flolargo
13.01.2015, 20:03

bricksy24 nicht mehr auf ebay?

Hallo,

seit ich vor einigen Jahren mal dem Ebay Shop bricksy24 durch einen Zeitungsartikel über den Weg gelaufen bin, schaute ich ab und an mal dort vorbei und habe auch das ein oder andere Set gekauft. Das Konzept hat mir ganz gut gefallen. Als ich eben jedoch mal wieder schauen wollte ob es etwas interessantes gibt musste ich feststellen, dass er auf Ebay nicht mehr verkauft. Die letzten Bewertungen der User waren aus dem letzten Monat. Zwar heißt es im Ebay-Text, dass er sich aufgrund zu hoher Gebühren zurückzieht und nun nur noch Einzelteile verkaufen will ( über einen anderen bekannten Anbieter) aber ich glaube nicht, dass das die wahren Gründe sind. Schließlich gibt der ja das ganze Geschäft des Zusammenstellens alter Sets auf...
Vielmehr würde ich spekulieren/fragen:

- macht da der Mindestlohn einen Strick durch die Rechnung?
- ist die Rohware ausgegangen (zu teuer oder keine Dachbodenauflösungen mehr)
- ist die Lego Teilevielfalt zu groß geworden?
- machen die Lego-Kopien dem Sortieren von original Lego Sets ein Strich durch die Rechnung?
- hat Lego da eine Unterlassung erwirkt?
oder lohnt es sich wirklich nicht mehr.

Was denkt oder wisst Ihr?

Viele Grüße
Florian



10 vorhergehende Beiträge sind ausgeblendet

Alle anzeigen Immer alle anzeigen Beitragsbaum

brickdream
13.01.2015, 23:48

Als Antwort auf den Beitrag von flolargo

Re: bricksy24 nicht mehr auf ebay?

Ich vermute mal, dass bricksy neben den ebay Gebühren eventuell die Vielzahl bzw. Bereitstellung an Sets nicht mehr ganz umsetzen konnte.
Die Vor- und Feinsortierung einzelner Lego Elemente und dann die Zusammsensetzung von Sets ist ja zum einen sehr zeitaufwendig und zum
anderen kostenintensiv. Das kann selbstverständlich auch Personalbedingt ein möglicher Grund sein? Oder die Nachfrage bzw. Ankauf von
Lego, war bei bricksy nicht mehr so stark, wie am Anfang? Über das Warum und Weshalb kann man nur spekulieren.



Matze2903
13.01.2015, 23:50

Als Antwort auf den Beitrag von flolargo

Re: bricksy24 nicht mehr auf ebay?

Ok, vielleicht. Kam mir gerade in den Sinn. Nix für ungut Matze2903


AFOL aus Überzeugung, M®RaStafari, weil es Spaß macht.

LEGO® Stein ist kein Überbegriff für Klemmbausteine - L® steht einzig und alleine für LEGO®


Lausen223
14.01.2015, 06:55

Als Antwort auf den Beitrag von Matze2903

Re: bricksy24 nicht mehr auf ebay?

Tagchen.

Also für mich war es nicht überraschend, denn ich denke auch das sein BL Shop besseres an Gewinn abgibt wenn wann diesen so betreibt wie bricksy. Ich selbst habe ab und an bei ihm auf ebay eingekauft aber doch öffters bei BL und schwupps war ich für ein paar gesuchte Teile schnell über 100Euro, obwohl er absolute Niedrigpreise hat.

Tja und was ebay betrifft, ich habe nach 1,5 Jahren meinen ebay Shop auch wieder geschlossen, zwar konnte ich in der bestzeit monatlich meine Miete locker bezhalen abr dann wird auch schnell immer wieder die Freude getrügt durch "Leute" die einfach kein Plan haben,
wenn man zB eine BA anbietet für 13 Euro, dann aber Mails bekommt wo denn die Teile wären (für das 1400 Teile Modell)
Da fässt man sich nur an den Kopf..., darüber hinaus wurde mit negativen Bewertungen und sonstiges gedroht...
Sollte ich nicht sofort antworten (um 2 Uhr früh am Sonntag!)

Ich habe im Endeffekt auch mit dem verkaufen aufgehört weil ebay doch schon ne Menge vom Kuchen wollte und es halt viele Probleme mit den Käufern gab die sich nicht mit Lego auskannten... Ich hatte immer um die 500 Artikel, letzten Dezemeber nur noch 15 Artikel drin.

Jetzt warte ich nur noch auf ein OKEY das ich meine Sternchen behalten darf und das der Name umgeschieben wird sowie von gew. auf privater Nutzer. Ichfinde bricksy macht auch ohne seinen ebay Shop nun weiter gutes Geld.

Grüße
Andi



Lexionfahrer
14.01.2015, 09:25

Als Antwort auf den Beitrag von Lausen223

Re: bricksy24 nicht mehr auf ebay?

Moin,

Andi trifft es genau auf den Punkt.
Zum einen sind es die enormen Gebühren bei Ebay, zum anderen die unwissenden Käufer die durch eigene Fehler das Geschäft und den Ruf des Verkäufers durch das Bewertungssystem madig machen. Ebay korrigiert dieses auch nicht und lässt den Verkäufer dumm da stehen. Service bei Ebay = 0
Bin damals bei Ebay mit unter 5% Provision angefangen, musste aber dafür Startgebühren zahlen. Heute ist die Platform kaum noch lukrativ, das gleiche gilt für Amazon. Hinzu kommen die Paypal-Gebühren, wenn man dieses Zahlungssystem auch noch anbietet. Da bleibt unterm Strich kaum noch was über, wenn man die Versteuerung auch noch bedenken muss



donossi
14.01.2015, 10:11

Als Antwort auf den Beitrag von Lexionfahrer

Re: bricksy24 nicht mehr auf ebay?

Hallo,

ich möchte die Gebühren bei Ebay/Paypal nicht gutheißen. Finde die auch sehr hoch, besonders für Kleinstangebote von um die 1 Euro.

Trotzdem sollte man sich überlegen, wieviel Miete man für ein Ladengeschäft in guter Lage bezahlt und wieviel dies vom Umsatz ausmacht.
Mit Gewerbemietpreisen und Umsatz von Geschäften kenne ich mich nicht aus, kann mir aber vorstellen, dass man auch Nahe an die zweistelligen Prozentsätze kommt.


Weiterhin ist Ebay eine Aktiengesellschaft, welche die Aufgabe hat, Ihre Aktionäre zu bediehnen. Kurzfristig gesehen ist eine Gebührenerhöhung die einfachste Art mehr Umsatz zu machen.

Gruss
Donossi



MTM
14.01.2015, 10:50

Als Antwort auf den Beitrag von flolargo

+2aufwändig

Hallo,

neben den bereits ausgiebig diskutierten Gründen ist eine Zusammenstellung von Sets und deren Verkauf natürlich viel aufwändiger als der Verkauf von losen Einzelteilen. Ich hab einen bekannten, der macht das im "Hinterzimmer" (eigentlich eine ganze Etage) seines An- und Verkaufs. Dort liegen so einige halbfertige Sets rum, in denen noch ein oder zwei Teile fehlen, die unter Umständen erst in einigen Monaten reinkommen. Zum einen brauchen die angefangenen Sets Platz, zum anderen muss man die fehlenden Teile immer im Hinterkopf haben.
Außerdem braucht man dafür eine extrem gute Teilekenntnis: Welche Teile dürfen in dem Set sein? Welche Form kam erst später raus? Bei welchem Aufdruck gibt es eine neuere / ältere Form?

So manches Set, was ich über ebay gekauft hab, nannte sich "komplett" und dann musste ich feststellen, dass eben doch Teile ausgetauscht waren oder schlichtweg falsch waren.

Ich selbst hab seit einem guten Jahr einen BL-Shop und merke, dass es vor allem weniger Platz und Zeit bedarf. Wobei "weniger" nicht mit "wenig Platz" gleichzusetzen ist, im Gegenteil! Allerdings läuft so ein BL-Shop auch erst, wenn man eine gute Mischung an Teilen und eine recht hohe Anzahl derer hat, das ist der Nachteil. Aber mit dem Zusammenstellen von Sets verbrauche ich meine Zeit nicht. Schön, wenn jemand die Ambition und die Liebe dafür hat, aber mir ist das zu aufwändig.

Noch eines:
Neben ebay ist amazon auch noch derb raffgierig. Verdienen tut man da auch nur was, wenn man sein Gewissen ausschaltet und Preise verlangt, die jenseits von Gut und Böse sind.

MTM


LEN Leipzig: Folgt uns bei Instagram: https://www.instagram.com...eisenbahn_modulanlage/


Danielh683 , flocoto gefällt das


FETT
14.01.2015, 11:45

Als Antwort auf den Beitrag von flolargo

Re: bricksy24 nicht mehr auf ebay?

Ich habe Bricksy direkt geschrieben und habe folgende Antwort bekommen:

Frage:
Wenn du nicht mehr auf ebay deine Sets verkaufst, verkaufst du allgemein keine Sets mehr?

Antwort:
Momentan leider nicht. Eventuell nehmen wir diese irgendwann wieder in unser Sortiment auf und verkaufen sie über unseren Bricklink Shop, das ist aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sicher. Momentan verkaufen wir nur Einzelteile über unseren Bricklink-Shop.



Kerntechniker
14.01.2015, 14:49

Als Antwort auf den Beitrag von donossi

Re: bricksy24 nicht mehr auf ebay?

Permalink

1000steine-Code

BBCode

HTML


Hallo,

ich möchte die Gebühren bei Ebay/Paypal nicht gutheißen. Finde die auch sehr hoch, besonders für Kleinstangebote von um die 1 Euro.

Trotzdem sollte man sich überlegen, wieviel Miete man für ein Ladengeschäft in guter Lage bezahlt und wieviel dies vom Umsatz ausmacht.
Mit Gewerbemietpreisen und Umsatz von Geschäften kenne ich mich nicht aus, kann mir aber vorstellen, dass man auch Nahe an die zweistelligen Prozentsätze kommt.


Weiterhin ist Ebay eine Aktiengesellschaft, welche die Aufgabe hat, Ihre Aktionäre zu bediehnen. Kurzfristig gesehen ist eine Gebührenerhöhung die einfachste Art mehr Umsatz zu machen.

Gruss
Donossi


Hi,

natürlich darf ein Dienstleister Gebühren verlangen, aber es muss eben im Rahmen bleiben und ich denke den haben die großen Plattformen schon lange verlassen.
Die Rechnung ist doch sehr einfach. Ein Verkäufer verkauft für Brutto 119€ etwas auf der Plattform.
- Davon gehen sofort 19€ MWSt an den Staat.
- Es fallen sofort 10% Gebühren der Plattform an, weitere 11,90€.
- Der Kunde bezahlt mit Paypal, weil das "ja so toll ist, schnell geht etc.", weitere 0,35€+2,38€ = 2,73€.
- Die Ware hat einen Einkaufspreis sagen wir mal Netto 65€.
Dann bleiben dem Händler nach Abzug der hier aufgezeigten direkten Kosten noch 20,37€.
Davon muss der Verkäufer noch sein Lager, seine Versicherungen, Retouren/Warenrücksendungen etc., Verpackungen, Transporte anteilig bezahlen und von dem was dann übrigbleibt vielleicht die Hälfte (ca. 10,20€) muss er seine Lebenshaltungskosten bestreiten. Dafür das der Verkäufer 98% der Arbeit macht bleibt vom Gewinn sehr, sehr wenig bei im hängen.

Wenn man sich mal umsieht im Netz, kann man einen eigenen Onlineshop bei renomierten Anbietern für 10 - 70 €/Monat (Je nach Umfang, Service Packeten etc.) haben und das war es dann an Kosten! Die kommen nicht und sagen bei 700€ Umsatz jetzt wollten wir aber mehr im Monat haben, weil dein Kuchen groß geworden ist.


"Jeder Tag ohne Steine zusammen zu bauen, ist ein verlorener Tag!"


twentyeight
14.01.2015, 20:05

Als Antwort auf den Beitrag von Kerntechniker

Re: bricksy24 nicht mehr auf ebay?

Davon gehen sofort 19% MWSt an den Staat.



Beim Unternehmer heist es nicht Mehrwertsteuer sondern Umsatzsteuer.
Die Umsatzsteuer gehört nicht zu den betrieblichen Kosten und mindert nicht den Ertrag des Unternehmers.
Diese sollte doch mit der Mehrwertsteuer/Umsatzsteuer beim Einkauf verrechnet werden (Vorsteuerabzug?).
Wenn du bei einem Geschäft was für eins auch immer 10% Gewinnspanne erwirtschaften kannst ist das doch normal,
oder vielleicht gehöhrst du damit schon zu den besseren. Viele schätze ich ewirtschften sich auch weniger.
da geht es halt dann über einem höheren Umsatz.
Klar als Klein oder Einzelunternehmer schnell mal ne halbe Million im Einkauf ausgeben kann nicht jeder.
Und wenn doch muss das ganze Zeug ja auch wieder weiterverkauft werden.
Aber als Einzelkämpfer wird das zu viel, also brauchts Angestellte.
Die wollen dann auch bezahlt werden.
Um die zu bezahlen brauchts mehr Umsatz.
Mehr Umsatz bedeutet mehr Investieren, das bedeutet mehr verkaufen, das bedeutet mehr Angestellte, das bedeutet mehr Lohnkosten, usw. ........haha! Amazon lässt Grüssen.

Gruss



Kerntechniker
15.01.2015, 14:13

Als Antwort auf den Beitrag von twentyeight

Re: bricksy24 nicht mehr auf ebay?

Davon gehen sofort 19% MWSt an den Staat.



Beim Unternehmer heist es nicht Mehrwertsteuer sondern Umsatzsteuer. ...

Gruss


Stimmt ich werde mir wohl nie angewöhnen Umsatzsteuer zu sagen. Kommt halt an worauf man abstellt. Ich denke für einen kleinen Verkäufer der vielleicht 1.000 bis 2.000 € Umsatz macht sind diese Gebühren schon nicht unerheblich, weil ja auch das "mehr Umsatz" endlich, da greift dann die Markttheorie etc.


"Jeder Tag ohne Steine zusammen zu bauen, ist ein verlorener Tag!"


Gesamter Thread: