater" war, und man so sicher mehr ruhe hatte.
Und an einem Special Day, naja da ginge es mir wohl auch eher um die offline Sozialkomponente.
Shoppen, hab mich zwar riesig gefreut als heute die V.I.P Karte im Kasten lag, und der Aufkleber noch drauf kommt.
Aber nur extra zum Lego Store einkaufen fahren, wenn die Anreise etwas länger dauert muß nicht sein.
Der nächste bei mir wäre Leipzig (ca 1 1/2 St. mit öffentlichen eine Tour), da werde ich sicher mal reinschauen aber halt auch nur
in Verbindung mit dem nächsten Konzertbesuch. Es interessiert eh erstmal nur die pick a brick wand... aber das problem mit dem was....naja
es gibt dann halt was oder nicht.

Finde auch nicht das jetzt überall einer aufmachen muß
wenn man halt einen zu Fuß vor Ort hat, kann man sich ja freuen,ansonsten gibts denk ich mal genug Alternativen zum einkaufen

so far,


Divide Et Impera | Mensch Sein!


Merlini
19.01.2019, 01:01

Als Antwort auf den Beitrag von Brixe

+1Re: AFOLs-Shopping - warum eigentlich?

Ja, Marion, das geht mir auch so. Weder die 'Franfurter und Umgebung Gemeinschaft' noch die im Rhein-Neckar-Raum scheinen mir zugänglich zu sein. Ich war zwei Mal in Rüsselsheim bei den Ausstellungen - keine Kontaktmöglichkeit. Die Aussteller kannten sich sicher, aber es war nicht erkennbar, wer oder wie - Ansprechpartner gab es nicht. Geschlossene Gesellschaft.
Ist ok. Ich bau so vor mich hin und freu mich dran.
Gruß,
Angela



Brixe gefällt das


Lok24
19.01.2019, 08:51

Als Antwort auf den Beitrag von Merlini

Editiert von
Lok24
19.01.2019, 08:53

+1Re: AFOLs-Shopping - warum eigentlich?

Hallo,

da muss ich aber mal den BFRM zur Seite springen:

"Ansprechpartner" habe ich als Besucher(!) bisher auf keiner Ausstellung gefunden, und da nicht nur bei LEGO, sondern auch bei der Modellbahn.

In aller Regel sind aber doch an Ständen Menschen, die man fragen kann?
Oft geben auch die Moc-Kärtchen darüber Auskunft.

Meist haben die Aussteller leider eine unübersichtlich lange Reihe von Steinen an der Jacke, das halte ich für eine ganz schlechte Angewohnheit. Am schlimmsten ist Köln, wo viele nur mit ihrem Ausstellerausweis um den Hals herumlaufen. Und das 3m hinter den riesigen Absperrungen.

Du hättest mich in Rüsselsheim 2018 leicht erkennen können:
Ein Stein mit "1000Steine" und dem dazugehörigen Nickname "Lok24", darunter ein Stein mit meinem echten Namen.
Oder sind wir uns sogar begegnet und ich habe es schon wieder vergessen? Das täte mir sehr leid.

Marion z.B. habe ich zuerst 2012 in Obernau getroffen und an ihrem Wohnhaus mit Einrichtung erkannt und mich vorgestellt.

Grüße

Werner



Garbage Collector gefällt das


dixip
19.01.2019, 09:34

Als Antwort auf den Beitrag von MTM

+1Re: AFOLs-Shopping - warum eigentlich?

MTM hat geschrieben:

Wieso gibt es eigentlich das AFOL-Shopping? (in dieser Form).


Aus Lego-Sicht? Kundenpflege, Eventisierung des Shoppings, mehr Umsatz... also unterm Strich mehr Geld für Lego.

Wenn man sich anguckt, was an den Samstagen dann morgens abgeht, funktioniert es. Ich war jetzt meist erst 10:30-11:00 Uhr vor Ort in Essen, aber auch dann laufen da noch 10+ Kunden rum, die für 200-1000€ einkaufen.

MTM hat geschrieben:
Am Ende gibt es 15% Rabatt.


+5% VIP, also unterm Strich die "regulären" 20%, die man immer haben will. Also "normale" Sets kaufe ich da auch nicht, höchstens was Kleines oder ein sehr spontaner Kauf. Aber die Exklusives oder zumindest zu dem Zeitpunkt noch Exklusives sind dann preislich sehr attraktiv, also z.B. Ninjago City, die Achterbahn, Modulars. Dazu die PAB-Wand.


MTM hat geschrieben:
Aber wäre es nicht einfacher, an vier Terminen im Jahr einfach ein Schild rauszuhängen: "15% auf alles"?


SALES nutzen sich ab. Also macht man es geheim und irgendwie exklusiv. "Nur mit der goldenen Karte gibt es 15€ Rabatt auf das 100€ Set!"


MTM hat geschrieben:
Wie seht ihr das? Was macht für euch der Reiz vom AFOL-Shopping aus?
Was denkt ihr über den Sinn dieses Konzepts?


Bei mir funktioniert es. Ich fahr nicht zu jedem Termin, weil ~1 Std. Fahrt sind es halt doch, aber es sind für mich willkommene Anlässe, zum Lego Store zu fahren. Und dort einkaufen tue ich grds gerne, weil halt DER Lego-Laden, PAB, alle Sets, etc. Der Preis stört halt, weil man zu sehr an -20% und Co gewöhnt ist, das federt das AFOL-Shopping ja ab. Und ich such mir idR 1 großes Set raus, was ich mir dann an dem Termin kaufen werde (noch 1 Ausweichset, falls es nicht verfügbar sein sollte), dazu 1 kleineres Set, oft das letzte Ideas-Set und 1-2 PAB-Becher. Irgendwas um 200-300€, das 2-3x im Jahr, da hast Du deine Antwort, warum Lego das macht....


Die soziale Komponente spielt derzeit keine so große Rolle, ich kenn da noch niemanden, auch wenn auch bei den Kunden einige Gesichter schon öfter aufgetaucht sind und man vielleicht 2-3 Worte gewechselt hat. Das Personal in Essen war immer freundlich, trotz Streß entspannt und keineswegs ahnungslos was den Ablauf anging. Und die Atmosphäre ist durchaus spannend. Man sieht ja auf den ersten Blick, wer da auch als AFOL am Shoppen ist: Klarer Griff zu den Großpackungen, die zu riesigen Haufen auf dem Boden gestapelt werden etc.



JuL gefällt das


FiliusRucilo
19.01.2019, 10:05

Als Antwort auf den Beitrag von Merlini

Re: AFOLs-Shopping - warum eigentlich?

Oh Jehmine! Da gibt scheinbar einiges Aufzuarbeiten. :-)

Also, dann versuche ich es mal:
Ansprechpartner für die Ausstellung in Rüsselsheim, das bin ich! ... quasi ... Jedenfalls organisiere ich die. Im letzten Jahr haben mich auch einige an meiner gelben Monrail besucht. Ich laufe aber nicht explizit mit einem Schild "Ausstellungsverantwortlicher" um den Hals herum. Aber danke für den Hinweis, dann werde ich das in diesem Jahr tun. Es gibt ja immer was zu verbessern.

Thema Stammtisch in Rhein-Main: Morgen (20.01.2019) ist ab 12:00 Uhr LEGO-Baunachmittag beim Weinpirat in Hattersheim. Dazu ist jeder der kommen mag eingeladen. Das ist ein nettes kleines und zwangloses zusammensitzen. Wer mag bring sich selbst ein Set zum Zusammenbauen mit. Ich denke, ich trudele da gegen 15:00 Uhr ein, führe ein paar nette Gespräche und esse dann dort lecker zu Abend. Yummi!

Der Weinpirat, dass ist Oli Weiß - der BFRMler mit dem 22qm Vergnügungspark. Sein Park war im November in Köln und in Stuttgart zu sehen.

Adresse findet ihr auf seiner Webseite


Brick-Fans Rhein-Main | snottingen.de | Filius Rucilo auf Flickr


Steinemann
19.01.2019, 12:00

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

+2Re: AFOLs-Shopping - warum eigentlich?

Lok24 hat geschrieben:

Meist haben die Aussteller leider eine unübersichtlich lange Reihe von Steinen an der Jacke, das halte ich für eine ganz schlechte Angewohnheit.

Das sieht sowieso nur total "prollig" aus.
Steinemann


Gut gehauene Steine schließen sich ohne Mörtel aneinander. (Marcus Tulius Cicero)


Garbage Collector , Masklin gefällt das


Matze2903
19.01.2019, 14:17

Als Antwort auf den Beitrag von dixip

+1Re: AFOLs-Shopping - warum eigentlich?

VIP Punkte sind für mich kein echter Rabatt, da ich LEGO® dafür kaufen muß. Besser als nix,das ist wohl wahr aber auch nicht mehr. Und beim letzten Einkauf, bleiben doch noch ein paar Punkte über.

Sind diese Massen an menschen auch wirklich Leute die mit dem AFOL-Sticker einkaufen? 1000Euro Einkäufe sind kein Qualitätssiegel für AFOLs.


Gußeiserner Dilettant und Spaß dabei!


Steinemann gefällt das


mkolb
19.01.2019, 15:18

Als Antwort auf den Beitrag von Merlini

+1Re: AFOLs-Shopping - warum eigentlich?

Merlini hat geschrieben:

Ich war zwei Mal in Rüsselsheim bei den Ausstellungen - keine Kontaktmöglichkeit. Die Aussteller kannten sich sicher, aber es war nicht erkennbar, wer oder wie - Ansprechpartner gab es nicht. Geschlossene Gesellschaft.
Ist ok. Ich bau so vor mich hin und freu mich dran.
Gruß,
Angela


Hallo, also da muß ich widersprechen. Auf den Ausstellungen haben wir unsere orangen oder dunkelblauen Shirts. Da ist unser Logo aufgedruckt.
Dann steht immer jemand bei den Anlagen/Modellen. Die Leute können angesprochen werden. Wir sind da ganz offen und freuen uns auf Gespräche.
Ich selber spreche Gäste nur dann an, wenn ich quasi ein "Signal" erkenne. Ansonsten warte ich auf deren Reaktionen.
Wir sind keine geschlossene Gesellschaft, daher machen wir ja die Ausstellungen und freuen uns auf Kontakte.
Man muß nur auf uns zugehen ... wir beißen auch nicht ... wir freuen uns ...

Tschau
Martin



meine Anlagen im Internet:
http://www.martin-kolb.de/bricks
https://www.flickr.com/photos/129377871@N08/albums


Lok24 gefällt das


Merlini
19.01.2019, 18:35

Als Antwort auf den Beitrag von Lok24

Re: AFOLs-Shopping - warum eigentlich?

Hallo Werner,

ja, wir haben uns unterhalten. Ich weiß aber noch gut, dass Dein Display sehr stark nachgefragt war. Da war richtig was los, ständig kamen Kinder und wollten mehr wissen. Insofern hast Du alles richtig gemacht und Dich bei diesem Anlass um Deine Zielgruppe gekümmert und nicht um neugierige AFOLs.

Grüße,
Angela



16 nachfolgende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen

Gesamter Thread: